Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Es geht los

Geschrieben von DaBuschi , in Die Phasen 09 November 2010 · 302 Aufrufe

Mittlerweile haben sich ja nun schon einige User gefunden, die hier ihren eigenen Blog haben und deshalb habe ich mich entschlossen, auch einen zu führen.

Ich will diesen Blog nutzen, um meine eigene Entwicklung als Trader festzuhalten und am Ende soll dann hoffentlich der Sprung in die Selbständigkeit bzw. der Beruf Vollzeit-Trader stehen. Dieses Projekt habe ich vor knapp 3 Jahren begonnen. Anfang 2008 war mein Ziel 6 Jahre in Folge eine Performance von 100% pro Jahr zu erreichen. Beginnend mit 2.000€ Einlage hätte ich dann am Ende der 6 Jahre 128.000€ (ohne Steuerabzug) draus gemacht und damit eine solide Grundlage für den Handel als Vollzeit-Trader.

Nun ist es so, dass ich mich damals schon für einen guten Trader gehalten hab, der weiß wo´s lang geht und auch hier im Forum hatte ich schnell Guru-Status, was sicherlich auch daran lag, dass ich ein sehr aktives Mitglied und Mitglied der ersten Stunde war. Der Guru-Status hat sich Gott sei Dank mittlerweile relativiert, weil im Laufe der Zeit hier noch sehr viele erfahrene User zum Forum gestossen sind, die alle ihre eigenen Stärken und Schwächen haben, sodaß wir eine bunte Truppe geworden sind, die hier qualitativ hochwertige Arbeit leistet.

Wie gesagt, hab ich mich damals für einen guten Trader gehalten. Ein Trugschluß, wie ich heute weiß und es ist jedes Jahr aufs Neue so, dass sich mir die Nackenhaare aufstellen, wenn ich Beiträge von mir lese, wo ich vermeintlich wußte, wovon ich rede, es mittlerweile aber besser weiß. Das trifft vor allem auch auf andere Foren zu, in denen in unterwegs bin/war. Also hier hab ich mir immer sehr viel Mühe gegeben, keinen Müll zu schreiben und die hohen Ansprüche zu erfüllen, die ich an mich selbst stelle.

Das positive dieser Betrachtung alter Beiträge ist allerdings, dass man eine Lernkurve erkennen kann. Jedes Jahr aufs Neue kann ich somit feststellen, dass ich mich weiterentwickelt habe. Ich hoffe, dass sich der rasante Anstieg der Lernkurve nun langsam aber sicher abflacht. Warum? Nun, ab einem gewissen Punkt kommen nur noch Nuancen hinzu und man kann nicht mehr viel Neues lernen, auch wenn man nie mit dem Lernen aufhört. Soll heißen, ich hoffe, dass ich nun endlich da bin, wo ich schon vor Jahren dachte zu sein

Ich werde in den nächsten Beiträgen auch so ein bisserl auf meine Lernkurve der letzten knapp 3 Jahre eingehen und quasi so ein bisserl meine Geschiche erzählen, die ich so durchlebt habe.

Wie ich jedoch auch schrieb, werde ich hier wöchentliche Updates geben, wie meine Performance denn so in der jeweils vergangenen Woche war, was gut und was weniger gut gelaufen ist und welche Schlüsse ich daraus evtl. ziehe. Ich werde dabei auch versuchen, schonungslos schlechte Phasen offenzulegen. Es ist immer einfach, mit seinen Erfolgen zu glänzen. Wahre Größe zeigt sich aber erst, wenn man auch in längeren Schwächephasen Farbe bekennt und nicht erst wieder aus der Versenkung auftaucht, wenn man den Drawdown überwunden hat. Ich hoffe, ich kann diesem Anspruch gerecht werden und poste hier auch noch, wenn ich mal 2 oder 3 Verlierer-Wochen in Folge habe (oder vielleicht gar länger, was ich aber nicht hoffe ).

Ich danke an dieser Stelle schon einmal allen interessierten Lesern.





Wie immer gestaltest Du Deine Texte nicht nur sehr spannend, sondern sie sind auch interessant zu lesen und sie machen neugierig auf mehr !

Freue mich, mehr von Dir hier an dieser Stelle zu lesen (und natürlich auch im Forum...
  • Melden
Hallo DaBuschi,

auch ich muss Dir mal meinen Dank aussprechen. Für Anfänger und Mitleser ist es lehrreicher und interessanter "life" einen Trader auf seinem Weg zu begleiten, als die trockene Materie zu kauen.

Und außerdem fühlt man sich nicht so alleine, wenn es mal nicht so perfekt läuft.  ;)
  • Melden
Hi DaBuschi,

ich habe mal eine Frage. Kann sein das Du da schon an andrer Stelle drauf eingegangen bist. Ich konnte es bisher nur nicht finden/lesen. Dein Ziel ist ja davon eines Tages leben zu können, Dich also damit selbständig zu machen. Wie machst Du das denn momentan? Bist du berufstätig? Und wann handelst Du dann, bzw. zu welcher Zeit ein und aus. Als berufstätiger kann man ja nicht die ganze Zeit vorm Rechner hocken und die Kurse verfolgen. Die Frage von mir ist natürlich nicht ganz uneigennützig. ;) Ich möchte halt wissen ob der Weg vom berufsbegleitenden Trading zum eines Tages selbständigen Trading realistisch ist.

Danke
Grüße
DS
  • Melden
Servus DS,

momentan bin ich daheim in Elternzeit und kümmere mich um meine kleine Tochter. Das erlaubt es mir, doch häufiger einen Blick auf den Chart zu werfen. In der Arbeit geht das in diesem Ausmaß freilich nicht, zumal ich als Führungskraft permanten in Meetings, Calls und was weiß ich nicht bin und dann meine Mitarbeiter ja auch noch Fragen an mich haben, wenn ich dann mal am Arbeitsplatz bin. Das legt die Meßlatte und die Einstiegskriterien für die Selbständigkeit auch relativ hoch, weil ich im Deutschland-Vergleich wohl relativ gut verdiene, was aber auch am Standort München liegt, der nunmal auch sehr viel teurer ist, als die meisten Ecken in Deutschland.

Das gilt es aber alles zu bedenken, wenn ich von Selbständigkeit rede. Also sollte ich mit Trading im Schnitt schon 4.000€ im Monat anpeilen, damit nach Steuern noch knapp 3.000€ hängen bleiben und meine laufenden Kosten somit gedeckt sind und ich dadurch auch in der Lage wäre, mein Handelskapital weiter auszubauen. Je mehr Kapital vorhanden ist, umso leichter wird es dann auch, diesen Betrag zu erreichen.

Ziel soll also sein, mein Konto beständig zu vergrößern, sodaß ich irgendwann den Gang in die Selbständigkeit wagen kann.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen ;)

Viele Grüße
DaBuschi
  • Melden

Trackbacks für diesen Eintrag [ Trackback URL ]

Es gibt keine Trackbacks für diesen Eintrag