Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden




Profilbild
- - - - -

Devisen-Trading - Zentralbank, Inflation, Bonds und China-Risiko

Geschrieben von Smartest Finance , 01 September 2015 · 630 Aufrufe

Notenbank – Inflation – Laut EZB-Präsident Draghi kaum steuerbar

Jetzt ist es (fast) Tatsache, die Situation im europäischen Währungsraum entzieht sich allmählich der Kontrolle der Währungshüter. Die Zentralbanken sind kaum noch in der Lage die Inflation zu steuern. Das QE-Programm der Europäischen Zentralbank droht sich zu einem Fiasko zu entwickeln.

Der disinflationäre Druck wächst trotz Draghis Milliarden munter weiter, die Verbraucherpreise könnten in der nächsten Zeit erneut in die Höhe schnellen. Realistisch betrachtet wäre es jetzt angesichts des billigen Rohöls und des verteuerten Euro an den Weltmärkten an der Zeit die Realität zu akzeptieren, was eine Senkung der Inflationsprognosen für das kommende Jahr implizieren würde.

Inwieweit sich die obersten Währungshüter einsichtig zeigen, dies wird die Pressekonferenz am kommenden Donnerstag offenbaren, nachdem der EZB-Rat über die makroökonomische Situation am Tag zuvor gegrübelt hat.


Anleihen – Risikoaversion bei Aktien erhöht die Nachfrage bei Bonds

Der September-Kontrakt des Bund-Futures steht hoch im Kurs der internationalen Investoren. Er wird zum gegenwärtigen Zeitpunkt bei etwa 153,00 Prozent gehandelt, das Handlelsvolumen ist üppig. Das Kapital sieht der Tatsache entgegen, dass an den Aktienmärkten eine Korektur ansteht, die repressive Staatsfinanzierung treibt die Anleger in die vermeintlich "sicheren" Häfen.

Die Märkte erwarten zwar nicht, dass das EZB-Anleiheankaufprogramm verlängert wird, vielmehr verlässt man sich wieder auf Draghis Rede zwischen den Zeilen, sprich auf Andeutungen des EZB-Präsidenten in der Art "der bestehenden Möglichkeit" einer Verlängerung des QE-Programms. Inwieweit die FED an der Leitzinsschraube drehen wird, dazu könnte der heutige ISM-Index eine Hilfestellung liefern.

Smartest Finance-Meinung: Es spielt keine Rolle mehr, die FED hat den Zeitpunkt verschlafen, die Reaktion an den Märkten wird sehr volatil und extrem ausfallen.

Dieser Marktkommentar stellt ein Exzerpt aus dem Smartest Finance Market Snapshot dar. Den kompletten Bericht sowie weitere Publikationen können Sie in unserem FX-Blog sichten.

Tipp: Kennen Sie schon die werbefreie Börsen-App?