Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Die Erfolgsregeln eines professionellen Traders

Geschrieben von Rainbowtrader , in Psychologie 17 Januar 2011 · 164 Aufrufe

Halte Dich an die nachfolgend genannten einfachen Tradinggrundsätze, und Du wirst ein sehr erfolgreicher Trader sein. Das Erfolgsgeheimnis der Turtle-Trader ist vollständig in diesen Regeln includiert, wie auch das vieler anderer erfolgreicher Trader. Strebe in Deinem Trading nach Perfektion - erhebe es zu Deiner Kunst.

1. Schaffe die Voraussetzungen für eine optimale Arbeitsumgebung: ausgereifte und individuell angepasste Tradingsoftware, zuverlässiges aktuelles Betriebssystem, aktuelle Hardware mit entsprechenden Monitoren, sowie eine schnelle und zuverlässige Internetanbindung. Außerdem ein UMTS-Stick zur Notfalleinwahl ins Internet bei Zusammenbruch der Internetverbindung, sowie ein Reserve- und ein Backup-System.

2. Sorge für eine Arbeitsumgebung, in der Du nicht gestört wirst. Das kann ein Arbeitszimmer im Homeoffice sein oder eine Handelsbürogemeinschaft, in der schlussendlich jeder von jedem profitiert.

3. Speichere die Telefonnummer Deines Brokers in Deinen Telefonen (Festnetz & Mobil) an erster Stelle, um im Notfall Deine offenen Trades telefonisch stornieren zu können. Vergiss nicht, Kundennummer, Login und Passwort ebenso bereitzuhalten.

4. Beruht Dein Handelsansatz auf der Technischen Analyse (TA), dann ignoriere Nachrichten, achte nur auf den Preis. Wenn die Nachrichten erscheinen, sind sie bereits im Markt eingepreist, also Vergangenheit. Deshalb: trade nicht aufgrund von News, sondern analysiere, wie sich die Kurse auf Deinen Charts entwickeln. Vergiss nicht, dass aktuelle Nachrichten die Märkte in Aufruhr bringen können - gegen Deinen Trade.

5. Entwickelt sich ein Trend nach Deinem Anforderungskatalog (Technische Analyse, übergeordnete Zeitebenen, Regelwerk), dann steige konsequent in diesen Trade ein. Sei nicht Wertpapier-verliebt, sondern handle konsequent nach Deinem Tradingplan. Trade das, was Du siehst - und nicht das, was Du sehen willst.

6. Der Markt ist der Meister und wir, die Händler, folgen ihm. Wenn wir den Trends folgen, profitieren wir von der Großzügigkeit der Märkte. Versuchen wir, uns dagegen zu stellen, gehen wir pleite. Darum trade stets mit dem Trend, dann tradest Du mit einem Vorteil. Das ist der Weg zu einem positiven Erwartungswert.

7. Bestätige den Trend durch übergeordnete Zeitebenen. Gewöhne Dir an, mit 2 bis 3 Zeitebenen zu arbeiten, die zu Deinem Handelsstil passen. Versuche außerdem, die großen Moves in den höheren Zeitebenen mitzunehmen.

8. Gewinnpositionen tendieren dazu, von Anfang an Gewinne zu verzeichnen. Darum verwende grundsätzlich einen engen Stopploss, um Deine Verlustpositionen so niedrig als möglich zu halten. Lasse Deinen Trade im Gewinn laufen.

9. Arbeite mit einem Trailing-Stopp, um Zwischengewinne zu sichern. Wenn du im Gewinn bist, dann verkaufe einen Teil der Position und lasse den restlichen Teil laufen. Setzte den Stopp so, dass der restliche Teil keinen Verlust mehr einbringen kann. Jetzt handelst Du mit dem Geld des Marktes.
 
10. Betreibe ein striktes Risiko- und Positionsmanagement. Kalkuliere Deine Risiken und gehe diese ganz bewusst ein - im Einklang mit Deinem persönlichen Tradingplan. Limitiere Deine Verluste strikt und erstelle bei jeder Positionseröffnung einen Stopploss (1 bis 2% Deines Depotkontos). Kalkuliere alle Unwägbarkeiten und plane im Vorhinein die entsprechenden Gegenstrategien zu unvorhergesehenen Ereignissen, gleich welcher Art.

11. Betreibe ein striktes Moneymanagement. Verluste sind Teil des Tradings, darum akzeptiere diese und überwinde Deine Ängste. Sei Dir bewusst, dass jeder Trade nur einer von Tausenden auf dem langen Weg zum Erfolg ist. Kaufe niemals im Verlust nach! Wenn Dein Depot um 15% geschrumpft ist, mache eine längere Pause, Du bist dann nicht im Einklang mit den Märkten. Eine Analyse Deiner Trades gibt Dir wertvolle Aufschlüsse darüber, welche Märkte, Zeiten und sonstige Einflüsse Deine optimalen Settings im Tradingalltag sind.

12. Diversifiziere Dein Gesamtportfolio auf unterschiedliche Anlagearten und Märkte. Halte einen Teil Deines Portfolios auf einem Tagesgeldkonto zur Verfügung, um kurzfristig liquide zu sein. Ebenso empfieht sich eine Bargeldreserve, sowie materielle Werte, welche in einem sicheren Safe verwahrt werden sollten, um für Notfälle gewappnet zu sein.

13. Arbeite beständig, diszipliniert, entschlossen, aufmerksam, geduldig und mit einem klaren Kopf. Vermeide Euphorie, Hoffnung und Gier. Erstelle Deinen persönlichen Tradingplan und halte Dich strikt an Deine Regeln. Halte dabei auch die Handelszeiten ein und agiere auf den für Dich günstigsten Märkten und Zeitebenen.

14. Vergiss nie, dass Du in einem Markt agierst, in dem die besten Trader der Welt handeln. Diese haben eine schnelle Direktanbindung an die Märkte und arbeiten mit extrem teuren Handelsplattformen auf spezieller Hardware. Parkettrader erfahren sämtliche Nachrichten in Realtime und traden ohne Spreads. Diese Spezialisten verwalten extrem viel Geld und haben viele Jahre Erfahrung auf den Märkten. High Frequency Trader (HFT) fischen den Markt pipweise ab. Passe Dein Trading also Deinen Möglichkeiten und Deinen Stärken an. Verliere niemals den Respekt vor den Märkten. Beeinflusse das, was Du beeinflussen kannst. Du kannst den Markt nicht kontrollieren, doch Du kannst Dein Trading kontrollieren.

15. Der einzelne Trade ist nicht wichtig. Er ist nur Teil eines großen Ganzen. Messe einem Trade niemals mehr Bedeutung zu, als er verdient. Drawdown-Phasen gehören ganz besonders beim Trendtrading dazu. Verliere niemals den Blick für das Wesentliche. Verbeiße Dich nicht in Unwichtigkeiten. Relativiere gemachte Fehler nicht, sondern setze Dich mit ihnen auseinander, um aus ihnen zu lernen und Dein Trading beständig zu verbessern. Übernehme für alles in Deinem Trading die Verantwortung. Lerne aus jedem getätigten Trade, aus jedem Deiner Fehler. Konzentriere Dich in erster Linie auf Deine Tradingentscheidungen, nicht auf Deine Resultate.

16. Bewege Dich und treibe Sport, um Stress abzubauen und fit für den Alltag zu sein. Esse in Heißhungerphasen eine handvoll Nüsse und trinke Wasser, anstatt Süßigkeiten und Kaffee zu konsumieren. Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, die Dich als Trader mit einer besseren Konzentration arbeiten lässt, Dich weniger fehleranfällig macht und Dich dadurch mit besseren Ergebnissen (gleich höherem Einkommen) belohnen wird.

17. Achte auf Deine seelische Balance, ordne Deine Finanzen und Dein Privatleben. Trade nicht, wenn Dich private und emotionale Probleme belasten. Nimm Dir die Zeit zur Muße: ein längerer Spaziergang, ein freier Nachmittag, ein Ortswechsel, Freunde treffen. Ein beständig wachsendes Portfolio verändert zudem Deinen emotionalen Abstand. Sofern es Dir möglich ist, arbeite mit einen Personal-Trainer oder einen Trading-Coach zusammen, um in Balance zu kommen und Dich weiterzuentwickeln.

18. Lerne aus den Fehlern anderer Trader. Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Fehler anderer zu wiederholen. Tausche Dich mit anderen Tradern aus, um von ihnen zu lernen und Dein Trading beständig zu analysieren, zu perfektionieren und weiter zu entwickeln. Nutze alle Möglichkeiten, die es hierzu gibt: Messen, Foren, Webinare, Seminare, Roadshows, Handelsbüros und andere.

Viele Anregungen wünscht Euch
Rainbowtrader :)






Trackbacks für diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Es gibt keine Trackbacks für diesen Eintrag