Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

EUR/GBP

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
149 Antworten zu diesem Thema

  #81
OFFLINE   Katakuja

Wieso sind diese Drecksbilder bei mir so klein


ha ha ha, willst du es wissen ?

5 €

Habe paarmal nachgefragt, keiner was gesagt bis ich aus Zufall drauf gekommen bin.

Wenn das Bild upgeloaded wird und klein erscheint, einfach doppelklicken und siehe da..

;)

Zum post schreibe ich naher was, erst anschuen..

Grüßle..

  #82
OFFLINE   DaBuschi

So wie ich es sehe, hat @Katakuja das Fibo auf Basis der ersten drei größeren Wellen gezeichnet und dann auf das Ende der darauffolgenden Korrekturbewegung verschoben.

In der EW-Theorie ist das ein übliches Vorgehen, um das Ziel der Welle 3 / C zu ermitteln, die in ihrer Ausdehnung oftmals das 1,618-fache der Welle 1/A annimmt.
  • Katakuja gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #83
OFFLINE   nightyhawk

Wellen? Korrektur? 3 / C? Mönsch, dat kennt er doch allet jar nich......
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #84
OFFLINE   nightyhawk

ha ha ha, willst du es wissen ?

5 €


15.02. Dorfkrug Tegel - jibbet nen Bier für dich! Sei pünktlich!
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #85
OFFLINE   DaBuschi

Wellen? Korrektur? 3 / C? Mönsch, dat kennt er doch allet jar nich......


Das hat mich anfangs auch verwirrt, warum Kata jetzt nach EW zeichnet. Aber der EW´ler macht das nunmal so ;)
  • Katakuja gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #86
OFFLINE   Katakuja

Wat hasse denn da eingezeichnet ^^...... Ich habe den Fibo mal auf Mitte Oktober 2012 angelegt..... da sieht man schön den Rücksetzer auf das 50% Retracement..... und dann der RUN auf die 161.8



Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  39,46K   18 Anzahl Downloads


Wieso sind diese Drecksbilder bei mir so klein???


Ich will ja nicht meckern da Ich ja eigentlich Hilfe suchte und noch nicht ganz durchblicke, aber..

Dein $/Y Fib. Ex. Tip war dann so ich es mir angeschaut habe selbsterklärend wenn man es mal gehört hat,
und wie geposted mehr wie richtig,

aber das hier erschließt es sich mir überhaupt nicht

Sollte B nicht irgendwo ON TOP liegen statt so in halber Bewegung und sollte C nicht aber oberhalb von A liegen ??
(Hmm, merke auch grad das ich uptrend sehe.. und dementsprechend denke) aber trotzdem.

Ja, hier was zu zeichnen finde ich viel schwieriger wie bei $/Y aber wo ist die Regel, projiziert von $/Y

O:)




Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  35,75K   8 Anzahl Downloads




Zum Vergleich, Göttlich oder..

USD/YEN

davor


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  35,22K   6 Anzahl Downloads


danach

[attach=4]

  #87
OFFLINE   nightyhawk

Die Idee war, als Fiboausgangspunkt das Tief von Juli 2012 bei 77,50 zu nehmen.
Das Fibohoch habe ich auf historisch auf 81,70 gelegt. Ein Trader, der im Oktober das Fibo so eingezeichnet hätte, hätte
a) den 50er Retracement mitgemacht
b) als Kursziel das 161,8er gehabt - welches per heute erreicht wurde
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #88
OFFLINE   Katakuja

So wie ich es sehe, hat @Katakuja das Fibo auf Basis der ersten drei größeren Wellen gezeichnet und dann auf das Ende der darauffolgenden Korrekturbewegung verschoben.

In der EW-Theorie ist das ein übliches Vorgehen, um das Ziel der Welle 3 / C zu ermitteln, die in ihrer Ausdehnung oftmals das 1,618-fache der Welle 1/A annimmt.



Danke. Ehrlich gesagt habe ich kein Plan gehabt was ich da mache aber so erschien es mir am Sinnvollstem.
Und ich von Nighty $/Y chart ausging. Frage war nur ob ersten oder den letzten Spike.. Hab mich für den letzten entschieden, rein Natur technisch.. hm stimmt. EW..

Plus dein Kommentar freut mich, weil ich seit fast nem Jahr das Buch "EW Prinzip" von Frost/Prechter
rumliegen habe, Ebay 7 € und ich EW liebe aber Sie mir zur Zeit zu viel sind. ;) und ich es immer verschiebe..

Zu den EWs

Mr. R.N. Elliott war finde ich seiner Zeit 100 Jahre voraus und Künstler,
aber der hatte auch das Glück viel weniger Rauschen, Robots und die heutige Zeit am Hals zu haben.
Heutzutage haben die EW ab impact verloren finde ich, weil es viel zu viel äußere Einflüsse gibt. Aber trotzdem gut.

Irgendwie bin ich überzeugt das EW früher Hammer genau waren aber sich das jetzt ein wenig relativiert hat.
Bzw. Ew stufen früher viel leichter zu spotten waren.

Nicht desto trotz, immer noch gültig, wenn auch schwer zu bestimmen.

  #89
OFFLINE   Katakuja

Das hat mich anfangs auch verwirrt, warum Kata jetzt nach EW zeichnet. Aber der EW´ler macht das nunmal so ;)


Intuition bei Planlosigkeit.. Folge der Natur..

  #90
OFFLINE   Katakuja

15.02. Dorfkrug Tegel - jibbet nen Bier für dich! Sei pünktlich!


Welches ? Eins ?

Habe gehört die Schwaben spülen sich die Gläser mit fremden 'Bier' aus,
bevor Sie echtes (Schwä Alb) Bier hinein tun ;)

  #91
OFFLINE   Katakuja

Die Idee war, als Fiboausgangspunkt das Tief von Juli 2012 bei 77,50 zu nehmen.
Das Fibohoch habe ich auf historisch auf 81,70 gelegt. Ein Trader, der im Oktober das Fibo so eingezeichnet hätte, hätte
a) den 50er Retracement mitgemacht
b) als Kursziel das 161,8er gehabt - welches per heute erreicht wurde


Nix Idee und selbständiges abstraktes Denken,
Fakten und Regeln bitte.

Wir sind hier nicht bei den Franzosen wo man den Frosch mal so oder mal so zubereiten kann.
Der Frosch muss immer gleich schmecken und der Geschmack muss reproduzierbar sein..

Aber jetzt mal Spaß bei Seite.

Wenn man von $/Y ausgeht wie wäre die richtige Punktierung. Nicht nach EW wird schon passen oder nach Idee mal versuchen,

WO setzt man hier und jetzt gerade an..

Rein nach den Regeln. Die ja greifen wie es sich gezeigt hat..
Ich weis das es schwammig ist und je nach sichtweise aber ich erwähne es nochmal $/Y wie wäre das zu übertragen auf hier.. (?)

Begeistert wieder was neues gefunden zu haben um es einzubauen..

yep.

  #92
OFFLINE   nightyhawk

WO setzt man hier und jetzt gerade an..


Ähhh.... keine Ahnung..... sry
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #93
OFFLINE   Katakuja

Wenn DU mir schon so was schreibst he he dann fühle ich mich bestätigt das es hier viel schwieriger ist als bei $/Y.
Ein Grund mehr das zu Lösen. Werde da noch mehr Bohren.

Eine ausstehende (mir wichtig) Antwort/Sichtweise wäre mir noch ausstehend. Mal schauen ob melden..

Ich halte es an dieser Stelle so fest. Mal sehen wie es sich entwickelt.
Prefferiere keine und bin gespannt auf das Ergebnis bzw. Verlauf.

Da kommt schon die nächste Frage auf. Wann löst man sich und zeichnet neu.




Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  39,46K   51 Anzahl Downloads




Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  39,57K   51 Anzahl Downloads


  #94
OFFLINE   Katakuja

Hab grad noch geschaut...

Zu erwähnen wäre, dass so wie du es eingezeichnet hast ich es auch in THV sehe.
Scheitelpunkt und viel Raum nach unten. D1

Und so wie ich das machen, würde wäre bei 0.8370 erstmals Schluss
bzw. big resistance.. hmm..

  #95
OFFLINE   nightyhawk

Unterm Strich ist doch der Punkt, dass du den jetztigen Move gar nicht im Fibo berücksichtigen kannst. Du musst an irgendeinem vergangen Move die normalen Fibos anlegen (0-100) und dann schauen, wenn der Trend weitergeht - wo genau eine Fibo-Extension (also auch ein potentielle Widerstand) liegt.

Linke Abbildung: Ein klassische Bewegung nach Voigt. Mithilfe der Fibos wollen wir schauen, wie weit der Move laufen kann bzw. wo ein Widerstand liegen könnte.
Rechte Abbildung: Die Fibos lassen erahnen, bis wohin der Kurs läuft.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  12,55K   48 Anzahl Downloads

  • Katakuja gefällt das
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #96
OFFLINE   winter

Unterm Strich ist doch der Punkt, dass du den jetztigen Move gar nicht im Fibo berücksichtigen kannst. Du musst an irgendeinem vergangen Move die normalen Fibos anlegen (0-100) und dann schauen, wenn der Trend weitergeht - wo genau eine Fibo-Extension (also auch ein potentielle Widerstand) liegt.

Linke Abbildung: Ein klassische Bewegung nach Voigt. Mithilfe der Fibos wollen wir schauen, wie weit der Move laufen kann bzw. wo ein Widerstand liegen könnte.
Rechte Abbildung: Die Fibos lassen erahnen, bis wohin der Kurs läuft.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  26,83K   13 Anzahl Downloads


Um es plastisch zu machen....laut Fibo-Extensions und dem abgeschlossenen Retracements sieht das -meiner Meinung nach - folgendermassen aus.

Man hätte das rote Fibo-Extensions auch nach der gerade vollzogenen Korrektur inklusive des letzten Anstiegs anlegen können, aber ich wollte mal konservativ sein und deshalb Targetzone 1 vom ersten Anstieg und der ersten Korrektur von 23.6% aus gerechnet.

[attach=2]
  • Katakuja gefällt das

  #97
OFFLINE   Pilok

Du musst an irgendeinem vergangen Move die normalen Fibos anlegen (0-100) und dann schauen, wenn der Trend weitergeht - wo genau eine Fibo-Extension (also auch ein potentielle Widerstand) liegt.

Genau! Nur so ist es richtig.
Beim Anlegen von 100% an "a", den ersten Schub der Korrekturwelle "(4)", erhalte ich das Ende von "c" bzw. "(4)" bei Extension 162% = 0,8415.
Und genau da dackelt der Kurs gerade herum.

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  434,71K   11 Anzahl Downloads

  • Katakuja gefällt das

  #98
OFFLINE   winter

Genau! Nur so ist es richtig.
Beim Anlegen von 100% an "a", den ersten Schub der Korrekturwelle "(4)", erhalte ich das Ende von "c" bzw. "(4)" bei Extension 162% = 0,8415.
Und genau da dackelt der Kurs gerade herum.
[attach=1]


Ja schön wäre es ja, wenn man mal die Begrifflichkeit an sich klären würden, denn es gibt mehr als "Die EINE" Wahrheit.

Wenn man den folgenden kurzen Definitionen glauben schenken möchte, dann muss der eine oder andere gerne mal zugeben, dass man sich leicht mit den Fibo-Extensions, Fibo-Projektionen und Fibo-Expansion mal vertun kann. Der Schreiber (ich) und so mancher vor mir hier mit eingeschlossen. :-)

Meiner Erkenntniss nach gibt es kein NUR so ist es richtig, sondern auch so kann es richtig sein. Aber im Prinzip bin ich da schon auf der Seite des vorherigen Schreibers. Vielleicht habe ich das ganze Thema hier falsch verstanden, dann bitte ich um Entschuldigung.

Extensions
Das ist die Sache mit dem Retracement, das über die 76% bzw. 78% läuft und sogar das Hoch (Uptrend)bzw. das Tief (Downtrend) überschreitet. Im Prinzip ist das eine Ausdehnung in die entgegengesetzte Richtung. Hier werden 2 Ankerpunkte benötigt. Ausgangspunkt und Hoch.

Projektion
Bei dieser Variante der Kurszielberechnung werden zwei Trendbewegungen in derselben Richtung, getrennt durch eine Korrektur, miteinander verglichen. Zum Anlegen dieser Variante werden drei Ankerpunkte benötigt. Ausgangspunkt, Hoch und Korrekturpunkt.


Expansion

Diese Variante ist eine Mischung zwischen einem Retracement und der Projektion. Für die Expansion werden wie beim Retracement ebenfalls nur zwei Ankerpunkte benötigt. Die Korrektur wird nicht in die Kurzielberechnung mit einbezogen. Die Kurszielberechnung wird einfach in die Trendrichtung weitergeführt. Am Hoch bzw. am Tief wird das Kursziel in Trendrichtung angelegt.

  #99
OFFLINE   Pilok

In meinem Chartprogramm werden beim Anlegen von 0 – 100% an eine Kursdifferenz die Haupt-Fibos automatisch berechnet und falls gewünscht sofort als Linien eingezeichnet. Zusätzlich wird 161,8% ausgewiesen (in der Beschreibung als Extension bezeichnet).

Es liegt dabei in der Natur der Sache, dass für die Ermittlung der 162% das zwischenzeitlich erreichte Korrekturziel keine Rolle spielen kann. Es wird einfach nur angenommen, dass die nächste Impulswelle etwa im Bereich von 162% endet. Es kann so kommen, muss aber nicht. Wenn sich z. B. eine Impulswelle sehr stark ausdehnt, kann es nie und nimmer stimmen.

Insofern sind für mich die Fibos und Extensions auch nicht mehr als eine grobe Peilung, wo eine Bewegung enden oder neu einsetzen könnte. Oders erteile ich nie allein auf dieser Grundlage, sondern für Ein- und Ausstieg verlange ich stets ein aussagekräftiges Chartsignal. Für EUR/GBP wäre das z. B.: Short nach Bruch des Vortagstiefs mit vollendeter 123-Umkehrformation in H1.
  • bitzzer gefällt das

  #100
OFFLINE   bitzzer

Ja schön wäre es ja, wenn man mal die Begrifflichkeit an sich klären würden, denn es gibt mehr als "Die EINE" Wahrheit.

Wenn man den folgenden kurzen Definitionen glauben schenken möchte, dann muss der eine oder andere gerne mal zugeben, dass man sich leicht mit den Fibo-Extensions, Fibo-Projektionen und Fibo-Expansion mal vertun kann.
Expansion

Diese Variante ist eine Mischung zwischen einem Retracement und der Projektion. Für die Expansion werden wie beim Retracement ebenfalls nur zwei Ankerpunkte benötigt. Die Korrektur wird nicht in die Kurzielberechnung mit einbezogen. Die Kurszielberechnung wird einfach in die Trendrichtung weitergeführt. Am Hoch bzw. am Tief wird das Kursziel in Trendrichtung angelegt.


Für mich war bisher Expansion und Extensions das gleiche:-X:-".Die oben genannte Variante ist wohl die verbreiteste und auch die um die es Kata ging. Die Korrekturlevel werden angezeigt und eben die Expansionslevel die man möchte und für brauchbar hält.
Wichtig finde ich noch das man sich die Fibos auf mehreren Tf anzeigen lässt (z.B. Daily,Weekly,Mohntly bei Daily als Handels TF) und nach Clustern sucht.Eine BEWEGUNG kann ja auf jedem Tf anders aussehen.
Auf jeden Fall sind die Ankerpunkte immer an den letzten Hochs/Tiefs anzusetzen.
Es gibt ja auch noch andere Varianten.Mancher Intradaytrader legt die Fibos auch mal an die Tageshochs/tiefs an oder Weekly u.s.w.

Unterm Strich ist doch der Punkt, dass du den jetztigen Move gar nicht im Fibo berücksichtigen kannst. Du musst an irgendeinem vergangen Move die normalen Fibos anlegen (0-100) und dann schauen, wenn der Trend weitergeht - wo genau eine Fibo-Extension (also auch ein potentielle Widerstand) liegt.

Linke Abbildung: Ein klassische Bewegung nach Voigt. Mithilfe der Fibos wollen wir schauen, wie weit der Move laufen kann bzw. wo ein Widerstand liegen könnte.
Rechte Abbildung: Die Fibos lassen erahnen, bis wohin der Kurs läuft.


Genau so,gut erklärt.

Bitzzer
Ich habe mich verirrt. Bin weg , um nach mir zu suchen.
Sollte ich zurückkommen bevor ich wieder da bin, sagt mir bitte ich soll hier warten.
Stell Dir vor Du gehst in Dich und keiner ist da!





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer