Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Das Papiergeld, die Pumpe und Ungerechtigkeit

Geschrieben von Smartest Finance , 24 November 2014 · 605 Aufrufe

Rogoff versus Papiergeld

Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler Rogoff hat neue Pläne für die Durchsetzung von Negativzinsen vorgetragen. Das eigentliche Problem hinsichtlich der gegenwärtigen Wirtschaftsflaute sei eigentlich das Papiergeld, welches nach Rogoffs Ansicht eine weitere Senkung der Zinsen seitens der Notenbanken verhindert. Rogoff ist ein wahres Multitalent, denn auf diese Weise könnten auch die Drogenkriminalität, aber auch die Steuerflucht eingedämmt werden.

Schuld an dem fehlenden Vermögenstransfer nach unten soll insbesondere die Kriminalität sein. So habe sich beispielsweise die Europäische Zentralbank die Ankurbelung der Wirtschaftslage rund 4000 Euro pro einzelnem Bürger im gemeinsamen Währungsraum kosten lassen. Die Gegenfrage, die man jetzt Rogoff frech stellen könnte, wo denn das Geld jetzt sei, beantwortet der renommierte Ökonom mehr als gekonnt. Dieses sei nämlich in den Depots der Kriminellen verschwunden! Böse Stimmen könnten auch behaupten, schaut man sich nun diesen praxisfernen Vorschlag etwas genauer an, dass wir mit unserem Latein so ziemlich am Ende sind.

Rogoff hat durch seine Theorie über die Auswirkungen des Verschuldungsgrades auf das Wirtschaftswachstum einer Volkswirtschaft mächtig Öl in das alles versengende Feuer der Austeritätspolitik, wie sie insbesondere in den GIPS-Staaten zum Einsatz kam, gegossen. Die Folgen dieser Politik sind wohlbekannt. Verarmte Landstriche, Jugendarbeitslosigkeit in schwindelerregenden Höhen, unbeliebte Regierungen, Massenausschreitungen, Kapitalflucht und viele andere Unannehmlichkeiten waren die mittelbaren oder unmittelbaren Folgen, bis sich herausstellte, dass Rogoffs theoretische Berechnungen von Fehlern in Excel-Dateien durchsetzt waren.

Das ökonomische Märchen von der rettenden Technologieinnovation

Den ohnehin im Vorfeld stark angeschlagenen Ländern wie Griechenland, die dazu gezwungen worden sind, sich bis zum bitteren Ende kaputtzusparen, wird dieser Fehler vermutlich ein nur sehr schwacher Trost sein. Keine Frage, Rogoff hat sich mit seinen richtigen Äußerungen zu immensen Staatsverschuldungsquoten einen Namen gemacht. Etwas, was in der westlichen Welt Anfang der Achtziger des vergangenen Jahrhunderts seinen verhängnisvollen Lauf mit den Star Wars-Spielen von Reagan nahm, sich wenig später mit dem Zinsschritt der FED erheblich verschlimmerte, nämlich das rigorose, ungehemmte Ausgabeverhalten der Staaten, verbunden mit den steigenden Finanzierungskosten, schwappte spätestens mit der deutschen Wiedervereinigung auch nach Europa über, und konnte nicht länger verschwiegen werden. Es waren mitunter historische Notwendigkeiten in der langen Kette dabei, sei es die Beilegung des Kalten Krieges oder die deutsche Wiedervereinigung, nur wurden gerade diese zu schnell vollzogen.

Dies ist ein Exzerpt. Den vollständigen Beitrag finden Sie im unserem unabhängigen Wirtschaftsblog.

Allen Lesern eine gute Zeit und alles Gute!