Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

renditekiller

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
137 Antworten zu diesem Thema

  #101
OFFLINE   PriNova

ich glaube, was swifty hier mit emotionalen Programmieren meint, sind z.B. BreakEven-Module, teilschliessung bei 1:1 R etc.
Oder hat der BreakEven oder die Teilschliessung einen mathematischen Vorteil? Warum setzt man BE oder macht teilschliessungen? Aus ANGST seine Gewinne wieder hergeben zu müssen? Warum setzt man überhaupt einen SL? meint man damit den Markt in die Zukunft hineinbestimmen zu können?
  • Schroemer, Swifty81 und Katakuja gefällt das
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #102
OFFLINE   Swifty81

Danke Prinova - das trifft es auf den Punkt genau. Mehr muss man dazu nicht sagen - schönes WE

Swifty
"Manchmal muss man rennen, bevor man laufen kann"
[b]“Disziplin schafft Erfolg — und Erfolg zerstört Disziplin”[b]
[b]"Du bist nur so gut wie dein letzter Trade!"[b]
[b]"Verlieren? Daran denke ich nicht!"[b]
[b]"Was zählt ist wieviel du nicht verlierst!"[b]

  #103
OFFLINE   traderdoc

Es geht mal weniger um mathematische, sondern wenn, dann eher um tradingtechnische Vorteile, ab einem bestimmten Gewinn einen BE zu setzen oder eine Teilschließung vorzunehmen, um unnötigen! Verlusten Einhalt zu gebieten. Da sollte weniger die ANGST im Vordergrund der Betrachtung stehen, als vielmehr die Sinnhaftigkeit des Einbaus von Gewinnsicherungsinstrumenten.

Warum setzt man überhaupt einen SL? meint man damit den Markt in die Zukunft hineinbestimmen zu können?

Da könnte man in diesem Kontext auch die Frage stellen, warum wird ein TakeProfit gesetzt, ob mental oder physich spielt dann keine Rolle. Warum steige ich eigentlich aus dem Trade wieder aus?, war doch so schön, am Markt mitzumischen, als winziger Einzeller zwar, aber biologisch gesehen ein Lebewesen.

Aber Emotionen habe ich schon und zwar bei Programmieren selbst, egal ob das Produkt evtl. nicht funktioniert oder nicht so, wie man es will (negat. Emotionen), oder wenn das Produkt fertig gestellt ist und dann noch fehlerfrei läuft und dann noch dazu konsistent Gewinne produziert, dann können und werden die großen pos. Emitionen kommen!
Aber der EA als nacktes Produkt menschlicher Intelligenz, basierend auf 0 und 1 ist und bleibt ein emotionslos arbeitendes Programm.

traderdoc
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #104
OFFLINE   blindfish

bitte den thread schliessen :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer: :beer:

.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #105
OFFLINE   forex35

Die Ängste und Emotionen eines jeden Programmieres finden sich in seinem Produkt wieder - den einzigen Vorteil den man bei einem EA hat ist, daß man Ihn laufen lassen kann ohne ständig daneben zu sitzen (was man trotzdem nicht tun sollte - Maschinen an die Macht ----> Terminator:o)


Da kann ich ja direkt noch was schreiben, bevor der Thread geschlossen wird ;) der Hinweis zum "Back to topic" kam eh zu spät, da der TE sich ja vom topic verabschiedet hat und das weiterführen im Blog angekündigt hat :)

Also auf eventuelle Gefühle oder paranoiden Empfindungen der Programmierer wollte ich gar nicht raus... Ich glaube auch nicht, daß beim programmieren selbst "schädliche" Emotionen aufkommen...

Es geht um die üblichen Verdächtigen, also die Gier und die Angst, die vor allem der ANWENDER (wenn selbst progammiert, halt auch der Programmierer) in die Einstellungen der Parameter einfliessen lässt...

Hinzu kommt das ewige Bemühen darum, die "perfekten" Einstellungen zu finden, weßhalb im Regelfall soviel und solange "Demoptimiert" wird, bis das Teil unter der Erwartungshaltung seines Anwenders ächzend zusammenbricht und einen erfolgreichen Dienst verweigert ;)

Undwenn ich meinen EA eben nicht laufen lassen kann, ohne daneben zu sitzen und den Babysitter zu spielen, taugt er in der Regel einfach nix...edit (oder zumindest die gewählten Einstellungen)

Oder es läuft einfach wieder auf meine schon so oft gefragte Frage raus: Warum tut man sich den Stress mit den Dingern dann überhaupt an, wenn man eh weiss, daß man sie Real auf einem Echtgeldkonto eh nicht effektiv einsetzen kann, weil man Sie als nicht vertrauenswürdig einstuft???

so, nun habe ich zm Offtopic alles gesagt:beer:

Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #106
OFFLINE   MANDL2007

ich habe Vertrauen .... aber es wird nur die - nicht vorhersagbare - Zukunft zeigen was der ein oder andere EA taugt .... im langen Live acc Lauf:welldone: 8)
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #107
OFFLINE   Schroemer

Hallo Pingipong,

was ich noch fragen wollte,und immer wieder vergessen habe;D....wie meinst Du das,daß man auf lange Sicht mit herkömmlichen Methoden keinen Erfolg haben kann?

LG,Rita
Wähle das Ziel und liebe den Weg !

  #108
OFFLINE   Wödmasta

Ich verstehe das so: wenn da das machst, was die Masse macht, dann wirst du nicht besser/schlechter als die Masse sein. Und wie die Mehrheit der Trader abschneidet, sieht und hört man ja an allen Ecken.

Somit, du musst anders agieren als die Mehrheit...
Don´t double in trouble

  #109
OFFLINE   Movement

vielleicht meinte er auch nur, dass er manuelles trading nicht kann, mag o.ä. und deshalb lieber seine erfolgversprechenden ideen in einen roboter packt. Wobei die eq kurve schon auch ein bissel hoffen und bangen vermuten lässt;)

1,5 jahre forexmarkterfahrung, etliche konten verbrannt(mit und ohne indicatoren bzw. ea`s). getreu dem motto "angst und gier" treibt den markt hats mich auch fast zerrissen, weil ich meine emotionen nicht in griff bekommen habe! bin dann auf den dax umgestiegen und auf einmal hats klick gemacht!


Eingefügtes Bild

  #110
OFFLINE   Foxes

... daß man auf lange Sicht mit herkömmlichen Methoden keinen Erfolg haben kann?
LG,Rita


@Schroemer,

doch, bin absolut sicher das kannst du, eine Methode davon heisst: "Nur wenn du gegen den Strom schwimmst, gelangst du zur Quelle".:) ... Aber das erfordert ausdauernde Kraft, eigenen Willen und Konzentration auf das gewuenschte Ziel.

  #111
OFFLINE   Katakuja

hm, mal wieder einen Blick darauf geworfen.

84 % Gain, super.

Und - 229338 Pips in minus bei den offenen Trades.o_O

Bin mal gespannt wie es weiterlauft.



  #112
OFFLINE   forexler

achtung, das sind dax punke, die zählen anders


  #113
OFFLINE   Der-Sucher

der tp is das ziel, nich mehr und nich weniger, dem werden alle anderen actionen untergeordnet! mein problem is nur(hehe) die füsse still zu halten , wenn es gefühlte unendlichkeit dauert >:(

schau mal, ich halte ja eigentlich nix von backtest aber habe genug livekonten im einsatz und filter immer neue setup raus!


Hallo Pingipong,

ich habe mal eine Frage zu deiner Grafik des Backtests. Ich sehe da nur Ausbrüche nach oben die dann wieder etwas zurückfallen. Aber keine Drawdowns nach unten. Lässt Du Positionen offen die nicht in den TP laufen, und eröffnest Neue wenn Du einen Trigger erhälst ? Also kein SL vorhanden, bzw. Schließen von negativen Trades?

Grüße
DS
Never give up, NEVER!

"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden." Hermann Hesse

  #114
OFFLINE   blindfish

es wird nur ein not-sl benutzt, wenn das konto total in die tonne rauscht :-\

in der grundlogik werden long und short permanent getrennt behandelt! sollte es gefühlt zu heftig werden, werden in bewegungrichtung zusätzliche module(charts) manuell aktiviert(siehe aktuelle beispiele p-1 u. p2)
im moment warte ich auf meine ea-software-update und dann wird alles live kommentiert!

Dateianhang


.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #115
OFFLINE   Covolt

es wird nur ein not-sl benutzt, wenn das konto total in die tonne rauscht :-\


Du wirst ja sehen, was dabei raus kommt, aber ich sah gestern, dass Deine Equity unter Deinem Startwert lag.
Von daher hast Du also real keinen Gewinn, sondern einen Verlust.
Das mit dem Notstop klingt immer zu schön um wahr zu sein. Wichtig dabei ist allerdings nicht der Notstop, sondern der Erwartungswert des Gesamtsystems.
Also wie oft pro Jahr wird der "Notstop" erreicht und reichen die übrigen Gewinne, diese 3 heftigen Verluste auszugleichen.
Es hilft Dir wenig, wenn Du Monate im Gewinn bist, und dann 3 mal im Jahr alles wieder verlierst.
Dann hast Du einen Erwatungswert von Null.

Die Frage, die Du dir dabei stellen musst, möchtest Du sowas traden?
Ich bin zwar nicht gegen Positionserhöhung (im Verlust), allerdings sollte man dann meiner Meinung nach genau wissen, warum man das tut.

Du solltest bedenken, dass selbst Mathematik Profis .. dazu zähle ich mal den Gründer vo OANDA Richard Olsen, der sich früher intensiv mit Chaosforschung beschäftig hat, seine Accounts zum Absturz bringen kann.

die Equitykurven solcher Systeme sehen in Normalzeiten, und mit einem Hebel, der wesentlich modarater gewählt ist, als Deiner, meist so aus(Bild ganz unten)
(Das schwache Backtestprogramm von Metatrader würde das noch nichtmal klar darstellen, sondern eine Linie von links unten nach rechts oben malen)

Please Login or Register to see this Hidden Content




und hier kannst Du, glaub ein Jahr später, den totalen Absturz eines solchen Accounts sehen.
(bei deinem Hebel wäre das ein Margin Call)

Please Login or Register to see this Hidden Content



.. sprich .. Du mühst Dich Jahre ab, und stellst nach 3 Jahren fest, dass Du doch nur ein System mit Erwartungswert Null gehandelt hast ..
(Vermutung)

Weil Zufallseinstiege ;)




  #116
OFFLINE   blindfish

klar sind es zufallseinstiege, weil m.e. der forexmarkt eh nicht berechbar ist;) und der rest wird sich zeigen :welldone:

.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #117
OFFLINE   nightyhawk

Weil Zufallseinstiege ;)

Und was ist mit den Leuten, die per Coin-Toss traden und Geld verdienen? Glück?
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #118
OFFLINE   blindfish

den zeig mir mal, der nachhaltig im forexmarkt(ohne futures) mit standardmethodik soviel kohle verdient , dass er davon sein lebensunterhalt verdient ;)

.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #119
OFFLINE   Schroemer

Och...da gibts schon ein paar Grosse. ;)

Ich bin ja immer noch auf der Suche nach einem vernünftigen System,das ich auch mal 5 Minuten aus den Augen lassen kann.
Meine Tendenz geht immer mehr zu Preisaktion und konzentriertes Beobachten des Marktes.
Mache ich das,gibts tatsächlich Profit.
Benutze ich aber Pending Orders,die die aktuelle Marktsituation nicht berücksichtigen,gehts viel zu oft in die Hose.
SL erreicht...peng aus dem Spiel und wenn ich nicht in der Nähe bin,ist der Trade vergeigt obwohl der Kurs 3 Pipse später wieder dreht. :'(

Jupp,es ist schon ein Kreuz und bis zur Million tu ich mir das auch nicht an....irgendwann steig ich auf Mais um. 8)

LG,Rita
Wähle das Ziel und liebe den Weg !

  #120
OFFLINE   Covolt


Weil Zufallseinstiege ;)

Und was ist mit den Leuten, die per Coin-Toss traden und Geld verdienen? Glück?


Genau das tun sie ja NICHT:)
Alle Rechenbeispiele funktionieren nur mit nachgeschaltetem "Moneymanagement"
Das ist aber nix anderes als, "Kaufe, wenn Kurs um x - Pips gelaufen ist"
Den ersten zufälligen Trade kannst Du also auch rausrechnen und weglassen.
Profit bringen (eventuell) nur die nachfolgenden Trades.
Weil, Zufallseinstiege bringen nun mal nix, kannst ja gern testen ..
Aber wems gefällt, und die Geschichten toller klingen, die er dann erzählen kann, dann soll er das so machen :)





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer