Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Expansive Geldpolitik weiterhin der Haupttreiber

Geschrieben von Smartest Finance , 17 Juni 2014 · 295 Aufrufe

Volatilität auf dem Vorkrisenniveau, China problembehaftet

Die Volatilität ist in den letzten Wochen auf dem niedrigen Niveau verharrt und bei einigen Anlageklassen sogar weiter gesunken. So liest bei heute Morgen beim VIX S&P 500 Volatility Index einen Wert von 12,45 ab, beim EURO FX VIX sind wir bei 5,56 angelangt. Bei Schwellenländern schoss der Volatilitäts-Future-Kontrakt Anfang Februar noch über die Marke von 29 Punkten, gegenwärtig pendelt er sich um die 18 Zähler ein. Diese haben seit geraumer Zeit mit Kapitalabflüssen zu kämpfen, was sich in sehr wackeligen Zahlungsbilanzen niedergeschlagen hat, die man in dieser Form nicht aus den Emerging Markets kennt.

Der chinesische Ministerpräsident Keqiang versuchte erst kürzlich die Weltöffentlichkeit von der 7,5-prozentigen Wachstumsquote für sein Land zu überzeugen. Die Mini-QE-Stimuli scheinen in China ebenfalls in die Mode zu kommen. Es sei angemerkt, dass alle notwendigen Schritte eingeleitet worden sind, um die Währungsschwankungen des Renminbis in Zaum zu halten. Die Internationalisierung der chinesischen Währung soll ja vorangetrieben werden, das funktioniert nur, indem man internationalen Investoren Appetit macht. Schließlich tun die Verantwortlichen in Peking einiges, um von den industriellen Überkapazitäten einerseits und von den inneren beziehungsweise den äußeren Fehlallokationen andererseits abzulenken.

Soweit die erstrebte Wirkung nach außen. Im Inneren des Landes macht sich laut unseren Peking-Informanten seit geraumer Zeit, und dies fernab von der globalen Öffentlichkeit, eine wachsende Unruhe breit. Die soziale Ordnung ist durch die kurzsichtigen Wachstumsstrategien nicht gerade genährt worden. Es ist nur umso fragwürdiger, ob der Verfall der chinesischen Regierung in die Strategie des Pumpkapitalismus die soziale Ordnung in den kommenden zwei Jahren festigen wird, zumal sich eine Kreditklemme ankündigt. Zumindest spieltheoretisch stehen die Wahrscheinlichkeiten dieses Mal gegen Peking.

Smartest Finance wünscht Ihnen einen angenehmen Handelstag.

Dieser Marktkommentar stellt ein Exzerpt aus dem Smartest Finance Market Snapshot dar. Den kompletten Bericht sowie weitere Publikationen können Sie in unserem Blog sichten.

Smartest Finance – Passion and Excellence