Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Handelsstrategie - Verbesserungsvorschläge / Anregungen

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
18 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   otrader

Hallo zusammen,

da ich neu hier im Forum bin, möchte ich mich erst einmal vorstellen.

Vorab jedoch - An alle ein frohes neues Jahr und viele profitable Trades!

Mein Name ist Roland, bin 20 Jahre jung, komme aus Bayern. Wie bestimmt viele andere auch, bin ich auf der Suche nach einem Weg selbstständig Geld zu verdienen.
Während meiner Suche bin ich auf den Forex-Devisenhandel gestoßen.
Ich beschäftige mich seit ca. einem halben Jahr neben der normalen Arbeitstätigkeit mit dem Devisenhandel, deswegen stufe ich meine Fähigkeiten und Kenntnisse in diesem neuen Bereich sind noch sehr mager ein.

Da ich tagsüber arbeite, nur bei Gelegenheit traden bzw. üben kann und mein Wissen noch lange nicht ausreicht, möchte ich Euch um Ideen/ Anregungen/ Kritiken bitten.
Nachfolgend hätte ich sogar noch ein paar Fragen, die Ihr mir bestimmt beantworten könnt. (klingt das frech?:) - Sollte es jedenfalls nicht)

Meine Erfahrungen habe ich bisher nur im Demo-Modus des MT4 (MetaTrader) gemacht!! Eine Auswertung der Strategie gibt es leider nicht, da ich mich wie gesagt in den Anfangsphasen befinde und oft etwas an der Strategie ändere.


Hier erst einmal meine derzeitige Handelsstrategie:


Gehandelte Währungen: Majors

Time-Frame: Grundsätzlich 1H
gelegentlich 30 m wg. früherem erkennen eines Einstiegpunktes
gelegentlich 4H zum Kontrollieren des bisherigen Kursverlaufes

Ich benutze zwei gleitende Durchschschnitte:

EMA - 10 Perioden
EMA - 25 Perioden

Sinn/Zweck: Kurs- bzw. Trendrichtung erkennen


Full Stocha

Einstellung : 23 - 3 - 3
20 - überverkauft
80 - überkauft

Sinn/Zweck: Einstiegspunkte erkennen


Ich gehe long, wenn ..

1) der Full Stocha die 80 nach oben schneidet
2) die gleitenden Durchscnnitte den Trend bestätigen

Ich gehe short, wenn ..

1) der Full Stocha die 20 nach unten schneidet
2) die gleitenden Durchschnitte den Trend bestätigen

Motto: Don't mess with the trend, the trend is your friend.


Moneymanagement

Ja, bei diesem Punkt bin ich mir nicht ganz schlüssig.


Bisher habe ich einen festen SL / TP gesetzt.

Die Lotgröße wird abhängig von meiner Kontogröße festgesetzt. Maximal jedoch 3 % meines Gesamtkapitales je Trade!

SL 25 Punkte und TP 50 Punkte (incl. Spread) -> Chance-Risiko-Verhältnis 2:1


So das war meine Handelsstrategie+Moneymanagement im Groben.


Meine Fragen:


Sollte ich darauf achten zu welchen Uhrzeiten / Börsenöffnungszeiten ich handle?

Ist es zwingend notwendig die Wirtschaftsnews zu durchforsten, wenn ja, reicht ein grober Blick auf den Wirtschaftskalender?

Wäre es sinnvoller den SL Kursabhängig zu gestalten? Beispielsweise das tiefste Tief, oder das höchste Hoch des heutigen Tages?

Wie lange habt ihr gebraucht, um vom Demo-Modus in den Echtgeld-Modus zu wechseln?

Denkt ihr, dass diese Strategie auch nur im Ansatz funktionieren kann? :-P
Irgendwann möchte ich nämlich mit einem 1000,00 Euro Konto bei UWCfx starten, ohne gleich mein ganzes Kapital zu vernichten.

Über euere Ideen / Anregungen / Kritiken würde ich mich sehr freuen.


Bis bald

otrader
„Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten. Der Mensch, der den Berg versetzte, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen“

  #2
OFFLINE   fuzzycontrol


Full Stocha

Einstellung : 23 - 3 - 3
20 - überverkauft
80 - überkauft

Sinn/Zweck: Einstiegspunkte erkennen


Ich gehe long, wenn ..

1) der Full Stocha die 80 nach oben schneidet
2) die gleitenden Durchscnnitte den Trend bestätigen


Wenn du immer in einen überkauften Markt einsteigst, darfst du dann aber nicht wundern, wenn der Kurs kurz nach deinem Einstieg erstmal kräftig abstürzt

  #3
OFFLINE   Fluxkompensator

von mir natuerlich erstmal ein herzliches willkommen

jeder hat natuerlich seine eigene methode, aber ich glaube in dem fall ist es gaengiger wenn man long geht wenn die 20 nach oben geschnitten wird

desweiteren solltest du ggf in erwaegung ziehen den SL u TP nicht festzumachen, sondern den SL chartlogisch an das letzte high/low setzen und dann, je nach benoetigten SL bspweise auf dieser seite

Please Login or Register to see this Hidden Content

dir deine lotgroesse ausrechnen lassen.

TP kannst du ja fest nehmen oder du ziehst den SL hinterher bis er ausgestoppt wird.

sollten wie gesagt alles nur ideen sein!
Eingefügtes Bild

  #4
Detreda

Ein Kauf beim Schnitt der 80 von unten nach oben und ein Verkauf beim Schnitt der 20 von oben nach unten kann durchaus Sinn machen. Wenn die Stochastik in diesen Extrembereich kommt, folgt in vielen - nicht in allen, das wäre zu einfach - eine weitere heftige Bewegung in Trendrichtung. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, empfehle ich, einfach mal alle möglichen Parameter der Full- und Shortstochastik auszuprobieren. Es ist erstaunlich! Gruß, Detreda

  #5
OFFLINE   Fluxkompensator

ja wie gesagt moeglich ist alles. sollten nur ideen und anregungen sein

erinner mich das beim laguerre indi auch das kaufsignal erst mit schnitt in den ueberkauften bereich entstand
Eingefügtes Bild

  #6
OFFLINE   Rainbowtrader

Herzlich Willkommen in unserer Runde, OTrader!

Wünsche Dir bei Deinen Entwicklungen viel Erfolg. Wichtig ist, dass dies Dein Handelsansatz wird, und dieser nicht einfach kopiert wird. Doch hier bist Du ja schon mal auf dem richtigen Weg.

Wieviel Zeit man braucht, um vernünftig von Demo auf Realgeldkonto umzusteigen, das ist recht individuell, das hängt von mehreren Parametern ab. Ansätze/Strategie, Anzahl Trades, Eigenentwicklungen, Tests, Vorwissen und Erfahrungen, Disziplin und noch so einiges mehr. Ich weiss es nicht. Ich starte in Kürze nach einem Jahr Einlesen und Experimenten in der Technische Analyse und nach vielleicht 3 Monaten Demo und Strategieentwicklung. Oder es dauert eben noch länger. Abwarten. Ich denke, man wird das spüren durch all die Vorbereitungen, die man durchlebt. Auch Dein Handelsplan ist ein Maßstab: das Maß seiner Perfektionierung.

Viele Grüße,
Rainbowtrader
"Wahres Traden heißt Entdecken. Erst Fachwissen. Dann sich selbst." [Zitat von Michael Voigt, Video "EINE REISE", 2010]

  #7
OFFLINE   Katakuja

Ich würde demotraden bis ich das programm inn und auswendig kenne
und dann mit nem kleinem Betrag einsteigen, und den schon mal gleich abschreiben.

Das ganze Demotraden ist überbewertet.
Ohne echtes Geld einzusetzten ist das alles nur ein Spiel.

Desto früher du mit echt Geld anfängst desto mehr und schneller fängst du an richtig zu lernen.
Der Lerneffekt wenn man echtes Geld verliert ist 10x besser als alles Lesen und Planen???

  #8
OFFLINE   artificial

Ich würde demotraden bis ich das programm inn und auswendig kenne
und dann mit nem kleinem Betrag einsteigen, und den schon mal gleich abschreiben.

Das ganze Demotraden ist überbewertet.
Ohne echtes Geld einzusetzten ist das alles nur ein Spiel.

Desto früher du mit echt Geld anfängst desto mehr und schneller fängst du an richtig zu lernen.
Der Lerneffekt wenn man echtes Geld verliert ist 10x besser als alles Lesen und Planen???


Da kann ich nur zustimmen, war bei mir genauso. Das mag allerdings auch eine Charakterfrage sein.
Ich fand das Demotraden extrem langweilig. Habe mir nur die Funktionen meines Handelsprogramms (Metatrader 4) angeschaut und dann auch schon recht schnell angefangen mit echtem Geld zu traden.
www.trademesh.de

  #9
OFFLINE   otrader

So, da bin ich mal wieder ..

Danke für die Willkommensgrüße und die vielen tollen Anregungen und das bereits nach einem!! Tag.

Ich weiss, dass Forexhandel für einen Neuling gewiss nicht der Weg zu schnellem Geld ist. Deswegen werde ich mich in Zukunft einfach intensiver mit diesem Thema beschäftigen müssen, um nach und nach Erfahrungen zu sammeln.

Ich denke außerdem, dass ich den ersten Schritt zur Besserung gemacht habe, als ich mich hier angemeldet habe.

Ihr seid einfach eine echt tolle Community! Weiter so!;D

Viele Grüße,
otrader

„Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten. Der Mensch, der den Berg versetzte, war derselbe, der anfing, kleine Steine wegzutragen“

  #10
OFFLINE   serfanoo

Hallo Otrader,
wenn du mit echtem Geld handeln möchtest, dann ist es wichtig das du eine feste Strategie hast und passend dazu Regeln die du auch einhälst. Am Anfang ist dies meist sehr schwierig. Wenn Anfänger ein paar mal hintereinander gewinnbringende Trades gemacht haben neigen viele dazu ihre Regeln über "Bord" zu schmeißen und handeln größere Lotgrößen was meistens ein sehr fataler Fehler ist.
Außerdem solltest du deine Strategie vorher mit einem Demoaccount backtesten und schauen ob diese erfolgreich ist oder ob du noch fein tuning betreiben solltest. Du solltest dich auch mit passender Literatur befassen und hier im Forum einfach mal schauen welche Strategien andere Trader haben und hier im Forum dir die Grundlagen durchlesen. "Das große Buch der Markttechnik" von Michael Voigt kann ich dir empfehlen. Wenn du diese 700 Seiten durchgelesen und studiert hast dann hast du schon viel Fachwissen was du in deine Strategie mit einfließen lassen kannst und wenn du dich dann sicher genug fühlst kannst du mit Echtgeld anfangen zu traden ;)

Viel Glück und Erfolg

  #11
OFFLINE   johnny

mal ne grundsätliche frage zu handelsstrateigien:

wie oft (anzahl trades) und wie lange (zeitlich) soll ein system profitabel sein, sodass man von einem funktionierenden system ausgehen kann/könnte;)

natürlich ist mir klar so lange und so oft wie möglich :D

  #12
OFFLINE   fuzzycontrol

mal ne grundsätliche frage zu handelsstrateigien:

wie oft (anzahl trades) und wie lange (zeitlich) soll ein system profitabel sein, sodass man von einem funktionierenden system ausgehen kann/könnte;)


Als ganz grobe Marke würde ich ein komplettes Jahr nahmen. Da sind dann die saisonalen Einflüsse drin und wenigstens ein finanzpolitisches Großereignis und genügend Seitwärtsphasen.

  #13
OFFLINE   Olli72

Ich denke an dieser Stelle kann man nur sehr schwer eine Aussage treffen, da es von vielen Faktoren abhängt. Ein Beispiel ist z.B. der zeitliche Horizont. Im Daytradingbereich kann man mit ein Jahr zurücklegenden historischen Daten schon gut arbeiten. Bei längerfristigen Strategien ist ein Jahr ziemlich knapp bemessen um fundierte Ergebnisse aus der Vergangenheit auf die Zukunft zu übertragen!

Gruß Oliver

  #14
OFFLINE   johnny

nehmen wir kurzzeitige trades an, im 15 min tf mit durchschnittlich 3-5 trades am tag, teilweise trades die kurzer als 5 min gehalten werden (scalping)..



  #15
OFFLINE   fuzzycontrol

man kann es auch anders formulieren:
Wenn du nach 100 Trades noch nicht in der Gewinnzone bist, dann ist das System nicht profitabel.

  #16
OFFLINE   TJPLD

man kann es auch anders formulieren:
Wenn du nach 100 Trades noch nicht in der Gewinnzone bist, dann ist das System nicht profitabel.


Was ist, wenn es nach 300 Trades profitabel ist?
So einfach kann man das nicht pauschalisieren.

  #17
OFFLINE   nightyhawk

Ich glaube das war auch nur eine hinreichende Bedingung und keine notwendige!
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #18
OFFLINE   fuzzycontrol


man kann es auch anders formulieren:
Wenn du nach 100 Trades noch nicht in der Gewinnzone bist, dann ist das System nicht profitabel.


Was ist, wenn es nach 300 Trades profitabel ist?
So einfach kann man das nicht pauschalisieren.

Schon klar, im Forex kann man eh fast nichts pauschalisieren.
Das ist wie die Frage nach dem aktuellen Trend - kommt immer auf die Perspektive an;)

  #19
OFFLINE   johnny

Was ist, wenn es nach 300 Trades profitabel ist?


naja wenn ich nach bsp 200 trades noch nicht im gewinn bin wäre es wsl nich plausibel den einsatz noch zu erhöhen.
selbst wenn ich nach dem 300 trade etwas (ok, etwas ist relativ :)) gewinn mitnehme, wäre mir das doch zu zeit- und nervenintensiv



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer