Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

murkel's Strategie

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
291 Antworten zu diesem Thema

  #41
OFFLINE   murkel

11 Trades (höchste Anzahl, bisher 8)


war so nicht gewollt, sondern:
11 Trades (höchste Anzahl, bisher 8 Trades)

sorry:)

  #42
blutkehlchen

Allerdings war heute allgemein nicht der allerbeste Tradingtag , wenn ich mir so den EU Chart ansehe , sieht das aus meiner Sicht sehr nach Range aus , keine größeren Swings ...Auch wenn solche Einschätzungen natürlich immer sehr subjektiv sind ...




  #43
OFFLINE   murkel

Allerdings war heute allgemein nicht der allerbeste Tradingtag , wenn ich mir so den EU Chart ansehe , sieht das aus meiner Sicht sehr nach Range aus , keine größeren Swings ...Auch wenn solche Einschätzungen natürlich immer sehr subjektiv sind ...


richtig, und ich denke, dass sich dies auch am Tagesergebnis erkennbar ist.
Eigentlich bin ich trotz schlechtem Ergebniss nach wie vor positiv gestimmt und optimistisch, was die nächsten Tage betrifft.

  #44
OFFLINE   Wödmasta

@blutkehlchen - Dennoch hat @murkel einige Trades getan. Und wie man sieht, in Seitwärtsbewegungen funkt halt nicht alles...
Don´t double in trouble

  #45
OFFLINE   murkel

@blutkehlchen - Dennoch hat @murkel einige Trades getan. Und wie man sieht, in Seitwärtsbewegungen funkt halt nicht alles...


was ich vergessen habe zu erwähnen:

es gibt mit Sicherheit einige Ansatzpunkte zur Verbesserung - einer davon ist

die Anfälligkeit bei Seitwärtsphasen. Hier generiert die Strategie viele Fehltrades.


... so isses ...:)

  #46
blutkehlchen

@blutkehlchen - Dennoch hat @murkel einige Trades getan. Und wie man sieht, in Seitwärtsbewegungen funkt halt nicht alles...


Ja hat er und das finde ich auch gut , also ein technisches System auch erstmal quasi automatisch zu traden bevor man diskretionäre oder neue/andere technische Elemente mit hereinnimt... Mir ging esnur darum das er trotz des bisher schlechtesten Ergebnisses weitermacht .
Heute war es sogar besonders bitter , denn so wie ich das sehe hätte Murkel praktisch mit Beginn des definierten Zeitfilter einen guten Trade nach diesem System abgreifen können

@Murkel
Also deine MACD Settings verstehe ich immer noch nicht. Alle drei EMA´s mit dem selben Wert geht schon rein logisch so wie ich den MACD verstehe . Da muss es doch mindestens drei Justiermöglichkeiten gebenNämlich Fast Ema, Slow Ema, Signal Ema

  #47
OFFLINE   murkel

So, der letzt Trade wurde vor wenigen Minuten nun auch geschlossen:

EUR/USD; close bei TP 1,4087 = +40,5 pips

Somit Endergebnis erste Tag:

EUR/USD:
11 Trades (höchste Anzahl, bisher 8 - im Papiertrading)
-3,1 pips (schlechtestes Tagesergebnis war bisher -21,8 - im Papiertrading)

EUR/CHF:
7 Trades (höchste Anzahl war 10 - iim Papiertrading)
-60,3 pips (schlechtestes Tagesergebnis, bisher -52,0 - im Papiertrading)

Hätte ich den einen Trade nicht verpennt, wäre es im EUR/CHF um 30 pips besser ausgefallen. Selbst schuld!

Insgesamt also -63,4 pips!

Es wird alles gut ...;)

@blutkehlchen
ich hoffe, man kann was erkennen:



Gute Nacht,
murkel

Dateianhang

  • Angehängte Datei  Dok1.docx   136.13K   12 Anzahl Downloads


  #48
OFFLINE   murkel

Guten Morgen FF-Gemeinde, auf zum zweiten Testtag!

Der erste Trade lief bereits:

8:20h, EUR/CHF long bei 1,15461, TP bei 1,15761 = +30,0 pips

Beim EUR/USD riecht es förmlich nach einem long-Einstieg, doch das Regelwerk verlang, dass MACD-Linie und Signal-Linie nicht nur mind. den gleichen Wert haben müssen, sondern auch optisch mind. gleichauf sein müssen. Hierzu habe ich einen stark vergrößerten Chart angehängt. Der Einstieg wird vermutlich nach Ende der aktuellen Kerze erfolgen.

Dateianhang



  #49
OFFLINE   stony

Moin Murkel,

also, ganz egal wie Deine Strategie live läuft - so wie Du das hier machst, finde ich große Klasse!:welldone:

Persönlich habe ich bisher den Eindruck, dass die Einstiege sehr gut sind, die Trades also fast immer ins Plus laufen. An den Stops und
TPs muss wahrscheinlich noch gearbeitet werden - für mein Gefühl wirst Du zu oft ausgestoppt.

Frohes Traden weiterhin!
Sommerzeit gefährdet Ihre Gesundheit!

(aktueller chronobiologischer Erkenntnisstand)

  #50
OFFLINE   murkel

Moin Murkel,

also, ganz egal wie Deine Strategie live läuft - so wie Du das hier machst, finde ich große Klasse!:welldone:

Persönlich habe ich bisher den Eindruck, dass die Einstiege sehr gut sind, die Trades also fast immer ins Plus laufen. An den Stops und
TPs muss wahrscheinlich noch gearbeitet werden - für mein Gefühl wirst Du zu oft ausgestoppt.

Frohes Traden weiterhin!


@stony
vielen Dank für das Kompliment!
Was die Strategie betrifft, insbesondere die Stoppsetzung, haben einige bereits ins gleiche Horn geblasen. Auch ich teile diese Meinung! Nach Beendigung der realen Testphase werden diese Parameter mit Sicherheit verstellt.

Wie eben angekündigt, bin ich nun auch im EUR/USD long gegangen:

8:40h; EUR/USD; long bei 1,40965

Zur Verdeutlichung, warum eine Kerze davor nicht eingestiegen wurde, nochmals ein stark vergrößerter Chart. Nun waren beide Linien auch optisch gleichauf.

Dateianhang



  #51
OFFLINE   murkel

Ein paar Gedankengänge, die zum aktuellen Test angebracht sind:

Gestern Abend habe ich hier im Forum ein wenig rumgeservt und bin beim Thread „Marktphasen vs. Einstiegssignale“ von @Forexlooser hängengeblieben. Gute Arbeit übrigens, was @Forexlooser da geleistet hat!

Auch ich habe die Bücher von Michael Voigt gelesen und war vor etwas mehr als einem Jahr auch bei einem Wochenendseminar von ihm. Es hat mir ganz gut gefallen und war sehr anregend, doch dies soll hier nicht das Thema sein. Ob derartige Seminare was taugen oder nicht, muss jeder selbst entscheiden.

Doch das gestern Abend gelesene und wieder aufgefrischte Thema der Markttechnik hat mich zum Nachdenken gebracht – Nachdenken hinsichtlich dem Test, den ich hier gerade online durchführe. Auch ich bin von der Sache her von der Markttechnik überzeugt. Ich denke auch, dass Dinge wie Trend, Bewegung, Korrektur, Psychologie der Marktteilnehmer, usw. richtig und wichtig sind. Das angesprochene „Wo“ (man in den Markt einsteigt) ist in der Tat nicht zu vernachlässigen. Ebenso natürlich Dinge wie „Verluste begrenzen“ und „Gewinne laufen lassen“!

Bezieht man dies nun auf meinen aktuellen Test und die zugrundeliegende Strategie, so muss man sich eigentlich an den Kopf langen und fragen, ob ich sie noch alle habe!?!? Im Prinzip trade ich, in Bezug auf das eben geschriebene, doch Bullshit und strebe rein theoretisch auf eine katastrophale Performance zu. Wenn man sich z.B. den Einstieg beim EUR/USD heute morgen ansieht – viel zu spät! Oder den Trailing-Stopp, der mich vor wenigen Minuten zu früh aus dem Markt genommen hat! Oder den Ausstieg beim EUR/CHF, ebenfalls heute morgen – viel zu früh. Um nur wenige Beispiele zu nennen.

Wenn man dies alles sich mal etwas zurücklehnend betrachtet, könnte man schon meinen „ja, murkel steuert auf eine mögliche Katastrophe zu“. Doch warum mache ich hes dann?

Vielleicht kann man es so beantworten: mich reizt die Suche nach einer Strategie, die total unabhängig jeglicher „Vernunft“ ist. Etwas zu finden, das einfach nur nach Schema F funktioniert und ebenso handelt. Anders ausgedrückt: eine Regel finden, die unterm Strich die vielen Bewegungen möglichst, wenn auch nur ein klein wenig, positiv performt. Die Suche nach dem heiligen Gral ist damit aber ganz bestimmt nicht gemeint! Bitte unterstellt mir dies nun ja nicht!

Eine andere Erklärung könnte auch die sein, dass ich schlicht und ergreifen zu faul bin, nach aufwendigeren Strategien zu handeln. Nehmen wir wieder das Bsp. der Markttechnik: bei dieser kann man nicht einfach dasitzen und nach Kommando auf by oder sell drücken. Da muss man sich dann schon den einen oder anderen Gedanken machen und auch entscheiden. Genau dies will ich nicht tun – und womöglich ist dies auch der Grund, warum ich evtl. nie ein erfolgreicher Händler werde … ???

So, ich habe fertig!

EUR/USD; ausgestoppt nach TrailingStopp 50% bei 1,41106 = +14,1

... ich weiß, der verhängnisvolle TrailingStopp ...

  #52
OFFLINE   blindfish

is wie brummi fahren, immer gerade aus :) gefällt mir - mach mal weiter so :beer:

.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #53
OFFLINE   murkel

is wie brummi fahren, immer gerade aus :) gefällt mir - mach mal weiter so :beer:


... lach ... neter Kommentar:welldone:
danke, ich versuche so weiterzumachen!:)

Aber Brummi fahren ist bedeutend einfacher, ganz bestimmt!;)

  #54
OFFLINE   Wödmasta

@murkel - nicht schon nach einem Tag an sich bzw. seinen Überlegungen zweifeln. Du machst das schon grundlegend richtig, lass dich nicht verunsichern. Bleibe deinen Überlegungen treu und verbessere diese, aber anhand deiner Erkenntnisse.

Jeder Trader tradet anders - Voigt halt nach "Markttechnik", Joe Ross nach irgendwelchen Haken, Warren Buffett betreibt Value Investing usw.

Gemein haben die erwähnten Personen, dass sie selbst entschieden haben, wie, wann, was zu tun ist. Nach eigenen Vorgaben.

Ist schon oft heruntergebetet worden, hat dennoch einen wahren Kern: Plan your trades - trade your plan.

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen weiterhin...
  • Rainbowtrader gefällt das
Don´t double in trouble

  #55
OFFLINE   murkel

Und noch was, habe ich eben vergessen:

Sollte eine derartige, wie eben angesprochene Strategie funktionieren, dann wäre zumindest ein Ergebnis identisch mit denen, der „richtigen“ (…grins…) Strategien. Nein, nicht dass am Ende der Periode ein paar pips zu buche stehen, bzw. etwas Knete sich auf dem Konto ansammelt. Ist natürlich schön und erstrebenswert, aber ich das meine ich nicht.

Ich meine eher, dass durch die Duplizierbarkeit ein Vertrauen in das Handeln entsteht und somit Verluste zu Lebensgefährten werden.

Man muss sie ja nicht gleich heiraten, doch in einer WG lässt sich mit ihnen ganz gut leben …;D

  #56
OFFLINE   murkel

@murkel - nicht schon nach einem Tag an sich bzw. seinen Überlegungen zweifeln. Du machst das schon grundlegend richtig, lass dich nicht verunsichern. Bleibe deinen Überlegungen treu und verbessere diese, aber anhand deiner Erkenntnisse.

Jeder Trader tradet anders - Voigt halt nach "Markttechnik", Joe Ross nach irgendwelchen Haken, Warren Buffett betreibt Value Investing usw.

Gemein haben die erwähnten Personen, dass sie selbst entschieden haben, wie, wann, was zu tun ist. Nach eigenen Vorgaben.

Ist schon oft heruntergebetet worden, hat dennoch einen wahren Kern: Plan your trades - trade your plan.

Viel Erfolg und Durchhaltevermögen weiterhin...


Danke für die Aufmunterung!:welldone:

Ich befürchte, dass das eben geschriebene negativer rüberkommt als gedacht.
Nein, es war eigentlich gar nicht negativ gemeint und sollte im Prinzip nur ein paar Gedankengänge darstellen.
Im Prinzip fühle ich mich im Moment mit meinem Handeln noch ganz gut - vielleicht auch deshalb, weil ich nicht die Megaperformance erwarte!?

Aber es macht Spaß und ich befürchte, dass ich dabei auch noch was lerne.:D

  #57
OFFLINE   murkel

10:00h; EUR/CHF; long bei 1,16087

  #58
OFFLINE   fuzzycontrol

Ich meine eher, dass durch die Duplizierbarkeit ein Vertrauen in das Handeln entsteht und somit Verluste zu Lebensgefährten werden.

Damit bist du schon weiter als viele andere.
Was du in diesem Thread betreibst ist fast schon Tradingtagebuch und solltest du unbedingt fortsetzen.
Du könntest noch zu jedem Trade, den du niederschreibst auch noch dazu schreiben, warum du den Trade eingegangen bist (sind alle Punkte des Setups erfüllt?). Damit reflektektierst du dich nochmal selbst und hilft dir auf dem Weg zur Disziplin. Denn gerade so werden Fehltrades (nicht Verlustrades) eher aufgedeckt und langfristig vermieden.

  #59
OFFLINE   Divecall

@Murkel:

Indikator basierte Strategien können funktionieren wenn das Risiko- und Geld (Money) Managment stimmt. Das werden die auch die Anhänger der Technischen Analyse bestätigen.
Da ist auch der Einstiegszeitpunkt (fast) unwichtig. Der Trade wird am Ende gemacht.

Ich glaube mich zu erinneren, daß ein Mod mal behauptet hat, mit dem richtigen RM/MM ist selbst eine Münzwurf Strategie erfolgreich.

Und etwas was sich als roter Faden durch alle Indikator-basierten Systeme hindurchzieht und sie zum Erfolg führen läßt ist:
1. Das ebend angesprochene richtige RM/MM
aber auch
2. Disziplin des Traders
3. Das exakte Einhalten der Regeln.

In meinen Augen ist die Disziplin der Punkt, der Anfänger vom Trader unterscheidet. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß ich allzugerne ein Systeme verwerfe, daß in den ersten 2 Wochen zuviele Fehltrades generiert. Wer aber sagt mir, daß ich nicht die 2 Wochen im Jahr erwischt habe, in dem die Marktkonditionen gegen mich sind?
Du spürst die Zweifel gerade am eigenen Leib. Gib Dir und Deiner Strategie mehr Zeit. Feile an dem RM/MM, denn das macht ein System erfolgreich gepaart mit Deiner Disziplin.
Das ist der heilige Gral: DU

:welldone:
Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...
gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 28.02.2015 - 00:49 Uhr


  #60
OFFLINE   murkel


Ich meine eher, dass durch die Duplizierbarkeit ein Vertrauen in das Handeln entsteht und somit Verluste zu Lebensgefährten werden.

Damit bist du schon weiter als viele andere.
Was du in diesem Thread betreibst ist fast schon Tradingtagebuch und solltest du unbedingt fortsetzen.
Du könntest noch zu jedem Trade, den du niederschreibst auch noch dazu schreiben, warum du den Trade eingegangen bist (sind alle Punkte des Setups erfüllt?). Damit reflektektierst du dich nochmal selbst und hilft dir auf dem Weg zur Disziplin. Denn gerade so werden Fehltrades (nicht Verlustrades) eher aufgedeckt und langfristig vermieden.


Stimmt, du hast recht. Ist mir so noch gar nicht aufgefallen. Im Prinzip ist es fast wie ein Tradingtagebuch.
Die Setup-Punkte mir auszuführen ist zwar etwas (zeit)aufwendig, doch wenn es der Sache dient (euch UND mir), dann mache ich das gerne - sofern jeweils zeitlich machbar.
Danke für den Kommentar!





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer