Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Chartformation-Strategie

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
21 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   hunter63

*
BELIEBT

Ich möchte hier die Chartformation-Strategie vorstellen, welche einfach umsetzbar ist, keine Indicatoren benötigt, gute Gewinnmitnahmen bietet und vom Grundprinzip her seit langer Zeit schon zur Anwendung kommt. Ich trade selbst diese Strategie, und erziele dadurch nachhaltig Gewinne, was mir in der Vergangenheit mit anderen Systemen oft versagt geblieben ist!

Im wesentlichen basiert die Strategie auf die Erkenntnis, das der Kurs irgendwann aus einer Chartformation ausbrechen wird, was gute Einstiegspunkte in den Markt geben kann. Die Aufgaben eines Traders bestehen darin, Formationen im Chart zu erkennen, Trendlinien (Wiederstandslinien) anzulegen, bzw. in den Markt einzusteigen, wenn der Kurs aus einer Formation ausbricht.

Ich arbeite hier grundsätzlich mit den Formationen "Trendkanal" (Channel), welcher aus zwei annähernd parallel verlaufenden Trendlinien besteht, welche den Kursverlauf nach oben und unten begrenzen, bzw. mit dem Dreieck als Formation, wo die obere und untere Trendline zueinander zusammenlaufen.

Auch wenn diese Formationen jedem sicher bekannt sind, hier zwei Abbildungen zum besseren Verständnis:

Dreieck

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  32.28K   275 Anzahl Downloads


Trendkanal

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  36.02K   271 Anzahl Downloads


Wenn sich nun eine dieser Formationen im Chart aufbaut, platziere ich beide Trendlinien entsprechend oben und unten und warte, bis der Kurs aus der Formation ausbricht, also eine Trendline durchquert.

Die beiden folgenden Bilder zeigen einen solchen Ausbruch aus einer Formation:

Ausbruch Trendkanal

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  61.19K   278 Anzahl Downloads


Ausbruch Dreieck

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  54.84K   275 Anzahl Downloads


Liegt ein Ausbruch vor, hat der Kurs also eine der beiden Trend- oder Wiederstandslinien durchbrochen, warte ich ab, bis der Kurs in Richtung der durchbrochenen Trend- Wiederstandslinie zurückläuft! Wie beim Ausbruch im Trendkanal zu sehen, ist es möglich, das der Kurs dabei ziemlich genau bis zur Trendlinie zurückläuft. Dieses ist aber nicht unbedingt eine Bedingung zum Einstieg in den Markt! Es reicht auch schon, wenn der Trend wie beim Ausbruch in der Formation "Dreieck" auf dem Weg zur Trendlinie erkennbar zurückläuft.

Kehrt der Kurs nach dem Durchbruch also wieder ungefähr zur Trendlinie zurück, platziere ich eine Pendingorder ca. 25 Pip unterhalb der Trendline. Wenn der Kurs zwar zurückläuft, allerdings nicht bis zur Trendlinie kommt, platziere ich eine Pendingorder am Body der letzten Ausbruchskerze, wie im Bild "Formation Dreieck" zu sehen ist.

Läuft der Kurs wieder in die jeweilige Formation zurück, wird logischerweise keine Pendingorder ausgelöst, was ein guter Schutz vorAusbruchsversuchen ist.

Einen Ausbruchsversuch zeigt das folgende Bild!

Formation Trendlinie mit Ausbruchversuch

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  49.61K   277 Anzahl Downloads


Läuft der Kurs aber wieder in Richtung des Ausbruchs, so wird die Pendingorder ausgelöst und der Trade kann sehr oft im H1-Zeitfenster, mit 50 Pip im Plus geschlossen werden. Ich wende diese Strategie im Zeitfenster "H1" und "H4" an und nutze zur Platzierung des Trades einen

Please Login or Register to see this Hidden Content

verfügbar ist.

Weitere Beispielgrafik

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  57.76K   20 Anzahl Downloads


Dieser EA setzt nicht automatisch, sondern steigt nach manueller Eingabe von Einstiegswerten in den Markt ein, bzw. beendet den Trade im TP oder SL. Im EA habe ich ein TP von 50 Pip bzw. ein SL von 40 Pip für den Zeitrahmen "H1" eingestellt. Für den Zeitrahmen H4 sollte man höhere Werte nehmen, da eine deutlich höhere Gewinnmitnahme erzielbar ist.

Natürlich kann man auch ohne EA eine Pendingorder zum Einstieg festlegen! Der EA bietet aber in einer speziellen Form ein zusätzlichen Trailing Stop an, welcher hilft, Verluste zu minimieren.

Wie bei jeder anderen Strategie, oder bei jedem anderen System erzielt die von mir aufgeführte Strategie natürlich nicht nur Gewinne. In der beschriebenen Form wird aber selbst dann noch Gewinn generiert, wenn nur 50% der Trades im TP auslaufen. Interessierten Tradern möchte ich empfehlen die Strategie mal auf einem Demokonto zu testen und evtl. Verbesserungsvorschläge zu posten, damit jeder hier im Forum etwas davon mitnehmen kann.






  • MasterBO, PriNova, DaBuschi und 11 anderen gefällt das

  #2
OFFLINE   MANDL2007

Da Du ja diese Strategie nun schon eine Weile länger erfolgreich betreibst - meine Frage:

Welche Details haste zu bevorzugten WP und TF im einzelnen ? Welches Moneymanagement erwies sich als vorteilhaft ? D.h. TP / SL .... trailen etc. für die jeweiligen WP / TF ?

Danke !
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #3
OFFLINE   hunter63

Ich trade die Chartformation-Strategie mit den Währungspaaren AUD/USD, EUR/USD, GBD/USD, EUR/AUD, EUR/CAD und USD/CHF bevorzugt im H1 Zeitfenster, aber auch im H4 Zeitfenster, wenn sich dazu die Möglichkeit bietet. Vom Prinzip her sollte man die Strategie auch mit jedem anderen Währungspaar traden können.

Für das Zeitfenster H1 arbeite ich mit einem Take Profit von 50 Pips und einem Stop Loss von 40 Pips, da ich bisher mit dieser Einstellung ganz gut gefahren bin. Für den Zeitrahmen H4 verdoppel ich die Werte, was sicher noch optimiert werden kann. Ich ärgere ich mich im H4 Zeitraum allerdings öfter mal, das deutlich höhere Gewinne möglich gewesen wären.

In der Zukunft möchte ich daher den EA "TrendMeLeaveMe" so ändern, dass weitere Möglichkeiten verfügbar sind, einen optimalen Austiegspunkt zu finden. Der derzeit verfügbare Trailing Stop in der Sonderform des EA's , macht gute Gewinnmitnahmen wegen Kursschwankungen häufig unmöglich. Dort finde ich einfach keine gute Einstellung! :annoyed:

Zur Strategie gibt es zusätzlich die Möglichkeit, mögliche Ausbrüche aus einer Chartformation per Alarm melden zu lassen, was sehr praktisch ist. Sollte daran Interesse bestehen, gebe ich gerne weitere Infos dazu.
  • MANDL2007 und Deichkind gefällt das

  #4
OFFLINE   MrAndi

Hi Hunter,

könntest Du den EA den verwendest mal hier rein stellen?

vielen Dank schon Mal und Schöne Grüße

Andi

  #5
OFFLINE   MANDL2007

mönsch Andi ... musste sein erstes post lesen - da isser doch drinne::)
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #6
OFFLINE   MrAndi

Hi Mandl,

habe ich gelesen. Aber auch hier gibt es wieder mehrere Version und möchte mich auch nicht extra wegen dem EA dort anmelden. Wäre also nett wenn Hunter seine Version hochladen würde

Schöne Grüße

Andi

mönsch Andi ... musste sein erstes post lesen - da isser doch drinne::)



  #7
OFFLINE   MANDL2007

a ja ... ach so, na dann ist ja alles klaro:)
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #8
OFFLINE   nasap

Hi Hunter,

könntest Du den EA den verwendest mal hier rein stellen?

vielen Dank schon Mal und Schöne Grüße

Andi


Man muß sich nicht immer gleich irgendwo anmelden, wenn man mit ein klein wenig Recherche an den Code inkl. Beschreibung kommt! ;)

Please Login or Register to see this Hidden Content



Please Login or Register to see this Hidden Content




lg nasap

  • MANDL2007 und MrAndi gefällt das

  #9
OFFLINE   hunter63

Der von mir verwendete

Please Login or Register to see this Hidden Content

downloaden. Die Bezeichnung lautet "TrendMeLeaveMe_Gold_MauroTrailing.mq4"!

Im Prinzip ermöglicht dieser EA die Platzierung zweier Trendlinien im Chart, welche bei Kursdurchquerung eine Pendingorder platzieren, bzw. ausführen. Da ich keine Copyrights zu diesem EA besitze, bitte mal Forumsregel 9 durchlesen, kann ich leider den EA nicht als Anhang beifügen. Es sollte aber kein Problem sein, sich zum Download des EA's im entsprechenden Forum kurz anzumelden. :D


  • MANDL2007 gefällt das

  #10
OFFLINE   nightyhawk

Da ich keine Copyrights zu diesem EA besitze, bitte mal Forumsregel 9 durchlesen, kann ich leider den EA nicht als Anhang beifügen.


Ok... der entsprechende Passus aus der Forenregel 9 besagt:

Die User alleine sind für die von ihnen produzierten Inhalte (Grafiken, Bilder oder andere Anhänge) verantwortlich und bestätigen beim Veröffentlichen, das Sie selbst im Besitz des Copyrights und Rechte der Bilder oder dem Inhalt der Anhänge usw sind.


Jetzt frage ich mich, woher du weißt, dass du kein Copyright für diesen EA hast???
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #11
OFFLINE   kreto2009

Hallo, die Strategie klingt interessant.
Allerdings möchte ich mich auf das manuelle Traden verlassen;-)
Gibt es evtl. Indikatoren, die die Eintragung der Kanäle übernehmen?
Macht es Sinn, die Strategie auch im 5min Chart anzuwenden?
Freundliche Grüße
Siegfried

  #12
OFFLINE   nasap

Hallo, die Strategie klingt interessant.
Allerdings möchte ich mich auf das manuelle Traden verlassen;-)
Gibt es evtl. Indikatoren, die die Eintragung der Kanäle übernehmen?
Macht es Sinn, die Strategie auch im 5min Chart anzuwenden?
Freundliche Grüße
Siegfried


Der Indikator nennet sich Auto Trend Channel! Einfach mal die Suchmaschine Deines Vertrauens bemühen. Der Zeitraum, über den ausgewertet werden soll, kann eingestellt werden. Es empfiehlt sich daher, sofern man ein entsprechendes Muster im Chart erkannt hat, den Indikator darauf anzusetzen. Anhand dessen die für den EA bestimmten Trendlinien einziehen und den Inikator Auto Trend Channel wieder aus dem Chart entfernen und den EA in den Chart ziehen. Zur Vereinfachung belegt man EA und Indi mit Shortcuts. That's it!

Ich denke, der EA kann im Prinzip in jedem TF laufen, sofern man der Zuverlässigkeit von kleinen TF's vertrauen kann. Die Level für SL/TP müssten dann eben entsprechend angepasst werden. Aber der Author des Thread kann sicherlich mehr dazu sagen, da er den EA schon länger im Einsatz hat.


lg nasap


  #13
OFFLINE   hunter63

Zusätzlich zu dem von nasap erwähnten Indicator "Auto Trend Channel", der versucht die Kerzenformationen einem Trendkanal zuzuorden, gibt es z.B. den "Mouteki.mq4" Indicator

Please Login or Register to see this Hidden Content

, oder "Demark_trend_new.mq4" Indicator

Please Login or Register to see this Hidden Content

, welche Dreiecke im Chart erkennen und einzeichnen.

Besonders leistungsfähig ist zur Formationserkennung das Tool "Autochartist"

Please Login or Register to see this Hidden Content

, welches eine Vielzahl von unterschiedlichen Formationen erkennt und entsprechend grafisch darstellt. Dieses Tool wird von vielen bekannten Brokern bei Nutzung eines Livekontos zur Verfügung gestellt und ist recht leistungsfähig.

Die Leistungsfähigkeit solcher Tools bzw. Indicatoren, haben aber sehr enggefasste Grenzen. Zur Grundorientierung leisten Sie sicher gute Arbeit,da der Markt aber ständig weiterläuft, was ein sauberes Abgleichen der bestehenden Formation erfordern kann, wird man auf Dauer nur gute Ergebnisse erzielen können, wenn man selbst solche Formationen erkennen und einzeichnen, bzw. aktualisieren kann. Nur so baut man mit der Zeit Vertrauen zu dieser Materie auf, was zum erfolgreichen Traden von Formationen wichtig ist.

Der EA "TrendMeLeaveMe" läuft in jedem Zeitfenster, allerdings müssen dann wie von nasap bereits beschrieben, die Werte zum SL und TP geändert werden. Mir liegen dazu keine Erfahrungswerte vor, da ich die Strategie nur im H1 und H4 verwende. Dort ist man weniger anfällig für Störungen!:)


  • MANDL2007 gefällt das

  #14
OFFLINE   Movement

Moin Hunter,

nutz doch die aktuelle Enwticklung des Euro/USD im H1 (Channel am Ende eines Shortmoves) um die Abwicklung eines Trades quasi live zu beschreiben. Das wird evtl. einigen helfen dein Vorgehen besser zu verstehen.

Gruß & weiterhin viel Erfolg
Eingefügtes Bild

  #15
OFFLINE   hunter63

Hallo Movement

danke für den Vorschlag. Ich hatte die Strategie eigentlich vorgestellt, um evtl. Feedbacks von interessierten Tradern zu erhalten, welche Verbesserungen die Strategie noch effektiver machen, bzw. welche Erfahrung damit gemacht wurden. Daher auch der Satz in meinem ersten Posting:

"Interessierten Tradern möchte ich empfehlen die Strategie mal auf einem Demokonto zu testen und evtl. Verbesserungsvorschläge zu posten, damit jeder hier im Forum etwas davon mitnehmen kann."

Die Vorgehensweise habe ich hoffentlich so verständlich beschrieben, das auch Einsteiger damit zurecht kommen sollten. Um nochmal ein aktuelles Beispiel geben zu können, möchte ich die folgende Grafiken zeigen:

Bild 1

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  62.31K   47 Anzahl Downloads


Bild 2

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  62.03K   37 Anzahl Downloads


Bild 1 zeigt aktuell die Währung "Eur/Cad" im H1 Zeitfenster, wo das Dreieck vom Trend am 14.09 im steigenden Kurs durchquert wurde. Nachdem der Kurs die Trendline durchquerte, wurde auf die Kerze gewartet, ab wo der Kurs wieder zur Trendlinie zurückläuft (Pullback).Sobald der Rücklauf des Kurs deutlich sichtbar ist, wird per EA oder Pendingorder der Einstiegspunkt für den Handel, als Buytrade, platziert.

Die grüne Line zeigt den Bereich, auf dessen Höhe die Order platziert werden sollte. Ändert der Kurs nun wieder seinen Lauf in Ausbruchrichtung, so erfolgt der automatische Einstieg in den Handel. Ich arbeite im H1 mit einem Stop Loss von 40 Pip und einem Take Profit von 50 Pip. Heute morgen ist der Trade mit 50 Pip Gewinn ausgelaufen!

Ich möchte kurz nochmal erwähnen, dass z.B. News den zu erwartenden Kursverlauf zumindest im H1 Zeitfenster häufiger stören können, so dass der Trade dann im Stop Loss endet. Es macht also Sinn, die wichtigen Wirtschaftnews etwas im Auge zu behalten. Das gilt aber wohl grundsätzlich beim Traden, wenn man nicht kalt erwischt werden möchte. >:(

In Bild 2 habe ich den Kursverlauf nochmal mit einer gestrichelten Line nachgezeichnet, damit der Rücklauf des Kurses besser sichbar ist. Wie groß oder klein der Kursrücklauf sein muss, damit der EA oder die Pendingorder gesetzt werden sollte, kann nicht festgelegt werden, da jeder Trade sich meistens anders aufbaut. Mit einiger Übung findet man aber schnell die richtigen Einstiegmarken!

Ich möchte nochmal die interessierten Trader darum bitten, die Strategie per Demokonto zu testen und die Ergebnisse hier am besten mit Screenshot reinzustellen, damit diese besprochen werden können. Auch Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen.So kann die Strategie optimiert werden und bietet den Tradern hier im Forum neben den anderen bereits bestehenden guten Systemen und Strategien weitere Handelsmöglichkeiten, von denen man nie genug haben kann!;D
  • Mrs.Greengold gefällt das

  #16
OFFLINE   fuzzycontrol


Ich möchte nochmal die interessierten Trader darum bitten, die Strategie per Demokonto zu testen und die Ergebnisse hier am besten mit Screenshot reinzustellen, damit diese besprochen werden können. Auch Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen.So kann die Strategie optimiert werden und bietet den Tradern hier im Forum neben den anderen bereits bestehenden guten Systemen und Strategien weitere Handelsmöglichkeiten, von denen man nie genug haben kann!;D


Geduld!
eine H1/H4-Strategie wirft nunmal nicht so schnell massenhaft Signale ab.
Und wenn du möchtest, dass sich mehr Leute dafür interessieren, dann bleib am besten weiter am Ball. Poste deinen eigenen Trades. Und wenn die Leute sehen, dass es funktioniert, werden sich auch mehr dafür interessieren.

  #17
OFFLINE   hunter63

Da sich in dieser Woche bei einigen Währungen recht gute Einstiegssignale ergeben haben, möchte ich gerne dazu weitere Beispiele aufzeigen. Beim Währungspaar AUD/USD (TF H1) ergab sich am 21.09.11 um 18 Uhr die von mir erwartete Korrektur nach erfolgten Breakout. Wenige Stunden später wurde dann durch die erneute Änderung des Kurses der neue Trend in Sell-Richtung bestätigt. Folgende Grafik zeigt die Situation:

Breakout AUD/USD

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  50.68K   179 Anzahl Downloads


Leider ergeben sich bei Chartformationen auch Breakouts, welche ohne Pullback, bzw. Korrektur, direkt zum neuen Kursziel laufen, was immer recht ärgerlich ist, wenn man nicht im Handel eingestiegen ist! :'(

Zu Beginn, wo ich erste Erfahrungen mit dieser Strategie gemacht habe, wurde nur der reine Kursausbruch aus einer Chartformation als Einstiegssignal verwendet, da ich natürlich jeden Ausbruch handeln wollte. Allerdings hat sich nach recht kurzer Zeit gezeigt, dass nicht alles Gold ist was glänzt! Soll heißen, nicht jeder Ausbruch ist als Einstiegsignal geeignet, was folgendes Bild vom Kursverlauf der Währung EUR/AUD vom 23.09.11 (TF M30) zeigt:

Vorgetäuschter Kursausbruch

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  50.33K   182 Anzahl Downloads


Auch wenn die Peaks recht klein wirken, so waren es doch mehr als 20 Pip!

Das folgende Bild zeigt ein vorgetäuschten Kursausbruch der sofort in den Gegentrend läuft und dann ein richtiges Einstiegssignal für einen Trade in Sell-Richtung ergibt. Gerade bei einem länger erwarteten Breakout ist es sehr schwer, nach erfolgten Ausbruch auf eine Kursbestätigung zu warten, zumindest geht es mir so! Oft wird man aber belohnt, was den ein oder anderen verpassten Handel ausgleicht.

Kursausbruch

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  57.92K   180 Anzahl Downloads


Es ist unbedingt zu empfehlen, diese Strategie wie auch jede andere Strategie erstmal über ein Demokonto zu testen, wie bereits in meinem ersten Posting zu diesem Thema erwähnt. Fehltrades und Unsicherheiten lassen sich nur durch entsprechende Übung in den Griff bekommen! Sollte diese Strategie trotzdem ohne die notwendige Erfahrung auf Lifekonten verwendet werden, so ist mit Kapitalverlust zu rechnen! Die Verwendung dieser Strategie geschieht grundsätzlich auf eigene Verantwortung. Es wird keine Verantwortung für entstehende Verluste übernommen! Ich habe in den letzten Tagen bei einem Bekannten erlebt, wie innerhalb kurzer Zeit ein Life-Konto, Dank eines gekauften Systems und viel zu wenig Übung, vor die Wand gefahren wurden, was einem die Haare zu Berge stehen lässt. Daher dieser Hinweis!






  #18
OFFLINE   forexler

ja aber beim demo traden steigt das Adrenalin auch nicht gerade in die höhe wenn der kurs gegen dich geht


  #19
OFFLINE   bitzzer

@hunter 63
Erstmal Danke für das veröffentlichen deiner Strategie und lass uns doch weiter an deinen Trades teilhaben.Ich denke diese Strategie hat viel Potential.
Was ich verändern würde wäre nicht mit festen Pipgrössen zu arbeiten sondern Entry,Stopp und Take Profit mehr am Chart auszurichten.
Dazu eignet sich der 123 Handel sehr gut den du ja zum Teil auch schon anwendest.Ich halte den Entry an P2 nach einem Ausbruch für die sicherste Variante,gerade auch um Fehlausbrüche auszufiltern.
Dazu sollte man sich auch überlegen was man nach dem Ausbruch handeln will,die Bewegung oder den sich danach hoffentlich ergebenden Trend.
Bei deinem Beispiel im Aussi hätte man auf 15 min den Trend trailen können und so ca.360 Pips bei ca.80 Pips Risiko rausholen können.(ist natürlich nur Theorie und setzt vorraus das du nie schläfst ;D aber im ernst MT4 hat ja eine Alarmfunktion die man da verwenden könnte).
Bei Handel der Bewegung würde sich ein nettes Kerzentrailing anbieten.
So,vielleicht hilfts dir ein wenig,wenn nicht dann vergiss mein Geschreibsel.
Anbei noch kleines Pic zum Verdeutlichen für Entry und Stopp.
Viel Erfolg
Bitzzer

Dateianhang


  • Mrs.Greengold und hunter63 gefällt das
Ich habe mich verirrt. Bin weg , um nach mir zu suchen.
Sollte ich zurückkommen bevor ich wieder da bin, sagt mir bitte ich soll hier warten.
Stell Dir vor Du gehst in Dich und keiner ist da!

  #20
OFFLINE   hunter63

@ Bitzzer
Vielen Dank für Dein Posting! Der Punkt "P2" ist auch aus meiner Sicht der beste Punkt zum Einstieg.Die grüne Linie (Einstiegsmarkierung) im Bild, liegt meist auf diesem Punkt. Die Pfeile hingegen zeigen nur, wann die Korrektur beginnt, bzw. der Kurs wieder in die neue Trendrichtung läuft. Ich variiere allerdings den Einstiegspunkt manchmal etwas, je nachdem wie weit die Korrektur zurückläuft.

Das mit den festen Pipwerten beim TP ist schon ein Problem. Im Zeitfenster H1 werden oft 50 Pip erreicht, weswegen ich diesen Wert als TP nutze, aber wie in Deinem Beispiel bemerkt, ist manchmal wesentlich mehr drin, was dann ärgerlich ist.:o

Vor allem im H4 Zeitfenster werden öfter mal hunderte Pips verschenkt, wenn nur mit festen Pipwerten als TP gearbeitet wird. In diesem Zeitfenster setze ich daher manchmal gleichzeitig zwei Trades, einen mit festen TP und einen ohne TP. So können auch längere Trends besser abgeschöpft werden. Leider funktioniert dieses im H1 nicht so gut.

Ich habe in der Vergangeheit häufiger versucht per Trailing Stop mehr aus einem Trendverlauf herauszuholen. Leider wurde diese Vorgehensweise nicht selten durch kurzfristige Kursrücksetzter ausgestoppt. Bessere Erfahrungen konnte ich da mit einem gesetzten BreakEven machen, der ab 25 Pip Gewinn, den Stoploss von 40 Pip minus auf 6 Pip im Plus legt. Ich nutze dazu ja den EA "TrendMeLeaveMe", welcher sich bei mir für diese Strategie bewährt hat. :)



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer