Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Smartest Finance Market Snapshot – Schuldenberge ohne Ende

Geschrieben von Smartest Finance , 24 April 2014 · 308 Aufrufe

Der öffentliche Schuldenberg im gemeinsamen europäischen Währungsraum gibt immer noch einen Grund zur Sorge und lässt zudem für sehr viele Bürger sehr viele Fragen offen. Ende des vergangenen Jahres lag er nach offiziellen Angaben bei 92,6 Prozent. Die Frage ist doch nur: Reden wir hier von impliziten oder expliziten Verschuldungsniveaus? Warum auch nicht gleich von beiden?

In Prozent des BIP dargestellt haben wir Ende 2013 für Griechenland eine explizite Schuld von 157 Prozent und eine implizite Schuld von 475 Prozent. Von impliziter Schuld spricht der Volkswirt im Fachjargon, wenn es um die ungedeckten Leistungsversprechen des Staates für die kommenden Generationen geht. Unsere obige Rechnung ergibt nach Adam Riese eine Nachhaltigkeitslücke von 632 Prozent für den griechischen Staat.

Immerhin, Athen ist vor wenigen Wochen die Rückkehr an den internationalen Kapitalmarkt gelungen. Sogar die Platzierung von fünfjährigen Anleihen, und dies unter 5 Prozent, hat wunderbar geklappt. Man sprach davon, dass diese wie warme Semmeln weggegangen sind. Das ist ja auch nicht weiter verwunderlich. Wo ist der Denkfehler? Dazu mehr im Sommer, wenn die Blase platzt.
Smartest Finance wünscht Ihnen einen angenehmen Handelstag.

Dieser Marktkommentar stellt ein Exzerpt aus dem Smartest Finance Market Snapshot dar. Den kompletten Bericht sowie weitere Publikationen können Sie in unserem Blog sichten.


Smartest Finance – Passion and Excellence
Realtime Charts | Globale Indizes | Wirtschaftskalender