Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Woche 3

Geschrieben von DaBuschi , in Wochenrückblick 21 Januar 2011 · 140 Aufrufe

Soderle,

Woche 3 ist gestartet. Ich werde meine Gedanken zum aktuellen Handelstag immer hier taggleich festhalten, den Beitrag aber erst zum Ende der Woche freigeben. So sind die Eindrücke frisch und dennoch mach ich hier nicht jeden Tag nen eigenen Blogeintrag.

Montag

Ich habe heute 5 Trades gemacht. Dabei waren 1 Verlierer und 4 Gewinner. Trefferquote 80%, Profitfaktor 2,35

Handelskapital: 25,74 €
Gewinn: 15,40 € = 59,8%

Risk pro Trade 25% (6,44€). Im Verhältnis zum Gewinn sind das 2,4R. Unterm Strich war der Handel heute sehr gut. Ich hab einen dummen Trade gemacht. Hab mich zu Beginn zu sehr in den Chart eingegraben. Später ist es mir besser gelungen, dem Markt die Zeit zu geben, die er braucht. Das war dann schon wieder in großen Teilen das Trading, das mein Konto so stark vorangebracht hat. Das ist ein guter Start in die Woche, aber eine Schwalbe macht noch keinen Frühling und ein guter Tag noch keine Rückkehr zum alten Erfolgsrezept.

Wie gesagt, hatte ich zu Beginn des Tradings die alten Probleme, aber dann hab ich mich gezwungen, Geduld zu haben. So habe ich auch den dummen Trade im Gewinn schließen können und das bracht automatisch positives Feedback - nicht dafür einen solchen Trade zu wiederholen - sondern, dass man dem Markt Zeit geben muss und Geduld braucht. Die Chance kommt. Daran werde ich in den folgenden Tagen anknüpfen und dafür sorgen, dass dieses Verhalten sich verfestigt und wieder zu der Routine wird, die es schonmal war.

Lag es am neuen Moneymanagement, dass es heute besser ging? Definitiv nicht. Aber es hat mich daran erinnert, dass ich etwas anders machen wollte und damit war die Änderung gut. Ob ich das in den nächsten Tagen fortsetzen kann, muss man abwarten, aber ich bin guter Dinge. Man muss sich den Erfolg visualisieren. Man muss sich selbst vor seinem geistigen Auge sehen, wie man das tut, was richtig ist und zum Erfolg führt. Wer sich selbst sieht, wie er hektisch tradet und Fehler macht und sich die Haare rauft, wird auch genau diese Situationen erleben. Psychologie ist alles.

Dienstag

Ich habe heute 5 Trades gemacht. Dabei waren 0 Verlierer und 5 Gewinner. Trefferquote 100%, Profitfaktor N/A. Ein Trade ist noch offen. Ist nur ein kleiner, der aber über mehrere Tage gehalten werden soll, wenn er solange hält. SL @ 1.3467 und damit über dem heutigen Tageshoch. Der clevere Trader erkennt daraus gleich, dass ich short bin. Es besteht die Chance, dass wir heute das Wochenhoch gesehen haben. Wird dieses im morgigen Handel (also Mittwoch) nach oben hin ausgehebelt, laufen wir mit hoher Wahrscheinlichkeit bis zum Ende der Woche aufwärts. Wird im morgigen Handel das Tief vom Montag genommen, geht´s wohl eher bis Ende der Woche runter.

Nun zum heutigen Handelsergebnis

Handelskapital: 25,74 €
Gewinn: 23,04 € = 89,51%

Das entspricht 3,58R gemessen am Anfangsrisiko des ersten Trades (6,44€). Damit beginnt die Woche mit 2 Gewinntagen.

Wie ist der Tag gelaufen? Nun, heute Morgen hab ich mir einen Longeinstieg gesucht und bin mit Bruch des 7 Uhr Hochs long in den Markt. Risiko 16 Pips. Nach 16 Pips wurde die Hälfte gegeben und der SL auf BE gesetzt. Das war im nachhinein ein Fehler, denn der SL wurde um 1 Pip ausgenommen (1.3347) und der Markt lief im Anschluß nochmal 120 Pips höher. Aber es ist okay. Ich lebe noch. Danach hab ich geduldig auf meinen Einstieg gewartet und habe mehrere Versuche auf der Longseite unternommen. Ich habe aus jedem einen kleinen oder größeren Gewinn erzielen können, was zum Tagesergebnis geführt hat. Zum Ende der US-Session bin ich nochmal auf die Shortseite gewechselt. Auch hier hab ich Gewinne rausgenommen und die Restposition läuft jetzt halt weiter mit Potential für einen Move von mehreren 100 Pips. Nach der EW wäre noch ein weiteres Hoch zulässig. Wenns ganz dumm kommt, sogar zwei. Aber hier ist es halt wie immer - alles kann, nichts muss und der Trend zum Ende des Tages ist klar down, auch wenn der Tag aufwärts ging. Über 100 Pips vom Hoch abverkauft ist für mich ein klares Zeichen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Hoch zumindest bis Mittwoch 14 Uhr hält, liegt bei 67%. Im Verlaufe des morgigen Handels wird sicherlich schnell herausstellen, wo der Markt hin will, vielleicht kommt heut Abend auch noch was, wobei momentan die Luft erstmal raus scheint.

Nachtrag:

Mein Short wurde über Nacht ausgestoppt. Demnach ergibt sich eine neue Statistik:

6 Trades. 1 Verlierer, 5 Gewinner. Trefferquote 83,3%. Profit Faktor 2,78

Handelskapital: 25,74 €
Gewinn: 14,74 € = 57,26%

Mittwoch

Soderle. Nach 2 Gewinnern musste ein Verlierer kommen. Bei dem Risk pro Trade war´s dann wohl im heutigen Markt irgendwo auch logisch, dass ich nahezu den Kompletteinsatz verloren hab. Die ersten Trades, die ich genommen hab, waren gut und da war nix dran zu meckern. Zum Schluß war´s dann mehr oder minder All-In. Entweder man macht aus 3€ nochmal 20€ oder so ähnlich, oder man geht mit Totalverlust aus der heutigen Runde.

13 Trades heute Gesamt. 5 Winner, 8 Verlierer. Trefferquote 38,4%. Profit Faktor 0,29

Handelskapital: 25,74 €
Verlust: 25,69 € = -99,80%

Heute gab es wenige klare Bewegungen, die ein einfaches Nachziehen des Stopps erlaubten. Wenig Momentum, viel Gezappel. Da war für mich nicht viel zu holen, wie man am Ergebnis sieht. Wie ich oben schon schrieb, hab ich mir für die ersten paar Trades nichts vorzuwerfen. Das Einzige, was ich künftig anders machen könnte, wäre generell nur in Richtung des aktuellen Trends zu handeln. Wir hatten zwar gestern Abend einen Rücksetzer von knapp 100 Pips, aber der Kurs hätte irgendwann unter 1.3356 fallen müssen ohne vorher über 1.3465 zu steigen, um ein tieferes Hoch und damit den zarten Grundstein eines Abwärtstrend pflanzen zu können. Da dies nicht geschehen ist, hätte ich auf der Shortseite nicht aktiv werden dürfen. Vielleicht eine Idee für die Zukunft. Dann hätte ich heute nur 3 Trades machen dürfen. Daraus wären 2 Verlierer und 1 Gewinner geworden.

Das Positivste des heutigen Tages ist, dass ich nur das Tagesbudet verloren hab. Hätte ich das Kapital täglich um das jeweilige Budget aufgestockt, wäre ich für die Woche im Verlust, so bin ichs nur für den heutige Tag. Wobei man sagen muss, dass 25% Risk keinen Sinn machen, wenn man täglich mehr und mehr Kapital freigibt, denn das Risiko eines Totalverlustes ist einfach zu groß. Mal schaun, wie der morgige letzte Handelstag dieser Woche so läuft.

Donnerstag

Donnerstag ist von der Trefferquote bisher mein erfolgreichster Tag. 20 Handelstage von 22 konnten im Gewinn beendet werden und heute kam ein weiterer hinzu, wobei ich am eigentlichen Ende des Handelstages im Verlust war. Ich hatte allerdings noch eine offene Longposition, deren SL ich aber noch nicht in den Gewinn ziehen konnte. Da ich freitags nicht mehr handle, behalte ich mir zumindest vor, offene Positionen noch entsprechend zu managen. Und das habe ich getan. So habe ich heute (Freitag Morgen) Teilgewinne mitgenommen, was den Donnerstag in die Gewinnzone bringt. Die restliche Position ist mit einem SL unter dem Low des 8 Uhr-Kursstabes gesichert.

Aber nun zum Donnerstaghandel. Der Handel war dieses Mal alles andere als einfach. Anders als für einen Donnerstag üblich gab es keine starken Trendbewegungen sondern ein intraday Hin und Her. Für einen Trendfolger nicht leicht zu handeln. Zum Ende des Tages hab ich noch eine Longposition öffnen können, die ich wie gesagt aktuell noch manage.

Die Trades, die ich heute genommen habe, waren ganz in Ordnung. Ich hab solche Handelstage schon mit deutlichem Verlust beendet. Dafür war der Tag dann doch ganz okay.

So, nachdem nun auch noch meine letzte Teilposition ausgestoppt wurde (hatte den SL nochmal enger gezogen), kann ich nun auch die Statistik anfertigen. Der Donnerstag ging mit einem Profitfaktor von 1,42 aus dem Rennen. Ingesamt nahm ich 11 Trades, davon waren 5 Gewinner. Also eine Trefferquote knapp unter 50%.

Handelskapital: 25,74 €
Gewinn: 14,15 € = 54,97%

Wochenergebnis

Beim Wochenergebnis möchte ich zu Bedenken geben, dass hier Teilgewinnmitnahmen wie immer als eigenständige Trades zählen. Das hab ich bei der jeweiligen Tagesauswertung anders gewertet, sodaß die Anzahl Trades auf Wochenbasis deutlich höher ist, als die Zahl der Einzeltrades.

http://img204.imageshack.us/img204/9104/201003kw.jpg


Weniger Trades als letzte Woche - genauso viele wie in Woche 1 - Trefferquote um 5% gesteigert und vor allem durchschn. Gewinn zu durchschn. Verlust signifikant gesteigert. Das heißt so viel wie - Verlierer begrenzt (unter anderem auch durchs Tagesbudget) und Gewinner laufen lassen. Schon besser, aber noch nicht berauschend.

Gesamtergebnis für die Woche:

Handelskapital: 4 x 25,74 € = 102,96€
Verlust: 15,40 + 23,04 - 25,69 + 14,15 = 26,90 = 26,12%

26,90€ Gewinn - damit ist mein Mittagessen finanziert. Mehr als Döner gibt´s dafür in München aber net.

Und weil das so gut geklappt hat, machen wir damit nächste Woche genauso weiter.

Aktueller Kontostand: 3,452.15 €
Wochenrisiko: 103.56€
Tagesrisiko: 25,89€

Schönes Wochenende Euch allen
DaBuschi





Profilbild
Rainbowtrader
23.01.2011 - 21:17 Uhr
Hallo DaBuschi,

na, das ist Deine Comeback-Woche - schaut doch zumindest genauso aus! :)

Ich werde mich dieser Tage mal mit dem Thema "Teilmitnahmen-Berechnung" auseinandersetzen, um das Thema auch richtig zu verstehen. Wenn ich mir das einfach machen will, verzichte ich auf die Aufsplittung und betrachte den Trade einfach als Ganzes, der er in seinem Grundsatz ja auch ist. Ich dachte, man kann die genauen Teilschließungen nicht sehen, denn wenn ich in die Historie schaue, habe ich dort doch meinen vollständigen Trades. Wenn dem so sein sollte, dann nutzt man wohl ein entsprechendes Tool oder achtet eben beim Teilausstieg genau auf den Moment der Teilschließung. Oder habe ich hier etwas noch nicht verstanden, also übersehen?

Viele Grüße,
Rainbowtrader
  • Melden
Hi Rainbowtrader,

ich weiß nicht, wie die diversen Plattformen mit Teilschließungen umgehen. Bei marketindex werden sie als eigenständige Trades gewertet. Wie das im MT4 ist, weiß ich nicht, kann mich aber erinnern, dass dies in der Kontohistorie auch einzeln ausgewiesen wurde.

Viele Grüße
DaBuschi
  • Melden
Profilbild
Rainbowtrader
24.01.2011 - 15:33 Uhr
Hi DaBuschi,

ja, beim Metatrader sehe ich auch je Teilschließung eine Buchungszeile, habe mir das heute mal genauer angeschaut. Hatte das ursprünglich übersehen, da ich mir das Terminal nur so niedrig eingestellt habe, um gerade die letzten beiden Trades zu sehen - und hier sind mir bei Tests die "doppelten Einträge" nicht aufgefallen, da sich die Auftragsnummern unterscheiden. Bin immer davon ausgegangen, dass verschiedene Auftragsnummern komplett eigenständige Trades sind. Ist wohl nicht so...

Viele Grüße,
Rainbowtrader
  • Melden

Trackbacks für diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Es gibt keine Trackbacks für diesen Eintrag