Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden

Ein EA, der dauerhaft sehr gut performt - gibt's das überhaupt?

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
21 Antworten zu diesem Thema

  #1
Sargon

Hallo liebe Forengemeinde,

bin neu hier in diesem Forum und beschäftige mich seit kurzer Zeit mit den Möglichkeiten, die einem EAs bieten könnten. Mir stellt sich ernsthaft die Frage, ob es wirklich EAs gibt, die sehr gut auch in live performen, nicht nur im Backtest und vor allem und damit zusammenhängend, ob diese dann öffentlich überhaupt angeboten werde und wo ich so ein EA herbekommen könnte.

Ist es nicht so, dass ein wirklich guter EA nicht veröffentlich wird, weil der Entwickler die Performance "für sich haben" und keinen "auf seine Weide führen" möchte? Und falls nicht, wo gibt es sie, die wirklich guten EAs mit einer nachgewiesenen sehr guten Performance, die live erzielt woren ist? Ich habe bisher noch keinen gefunden... LEIDER...

Vielen Dank!

Grüße
Sargon

  #2
OFFLINE   DaBuschi

Hallo Sargon,

herzlich willkommen in unserer Runde:D

Es gibt EAs die auch live funktionieren. Ich hab zum Beispiel einen, Systemtrader (ein weiterer User hier im Board) hat momentan 3, soweit ich weiß. Wo es die gibt? Ich will es mal mit einem Ausschnitt aus einem Lied der Fantastischen 4 sagen "Es ist nur in Deinem Kopf".

Ein System, was für mich funktioniert, muss nicht auch zwingend für Dich funktionieren. Du kennst mein System nicht - vielleicht doch, wenn Du meinen Thread bei den Strategien gelesen hast - und deshalb weißt Du auch nicht, was es kann und was es nicht kann. Vielleicht ist Dir mein System zu langweilig oder Du hälst die Verlustserien nicht aus. Es gibt unzählige Gründe. Du musst Dein eigenes System finden und handeln.

Ich verstehe auch nicht, warum so viele einen EA suchen. Naja eigentlich verstehe ich es schon. Es ist der Versuch, einfach Geld zu verdienen, ohne viel dafür tun zu müssen oder aber man hat es schon versucht, hat aber den Durchbruch nicht geschafft, weiß aber, dass andere Geld verdienen und will nun daran teilhaben.

Ihr müsst Euch darüber im Klaren sein, dass an der Börse langfristig 95% der Trader ihr Geld verlieren. Daraus sollte man schon schließen, dass Trading sehr harte Arbeit ist und man sehr viel investieren muss, um erfolgreich zu werden - einigermaßen viel Geld (Lehrgeld) und Unmengen an Zeit, wo man lernt, probiert, scheitert, sich aufrappelt, wieder lernt, wieder probiert, wieder scheitert usw. Aber mit jedem Mal, wo man aufsteht und weitermacht, kommt man seinem Ziel einen Schritt näher.

Es ist wie bei einem Selbständigen. Wer selbständig war und gescheitert ist und einen neuen Versuch startet, hat größere Chancen beim zweiten Mal erfolgreich zu sein. Die Wahrscheinlichkeit dass jemand ein zweites mal scheitert liegen um 1/4 geringer als bei Leuten, die ihren ersten Versuch starten. Nehmen wir also mal die 95% als Maßstab, so war liegt die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg bei 5% und die Wahrscheinlichkeit auf Mißerfolg bei 95%. Beim zweiten Versuch sinkt die Wahrscheinlichkeit auf Mißerfolg um 1/4 also von 95% auf 71,25%, wodurch sich eine Erfolgswahrscheinlichkeit von 28,75% ergibt. Beim dritten Mal sinds dann schon 53,44% für Mißerfolg und demnach 46,56% für einen Erfolg. Und so weiter.

Übrigens machen die 5% der Gewinner ihr Geld nicht mit EAs, zumindest nicht mit dem, was viele hier mit EAs verbinden. Wer also nicht bereit ist, sich hinzusetzen, Bücher zu lesen, eigene Erfahrungen zu machen, Dinge zu probieren und alles für den Erfolg zu tun, sollte sich selbst einen Gefallen tun und der Börse vollständig den Rücken kehren und nie zurückschauen oder auch sein Geld wird langfristig bei den 5% landen.

Grüße
DaBuschi
  • Schroemer, Shrike und mk887 gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #3
OFFLINE   HansBeimler

Hi DaBuschi,

dass heute verpönte Schulsystem der DDR hat ein paar schlaue Köpfe hervorgebracht, also kann es ja gar nicht schlecht gewesen sein. :D
Deine Beiträge sind immer sehr lehrreich und lesenswert, also absolute Klasse.
Glückwunsch übrigens zur ersten Verdopplung. Nur noch rund 3000%!! ;)
Liest sich immer so leicht, ist jedoch verdammt harte Arbeit.
Ich selbst habe noch kein eigenes System entworfen, komme aber mit der Strategie eines anderen Bloggers (Dyro) in leicht abgewandelter Form sehr gut zurecht. Ein Spaziergang zum Erfolg an den Finanzmärkten gibt es definitiv nicht, aber jeder der dort reinschnuppert, denkt dies am Anfang. Und wer so unvernünftig ist gleich mit viel Kohle live einzusteigen, bezahlt ganz schnell reichlich Lehrgeld.
Wenn man jedoch die erste Euphorie und die erste Enttäuschung überstanden hat, ist man schon einen großen Schritt vorangekommen.
Schade nur, dass man zum Lernen so wenig Zeit hat. Letzter Satz spiegelt wohl bei mir doch eine gewisse Ungeduld wider, weil es nicht so schnell vorwärts geht, wie man es sich erhofft.

Gruß Eggi

  #4
OFFLINE   DaBuschi

Hi DaBuschi,

dass heute verpönte Schulsystem der DDR hat ein paar schlaue Köpfe hervorgebracht, also kann es ja gar nicht schlecht gewesen sein. :D
Deine Beiträge sind immer sehr lehrreich und lesenswert, also absolute Klasse.


Es gab viele gute Dinge in der DDR (Sozialismus) und es gab auch viele schlechte. Es gibt viele gute Dinge im Kapitalismus und es gibt auch viele schlechte. Entscheidend ist, was Ihr draus macht ;). Und ich geb mir immer Mühe und werd des Warnens nicht müde und wenn es nur für meinen alten Freund aus der Zone HansBeimler ist ;D

Glückwunsch übrigens zur ersten Verdopplung. Nur noch rund 3000%!! ;)
Liest sich immer so leicht, ist jedoch verdammt harte Arbeit.


Ja, es ist nicht einfach. Der Markt hat mir in die Karten gespielt und ich hatte auch das nötige Glück. Die nächsten 3.000% werden ganz bestimmt schwieriger.


Ich selbst habe noch kein eigenes System entworfen, komme aber mit der Strategie eines anderen Bloggers (Dyro) in leicht abgewandelter Form sehr gut zurecht.


Also hast Du ja doch Dein eigenes System. Auch meine Systeme sind nicht auf meinem Mist gewachsen. Ich habe sie gesehen, verstanden, getestet, verändert und vorläufig für gut befunden, bis ich wieder was ändere. Die wenigsten setzen sich hin, haben eine Eingebung und legen los. Somit ist das jeweils eigene System eine Summe gemachter Erfahrungen.

Ein Spaziergang zum Erfolg an den Finanzmärkten gibt es definitiv nicht, aber jeder der dort reinschnuppert, denkt dies am Anfang. Und wer so unvernünftig ist gleich mit viel Kohle live einzusteigen, bezahlt ganz schnell reichlich Lehrgeld.
Wenn man jedoch die erste Euphorie und die erste Enttäuschung überstanden hat, ist man schon einen großen Schritt vorangekommen.


Das Problem mit der Börse ist widerum ein Segen. Es ist der leichte Zugang für jederman. Des einen Freud ist des anderen Leid. Können wir nur froh sein, dass nicht überall der Zugang so leicht ist. Nicht auszumalen, wenn auf einmal jeder glaubt, er könnte ein Flugzeug fliegen, nur weil er meint mit dem Fliegen viel Geld zu verdienen, aber nicht willens ist, einen Pilotenschein zu machen, weil der Geld kostet und es Zeit braucht, bis man die entsprechenden Fähigkeiten erlangt hat. Das lässt sich übrigens auch sehr leicht auf andere Situationen übertragen - wie z.B. Leistungssport. Es sind immer nur die Besten, die dementsprechend entlohnt werden. Warum sollte das an der Börse, dem härtesten und perfektesten Marktplatz der Welt anders sein?? Diese Frage konnte mir noch keiner beantworten, weil die meisten zu schnell wieder weg waren. Kann aber auch daran liegen, dass ich noch nicht lang genug dabei bin. Bin ja quasi auch noch Anfänger ;)

Schade nur, dass man zum Lernen so wenig Zeit hat. Letzter Satz spiegelt wohl bei mir doch eine gewisse Ungeduld wider, weil es nicht so schnell vorwärts geht, wie man es sich erhofft.


Geduld ist eine Tugend ;). Der absolute Willen und Ausdauer sind die Schlüssel zum Erfolg an der Börse. Rom wurde nicht in einem Tag erbaut und auch wir müssen nicht an einem Tag reich werden. Die Märkte sind morgen, nächste Woche und nächstes Jahr auch noch da. Und danach hoffentlich auch noch, sonst kann ich meinen 6-Jahres-Plan in die Tonne kloppen :D

In dem Sinne - geduldige und erfolgreiche Trades ;)
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #5
OFFLINE   HansBeimler

Hallo DaBuschi,
dem ist wieder mal nicht viel hinzuzufügen. Bei dem, was man hier manchmal zu lesen bekommt, ist man geneigt, Investitionen in Tradingliteratur zu sparen und die Kohle gleich in den Markt zu investieren. Viele lehrreiche und unterhaltsame Artikel, ohne offene Aggressionen Marke "Daytrading.de".
Ich kann uns allen nur wünschen, dass hier weiterhin so offen mit der Wissensvermittlung umgegangen wird.
Danke für die jeweiligen umfangreichen Antworten.
Gruß Eggi

  #6
OFFLINE   frlaspina

Hi Dabushi,

diesen Thread habe ich erst jetzt gesehen, es geht runter wie "Öl" tolle Zusammenfassung!

Gruß,
frlaspina
Klingt doof aber es ist so: Steigt der Kurs dann steigt er, fällt der Kurs dann fällt er! (Meine) Dow Theorie
"Fragen zum Trading System Development - PN an mich!"

  #7
OFFLINE   MANDL2007

Ich teste ja (fast) jeden EA von SH ... und kann/muss leider bestätigen, dass auch fast alle dieser (freien) EA's dann früher oder später wieder in der Versenkung verschwinden, weil sie doch nicht funzen oder nicht richtig funzen ... oder nur eine begrenzte Zeit funzen. Sehr sehr wenige bleiben übrig, die längere Zeit gut arbeiten - u. U. vll tatsächlich brauchbar sind für's live traden. Übrigens SH selbst bewertet die ganze Geschichte seiner EA's recht kritisch und verweist jeden Neuankömmling darauf, dass er seine Produkte in keinem Falle live nehmen soll bzw. das er selbst NIE weiss ob das gegebene EA_Produkt jemals das Stadium für einen live-Versuch überhaupt erreichen kann - vieles sieht vielversprechend aus - endet dann aber im Papierkorb und gehört dann somit zur Geschichte grossartiger EA-Entwicklungen !

Wichtig erscheint mir, das die Strategie klar ist, bekannt ist und händisch ausprobiert wurde UND dann der code bekannt ist UND komplett (nach gewisser Erprobungszeit im "Beta" Testing) bugfrei ist. In jedem Fall gilt - wenn die Strategie ne Macke hat, dann kann der EA nicht funzen. Beastie hat eben ne prinzipielle, man könnte sagen existentielle Macke - bei starken Trends stürzt das Teil insbesondere bei zu Risiken nun mal ungeschützt ab. Händisches Eingreifen ist überlebensnotwendig, sofern man dabei sitzt und auch aufgrund von Erfahrungen abschätzen kann wann man wie händisch eingreift/eingreifen muss. Es gibt bis heute immer noch einige Trader in FF.com die The Beast/The Old Beast etc. erfolgreich anwenden, allerdings nicht im "set and forget" Modus !

Wenn für einen EA die Marktbedingungen stimmen läuft alles super - geht das zufälligerweise eine längere Zeit so für den Trader angenehm weiter, dann kann man gar regelrecht eingelullt werden und man rechnet sich mal flugs reich .... wenn es aber drastische Marktbewegungen gibt, auf die der code nicht reagieren kann - nun dann KANN der EA auch nicht logisch reagieren und sinnvolle, d.h. schützende Massnahmen ergreifen.
  • frlaspina gefällt das
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #8
OFFLINE   MasterBO

Hi, also ich schließe mich der Meinung von Mandl an. Es gibt und wird zukünftig kein Set and Forget EA geben. EAs sollten genutzt werden um seine händische Strategie zu nutzen. Also für Alarme oder für den trailling oder so. Automatische Systeme laufen immer eine bestimmte Zeit ganz gut und dann hat man irgendwann den großen Drawdown. Deswegen habe ich nun angefangen zu meinem eigenen Trading mein Risiko zu streuen und schaue mir gerade Management Accounts an.
Lustigerweise sind automatische Handelssysteme könnten nichts anderes als Management Accounts sein. Der Unterschied ist nur, dass Management Accounts wohl sicherer sind. Aber auch hier kommt es auf den Trader an. Aber das habe ich ja in der Umfrage geschrieben.

Aus meiner Sache muss man EA immer kritisch bewerten und sollte man einem EA einsetzen, muss dieser immer wieder überprüft und angepasst werden.
  • frlaspina gefällt das
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #9
OFFLINE   Schroemer

So unberechenbar wie der Markt ist,so unmöglich ist es,das Trading in eine Schablone zu pressen.

Ich bin jetzt 2 Jahre dabei,beobachte den Markt tagtäglich und fange so langsam an,das Feeling zu entwickeln um das Konto zumindest stabil zu halten.

Dafür hab ich aber auch unzählige Trades abgesetzt,ein Minikonto bei Ava geschrottet (7 Cent der Pip ist aber auch ne Menge o_O)....die Sommerbonusse gleich hinterher verbraten (2 x 50 Ücken)....

Mein Tip...Konto bei einem Broker mit Nanolots aufmachen,ein paar Zehnerle einzahlen und dann üben,üben,üben....beobachten,beobachten,beobachten.

Dann wirds auch was....aber nicht heute und auch nicht morgen.

Ohne Erfahrung kann man vielleicht ein paar Glückstreffer haben...aber dann ist die Kohle so schnell weg,wie sie gekommen ist.
Es erfordert knallhartes Selbstmanagement und einen Plan um auf Dauer bestehen zu können.


LG,Rita

Wähle das Ziel und liebe den Weg !

  #10
OFFLINE   frlaspina

Hi,

da ich davon ausgehe daß wir hier über fertige EA´s sprechen, bin ich auch deiner Meinung.
Die Werbung über fertige EA´s die einem einfach Geld in xxx% verdienen lässt... ohne dafür was zu tun, vergleiche ich mit Medikamente Werbung... Medizinisch und Klinisch getestet ... achten Sie auf die Nebenwirkungen... fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bei EA´s heißt es... Der Handel mit... verbirgt große Risiken... handeln Sie nur mit Geld daß Sie nicht brauchen... befassen Sie sich mit Technischer Analyse, ein Totalverlust ist nicht ausgeschlossen.
Was ich auch vollkommen OK. finde.

Der Unterschied darin besteht, daß man zuvor zum Arzt geht, der Fachmann untersucht und verschreibt aufgrund des Befundes und der Patientenberatung sowie seiner langjährigen Ausbildung das richtige Medikament.

Bei EA´s gibt es keine Verschreibungspflicht nach Untersuchung eines Fachmanns! :) Die wenigsten sind selbst Fachmänner sondern Investoren/Trader die Geld verdienen/Gewinnen wollen und sehr wenige können sich mit dem EA befassen um ihn zu verstehen, meistens sind fertige EA´s auch gesperrt. Daß man zu einem Fachmann geht und sich beraten lässt, das macht fast keiner den das kann ja was kosten, aber für die Krankenversicherung monatlich mehrere Hunderte, das ist OK...

Klar gibt es Systeme die gut sind!
Wer aber glaubt, daß er ein EA aktiviert und für immer so OK. ist, ist meiner Meinung nach auf dem Holzweg! Selbst Assetmanager passen Ihre EA´s an und greifen ein, sonst bräuchte man die Manager ja garnicht. Wie Mandl2007 sagt. Ein EA muß dem Markt angepasst werden, manchmal darf er erst garnicht eigeschaltet werden (Welcher Trader lässt z.B. ein Trendsystem(EA) in einer Seitwärtsphase laufen?) dies kann der Anwender nur tun wenn er genau weiß was der EA macht, Kenntnisse zur Technischen Analyse hat und somit Vertrauen zum EA hat. Dies setzt aber voraus daß, wie DaBushi sagt, daß er "Sein System gefundet hat" .

Meine Empfehlung:
Sehr intensiv mit der Materie befassen, von Fachleuten beraten lassen auch wenn es Geld kostet, das spart Verluste.
Den richtigen EA daß zu einem selbst passt zu finden/wählen um es zu verstehen und richtig benutzen zu können.
Oder selbst den eigenen EA programmieren bzw. entwickeln lassen.

Gruß,
frlaspina


Klingt doof aber es ist so: Steigt der Kurs dann steigt er, fällt der Kurs dann fällt er! (Meine) Dow Theorie
"Fragen zum Trading System Development - PN an mich!"

  #11
OFFLINE   Covolt

dass heute verpönte Schulsystem der DDR hat ein paar schlaue Köpfe hervorgebracht, also kann es ja gar nicht schlecht gewesen sein. :D


was ...? ... wer hat jemals das Schulsystem verpönt?...das war im letzten Jahrhundert das beste was es gab !
(keine Ahnung, ob neuere Modellevielleicht besser sind)

Finnland hat in den 70er Jahren das Schulssystem teilweise übernommen, und ist dann glatt auf Platz 1 in Pisa gelandet.
Also irgendwie bist Du etwas falsch gewickelt ;)

Wer nix hat muss kämpfen ! Und so war es in der DDR.
Ich würde sagen, 20 Prozent der Traderelite sitzt mittlerweile in Russland ...


  • MANDL2007 gefällt das

  #12
OFFLINE   MANDL2007

MT4/ MT5 ... Kaspersky ... alles auch aus Russland .... sicher ist nicht alles Gold was glänzt, gerade am MT4 wird ja immer mal was kritisiert und nicht zu unrecht ... alles in allem gibt es dort schon ne Menge schlaue Köpfe (sofern sie noch nicht in den USA, Israel oder sonste wo sind ....) - JEDOCH diemit am "besten" agierenden Hacker kommen auch aus Russland .... leider ... und nicht zu vergessen ein grosser Teil der dämlichen HYIP's wird dort auch im Fleissbandverfahren produziert.

P.S.: Ok zurück zum Thema .... wir sind hier etwas offtopic !
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #13
OFFLINE   marty

Ich denke schon dass es möglich ist dauerhaft mit EAs erfolgreich zu sein, aber man muss immer den Markt verfolgen und die EAs den Entwicklungen anpassen bzw. die Portfolios anpassen. Das geht aber meiner Meinung nur mit EAs die man wirklich perfekt kennt und am besten selbst entwickelt hat. Kommerzielle EAs können über einen längeren Zeitraum erfolgreich sein, aber man sollte sein Geld immer wieder abziehen und das Risiko gering halten. Mit dem richtigen Money Management und einer Risikoverteilung kann man langfristig erfolgreich sein.

mini.jpg


  #14
OFFLINE   Foxes

@Sargon
Kurz und buendig: Eine Maschine (EA) die dauerhaft und ohne frequente Optimierung Profit macht kenne ich nicht. In einem Markt wie Forex mit schnellen, flexiblen Wertewechsel, nuetzt ein permanent statisches System alleine wenig.

Schoenen Sonntag!


  #15
OFFLINE   flapbone

Hallo,

an dieser Stelle vielleicht auch mal eine Frage.

Wir alle kennen Steve Hopwood, der EA König aus der Forex Factory. Der knallt die EA's ja fast täglich aus der Pistole. Wäre es nicht sinnvoll mal eine SH-Testcenter zu eröffnen, damit möglichst viele EAs im Forwardtest getestet werden? Bisher sind die wirklich alle echt gut und mich wunderts immer wieder, dass er das umsonst macht. Ich stoße zum Beispiel jetzt beim Testen an die Grenzen meiner Kapazitäten.

Man könnte vielleicht Settings diskutieren und erstellen, Performance auswerten uswusw.

  #16
OFFLINE   marty

Mandl testet ja schon ziemlich viele, frag den mal.:)

mini.jpg


  #17
OFFLINE   PriNova

Das problem an der ganzen sache ist, dass seine EAs nicht alle sauber programmiert sind. oft am anfang viele fehler enthalten und bis die alle mal beseitigt sind es locker ein halbes jahr braucht. dann kommen immer wieder irgendwelche ideen dazu, obwohl das grundgerüst nicht sauber läuft. macht so erstmal doch keinen sinn, oder?
  • MANDL2007 und Katakuja gefällt das
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #18
OFFLINE   MANDL2007

JA Tino - da haste den Nagel auf cden Kopf getroffen !

@flapbone - also da muss ich Dir (leider) widersprechen - bis dato sind bei weitem nicht alle seine EA's gut - eher sogar muss man sagen die meisten sind nicht bis Ende geführt - bisher sind fast alle EA's wieder in der Versenkung verschwunden - ist leider so ! Dabei sieht selbst SH dies kritisch - er verweist immer darauf, dass ALLE seine EA's nicht für's live trading geeignet sind und erst eingehende Tests nötig sind !

I. d. R. greift er Ideen / Anregungen - man könnte fast sagen (kostenlos ausgeführte !) Aufträge von diversen anderen FF.com Mitgliedern auf und führt die Programmierungen mit affenartiger Geschwindigkeit (wohl über Nacht ?) aus - zwischendurch nimmt er hin und wieder ein Bad - dabei kriegt er die besten Gedanken für Entwicklungen und Weiterentwicklungen und bug-Beseitigungen (letztere braucht er häufig).
Wenn er keine rechte Lust hat - nun dann erholt er sich mal für ein paar Tage beim Klavierspielen oder Wiskeytrinken ... wenn ich seine verstreuten Kommentare zu diesen off topic Themen richtig verstanden habe in den letzten Monaten in denen ich FF.com verfolge.
Bei dieser Vielfalt an immer neuen EA's bleiben die meisten auf der Strecke - werden erfolgreich begonnen und bleiben in der Entwicklung stecken - manche nach nur 1-2 Wochen andere vielversprechende laufen durchaus ein halbes Jahr bis ein Jahr. Ne Menge Ideen kommen übrigens von Nanningbob ("NB") ! Auch jetzt aktuell läuft da wieder etliches parallell an Entwicklungen - komme nicht wirklich hinterher mit dem lesen - geschweige den wirklichen Verstehen ! Also man muss schon lange einen SH EA mitverfolgen (wenn er nicht schon schnell eingeschlafen ist) um so ein Teil brauchbar beim (live) traden zu erleben. Aus dem was er mitteilt, entnehme ich, dass er wenig live verwendet hat - und offiziell läuft mit den EA's die er frei in FF.com hat wohl auch kein kontinuierliches live traden - er schreibt er hätte wohl Reversi für live verwendet GEHABT - hmm und jetzt aktuell ? Anscheinend wohl z. Zt. NIX ? NB's SIXTH indi - verwendet in den zahlreichen beast und beastie Versionen ist wohl recht ausgreift (komplett bugfrei ? bin ich mir nicht sicher !) und den hatter auch live genommen - allerdings nur mit kleinem acc und kleinen Posis - geringes Risiko ! Einige Leute scheinen bis heute mit dem EA LIVE was zu reissen - aber nicht vollautomatisch - sie greifen manuell ein ! Ein wirklich bugfreie Version gibt es meines Erachtens nur hier in FF.de von traderdoc !

Also alles in allem muss man lange lange mit so einem EA von SH hantieren und auch gerade in der Anfangsphase sorgsam die updates verfolgen um erst eine bugfreie Version zu bekommen - das kann sich wie schon gesagt Wochen und Monate hinziehen. Dann sollte man die Geschichte immer forward demo traden - häufig kriegt man schon nach wenigen Tagen mit, dass das Teil nicht wirklich funzt ... dann gilt nur abwarten bis vll das erlösende update kommt oder die Geschichte halt verlassen und sich einem anderen zuwenden !
  • nightyhawk gefällt das
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #19
OFFLINE   MANDL2007

P.S.: Nun ja::) ... der letzt "Renner" ist ein Scalper EA von SH (ungewöhnlich für ihn - in der letzten Zeit ist er gerade auf TF's über H1 gegangen ... H1/H4/D1 ...?)

002097's PwR scalping auto trading robot by Steve Hopwood /

Please Login or Register to see this Hidden Content



Bis dato ... allet schick .... na ja sehen wir mal wie's weiter geht ... auch hier gilt (um so mehr bei scalper EA's) das oben angeführte !


"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #20
OFFLINE   Covolt

Hi Mandl,

wenn Du so einen guten Überblick hast, würde mich mal interessieren ,welche interessanten Dinge Dir als Trendfilter untergekommen sind.

Ein guter Trendfilter muss für mich immer die Bedingung erfüllen, dass er alleine angewendet ein positives Ergebnis bringt, wenn man ihn hoch und runter tradet und erstmal roh ohne jeglichen Stop anwendet.



Grüße Covolt



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer