Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Linuxtroll-Scalping-Strategie

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
51 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   blue-storm



So bin ich auf diese Methode gekommen und denke, dass ein paar Pips am Abend drin sein sollten. Nach den paar Tagen Übung (erst 2 Tage ernsthaft) muss ich sagen, dass ich hier schon Potential für mich sehe. Ich habe eine Rate von 90% ... Looser:-[ Ich denke ich benötige Einfach noch mehr Übung.


Hallo blue-storm,

ich meine gelesen zu haben, dass LT nicht das geeignete System für den Einstieg in den Devisenhandel sein soll. Und ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich schon ein klein bischen Erfahrung mit anderen Systemen sammeln konnte, bis ich durch DC auf LT aufmerksam gemacht wurde und dieses System dann erstmals auch umgesetzt habe. Zu Beginn bin ich nicht wirklich gut damit zurecht gekommen, weshalb ich es nach einiger Zeit auch nicht weiter verfolgt habe.

Das soll Dich aber nicht davon abhalten, es dennoch zu traden!

Vorgestern aber habe ich mir das Setup nochmals angeschaut und nach Handbuch korrigiert. Ein kleiner, aber sehr feiner Unterschied, der ein deutliches Plus brachte.

Dass LT sehr viel Übung bedarf, geht aus dem Handbuch hervor. Wo genau Deine Fehler liegen, kann Dir aber erst aufgezeigt werden, wenn Du die Trades hier ins Board stellst, damit diese analysiert werden können.

Happy Trading wünscht nasap


Hi Nasap.

Klar, ich werde meine Trades hier offen legen. Ich habe ja auch erst seit genau 2 Tradingtagen damit erst angefangen - also noch ganz "Newbie" in der Sache. Mit dem Traden an sich habe ich schon etwas mehr Erfahrung. Ist ja nicht so, das ich auch erst seit 2 Tagen mit dem Trading an sich angefangen hab.

Durch mein Zeitproblem habe ich nur noch nicht nie Methode gefunden, die mir am besten liegt und zusagt.
Ich denke die Rainbow Method könnte etwas für mich sein. Deshalb werde ich mich von nun an, nur darauf konzentrieren.

Nächstes Jahr werde ich dann mein Journal hier führen. Aber erst nach dem 02.Januar. Da ich ab dem 02.01. in meine neue Wohnung umziehe. Wenn ich Pech habe, habe ich auch dann erstmal kein Internet mehr. Es sei denn die Telekom schafft die Umstellung nahtlos - Alte Wohnung am 02. offline und die neue auch am 02. online ... SO steht es auf dem Papier und laut AUssage der Telekom stellt es auch kein Problem dar ... Naja, ich kenn die Jungs da ...;)

Also nicht wundern, wenn ich die nächsten Tage und im Worst Case nächsten Woche nichts mehr von mir hören lasse. Wenn, dann ist die Telekom schuld???

Bis dann und
beste Grüße

Blue


Allen einen guten Rutsch in das neue Jahr 2009. Kommt gut rein, feiert schön. Prosit Neujahr - auf das alle guten Vorsätze in Erfüllung gehen mögen

Aus Fehlern lernt man mehr als aus Erfolgen.
Der beste Weg einen Freund zu haben, ist selbst einer zu sein.
Es stimmt das Geld nicht glücklich macht. Allerdings meint man damit das Geld der anderen.

  #22
OFFLINE   MasterBO



So bin ich auf diese Methode gekommen und denke, dass ein paar Pips am Abend drin sein sollten. Nach den paar Tagen Übung (erst 2 Tage ernsthaft) muss ich sagen, dass ich hier schon Potential für mich sehe. Ich habe eine Rate von 90% ... Looser:-[ Ich denke ich benötige Einfach noch mehr Übung.


Hallo blue-storm,

ich meine gelesen zu haben, dass LT nicht das geeignete System für den Einstieg in den Devisenhandel sein soll. Und ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich schon ein klein bischen Erfahrung mit anderen Systemen sammeln konnte, bis ich durch DC auf LT aufmerksam gemacht wurde und dieses System dann erstmals auch umgesetzt habe. Zu Beginn bin ich nicht wirklich gut damit zurecht gekommen, weshalb ich es nach einiger Zeit auch nicht weiter verfolgt habe.

Das soll Dich aber nicht davon abhalten, es dennoch zu traden!

Vorgestern aber habe ich mir das Setup nochmals angeschaut und nach Handbuch korrigiert. Ein kleiner, aber sehr feiner Unterschied, der ein deutliches Plus brachte.

Dass LT sehr viel Übung bedarf, geht aus dem Handbuch hervor. Wo genau Deine Fehler liegen, kann Dir aber erst aufgezeigt werden, wenn Du die Trades hier ins Board stellst, damit diese analysiert werden können.

Happy Trading wünscht nasap


Ich werde die Methode auch mal weiterführen, aber wie du schon geschrieben hast ist die Methode nicht so ganz einfach. Ich habe Sie mal über den Tag getradet nur um zu sehen, ob man diese auch zu anderen Zeiten traden kann. Es wäre sogar möglich, aber ich habe Sie leider bisher ohne Erfolg getradet. Für mich stellt sich immer noch die Frage, wann ich genau Einsteige, bzw. wann Aussteige (Wirklich bei 6 Pips).
Deine Änderungen interessieren mich doch schon sehr. Vielleicht hast Du ein Tipp, wie man den Einstieg genau wählen sollte. Meistens nach einem Ausbruch über die 156 WMA kommt der Kurs meistens wieder zurück.

Wäre toll, was von Dir zu hören.

Wünsche Allen noch ein frohes NEUES!
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #23
OFFLINE   nasap


Ich werde die Methode auch mal weiterführen, aber wie du schon geschrieben hast ist die Methode nicht so ganz einfach. Ich habe Sie mal über den Tag getradet nur um zu sehen, ob man diese auch zu anderen Zeiten traden kann. Es wäre sogar möglich, aber ich habe Sie leider bisher ohne Erfolg getradet. Für mich stellt sich immer noch die Frage, wann ich genau Einsteige, bzw. wann Aussteige (Wirklich bei 6 Pips).
Deine Änderungen interessieren mich doch schon sehr. Vielleicht hast Du ein Tipp, wie man den Einstieg genau wählen sollte. Meistens nach einem Ausbruch über die 156 WMA kommt der Kurs meistens wieder zurück.

Wäre toll, was von Dir zu hören.

Wünsche Allen noch ein frohes NEUES!


Die Methode ist einfach, wenn man sie als Trendfolgesystem tradet. Gegen den Trend artet es sehr schnell in Stress aus. Auch ich habe über den Tag zu unterschiedlichen Zeiten getradet. Selbst in einem schwachen Seitwärtstrend ist es möglich, widerspräche dann aber der Vorgabe. Auch würde man im Seitwärtstrend die 06er Regelung, also spätestens nach 6 Minuten raus, wenn sich nichts bewegt, nicht einhalten können. Eine hohe Vola ist demnach schonmal Grundvoraussetzung.

Für die Einstiege gibt es glaube ich kein 100%iges Rezept. Man muss es einfach sehen und erkennen. Also braucht man dafür etwas (viel) Erfahrung und natürlich auch das Quäntchen Glück! Auch für den Ausstieg würde ich nicht generell auf die 06er Regelung pochen. Solange der Trend anhält und in Bewegung ist, bin ich dabei. Wenn er stoppt, dann ist Vorsicht geboten! Der Mauszeiger steht auf dem Exit und der Finger zittert über dem Mousebutton. Die geringste Gegenbewegung bedeutet den Ausstieg. Oft genug läuft der Trend dann natürlich weiter, nur um uns zu ärgern und einen neuen Einstieg zu provozieren.

Aber auch dabei ist höchste Vorsicht geboten. Nicht selten genug ist der Trend beim erneuten Einstieg nämlich zu Ende und der Profit dahin. Hier empfielt sich ein Blick auf die höheren TF's (H1) mit eingezeichneten Pivots und Fibos. Diese sind auf keinen Fall zu unterschätzen!

Aber auch genau das Gegenteil konnte ich schon oft genug erleben und habe mich dann der mühsam erarbeiteten 4-5-6 Pips erfreut. Ein kleines Plus ist mir immer lieber, als das noch so kleine Minus!

Ich kann nur empfehlen, diese Strategie lang genug auf einer Demo zu üben, um das richtige Handling für die Ein- und Ausstiege zu bekommen.

Zu den Änderung am Setup kann ich nur sagen, dass ich mich dabei diesmal strikt an das Handbuch gehalten habe.



  #24
OFFLINE   Divecall

Hallo Rainbow-Fans;D

Vorab: Ich will hier an dieser Stelle KEIN Journal-Threat eröffnen, dafür gibt es das Journal-Board. Also Bitte, postet eure Trades dort.

Ich will nur mal etwas aufzeigen:
1. Mein Setup
2. Meine "Einstiegssignale"

Ok, Mein Setup zeigt Bild 1. EUR/USD im 5 Sek. Zeitfenster. Oanda gibt mir für das Paar ein 0.9 Spread (normalerweise...). Mein TP ist ab 6 Pips. Wenn ich das Gefühl habe der Markt gibt noch etwas her (Wichtig dabei: Haupttrend eines größeren TF beachten, ich nehme 15 MIN !!!), nehme ich das auch mit. (Geht natürlich auch häufig nach hinten los. Position wird dann geschlossen. Frei nach dem Motto: 2 Pips ist dann besser als gar nichts oder "eine schwarze Null ist besser als eine rote Zahl.")

SL ist ein mentaler. Beim Scalpen darf man da nicht zögern. Häufig -4 Pips.

Bild 2 zeigt was ich meine, hoffe ich. Ich warte bis die 4 schnellen WMA´s (WMA 6,12,18,24, in türkis), die 4 langsameren WMA´s (155,156,157,158, auch in türkis) gekreuzt haben. Siehe Pfeil "A" im Bild. Der Preis ist mir egal, ich warte bis die 4 schnellen die 4 langsameren gekreuzt haben.

Trade 1: Einstieg in der Annahme der Trend hält länger an. Glück gehabt. +3 Pips. Position habe ich durch Zufall rechtzeitig geschlossen, weil ich "aus Versehen" die Maustaste berührte....reden wir nicht drüber. :-X :-[

Trade 2: Vorbildlicher Einstieg. Kurs fällt innerhalb der nächsten 5 Minuten weiter (eine wichtige Regel !). Raus nach +8 Pips. Kurz den Abstand der schnellen WMA´s zu den langsameren Betrachtet, sowie den Verlauf der anderen blauen WMA´s. Im Hinterkopf das Wissen (aus dem 15 MIN-TF) das ich mich in einem Abwärtstrend befinde. Wiedereinstieg zum Trade 3...

Trade 3: Einsteig ganz OK, Ausstieg mies. Hätte eine Kursschwankung weiter sein können...Scalping ist auch eine Nervensache, so habe ich bei erneuten +7 Pips getriggert.

Trade 4: Einstieg OK. Ausstieg gerade rechtzeitg für +4 Pips. Kann jedoch nicht sagen, warum ich gerade dort augestiegen bin...war aber wieder rechtzeitig. ???

Die WMA-Überkreuzung vor dem letzten Trade habe ich auch gehandelt, jedoch auf einem Unterkonto. Aus diesem Grund also hier nicht zu sehen. Habe ich mit +-0 vor dem Einstieg von Trade 4 geschlossen.

Gut 22 Pips in ca 30 Minuten.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  setup.jpg   16,68K   401 Anzahl Downloads
  • Angehängte Datei  s1.jpg   160,15K   452 Anzahl Downloads

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #25
OFFLINE   Forex-Junk

Hi Leute,

bin auch malwieder hier und ebenso dabei, mich gerade in das "Rainbow Scalping" einzuarbeiten.
Liest sich alles sehr nett, also habe ich den Cyrox Indicator in Oanda schön nachgebildet. Jetzt hat gerade die japanische Börse aufgemacht - also gleich mal geschaut was da "so geht"....

Mit Ernüchterung musste ich aber feststellen, dass auf EUR/JPY Oanda einen sagenhaften Spread von 20 PIPS im Moment berechnet. Wah! :o
Also so wie ich die aktuellen Spreads unter

Please Login or Register to see this Hidden Content

sehe, kann man das Scalping nach ein paar PIPS wohl nur bei EUR/USD Montags bis Mittwochs effektiv betreiben...naja, schaue ich morgen nochmal....der Indikator sieht auf jeden Fall sehr hübsch bunt aus. ;)

  #26
OFFLINE   MasterBO

Hallo,

ich habe ja gesagt, dass ich mich damit beschäftigen werde. Dies habe ich auch gemacht, aber komme mit der Strategie nicht zu recht. Es ist mir einfach zu schnell.
Ich denke auf 15 Minuten Fenster oder höher macht das Traden erst richtig Sinn.

Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #27
OFFLINE   oldschuren

Weiß ja nicht wie es bei Oanda ist, der ABN-Chart ist auf jedenfall zu träge. Werde demnächst mal einen externen Datenfeed abonieren. Damit könnte ich mir auch Tickcharts erstellen. Dann dürfte das schon praktikabel sein.

  #28
OFFLINE   PriNova

Also ich habe mal das LT-Scalping auf Oanda im 5 sekunden fenster ausprobiert. jetzt seit zwei wochen und bin recht begeistert, da ich schnell und einfach mal 15 pips pro sitzung zusammentrage. intial risk sind bei mir 10%. und ich handle erst ab 22 uhr abends, weil genau da der markt ruhiger ist und die spreads auch noch sehr moderat sind. vorallem sieht man, wenn plötzlich bewegung in den markt kommt. genau dann steig ich ein und bin sehr oft nach mal 30 sekunden wieder draussen. war eher selten dass ich die 6 minuten timestop anwenden musste. ansonst ist es ne sehr konzentrierte und nervenaufreibende geschichte.
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #29
OFFLINE   Zendo

Weiß ja nicht wie es bei Oanda ist, der ABN-Chart ist auf jedenfall zu träge. Werde demnächst mal einen externen Datenfeed abonieren. Damit könnte ich mir auch Tickcharts erstellen. Dann dürfte das schon praktikabel sein.


Bei ABN kannst du nur über die Webseite auf dein Konto oder die Handelsplattform zugreifen, Oanda bietet noch die Möglichkeit sich direkt auf deren Server einzuloggen. In diesem Fall sind die Kurse bzw Spreads wesentlich schneller als beim Zugriff über die Webseite.Da ABn dies nicht bietet, sind sie halt allein deshalb träger als Oanda.

  #30
OFFLINE   oldschuren

@Zendo: Du meinst bestimmt die Oanda-API. Die kann man für glaube ich 600 Dollar im Monat mieten. Damit kann man "direkt" mit seinem Handelssystem andocken. Der Preis reduziert sich pro gehandeltem Volumen. Man muss aber schon Millionen im Monat umsetzen, um die Gebühr zu drücken. Da bin ich aber noch nicht...;D

@PriNova: Oanda wird bestimmt auch nicht der schnellste Chart sein (Java ist immer so eine Sache). Wenn Du aber gute Erfahrungen gemacht hast mit Oanda undLinuxtroll-Scalping, dann steht das evt. für die Robustheit der Methode...

  #31
ONLINE   elfural



Oanda bietet noch die Möglichkeit sich direkt auf deren Server einzuloggen. In diesem Fall sind die Kurse bzw Spreads wesentlich schneller als beim Zugriff über die Webseite.Da ABn dies nicht bietet, sind sie halt allein deshalb träger als Oanda.
[/quote]

Hallo Zendo

kannst du mir bitte sagen wie man sich bei Oanda direkt auf den Server einloggen kann?

vielen Dank für deine Bemühungen

gruss

elfural

  #32
OFFLINE   Forex-Junk

ich habe ja gesagt, dass ich mich damit beschäftigen werde. Dies habe ich auch gemacht, aber komme mit der Strategie nicht zu recht. Es ist mir einfach zu schnell.
Ich denke auf 15 Minuten Fenster oder höher macht das Traden erst richtig Sinn.


Naja, also ich bin schon für Scalpen im ultra schnellen Timeframe zu haben, nur halte ich die Strategie nach ungefähr 2 Wochen exzessiven testens eher für Müll bzw. einen (zu) großen Hype...

Der Rainbow mit seinen zig WMAs sagt auch nicht mehr, als eine "aufgeräumte" Chart mit der Hälfte oder noch weniger an MAs. Ich hatte mich auch mal im Cyrox-Forum durch etliche Seiten an Beiträgen gelesen: Mein Eindruck ist, dass da der gute Linuxtroll eher einen gigantischen Hype um "sein" System macht aber nirgendwo eigentlich wirklich konkret wird. Es gibt auch einige YouTube-Videos von ihm - da sieht man aber nur den Rainbox durchrauschen und man sieht nicht, wo er wann und besonders warum einsteigt oder auch nicht.
"Enter when the price crosses the white line" oder "follow the flame" klingen für mich eher nach Aussagen von einem Guru....

Konkret:
Bei mir war immer das Problem, das, wenn ich nach einem Kreuzen zwischen Preis und WMA156 (weiß) eine Position eröffnet hatte, das Signal öfters mal ein Fehlsignal war - und das Verhältnis war echt schlecht. Genauso auch bei der Umkehr einer Position.
Der "Flamme" zu folgen in einem bestehenden Trend klappt zwar relativ gut, aber hierfür benötige ich im Normalfall keine ganze Bandbreite mit x WMAs. Habe im Anschluss an meinem Rainbow Scalping Test auch mal einen Test im selben Timeframe mit dem Durchschnittspreis, einem schnellen EMA und einen langsamen EMA gemacht: Die "Erfolgs"quote war relativ vergleichbar.

Es kann aber auch sein, dass da einige Scalper mehr aus dem Rainbow herauslesen können als ich. Aber ich für meinen Teil habe das System jetzt erstmal auf Eis gelegt und probiere mich gerade einem ähnlichen System, dass aber bis dato bessere Ergebnisse produziert....


  #33
OFFLINE   blue-storm

Ich würde gern mehr über diese Strategie erfahren und würde mich ebenso über gleichgesinnte freuen.

Diese Rainbowscalping Sache finde ich sehr interessant. Doch leider trade ich das mit einem sehr mäßigem Erfolg. Ich finde einfach keine guten Einstiege. Aussteigen würde ich mit einem festen Pip-Ziel von 5pips (aber abhängig vom Speed der Bewegung).

Gibt es an "Board" Scalper die diese Art erfolgreich un schon länger durchführen? Meine Frage bzw. Bitte:
Könntet ihr mir und anderen Interessierten anhand von aktuellen Screenshots erläutern wie ihr diese Handelsweise umsetzt?

Danke vielmals schon im Voraus!

Blue
Aus Fehlern lernt man mehr als aus Erfolgen.
Der beste Weg einen Freund zu haben, ist selbst einer zu sein.
Es stimmt das Geld nicht glücklich macht. Allerdings meint man damit das Geld der anderen.

  #34
OFFLINE   oldschuren

Ich habe mich noch nicht besonders intensiv mit der Methode befasst. Wichtig meiner Meinung ist eine Handelsperiode zu finden wo es drunter und drüber geht. Will sagen, dass es starke, weite Bewegungen ohne großartig ersichtlichen Grund gibt. Da fällt mir zum einen die US-Eröffnung der Börse und der Handel der Indizes ein und EURUSD / GBPUSD zur Eröffnung der Britischen Börse. Dann Extrempunkt ausmachen und sich dagegen positionieren... Kann mir nicht vorstellen das man keinen Blick mehr auf den M15 oder M30 Chart werfen muss wenn man diese ScalpingStrategie verwendet. Big Picture ist immer noch wichtig...

In dem RainBowScalping-Ordner war noch ein Templat, dass ich momentan sehr gern nutze. Mit "AAD (Spuds StochThreads) v.1.tpl" wird im Metatrader mit dem Chart noch ein Indikator dargestellt der multiple Stochastik-Kurven darstellt. Alle unterschiedliche Werte mit unterschiedlichen Farben. Ich stehe eigentlich nicht auf Indis. Dieser hat mir aber gefalle. Zeigt auf einen Blick ob man gerade in einem Extrembereich ist. Wenn sich die einzelnen Linien auffächern, dann gehen unharmonische Bewegungen ab....


  #35
OFFLINE   blue-storm

Mal eine Frage in das Forum:

Wer tradet diese Methode? Oder gibt es überhaupt noch jemanden hier in der Community, der diese Art zu scalpen durchführt?

Grüße
Blue
Aus Fehlern lernt man mehr als aus Erfolgen.
Der beste Weg einen Freund zu haben, ist selbst einer zu sein.
Es stimmt das Geld nicht glücklich macht. Allerdings meint man damit das Geld der anderen.

  #36
OFFLINE   nasap

Ja, gibt es, bin aber noch am Performen und wird letztendlich auch kein original Rainbow nach LT mehr sein. Wollte zwar erst im Februar wieder einsteigen, habe aber gestern und heute ~1% Gewinn erzielen können und bin damit erstmal zufrieden.


  #37
OFFLINE   MasterBO

Ich habe es verworfen, da ich damit kein Glück hatte. Ich habe so etwas ähnliches gefunden, was meiner Meinung auch besser läuft

Please Login or Register to see this Hidden Content




Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #38
OFFLINE   nasap

@MasterBO

Zunächst danke für den Tip. Habe zwar schon ein ähnliches Setup, hab es dennoch angelegt und werde beobachten.


  #39
OFFLINE   base

Ich persönlich versuch gerade mich in der Methode.Ich persöhnlich finde sie interresant doch habe ich noch kein Überblick darüber wan ich einseitgen muss das Einzigste was ich bis jetzt gelernt habe ist das man bei der Methode,sobald man einen Ausschlag bekommen hat durch die Flamme,wen das nun wirklich der richtige Einstieg ist so muss man warten bis der Tade ins plus geht hab schon erlebt das ich reinging und der kurz danach abfiel aber 2 Minuten später und ich wäre im Plus also ich versuch mich noch ein bischen und werde berichten würde mich aber sehr freuen wen ihr mir sagen könntet wan man eisteigen muss und auch welchen TF man Handeln kann.Ich handle zurzeit auf 5 Sec aber ob das auch im 5 Min oder 1 Min oder 30 Min funktoniert?
Wer zu spät in einen Kursaufschwung investiert,
bezahlt die Kursgewinne der anderen.

  #40
OFFLINE   mtbf40

Hallo,

der Rainbow ist NUR ein Trendfilter!! keine Strategie!! auf der Seite von GodmodeTrader.de handelt Lars Gottwik den Rainbow - auch in einem öffentlichen Webinar jeden Donnertsag - er hat auch ein kleines Buch darüber geschrieben.

Ich persönlich benutze nicht den ganzen Rainbow, sondern nur den 100'er, 50'er und 20*er EMA. Vor allem der 100'er EMA ist interessant - auch auf verschiedenen TF's. Die wichtigste Aussage ist aber, wie schon oben erwähnt, das er nur ein Trendfilter ist. Man benötigt darüber hinaus auf jeden Fall eine Handelsstrategie - z.B. einen Hammer auf dem 100'er EMA oder einem anderen wichtigen EMA (wie 50 bzw. 20) - weiterhin benutze ich noch einen Oszillator für überkauft/überverkauft - und dann handel ich noch Gartey/Bats/Butterfly Muster - wobei ich sagen muß - bei den Mustern handelt man die meiste Zeit gegen den Trend!!

Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einem neuen System - habe auch schon zwei ausgemacht mit denen ich mich näher beschäftigen werde - das THV-System und das SonicR-System

schönes WE allen



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer