Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

murkel's Strategie

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
291 Antworten zu diesem Thema

  #241
OFFLINE   DaBuschi

Sehe ich genauso. Jeder einzelne Trade bläht das Thema nur auf. Die Wochenübersicht mit den vergleichen der verschiedenen Exit-Strategien allerdings ist sehr wertvoll, um Schlußfolgerungen zu ziehe und gehören damit für mich auch in den Strategiethread.

Wenn es zu viel Arbeit macht, bräuchte man nicht mal den Blog. Also ich persönlich nicht. Aber es mag andere User geben, die den Blog gern hätten. Ich weiß nur, wie viel Arbeit es macht ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #242
OFFLINE   stony

Man könnte die Trades ja in Kurzform bringen, etwa so:

14:22 EUR/USD s (=short) 1,4138

Warum und wieso, ist ja eh bekannt.


Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)

  #243
OFFLINE   murkel

Wie angekündigt, habe ich die hier gepostete Strategie nun etwas verändert. Die Änderung ist jedoch nur marginal, sodass es nicht allzu große Abweichungen des bisherigen Verfahrens gibt.

Folgende Änderungen zum bisherigen Setup:

Timeframe: M15
Zusätzlicher Indikatior: SMI (14 3 5 3)
Crossrate: nur EUR/USD


Bedingungen Einstieg (long und short):

Von drei Indis müssen zwei in die gleiche Richtung drehen. Nach wie vor zählt nur der Schlusskurs der aktuellen Kerze. Der Einstieg erfolgt wie gehabt zur Eröffnung der nachfolgenden Kerze.

Es spielt keine Rolle, welche zwei Indis drehen, wichtig ist nur, dass es zwei sind.


Bedingungen Ausstieg:

SL -35
TP +35
Gegensignal nach oben benannten Bedingungen


ABWEICHUNGEN:

Ein Gegensignal ist nicht gegeben, wenn nach erfolgtem Einstieg einer der zwei Indis, die das Einstiegssignal generiert haben, wieder dreht. Nun wären ja wieder zwei in die andere Richtung (der, der eben wieder gedreht hat und der andere, der gar nicht gedreht hat). Dies ist kein Gegensignal, denn es müssen beide drehenden Indikatoren aus der entgegengesetzten Richtung kommen!

Mehr Abweichungen gibt es nicht.

Im Prinzip ist diese Strategie relativ einfach – und leider vermutlich so dauerhaft nicht [attach=1]gewinnbringend! Hmpf!:(

Warum poste ich Sie dann? Nun, zum einen war die erste Woche sehr vielversprechend (die anderen Wochen jedoch weniger - siehe Auswertung). Zum anderen denke ich, dass diese Strategie vom Ansatz her nicht schlecht ist. Vielleicht findet jemand die richtige Schraube an der gedreht werden muss. Dann könnte auch hierbei was Sinnvolles rauskommen.

Was ich durch die Änderung definitiv nicht erreicht habe, ist der diskretionäre Ansatz. Auch habe ich nicht wirklich mehr Zeit gewonnen. M15 generiert zwar weniger Signale als M10, doch kannst du nicht wirklich vom Geschehen weg.

Während des Testzeitraums (vier Wochen) habe ich nur wenige Trades auch live mitgemacht. Warum in der ersten Woche ein Megaergebnis rauskam, weiß ich auch nicht. Ich habe den Test zwei Mal durchgerechnet und bin zwei Mal zum gleichen Ergebnis gekommen. Spielraum für Interpretationen gibt es ja nicht, denn das Regelwerk sagt ganz klar wann raus und wann rein!

Für den Fall, dass jemand einzelne Trades nachsehen möchte, hänge ich auch eine Übersicht aller Trades an. Ansonsten eine Auswertung der einzelnen Tage.


  #244
OFFLINE   murkel

Hier die Überischt:

Dateianhang

  • Angehängte Datei  0811-2.bmp   537.33K   57 Anzahl Downloads


  #245
OFFLINE   murkel

Die Excel-Datei mit allen Trades bekomme ich hier nicht drauf - zu groß. Auch die Aufteilung in zwei Wochen ist noch zu groß. Probiere es nun mit vier einzelnen Übersichten je eine Woche.

Die erste Woche:

Dateianhang



  #246
OFFLINE   murkel

Die zweite Datei (zweite Woche) ist zu groß (2.194 KB). Kann mir einer Tipp geben, was ich machen muss um es trotzdem anzuhängen?

  #247
OFFLINE   stony

Hi murkel,

wie Du die Tabellen hier reinkriegst, kann ich Dir leider nicht sagen - bin PC-Laie.

Aber eine Frage zur modifizierten Strategie habe ich: was heißt "in die gleiche Richtung drehen"? Müsste es nicht heißen "ihre Signal- bzw. Null-Linie in der gleichen Richtung schneiden"? Oder ist jetzt wirklich die Richtungsänderung allein maßgebend?
Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)

  #248
OFFLINE   murkel

Hi Stony,

nun, du hast schon recht, die Linien müssen die Signal- bzw. die Null-Linie in der gleichen Richtung schneiden. Doch wenn man sich die Inidis ansschaut, so gehen sie stets vor dem Schneiden nach oben oder nach unten. Mit dem Schneiden drehen sie quasi die Richtung. Deshalb habe ich geschrieben "drehen". Genaugenommen, schneiden sie natürlich die entsprechenden Signal-/Null-Linien!

Anbei ein stark vergrößerter Screenshot des aktuellen EUR/USD:

Dateianhang



  #249
OFFLINE   stony

OK, danke für die Klarstellung!
Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)

  #250
OFFLINE   DaBuschi

Die Stellschraube ist wie immer das Stopmanagement. Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Wenn meine Verluste = meinen Gewinnen sind (weil TP - Entry = Entry - SL) , dann brauch ich über 50% Trefferquote.

Versuch mal ein 60 Pips Trailing. 40 sollten auch gehen. Ist voraussichtlich profitabler als Dein Ansatz
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #251
OFFLINE   4xMarc

Hi, ich melde mich hier auch mal zu wort :)

Da ich auch 2 systeme habe, die ich trade, also keine Price action, möchte ich mal eine Vorschläge bringen!

Wie ich bisher sehe (bin den Thread nur grob durchgegangen), sind deine Entries ganz gut, jedoch dein stop management ist nicht so gut! Da ich ein großer Feind des festen TP's und SL's bin, hab ich mal ein paar Tipps! Aber erstmal nur um klar zu stellen, feste Exits können für Automated Trading gut sein, aber die Kurse sind immer anders und haben meistens viel Potential, also warum sich mit weniger zufrieden geben?

Also mein erster Vorschlag wäre, deine Exits an Hand von Priceaction festzulegen. Sprich SL unter/über Tief/Hoch, TP an Trendlinie, S/R, Fibo's, etc.
Und am besten 2 Targets wählen, eines, welche recht nah ist und das andere weit weg, damit du gewinne laufen lassen kannst! Und SL erst nachziehen, wenn neues hoch/tief gebildet wurde!
Oder wie bei einem system von mir, hier ist TP1 die ATR(7) x 2. Also doppelte ATR, überraschenderweise ist das oft ein gutes Target!


Falls du für diese Strategie ein MT4 template hast, oder jemand die indikatoren dazu hat, kann ich etwas rumspielen und mal testen, denn an sich scheint das potential zu haben und würde gerne etwas helfen :) denn ich denke, ich hab einige kleine tricks und erfahrung, um daraus was profitables zu machen.
  • stony gefällt das

  #252
OFFLINE   murkel

Die Stellschraube ist wie immer das Stopmanagement. Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Wenn meine Verluste = meinen Gewinnen sind (weil TP - Entry = Entry - SL) , dann brauch ich über 50% Trefferquote.

Versuch mal ein 60 Pips Trailing. 40 sollten auch gehen. Ist voraussichtlich profitabler als Dein Ansatz


Ja, dies hast du bereits angedeutet. Das Problem ist hier die Psyche! Buchgewinne wieder abzugeben fällt unheimlich schwer. Momentan fühle ich mich "besser", wenn kleinere Gewinne mitgenommen werden.

Allerdings sehe ich auch das Problem mit den "über 50%". In der Tat wird es schwierig, mit identischem SL und TP langfristig Gewinne zuerzielen! Die Vergleiche aus der ersten Testreihe unterstreichen dies!

Hi, ich melde mich hier auch mal zu wort :)

Da ich auch 2 systeme habe, die ich trade, also keine Price action, möchte ich mal eine Vorschläge bringen!

Wie ich bisher sehe (bin den Thread nur grob durchgegangen), sind deine Entries ganz gut,

währen noch besser, wenn man den Einstieg in M5 oder gar M1 wählt. Allerdings birgt dies die Gefahr, zu früh einzusteigen

jedoch dein stop management ist nicht so gut! Da ich ein großer Feind des festen TP's und SL's bin, hab ich mal ein paar Tipps! Aber erstmal nur um klar zu stellen, feste Exits können für Automated Trading gut sein, aber die Kurse sind immer anders und haben meistens viel Potential, also warum sich mit weniger zufrieden geben?

richtig!

Also mein erster Vorschlag wäre, deine Exits an Hand von Priceaction festzulegen. Sprich SL unter/über Tief/Hoch, TP an Trendlinie, S/R, Fibo's, etc.
Und am besten 2 Targets wählen, eines, welche recht nah ist und das andere weit weg, damit du gewinne laufen lassen kannst! Und SL erst nachziehen, wenn neues hoch/tief gebildet wurde!
Oder wie bei einem system von mir, hier ist TP1 die ATR(7) x 2. Also doppelte ATR, überraschenderweise ist das oft ein gutes Target!

Hier würde mich (und bestimmt auch viele andere Leser) ein Bsp. interessieren. Könntest du eines liefern - vielleicht sogar mit Screenshot?


Falls du für diese Strategie ein MT4 template hast, oder jemand die indikatoren dazu hat, kann ich etwas rumspielen und mal testen, denn an sich scheint das potential zu haben und würde gerne etwas helfen :) denn ich denke, ich hab einige kleine tricks und erfahrung, um daraus was profitables zu machen.

Nein, ich trade nicht mit MT4. Vielleicht kann dir diese Frage ein anderer FFler beantworten!? Wäre durchaus interessant ...



  #253
OFFLINE   4xMarc


Also mein erster Vorschlag wäre, deine Exits an Hand von Priceaction festzulegen. Sprich SL unter/über Tief/Hoch, TP an Trendlinie, S/R, Fibo's, etc.
Und am besten 2 Targets wählen, eines, welche recht nah ist und das andere weit weg, damit du gewinne laufen lassen kannst! Und SL erst nachziehen, wenn neues hoch/tief gebildet wurde!
Oder wie bei einem system von mir, hier ist TP1 die ATR(7) x 2. Also doppelte ATR, überraschenderweise ist das oft ein gutes Target!

Hier würde mich (und bestimmt auch viele andere Leser) ein Bsp. interessieren. Könntest du eines liefern - vielleicht sogar mit Screenshot?


Leider kann ich dir so damit nicht dienen, da die Systeme die ich trade nicht gezeigt werden dürfen :(

Aber sag doch bitte nochmal genau, welche Indikatoren du nutzt! Vielleicht bekomme ich die ja für den MT4 zumsammen.


Die Stellschraube ist wie immer das Stopmanagement. Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen. Wenn meine Verluste = meinen Gewinnen sind (weil TP - Entry = Entry - SL) , dann brauch ich über 50% Trefferquote.

Versuch mal ein 60 Pips Trailing. 40 sollten auch gehen. Ist voraussichtlich profitabler als Dein Ansatz


Ja, dies hast du bereits angedeutet. Das Problem ist hier die Psyche! Buchgewinne wieder abzugeben fällt unheimlich schwer. Momentan fühle ich mich "besser", wenn kleinere Gewinne mitgenommen werden.

Allerdings sehe ich auch das Problem mit den "über 50%". In der Tat wird es schwierig, mit identischem SL und TP langfristig Gewinne zuerzielen! Die Vergleiche aus der ersten Testreihe unterstreichen dies!



Und naja, du solltest dann wirklich an deiner Disziplin arbeiten!!! Wenn du nichtmal ein Trade über ein paar Pips halten kannst, wirst du, und da bin ich mir 100%ig sicher, weniger erfolgreich werden im Trading! Entweder du baust ein Trailingstop ein und hälst dich daran, oder versuch es garnicht, alles andere wäre Zeitverschwendung :)

  #254
OFFLINE   forexfreak

Leider kann ich dir so damit nicht dienen, da die Systeme die ich trade nicht gezeigt werden dürfen
Aber sag doch bitte nochmal genau, welche Indikatoren du nutzt! Vielleicht bekomme ich die ja für den MT4 zumsammen

.

Warum darfst Du es nicht zeigen? Wer hat Dir verboten?:-\

- "Gier ist gut. Gier ist richtig. Gier ist gesund." O-Ton von Gordon Gekko.
- Geiz ist geil.
- Profit ist die höchste und wichtigste Gut!


  #255
OFFLINE   4xMarc


Leider kann ich dir so damit nicht dienen, da die Systeme die ich trade nicht gezeigt werden dürfen
Aber sag doch bitte nochmal genau, welche Indikatoren du nutzt! Vielleicht bekomme ich die ja für den MT4 zumsammen

.

Warum darfst Du es nicht zeigen? Wer hat Dir verboten?:-\


Der Herr, bzw die Gruppe von tradern, die das traden. Leider alles vertraglich abgesichert..

  #256
OFFLINE   forexfreak

Aha, es hört an, dass Du hier ein Schleichwerbung machst. Es wurde immer mehr erleuchtet, wie forexler es geschrieben hat.

- "Gier ist gut. Gier ist richtig. Gier ist gesund." O-Ton von Gordon Gekko.
- Geiz ist geil.
- Profit ist die höchste und wichtigste Gut!


  #257
OFFLINE   4xMarc

Aha, es hört an, dass Du hier ein Schleichwerbung machst. Es wurde immer mehr erleuchtet, wie forexler es geschrieben hat.


Ahja genau, weil ich meine Systeme nicht zeigen darf, mach ich Schleichwerbung?:annoyed: Es gibt halt Systeme, die den freien Markt nie erreichen werden und das sind solche und ich werde diese Systeme in meinem Leben niemanden zeigen oder gar verkaufen! Da du anscheinend noch nie mit Hedgefond Managern zu tun hattest, wirst du es mir denk ich mal nicht glauben, aber Fonds und Banken haben Systeme, die deren Trader traden, diese aber niemals weitergeben dürfen!!!

So, ich sag jetzt nichtsmehr dazu, weil es hier nicht reinpasst, ich warte noch auf murkel und seine Indikatoren, da ich den Momentum und MACD beim besten willen nciht so hinbekomme wie er ;)

  #258
OFFLINE   forexfreak

Für mich sind die Banken, Fonds oder Hedgefonds mieseste und schlechteste Trader, die ich je gesehen habe. Genug Beweise, mit Lehman Brother, Hypo Real Estate. Sie begehen oft Selbstmorde, weil sie wissen, dass sie die Verluste nie wieder ausgleichen schaffen.
Kein Wunder, sie zeigen ihre Systeme nie, weil sie sehr schlecht sind, und machen einen konstante Verluste. Darauf müssen die Steuerzahler oder Staat reinstopfen. Sie sind ein Finanzmafia.
Ich bin froh, dass ich nie bei der Bank oder Hedgefonds arbeite oder lande, werde auch nie sein. Gott sei Dank. Ich bin ein wirklich freier Vogel, der ein sorgenfreies und überglückliches Leben führt. 8)

- "Gier ist gut. Gier ist richtig. Gier ist gesund." O-Ton von Gordon Gekko.
- Geiz ist geil.
- Profit ist die höchste und wichtigste Gut!


  #259
OFFLINE   4xMarc

Für mich sind die Banken, Fonds oder Hedgefonds mieseste und schlechteste Trader, die ich je gesehen habe. Genug Beweise, mit Lehman Brother, Hypo Real Estate. Sie begehen oft Selbstmorde, weil sie wissen, dass sie die Verluste nie wieder ausgleichen schaffen.
Kein Wunder, sie zeigen ihre Systeme nie, weil sie sehr schlecht sind, und machen einen konstante Verluste. Darauf müssen die Steuerzahler oder Staat reinstopfen. Sie sind ein Finanzmafia.
Ich bin froh, dass ich nie bei der Bank oder Hedgefonds arbeite oder lande, werde auch nie sein. Gott sei Dank. Ich bin ein wirklich freier Vogel, der ein sorgenfreies und überglückliches Leben führt. 8)


Ok, ich will dich mal in deinem Glauben lassen. Weil dazu brauch ich echt nichtsmehr zu sagen :)
  • Katakuja gefällt das

  #260
OFFLINE   stony

@4xMarc

Hi Marc,

ich bastele auch an murkels Signalsystem, und zwar auf MT4, EUR/USD, vorwiegend im 15 min Intervall, .

Indis: MACD5-14-9 ;Momentum: 6

Haut ganz gut hin.
Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer