Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

intraday mit price action und keltner channel

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
63 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   balue

*
BELIEBT

intraday trend trading with price action

unter diesem Titel hat Sho, ein in England lebender Profitrader,vor genau einem Jahr einen Thread im FF-Forum Trading Discussion eröffnet.

Er sagt: das ist kein System, er sei kein Lehrer, er will nichts lehren oder verkaufen, aber er nennt sich selbst einen guten Trader.
Er stelltdie Methode vor, nach der er handelt und mit der er nun schon 7 Jahre lang gutes Geld verdient. Davor hat er5 ½Jahre alles Mögliche versucht,Systeme gehandeltdie eine Zeit lang funktionierten und dann nicht mehr bis er endlich auf price action gestoßen ist und diese Methode gelernt hat.

Mir hat die Methodegefallen, weil er im 15 Minuten Chartmit kleinerem Risiko handelt als ich es damals im M5 Chart mit meinen breakout trades eingehen musste.
Außerdem wollte ich gerne vom M5 Chart weg.Das hatte ich schon öfter versucht, hat aber nie funktioniert.
Ich bin immer wieder zurück zum M5 gekehrt, weil mir das Risiko im größerem Zeitfenster im Vergleich zum Gewinn zu groß war.

Nun handele ich schon ein Jahr lang im M15 , versuche Sho’sMethode mehr und mehr zu verstehen und anzuwenden. Ich fühle mich wohl dabei, die Methode liegt mir und ich mache auch Gewinne damit.

Nun möchte ich ausdieser Methode, oder zumindest aus Teilen dieser Methode eine für mich gut zu handelnde Strategie entwickeln.

Ich weiß, dass viele, die damals mit mir angefangen hatten, wieder aufgegeben haben.
Das ist aber normal in einem Forum. Viele Leute wollen etwas mit 100% Gewinn und 0% Eigeninitiative und das gibt es nirgends.
Ein paar Trader traden noch nach der Methode, oder zumindest ähnlich und posten auch noch im FF-Forum.

Natürlich ist es unmöglich genau so wie Sho zu handeln, deswegen kann ich auch seine Methode hier nicht vorstellen. Ich kann nur zeigen wie ich sie verstehe und was ich davon für mich, für meine Strategie verwenden kann.
Das fängt schon damit an, dass es ursprünglich keine festen Regeln gab.
Wir , im Forum habenunsere Trades gepostet so wie wir dachten das wäre nach Shos Methode und Sho hatimmer wieder gesagt, dass wir uns erst mal feste Regeln definieren sollen umdann danach zu handeln.
Nachdem das sehr stocken und stolperhaft immer wieder von uns versucht wurde, hat Sho sich mal die Mühe gemacht und für uns ein paar Regeln im Forum zusammengestellt.

Bevor ich aber auf diese Regeln eingehe, möchte ich erst mal die Methode näher vorstellen, zumindest die Eckpunkte , wie ich sie verstanden habe und wie ich sie anwende.

Die Methode braucht starke Bewegung, Sho handelt nur von 9:30 bis 17:00 und normalerweise nicht zwischen 13:00 und 14:00. Alles London Time.
Ich handele hauptsächlich EURUSD , auch 9:30 bis 17:00(bis 18:00 wenns sein muss) aber CET

Allem voran steht die PA, price acion, Sho sagt: i strugled 5 and half years before i discoverd price action is everything.
15 Minuten Chart
Indikatoren:
Keltner Channel (10) d.h. die Mittellinie ist ein 10er gleitender Durchschnitt,
Der Keltner Channel dent als Hilfsmittel um zu erkennen wie der Markt tendiert, Sho handelt nicht in einem flachen Markt.
Stochastik(5,3,3) , sie wird nur zur Divergenz Anzeige benutzt und nur für den Ausstieg.

Drei Grundstrategien:
1. Breakout mit Retest von horizontalen Unterstützungen/Widerständenwennprice action dazu passt

2. Impulsive moves gegen corrective moves,Trade in Richtung des impulsive moves wenn PA das Ende des corrective moves wahrscheinlich macht.

3. Zone Attack, Handel von einer demand zone zu einer supply zone und umgekehrt .
Erklärung folgt später in Beispielen aus der Praxis

Das ist im Prinzip schon Alles. Zum besseren Verständnis folgen später natürlic ein paar Bilder mit Erklärungen



  • MasterBO, DaBuschi, oldschuren und 10 anderen gefällt das

  #2
OFFLINE   balue

gleich ein aktuelles Beispiel für Breakout mit Retest
Short EURUSD nach dem breakout und dem testen der breakout Linie bot sich eine Shortmöglichkeit
SL < 10 bedeutet,
generell gilt: Stoploss1 Pip + Spread über dem Hoch des Vorgängers
1. ich warte mit offenem Orderfenster bis der SL < 10 pips wird und gehe dann short mit Market Order
2. Ich lege eine entsprechende Limit Order in den Markt und warte was passiert

Dateianhang


  • elfural und bitzzer gefällt das

  #3
OFFLINE   balue

Hier mal die original Rules, wie sie Sho für uns Forumbenutzer zusammen gestellt hat.
Mir ist natürlich klar, dass ich diese Regeln Stück für Stück ins deutsche übersetzen muss, ich wollte nur mal das Original dokumentieren.

Einzelne Regeln kann man dann besprechen, alles gefällt mir nicht so gut. Am Ende sollte ein festes Regelwerck dastehen, natürlich in deutsch



****** MY MASTER RULE IS FOLLOW MY RULES*******
****** TO MAKE MONEY I NEED MOMENTUM SO I WOULD NOT TRADE WHEN MARKET IS FLAT****
-Before entry-
1*i should know what is the maximum amount of pip i want to loss in a trade.
2*before the trade i have to decide am i looking for 2:1 or 3:1? whatever i chose i must have to remember that.
3*first thing look for is =is market trending or sideway?
4*i need clear and tidy chart to trade.
5*dont chase the market.
6*look for nice and clear impulsive moves.
7*wait for a retrace to fib level 50% or 61% because institutions follow them for entry.and if it is above the previous resistant or below the previous support its better.now its a good setup.
and if it rejected from kelther channel lines its even better and now its an A+ setup.

i can trade with kelthner when its in nice angle with small stop loss.

8*now look for clear price rejecting from that level in the corrective move.
9*play outside and inside bar in the direction of trend not against the trend.
10*if they move quickly dont chase the market.
11*when i enter i dont look at the stocastic.if i do i will miss lots of good trades.because most of the big move happens when stocastic is overbought or oversold.
stocastic is not for entry.only for divergence.
12 *no set up no trade.
13* as soon as i realise market is flat i will stop trading.i will close my trading platform.

-ENTRY-
14* if risk permits me to enter then i will enter other wise i will pass the trade.
15* when i a see big signal bar i will wait for the retrace at the next bar.
16*if it is a inside bar i will enter at the breakout if risk permits me.otherwise i will pass the trade.if it is out side bar i will wait for retrace and enter at the next bar.
17*if its a pin bar or like pin bar. i will enter at the close of the signal bar if risk permits me or i will wait for the retrace.if it keeps moving.there is nothing to worry.another trade is in the corner.
18*if signal bar meet all the above criteria i will enter and put the stop just above or below the signal bar.

--TRADE MANAGEMENT AND EXIT.
19*when i will enter if trade doesnot move in my direction after 3rd bar i will close the trade because there is more chance that it will go against me.there is no reason to hold that trade. unless i see another signal bar in the direction of i am trading.

20* if i do get stoped out.i will wait for another nice entry bar.
21* in the same area if i do get stoped out twice unless its an A+ set up i will pass the 3rd trade.after 3 times in a row i will pass that trade it does not matter how good the setup is .wait for another impulsive move and another setup.
22 *when i will enter the trade if it moves in the direction of mine i will move the stop to break even as soon as it is same as stop loss.
now i am in the free trade.if i do get stoped out nothing to lose.

23* if trade goes in the direction i wanted i will close my possition acoordingly my risk reward ratio.
24* if i follow 2:1 . i will stick with that does not mattter what i do.if i follow 3:1 i will follow and stick with the ratio.
25*i will close the possition when it reached my target.i would not worry about rest of the move.
i am following my rules.
26*if i see any divergence before my target hit i will close the possition as soon as i will see any reversal bar.
27* Be impatient As always, small loses and quick losses are the best losses.
28* Never, ever under any condition, add to a losing trade, or "average" into a position
29* i will be very carefull when any unusual big bar occuare.

----EXTRA RULES---
****Do more of what is working for you, and less of what's not. Each day

***When sharp losses in equity are experienced, take time off. Close all trades and stop trading

***Think like a guerrilla warrior. We wish to fight on the side of the market that is winning, not wasting our time and capital . Our duty is to earn profits by fighting alongside the winning forces. If neither side is winning(flat market) then we don'tneed to fight at all.

****Focus on how you play the game and not on the scoreboard. Trade with discipline and follow your game plan.

****After a win streak, be extra disciplined! Many will make money in the market, but discipline is required to KEEP it.

Stay on your guard at all times!
I HAVE TO REMEMBER
*****No trading rules will deliver a profit 100 percent of the time.******

that was only guidence if you need to change ,adjust them yourself.
allways trade based on rules then emotion wouldnot distruct u while u trading.lots of u was waiting for them but sorry for being bit late
sho




  #4
OFFLINE   balue

Und so funktioniertdie Strategie 2 Impulsive moves gegen corrective moves:
Einem impulsive move mit starkem Momentum folgt irgendwann mal ein corrective move. Also eine Korrektur mit geringerem Momentum.
Wenn der Trend noch gültig ist, leitet das Ende dieser Korrektureinen neuen impulsive move ein. Diese Stelle gilt es zu erkennen und dabei soll die PA (price acion) helfen einen aussichtseichen Entry mit möglichts kleinem Stoploss Risiko zu finden.
DerVorteil dieser Methode ist das kleine Risiko. Kein Trade solange das Risiko zu gross ist. Managen des Risikos ist der wichtigste Part und hat Vorrang vor allen anderen Entscheidungen.

Ein Beispiel mit impulsive move und corrective move

Dateianhang



  #5
OFFLINE   balue

Noch mal ein Beispiel,
Hier wird gezeigt, wie ein corrective move einem impulsive move folgt und wie aus einem corrective move ein impulsive move wird, wenn das Momentum stark zunimmt. (#7 startet als corrective move wird aber dann mit zunehmenden Momentum zum impulsive move)
Dadurch ändert sich die Trendrichtung , aus dem anfänglichem Long wird bei 5. ein Short. 5 sollte ja ein neuer impulsive move werden, hat es aber nicht geschafft wegen zu kleinem Momentums und ist jetzt der corrective move und #4 der impulsive move in short Richtung.
Diese Bewegungen und Wechsel zu verstehen und dann auch im aktuellen Chart gleich zu erkennen ist der Schlüssel zu dieser Methode.
Der impulsive move zeigt uns die Trendrichtung, der corrective move liefert uns den Einsieg bei entsprechender PA.
Vorraussetzung:die Richtung des Einstieges stimmt mit dem Keltner Channel überein

Das sieht ja nun sehr einfach aus, schwierig wirds leider dadurch, dass das Momentum sich ständig ändern kann und eincorrecive move zum neuen impulsive move wird. Dadurch ändert sich die Richtungdermöglichen Einstiege.
Deshalb ist es wichtig in einem Markt zu traden der möglichst viel Bewegung hat.Da halten die Richtungen länger an. Gefährlich sinddie Zeiten in denen wichtige Nachrichten veröffentlicht werden. Da sollte man sich besserraushalten.

Dateianhang



  #6
OFFLINE   DaBuschi

*
BELIEBT

Mir ist natürlich klar, dass ich diese Regeln Stück für Stück ins deutsche übersetzen muss, ich wollte nur mal das Original dokumentieren.


Ich übernehm das mal für Dich :)

****** MEINE WICHTIGSTE REGEL IST, MICH AN MEINE REGELN ZU HALTEN*******
****** UM GELD ZU VERDIENEN, BRAUCH IM MOMENTUM, ALSO HANDLE ICH NICHT IN EINEM RUHIGEN MARKT****

-Bevor ich einsteige-
1*muss ich wissen, wieviel ich pro Pip zu verlieren bereit bin.
2*muss ich mich entscheiden, welches CRV ich anstrebe - 2:1 oder 3:1? Wie auch immer ich mich entscheide, ich muss mich immer daran erinnern.
3*schaue ich zuallererst, ob sich ein Markt in einem Trend befindet oder ob er seitwärts läuft.
4*brauch ich einen klaren und sauberen Chart.
5*Laufe niemals einem Markt hinterher.
6*Suche nach schönen und klaren Impulsbewegungen.
7*Warte bis der Kurs zum 50,0% oder 61,8% Fibolevel korrigiert, weil Institutionelle diese Level für Einstiege beachten. Ist dieses Level über einem vorangegangenen Widerstand oder unter einer vorangegangenen Unterstützung, umso besser (Widerstand wird zu Unterstützung und vice versa). Jetzt haben wir ein gutes Setup.
Wenn der Kurs von den Linien des Keltner Channel abprallt, dann ist das noch besser. Jetzt haben wir einen A+ Trade.

Man kann den Keltner Channel sehr schön mit engen SL handeln, wenn dieser eine schöne Neigung hat (steiler Verlauf).

8* Suche jetzt nach klaren Abprallern von diesen Leveln in der Korrekturbewegung.
9* Nimm Trades an Outside und Inside Bars nur in Richtung des Trends.
10*Bewegt sich der Markt zu schnell, ohne dass Du in einen Trade kommst, lauf ihm nicht hinterher.
11*Wenn ich einen Trade nehme, schaue ich nicht auf den Stochastic Indikator. Würde ich das tun, würde ich viele gute Trades auslassen, dann die meisten großen Bewegungen passieren, wenn Stochastic Indikatoren im überkauften bzw. überverkauften Bereich sind.
Der Stochastik Indikator dient nicht dem Einstieg. Er soll nur Divergenzen aufzeigen.
12 *Kein Setup = Kein Trade.
13* Sobald ich bemerke, dass die Luft aus einem Markt raus ist, höre ich auf zu traden. Ich schließe dann meine Handelsplattform.

-EINSTIEG-
14* Wenn meine Risikoparameter mir einen Einstieg erlauben, dann nehme ich den Trade. Wenn nicht, lasse ich den Trade aus.
15* Wenn ich einen langen Signalbars sehe, dann warte ich auf eine Korrektur im folgenden Kursstab.
16* Wenn es sich um einen Inside Bar handelt, dann handle ich den Ausbruch, wenn dies in mein Risikoschema passt. Wenn nicht, lasse ich den Trade aus. Wenn es ein Outside Bar ist, warte ich auf eine Korrektur und suche meinen Einstieg im nachfolgenden Kursstab.
17* Handelt es sich um einen Pinbar oder ist einem Pinbar ähnlich, dann gehe ich zum Schlusskurs des Signalbars in den Markt, wenn es zu meinen Risikoparametern passt oder ich warte auf eine Korrekturbewegung. Läuft der Kurs einfach weiter, dann ist das kein Grund zur Sorge, denn der nächste Trade wartet schon an der nächsten Ecke.
18* Wenn ein Signalbar alle diese Kriterien erfüllt, dann gehe ich den Trade ein und setze mein SL über das Hoch bzw. unter das Tief des Signalbars.

--TRADE MANAGEMENT AND AUSSTIEG.
19* Wenn ich in einem Trade bin und der Markt nicht innerhalb der nächsten 3 Kursstäbe in meine Richtung läuft, dann schließe ich den Trade. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Trade gegen mich läuft ist dann einfach höher als eine Trendfortsetzung, also habe ich keinen Grund in dem Trade zu bleiben. Einzige Ausnahme ist, dass sich ein neuer Signalbar in die Richtung meines Trades ergibt.

20* Wenn ich ausgestoppt werde, warte ich auf den nächsten schönen Einstieg.
21* Werde ich an einem Level bei zwei Versuchen ausgestoppt, dann unternehme ich keinen dritten Versuch, es sei denn, es handelt sich um ein A+ setup. Sind 3 Versuche erfolglos, nehme ich keinen weiteren Trade, egal wie gut das Setup aussieht. Ich warte dann auf die nächste Impulsbewegung und das nächste Setup.
22 * Wenn ich in einem Trade bin und der Markt läuft in meine gewünschte Richtung, dann setze ich den SL auf BE, wenn mein Risiko eingespielt ist (1R). Jetzt habe ich einen free trade und kann nicht mehr verlieren.

23* Wenn ein Trade in den Gewinn läuft, schließe ich ihn mit dem anvisierten CRV.
24* Wenn ich ein CRV von 2:! gewählt habe, schließe ich mit 2R Gewinn. Bei CRV 3:1 schließe ich nach 3R. Es gibt keine Ausnahmen.
25* Wenn meine Position das Ziel erreicht, schließe ich sie. Der Rest der Bewegung interessiert mich nicht. Ich folge meinen Regeln.
26* Wenn ich eine Divergenz sehe, bevor mein Ziel erreicht wird, schließe ich die Position beim ersten Umkehrstab.
27* Sei geduldig. Kleine und schnelle Verluste sind die besten Verluste.
28* Niemals und unter keinen Umständen darf eine Verlustposition aufgestockt werden, um den durchschnittlichen Einstieg zu verbessern.
29* Ich werde sehr vorsichtig, wenn ein ungewöhnlich großer Kursstab auftaucht.

----SONDERREGELN---
****Fokussier Dich auf das, was für Dich gut funktioniert und trenne Dich von dem, was für Dich schlecht funktioniert. Prüfe das jeden Tag

***Wenn Du große Verluste hast, mach eine Pause. Schließe alle Trades und stell das Traden ein.

***Denke wie ein Guerrilla-Krieger. Wir wollen auf der Seite kämpfen, die gewinnt und nicht unsere Zeit und unser Geld verschwenden. Unsere Aufgabe ist es, Geld damit zu verdienen, dass wir auf der Seite der Stärkeren kämpfen. Wenn keine von beiden Seiten gewinnt (ruhiger Seitwärtsmarkt), dann brauchen wir auch nicht zu kämpfen.

****Konzentriere Dich darauf, wie Du das Spiel spielst und nicht auf den Spielstand. Handle diszipliniert und halte Dich an die Strategie.

****Sei besonders diszipliniert, wenn Du eine Gewinnserie hast! Viele verdienen Geld in den Märkten, aber es benötigt Disziplin, um es zu behalten und nicht wieder zu verlieren.

Achte immer auf Deine Verteidigung!
ERINNERE DICH STETS AN FOLGENDES
*****Keine Strategie liefert eine Gewinnquote von 100%.******

Das soll nur als Grundlage dienen. Wenn Ihr etwas ändern müsst, tut dies selbständig.
Trade immer nach Regeln, die die Emotionen unter Kontrolle behalten und Dich während des Tradings nicht ablenken.


  • MasterBO, oldschuren, elfural und 9 anderen gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #7
OFFLINE   balue

Prima, vielen Dank

jetzt muss ich nur noch untertsuchen welche der Regeln mir sinnvoll erscheinen und zu meinem Tradingsstil passen.

ein Beispiel wie diskretionär diese Methode ist, im USDCHF ein Shortausbruch, ich hab eine Limitordeer im Markt, die wird nicht erreicht es geht gleich runter. Allerdings nach der Strategi #2 ein gültiger Entry weil 1. impulsive wave short und kleine corrective wave in Form eines Inside Bars.
Dazu passt der Keltner Channel (hier bei RBS benutze ich den STARC(10,10,1) der tut dasselbe)
Da muss man sich halt entscheiden, was geht vor?


Edit: um 16:15 wars dann soweit, short mit sl =10 und tp=20 brachte 20 pips
Der EURUSD war heute irgendwie nicht so sauber in seinen Moves wie der USDCHF. Ansonsten ziehe ich den EU vor wegen des kleineren Spreads

Dateianhang


  • siebenpapa gefällt das

  #8
OFFLINE   balue

vielleicht sollte ich auch mal zeigen, dass es manchmal auch funktioniert.
Obwohl das hier nicht der journal thread ist, zeige ich einen short im USDCHF von 11:17 mit 18 pips Profit und 9 pips risk
Ansonsten werde ich demnächst ein Journal aufmachen für live trades, ich weiss allerdings nicht ob der Name Keltner Channel dann nicht zu Verwirrung führt. Diese methode ist ja ursprünglich für MT4 Charts. Bei oanda gibt es kein Keltner Channel. Da nehme ich STARC(10,10,1) schon das ganze letzte Jahr.
Ich hab da keine gravierende Unterschiede feststellen können. Die Mittelline, die ja das Wiichtigste ist, ist in beiden Fällen ein 10er gleitender Durchschnitt.

Dateianhang



  #9
OFFLINE   balue

hier nochmal ein Beispiel
der Stoplossw war OK, kein grosses Problem , wie man sieht ist der Markt anschliessend eher in einer Range ohne wirklich gute Chancen.

Der morgends versäumte short einstieg wäre allerdings gut gelaufen. Da sollte der Trader aufmerksamer sein und geduldig auf seine Chance warten.

Dateianhang



  #10
OFFLINE   balue

ein Beispiel wie die Divergenz zum Schliessen eines Trades genutzt wird
Die Handelszeit für EURUSD stimmt nicht, ich hab nur mal nach dem Euro gesehen und da viel mir dieses Beispiel auf

Dateianhang



  #11
OFFLINE   Dreamcatcher

Hi balue,

danke für die ausführlichen Infos und den Einblick in dein Handeln...:welldone:

Gruß
Dreamcatcher
______________________________________________________________________________________
the road to success is always under construction...


  #12
OFFLINE   Swifty81

Ein sehr schöner Thread gefällt mir:welldone: Was ich aus dieser Strategie übernehmen werde ist das mit dem Volumen darauf achte ich glaub ich etwas zu wenig noch momentan :) :) Ich wünsch dir weiterhin viel erfolg bei deinem traden :)

P.S. Die eigene Disziplin ist des Traders größter Feind ....
"Manchmal muss man rennen, bevor man laufen kann"
[b]“Disziplin schafft Erfolg — und Erfolg zerstört Disziplin”[b]
[b]"Du bist nur so gut wie dein letzter Trade!"[b]
[b]"Verlieren? Daran denke ich nicht!"[b]
[b]"Was zählt ist wieviel du nicht verlierst!"[b]

  #13
OFFLINE   Movement

ein Beispiel wie die Divergenz zum Schliessen eines Trades genutzt wird
Die Handelszeit für EURUSD stimmt nicht, ich hab nur mal nach dem Euro gesehen und da viel mir dieses Beispiel auf


In diesem Fall scheint mir die Divergenz aber dazu zu führe, dass du deinen Ertrag auf ein Minimum reduzierst, da die Divergenz ja frühstens mit dem ersten grünen Bar eine Gültigkeit haben kann.
Da du im M15 tradest, dürfte ein Divergenzstop also häufig dieses Ergebnis haben !?
Eingefügtes Bild

  #14
OFFLINE   balue


ein Beispiel wie die Divergenz zum Schliessen eines Trades genutzt wird
Die Handelszeit für EURUSD stimmt nicht, ich hab nur mal nach dem Euro gesehen und da viel mir dieses Beispiel auf


In diesem Fall scheint mir die Divergenz aber dazu zu führe, dass du deinen Ertrag auf ein Minimum reduzierst, da die Divergenz ja frühstens mit dem ersten grünen Bar eine Gültigkeit haben kann.
Da du im M15 tradest, dürfte ein Divergenzstop also häufig dieses Ergebnis haben !?



Mit divergenzausstiegen habe ich nicht viel erfahrung. Ich hab das noch nie benutzt, habe nur mal ein Beispiel zeigen wollen. In diesem Fall wäre ich schon vor der Divergenzwerkennung raus gewesen. Close beim Durchbruch durch das Hoch des Vorgängers.
Und in Wirklichkeit eventeull sogar noch früher, nämlich wenn ich merke da kommt kein richtiger Druck mehr, kein richtiges neues Tief, da wäre ich wohl schon bei 10 Pips Profit raus.

Das ist leider mein Problem, da habe ich so meine Schwierigkeiten mit der Regel #2:

2*muss ich mich entscheiden, welches CRV ich anstrebe - 2:1 oder 3:1? Wie auch immer ich mich entscheide, ich muss mich immer daran erinne

Ich steige eigentlich immer zu früh aus.
z:B. heute früh, 1,3700 ist ja bekanntlich nicht so leicht zu knacken es der move dort längere Zeit ins stocken kambin ich mit 9 pips Gewinn raus. Also ein CRV 1:1 : 9 pips SL9 Pips TP.
Wie sich später zeigte wäre auch ein 18Pips Profit drinn geswesen somit ein CRV2:1

Das muss ich noch lernen

Dateianhang



  #15
OFFLINE   Movement

Das ist leider mein Problem, da habe ich so meine Schwierigkeiten mit der Regel #2:

2*muss ich mich entscheiden, welches CRV ich anstrebe - 2:1 oder 3:1? Wie auch immer ich mich entscheide, ich muss mich immer daran erinne

Ich steige eigentlich immer zu früh aus.
z:B. heute früh, 1,3700 ist ja bekanntlich nicht so leicht zu knacken es der move dort längere Zeit ins stocken kambin ich mit 9 pips Gewinn raus. Also ein CRV 1:1 : 9 pips SL9 Pips TP.
Wie sich später zeigte wäre auch ein 18Pips Profit drinn geswesen somit ein CRV2:1

Das muss ich noch lernen


Das sehe ich gar nicht so kritisch. Bei dir entscheidet ja schon eine kleine Kursbewegung über win or lose und du gehst ja auch stark nach dem Momentum im "hier und jetzt". Warum also zu hohes Risiko gehen?
Ja klar, Gewinne laufen lassen ...blup. Manche TF, Ziele, Stile sind halt nicht so konzipiert.
Also ich kann vor dem Trade nicht sagen wo genau ein Rücksetzer passiert, wenn ich im M1 oder M5 bin, da wird auch das Momentum, wenn die Situation es erlaubt, mitgenommen und dann raus!
Eingefügtes Bild

  #16
OFFLINE   oldschuren

Danke Balue für die Vorstellung. Auf ForexFactory wird es dieser Tread hier sein:

intraday trend trading with price action

Please Login or Register to see this Hidden Content



Da gibs auf der ersten Seite eine Zusammenfassung in PDF-Form.

Die Strategie ist mir sehr sympathisch. Da ich in der Selben Zeitebene Trade, ebenfalls mit engen Stopps, werde ich garantiert noch einiges lernen. Die Regelliste find ich super. Die Sache mit dem Stoppnachziehen, wenn der Trade 1R erreicht hat und das explizite halten eines Trades, bis das jeweilige Ziel erreicht ist, ob 2R oder 3R, habe ich so noch nicht angewandt. Das wird aber ein Schlüssel zum Erfolg sein. Bei kleinem CRV ist man ja auf eine super Trefferquote angewiesen. Die lässt sich aber nur - wenn überhaupt - nur sehr schwer beeinflussen. Beim Gewinn/Verlust-Verhältnis siehts ja anders aus. Finde es aber schwer die Disziplin aufrecht zu halten, Trades weiter als 1,2R zu halten. Das wird definitiv ne Baustelle werden...


  #17
OFFLINE   DaBuschi

Ich persönlich bin immer noch der Meinung, dass Begrenzung der Gewinne wenig Sinn macht. Wenn man sich im Vorfeld auf 2R festlegt, hat man langfristig wahrscheinlich eine Trefferquote um die 33% und wird unterm Strich auch nichts verdienen. Sicherlich soll der Ansatz helfen, die Wahrscheinlichkeit beim Einstieg auf seine Seite zu bringen, aber warum schließt man nicht einfach nur einen Teil der Position und lässt den Rest laufen. Meinetwegen kann man 2/3 schließen und 1/3 läuft weiter. Wenn dieses 1/3 bis 10R oder 20R läuft, dann sind das diese Trades, die das Konto wirklich wachsen lassen.

Es sind wenige Trades, die das Konto wirklich voranbringen. Der Großteil läuft unterm Strich +/-0. Gewinne laufen lassen und wenn es nur 10 Trades im Jahr sind - aber die bringen das Konto voran.
  • TECANA gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #18
OFFLINE   TbT

... Meinetwegen kann man 2/3 schließen und 1/3 läuft weiter. Wenn dieses 1/3 bis 10R oder 20R läuft...


wenn du dagegen bist TPs zu setzen und annimmst, dass dadurch kein gewinn zu machen ist,
dann musst du wohl zugeben dass mit diesen "teil-TPs" der gewinn auch radikal geschmaehlert
wird (auf 1/3 zB) ...

auf die art "macht keinen bloedsinn leute, macht nur zu 2/3 bloedsinn"
Banker sind Leute die einem bei gutem Wetter einen Regenschirm leihen, ihn aber zurückfordern wenn das Wetter schlechter wird.

Mark Twain

  #19
OFFLINE   DaBuschi

auf die art "macht keinen bloedsinn leute, macht nur zu 2/3 bloedsinn"


Jein. Man muss sich die Ergebnisse der Strategie anschauen. Wenn sich dabei herausstellt, dass der Kurs oftmals sehr viel weiter läuft, dann ist es kontraproduktiv, Gewinne derart eng zu begrenzen. Ansonsten hast Du sicherlich Recht. Es bezog sich nur auf die Aussage von @oldschu*en, dass ihn die Begrenzung seiner Gewinne evtl. auf die Siegerstraße führen könnte bzw. "ein Schlüssel zum Erfolg sein", wie die Originalaussage lautete.
  • TbT gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #20
OFFLINE   oldschuren

Momentan läuft es bei mir sehr gut. Allerdings bei einem CRV von ca. 1,2 und einer TQ von 58%. Sehr kleine DD und relativ kontinuierlich Gewinn. Ich weiß allerdings das das nicht immer so sein wird. Allerdings mit einem CRV von 2 wird das System bombig und ich bräuchte manchmal nur einen Tag in der Woche handeln. Hätte kein Problem mit... :)Ist bei mir allerdings ne menthale Sache. Ich will Gewinne sofort mitnehmen. Da währe es bei mir nicht Gewinne beschneiden - ich werkel in Bereichen rum die selten CRV von mehr als 3 ermöglichen - sonder Gewinn vergrößern...:)

P.S.
Für mich habe ich festgelegt, mehr als einen CRV von 2,5 brauche ich nicht. Das lege ich manchmal auch als TP in den Markt....

P.S.S.
Teilgewinne mitnehmen will ich erst gar nicht anfangen. Damit verwässert man ja seine "Schlagkraft". Entweder ganze Position halten oder schließen. Mehr Optionen will ich nicht zulassen.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer