Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden


* * * * -

US-DOLLAR_INDEX als Timinginstrument

US_DOLLAR_INDEX

Die Meldung der Woche: Euro at three-month low against dollar. Disappointing reading from the Ifo index measuring German business sentiment helps to push single currency below its 200-day moving average.
Für den ernsthaften und erfolgreichen Forextrader bleibt es nicht aus, sich regelmässig mit dem Taktgeber im Forexmarkt zu beschäftigen. Zumindest für die Majors ist der US_Dollar Index einer derjenigen, die immer wieder auf Gefahren, Chancen und profitable Möglichkeiten hinweisen.

In der abgelaufenen Woche konnte man die folgende Meldung vernehmen, die auch am Ende der Woche weiterhin Bestand hat.

May 23, 2014 - FT.com: Euro at three-month low against dollar
Disappointing reading from the Ifo index measuring German business sentiment helps to push single currency below its 200-day moving average

Wer sich den Verlauf des €/US im Tageschart auf den Schirm zieht und den 200 SMA einspielt, der wird diesen Bruch als "bestätigt" ansehen müssen.


eur_daily_sma.png

Der Wochenchart mit dem SMA 200 lässt noch gut 300 pips Spielraum nach unten bis der Kurs auf diesem Halt finden könnte. Könnte deshalb, da der Kurs den SMA 200 nicht "unbedingt" als Unterstützung respektiert.


eur_weekly_sma.png

Bei den Überlegungen für die neuen Engagements in der beginnenden Woche, ist ein Blick auf den US_DOLLAR_INDEX in jeden Fall lohnenswert.


US_Dollar_Index.png
Für den geübten Leser von Kurbildern ist sicherlich nicht viel Erklärung notwendig. Auffällig die momentan laufende bearishe Divergenz, die sich durchaus nach oben auflösen kann, was als sehr bullisch zu bezeichnen wäre. Noch jedenfalls, steht der Test mit der Null-Linie (im MT4 entspricht diese der 100-er Linie) an.

Die Fibo-Extension zeigt, dass das FE 61.8% und der Anfang des Abschwungs (siehe Hoch 1 in grau) exakt zusammenfallen. Es wäre nicht verwunderlich, wenn sich dort ein neues zusätzliches Hoch 2 bilden würde.

Die 50% Linie dient abwechselnd als Widerstand und als Unterstützung. Da diese im Moment im "Rücken" des Kurses platziert liegt, ist davon auszugehen, dass dieses Level nicht so einfach nachhaltig gebrochen wird, sondern vielmehr als sichtbare Unterstützung dienen sollte, die wohl neue Käufer auf den Plan rufen wird.

Die 4 roten Markierungen sind auf nahezu gleichem Preisniveau. Auffällig ist jedenfalls das sich links vom Hoch 1 (in grau) nahezu identisch die gleiche Situation ergibt wie nun aktuell rechts von Hoch 1 - oder wenn man so will wieder links vom möglichen Hoch 2 -

Die Schlussfolgerung für die Beobachtungen wäre, dass sich in jeden Fall ein Alarm auf dem FE 61.8% befinden muss.

Die weitere Frage die sich stellt, ist: "Wird an dem roten Punkt 4 dieselbe Entwicklung einsetzen wie am roten Punkt 2 ?" Wenn JA, dann bringt diese die angesprochene 50% Linie erneut mit ins Spiel, wobei anschliessend mit einem erneuten Anstieg zu rechnen ist. An diesem Punkt (50% Level) - abhängig auch von der Lage des Momentums - sollte man Käufer erwarten können, die sich dann daran machen, den Kurs auf das angesprochene Hoch 2 anzuheben. Ob sich dann die Situation am neuen Hoch mit einem Abschwung wie am Hoch 1 (in grau) wiederholt lässt sich im Moment nicht vorhersagen, dennoch wäre es nicht verwunderlich und man sollte in jedem Fall darauf vorbereitet sein.

Besonders Augenmerk gilt der möglichen Auflösung der Divergenz mit dem Momentum und dem möglichem Bruch der bereits beschriebenen Null-Linie.

Was hat das alles mit den anderen Währungspaaren zu tun ODER wie lässt sich das am Besten miteinander vereinbaren?

Stichwort: TIMING !

Wo sind die Hochs/Tiefs oder Support/Resistance in den jeweiligen Paaren, die sich im US-DOLLAR_INDEX* befinden ?

*Der U.S. Dollar Index (USDX) stellt das Verhältnis von sechs Währungen im Vergleich zum US-Dollar dar, wobei der Euro mit dem Handelsvolumen aus zwölf EU-Ländern berücksichtigt wird. Diese machen einen Anteil von 57,6 Prozent im Index aus. Die weiteren Währungen sind der japanische Yen (13,6 Prozent), das britische Pfund (11,9 Prozent), der kanadische Dollar (9,1 Prozent), die schwedische Krone (4,2 Prozent) sowie der Schweizer Franken (3,6 Prozent).

Es liegt also nahe sich den Euro, das britische Pfund, den japanischen Yen und den Loonie zurechtzulegen, um sich auf relativ risikoarme Handelsszenarien "einzutakten".


Profilbild

Über winter

Ich mag es, innovative und nützliche Artikel für das Internet und andere Medien zu schreiben. Meine oberste Priorität ist dabei die Zufriedenheit meiner Leser.


7 Kommentare

Das geht schon über die Erläuterung des Index als Timing-Instrument hinaus, liefert es gleich noch eine TA des E/U mit. Danke.

Danke für den netten Kommentar.

 

Als kleines "free"-update der folgende Chart, der exakt am besprochenen Punkt 4 die Reaktion zeigt, die fast schon aufgrund der vorherigen Art und Weise - wie im Beitrag beschrieben - vermutet werden durfte.

12ede26ce8be4a89aaa17a6b40264d49.jpg

Dem Ganzen gibt es vorerst nichts hinzuzufügen, dennoch wird sozusagen als "Bonus" der folgende Chart mitgeliefert, der eine sehr interessante Konstellation in einem involviertem Paar zeigt.

f1f3db7b5ee936a585cac5f405666bbb.jpg
 

In dem obigen Artikel wurde aufgrund der involvierten Währungspaare darauf hingewiesen, dass sich aufgrund der Konstellation einiges in den jeweiligen Paaren anbahnen könnte bzw. in Arbeit ist. 

    • Tacito gefällt das

steht der USD-Index gerade wirklich auf ca. 79.950 oder ist das ein Kursfehler (ava zeigt das auch so an)?

Es würde zwar gut ins Bild passen, aber hier bspw. http://de.investing....-advanced-chart sieht das ganz anders aus ...

btw -> Super Artikel @ Winter :)

@forextrader: gute Frage. Meiner Meinung nach haben die MT4 Plattformen grade komplett Pause was die meisten Kurse betrifft.....es bewegt sich fast nichts mehr hier auf dem Schirm.....der Kurs würde zwar gut ins Bild passen, aber er stimmt nicht, wenn man andere Plattformen zu Rate zieht....efOPlij4

Scheint so, als ob der Feiertag übersehen wurde: 

 

Important Notice* - Holiday Trading Hours - Memorial Day - Monday, May 26, 2014


CME Equity Indices: ES, YM, NQ, EMD

Early Close: 12:00pm Central Standard Time - Trading halt

Normal Open: 5:00pm Central Standard Time - Products resume trading

CME FX (Currency Futures): 6E, 6B, 6J, 6A, 6C, 6N, 6S, Mini FX and Micro FX

Early Close: 12:00pm Central Standard Time - Trading halt

Normal Open: 5:00pm Central Standard Time - Products resume trading

NYMEX, COMEX (Engergies & Metals): CL, HO, NG, - GC, SI, HG, PA, PL

Early Close: 12:00pm Central Standard Time - Trading halt

Normal Open: 5:00pm Central Standard Time - Products resume trading

ICE-US: TF

Early Close: 12:00pm Central Standard Time - Trading halt

Normal Open: 6:00pm Central Standard Time - Products resume trading


EUREX - No Change - Normal Trading Hours

Was immer diesen Spike nach unten bei MT4-Brokern ausgelöst haben mag, der WEg nach oben GANZ BESONDERS nun nach der "Auflösung der Divergenz" am heutigen Tage scheint der Kurs weiter an den oben im Artikel beschriebene Punkt 2, der auf FE 61.8% liegt laufen zu wollen. 

 

Ebenfalls anzumerken, dass das MOM nicht unter die Null-Linie gefallen oder gar abgetaucht wäre. 

 

Man muss dieser Auflösung bullishes Potenzial zugestehen. 

 

3be5647ca47aa8ffdc1da72a757cc844.jpg

Der folgende saisonale Chart unterstützt die Beobachtung eines 2. möglichen Tops, das in dem obigen Beitrag mit der grauen (2) angedeutet wurde. 

 

WENN ab diesem Zeitpunkt der Dollar saisonal betrachtet Schwäche zeigt, dann sollten sich die Parameter für den EUR/USD - siehe neuen Ariktel über Projektionen -  dementsprechend ausrichten lassen. 

 

82347267d8b004a2380e77d8da70bb3b.jpg

 

Im übrigen zeigt auch Gold ab Mitte Juni einen Tiefpunkt an. Es sollte sich also lohnen sich den DXY inkl. der davon abhängigen Komponenten auf den Schirm zu legen. Das Cluster of evidence verdichtet sich zweifellos für denjenigen, der den Zeichen folgen mag. 

 

a80876a33be14709c293f51ced0a684e.jpg

    • fgwlange und fxdaytrader gefällt das


Artikel durchsuchen


Aktuelle Antworten aus dem Forum


Recent Comments