Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Tag 2 des Jeton-Tradings

Geschrieben von Rainbowtrader , in Experimente 08 November 2011 · 169 Aufrufe

Hallo Leute!

Heute habe ich 5 Trades durchgeführt, doch dabei auch Fehler gemacht: so bin ich beispielsweise beim Trade Nummer 2 sinnlos eingestiegen, habe mir die Marktphase und die Signallogik schön geredet. Wer nachschauen will, wie das auf seinem Tradingprofil ausschaut: EURUSD, Entry 10:55 Uhr, Exit durch Trailingstopp um 11:17 Uhr. Muss ich mir selbst noch mal mit Abstand anschauen, was ich da fabriziert habe...

Ergebnisse:
1. Trade: Short. Plus 2,4 Pips bis London Open ausgestoppt auf BE. Versuch war es wert, denke ich, der Kurs dreht ja nicht immer mit der Eröffnung der Börsen um 9:00 Uhr. 32 Minuten Dauer.
2. Trade: Short. Obige Beschreibung. Minus 11,7 Pips. 22 Minuten Dauer.
3. Trade: Long. Die Idee war, so vor der Big Number 1,3800 einzusteigen, dass ich den Trade auf Break Even setzen kann, um beim Durchbruch mit einem Freitrade dabeizusein. Ausgestoppt auf Break Even bei plus 0,4 Pips, hat nicht funktioniert. 20 Minuten Dauer.
4. Trade: nun doch mal gelinst auf anderen Währungspaaren. GBPUSD 6 Minuten, ausgestoppt auf Break Even. Ich muss mit mir schimpfen: zu spät rein und zu früh auf BE gezogen. Plus 0,4 Pips.
5. Wieder EURUSD, doch den Widerstand des Vortageshochs ignoriert. Dumm von mir, ignorant. Strafe folgt: Minus 7,7 Pips nach 12 Minuten in den Trailingstopp.



Wenn es richtig losging, war ich nicht am Recher, habe die besten Einstiege verpasst - und/oder Blödsinn gemacht. Dafür habe ich mich in Disziplin geschult, das war eine gute Sache. Für meinen Verlust konnte ich jedoch ein paar wichtige Erkenntnisse dazugewinnen, das ist schon mal positiv. Das ich nicht traden kann, so wie es aussieht, ist dann natürlich weniger gut. Aber es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, ich hatte die Idee zu diesem Experiment ja nicht aus heiterem Himmel. Als Theoretiker ist nun mal die Umsetzung in der Praxis meine Aufgabe, meine Bewährungsprobe.

War nicht alles falsch, wenn auch hier die niedigen Posten die Pluspositionen sind und die etwas höheren die Minuspositionen. Break Evens und kleine Verluste finde ich in Ordnung, nur sollte dann doch der eine oder andere große Move, den ich ausgelassen/verpasst habe, das Ganze dann wieder wettmachen. Morgen vielleicht, ich gebe mein Bestes.

Alles wird gut!

Viele Grüße,
Rainbowtrader :)

PS: heute verbleiben keine Jetons in meinem Besitz. Wahrscheinlich ist es das Beste, wenn ich diese jeden Tag resette, denn durch Anhäufung entsteht ganz leicht Frust - brauchen wir nicht.






Mit jedem Trade lernst Du dazu, wenn Du nur willst. Und bei Dir sehe ich den Lernwillen, demnach bin ich mir sicher, dass Du weiter Fortschritte machst und damit dem Ziel näher kommst.

Viel Erfolg und vor allem Spaß beim Lernen
DaBuschi
  • Melden
Profilbild
Rainbowtrader
08.11.2011 - 21:49 Uhr
Hallo DaBuschi!

Dankeschön. Ja, ich mache mir ja immer schon viel Gedanken zum Thema, doch geht eben nichts über Praxiserfahrung. Ist schon komisch, dass ich alles andere im Leben immer sogleich angegangen bin, und beim Traden vorsichtig und umsichtig sein will und mir Praxiserfahrung immer nur in kleinen Portionen zugeführt habe. Naja, früher wusste ich noch weniger, was ich da mache, doch seit der Beschäftigung mit der Markttechnik sind die Gedanken und Ideen dann doch anders als zuvor. Ein großer Fehler war wohl für mich auch, bis runter zu den kleinsten Zeiteinheiten zu gehen - und hier ähnelt das Traden doch schon sehr einem Gezocke.

Viele Grüße,
Rainbowtrader :)


  • Melden
Hi!

Kein Tages-Reset! Du belügst Dich damit selbst. Mach weiter, wird ja alles wieder gut. Der Forex-Markt belohnt die fleißigen - Die, die Ihre Hausaufgaben machen. Und Du bist gerade dabei....
  • Melden
Profilbild
Rainbowtrader
09.11.2011 - 16:18 Uhr
Hallo Dive,

danke für Deine Einschätzung, hast bestimmt auch recht damit! :)

Doch diese Woche halte ich das so, dass ich jeden Tag die 60 Jetons vor mir liegen habe und das die Aufgabe ist. Ob ich das Ziel erreiche oder nicht: am nächsten Tag ist alles wieder frisch. Ich habe jetzt 3 Sitzungen diese Woche gemacht und kein einziges Mal mein Tagesziel erreicht. Gut, ich liege im Plus, das ist ja auch mal was, doch gut ist das noch lange nicht.

Darum werde ich das für den Rest der Woche auch so halten: Donnerstag 60 Einheiten zum Einfahren gewünscht, am Freitag dasselbe. Mal schauen, ob ich es an einem der anderen Tage schaffe.

Für nächste Woche überlege ich mir das dann, nachdem ich ein wenig Praxiserfahrungen gesammelt habe, ob ich das dann so mache, dass ich das Wochenziel vollkommen liegen lasse und dann damit klar komme, hinterher zu hinken. Für die erste Woche ist mir das so zu heavy.

Liebe Grüße,
Rainbowtrader
  • Melden

Trackbacks für diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Es gibt keine Trackbacks für diesen Eintrag