Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Rainbowtraders Tradingprofil

Geschrieben von Rainbowtrader , in Indikatoren & Tools 14 Dezember 2011 · 178 Aufrufe

Hallo Leute!

Es wird mal wieder Zeit für einen Beitrag - diesmal für den Dezember 2011. Da es noch zu früh für das Resümee des Jahres ist, gibt es heute einen Screenshot meines aktuellen Tradingprofils, an dem ich mal vorstelle, was mir beim Traden wichtig ist. Hierbei gehe ich noch nicht auf meine Strategie ein, die ich derzeitig verfolge und feinschleife, sondern auf die Informationen, die meine Art des Tradens bestmöglich unterstützen.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass ich ein Scalper bin, der in den meisten Fällen auf bis zu 10 Pips aus ist. So dauern bei mir Trades im Idealfall ein bis zwei Minuten - doch meistens sind es ein paar Minuten mehr, bis ich die Bremse ziehe. Das tue ich nicht nach einem festen Schema, doch spielt die Zeit grundsätzlich eine Nebenrolle, beziehungsweise sie soll es. Doch dazu dann mehr, wenn ich Euch in Kürze meine Handelsstrategie vorstelle (geplant im Januar 2012, je nachdem, wie gut ich voran komme). Mitunter dauert ein Trade jedoch auch mal eine Stunde, doch das sind die Ausnahmen. Beim Schreiben dieses Artikels habe ich meinen längsten Trade (93 Minuten, rund 18 Pips Gewinn) abgeschlossen.

Ich nutze verschiedene Zeiteinheiten, um den EURUSD kontinuierlich mit den für mich relevanten Informationen im Blick zu haben.



Links oben und in der Mitte oben erfolgt mittels der Desktopsoftware fxTrade meines Brokers das Ordermanagement (Stopp- und Take Profit-Anpassung, sowie Trailing im S10/S30-Chart). Daneben eine Voice-over-IP-Software (ausgeschwärzt). Unten links der Renkochart mit der Boxgröße 1 (schnellste Version), in der Mitte ein M1-Chart (um den Renko auch in einem zeitlichem Kontext zu begreifen), sowie rechts ein H1-Chart mit meinen unterschiedlichen Pivotlinien, der PANCA Breakoutbox, den manuell eingezeichneten Ranges und Hauptwiderstand- und Unterstützungslinien, die im Thread zum EURUSD besprochen werden. Schlussendlich noch das Target der aktuellen Hauptrange. Die unteren Charts werden mit dem Metatrader erstellt. Vielen Dank übrigens Dir für Deine täglichen Analysen, Peki!

Oszillatoren gibt es keine mehr bei mir, mit denen kann ich derzeitig nichts anfangen. Für mich zählen mittlerweile Priceaction, Markttechnik und Trendlinien zu den wichtigsten Prinzipien, mit denen ich arbeite. Ich verwende die 6-farbigen GRaB-Candles mit den Original-34er-Moving Averages, sowie die Ichimoku-Cloud, die Coral und die Pivotlinien aus dem THV4-Template. Das sind so die Hauptwerkzeuge, die in meinem Trading Verwendung finden.

Viele Grüße,
Rainbowtrader :)








Hallo,
ich würde an deiner Stelle dein Accounstatement rausnehmen. So kann es passieren, vorallem als Scalper, das man mit Trade x länger im Markt bleibt, weil man Verlusttrade y doch noch eben ausgleichen möchte. Man bleibt also länger im Markt als eigentlich gewollt, realisiert den nächsten Verlust, ärgert sich über die eigene Inkonsequenz ... and so on ...

Kleiner Trick mit großer Wirkung!
  • Melden
Profilbild
Rainbowtrader
15.12.2011 - 11:55 Uhr
Hallo Movement!

Danke für Dein Feedback, das werde ich mir mal anschauen. Oder besser: ausprobieren :)

Viele Grüße,
Rainbowtrader
  • Melden

Trackbacks für diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Es gibt keine Trackbacks für diesen Eintrag