Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

und wieder von vorne: in beide richtungen traden

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
65 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Etags

Servus,

so leider bin ich mit meinen bisherigen Strategien gescheitert...das konto wird einfach nicht größer..
naja zurzeit versuche ich verschiedene sachen...

ein freund hat mich auf folgende Strategie gebracht:

Es wird in einem Währungspaar in beide Richtungen gehandelt z.b. im EUR/USD wird zum gleichen Zeitpunkt eine Posi Long und eine Posi Short
platziert

der kurs läuft dann in eine Richtung somit sind die positionen dann z.b. 100pips+ und 100pips-wenn der kurs dann wieder dreht wird die posi im + geschlossen und gewartet bis die negative Position kleiner wird z.b.dann auf 80pip- geschlossen, die differnenz also 20pip ist der gewinn...
das risiko ist gleich null und wenn die posi doch noch nicht dreht wird die "gegenposi" z.b. mit einer limit order wieder eröffnet...

Meine Fragen wären jetzt: Was haltet ihr davon? Ist die ganze Sache zu "schwammig"? Wie erkennt man am besten das der Kurs dreht?
The more I see, the less i know, the more i like to let it go...
------------------------------------------------------------------------
If you're gonna be dumb, you gotta be tough!
When you get knocked down, you gotta get back up!
That's the way it is in life and love!

  #2
Peki

Richtig ist alles, womit man an den Märkten Geld verdienen kann.

Aber das was du vorhast, hat eigentlich nichts mit Trading zu tun. Es ist schon fast eine Beleidigung für uns Trader.;D;):beer:

Sag deinem Freund, er soll Dir mal seine Performance zeigen.

  #3
OFFLINE   Luedi

Meine Fragen wären jetzt:.....Wie erkennt man am besten das der Kurs dreht?


Das ist der Springende Punkt.

Das Öffnen von zwei Poisitionen kannst Du Dir sparen, wenn Die diese Info hast, bzw. ohne diese Info bringt dir das Öffnen von zwei Positionen keinen Vorteil.

Also lassen wir das öffnen von zwei Positionen mal weg, das ergibt folgendes:
- Wir nehmen einen beliebigen Zeitpunkt und warten, bis der markt sich 100 Pips von diesem imaginären Punkt wegbewegt hat.
- Jetzt eröffnen wir (wir vermuten der Kurs dreht) eine Posi in die Gegenrichtung und steigen nach 20 Pips wieder aus.
-> Wo lieg der Unterschied?


Lüdi

  • Sasch gefällt das
heaven in black, heaven in white,
diffrent thoughts can make our live so colourful!

Himmel in schwarz, Himmel in weiß,
Unterschiedliche Ansichten können unser Leben so farbig machen!

  #4
OFFLINE   traderdoc

Hallo Etags,

das risiko ist gleich null und wenn die posi doch noch nicht dreht wird die "gegenposi" z.b. mit einer limit order wieder eröffnet...

Schön, schön Deine Freund-Strategie. Wie weit ist denn Dein Freund gekommen mit seiner Strategie?
Risiko = 0 besteht nur, wenn Du das auf dem Demo tradest. Denn schon bei der Öfnnung beider Trades fallen erstmal doppelte Spread-Kosten an!
Nun, falls der 1. Trade irgendwo mit x im Plus schließt, sind zu diesem Zeitpunkt auch x im Minus auf der Uhr. Dreht der Kurs in Richtung des Verlierer-Trades, dann ist evtl. alles in Butter, aber irgendwie, ich weis auch nicht woran das immer liegt :), dreht der Kurs dann doch im Endeffekt in die "falsche Richtung".
D.h.

Wie erkennt man am besten das der Kurs dreht?


Glaskugel, Wahrsager, Zeitmaschine, keine Ahnung. Das ist doch das ursächliche Problem bzw. der innigste Wunsch aller Trader, vorhersagen zu können, wohin läuft der Kurs.
Vergiß es, streif die Illusion ab, hier irgendetwas erkennen zu können. Diverse Posts hatten sich damit hier schon beschäftigt und immer kam deasselbe Ergebnis heraus:
Es ist und bleibt 50:50! :$$$:

traderdoc

P.S. Aber falls Du einen EA dafür brauchst, wie immer PN, und wir finden eine Lösung!

Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #5
BeleidigteBratwurst

der kurs läuft dann in eine Richtung somit sind die positionen dann z.b. 100pips+ und 100pips-wenn der kurs dann wieder dreht wird die posi im + geschlossen und gewartet bis die negative Position kleiner wird z.b.dann auf 80pip- geschlossen, die differnenz also 20pip ist der gewinn...
das risiko ist gleich null und wenn die posi doch noch nicht dreht wird die "gegenposi" z.b. mit einer limit order wieder eröffnet...

Hey super Strategie.
Möglicherweise gibts aber ein paar kleine Problemchen dabei.
Du bist also auf einer Seite 100+, der Kurs dreht und bei 90+ denkst du, der Kurs dreht tatsächlich und gehst raus. Dann dreht dieser blöde Kurs aber sofort wieder und plötzlich bist Du im minus..
und was jetzt? Gehst Du raus oder hoffst Du, er dreht wieder?
und so weiter.
Auf die Art und und Weise ists nicht sehr weit bis zum MC.
Sorry, von der Strategie halt ich persönlich nicht allzuviel.
LG BB

  #6
OFFLINE   Etags

Richtig ist alles, womit man an den Märkten Geld verdienen kann.

Aber das was du vorhast, hat eigentlich nichts mit Trading zu tun. Es ist schon fast eine Beleidigung für uns Trader.;D;):beer:

Sag deinem Freund, er soll Dir mal seine Performance zeigen.


hehe das es nicht wirklich was mit traden zutun hat ist wohl wahr...

@traderdoc

gut das mit "wann dreht der kurs" hätte ich mir eig. denken können^^
den spread muss man doppelt zahlen ist klar...ziel ist es ja diesen wieder reinzubekommen und nen gewinn dazu...

idee wäre halt: wenn man denkt das der kurs dreht (oder er gerade am rennen ist) die eine posi zu schließen und für den fall das er doch noch nicht dreht eine limit order zu legen die dann wieder entgegen wirkt...

@Luedi: der punkt ist das risiko, bei zwei positionen ist man abgesehen vom spread +-0

@Bratwurst:

ich weiß eben auch nicht so genau was ich davon halten soll und habe bedenken das ganze live zu traden, deswegen poste ich es hier um einen besseren eindruck zu bekommen...

im moment stehe ich eben wieder am anfang und suche eine neue strategie die zu mir passt...
ich bin echt mit leidenschaft dabei, das problem ist nur das ich tagsüber von 6 bis 16:30 in der arbeit bin und zu der zeit leider nicht non stop vorm chart hängen kann :(

The more I see, the less i know, the more i like to let it go...
------------------------------------------------------------------------
If you're gonna be dumb, you gotta be tough!
When you get knocked down, you gotta get back up!
That's the way it is in life and love!

  #7
OFFLINE   traderdoc

der punkt ist das risiko, bei zwei positionen ist man abgesehen vom spread +-0


Klar, solange sich der Kurs zwischen den beiden TPs bewegt - ja!
Soll er doch aber nicht, oder? ;)
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #8
OFFLINE   Luedi

@Luedi: der punkt ist das risiko, bei zwei positionen ist man abgesehen vom spread +-0

Klar, solange du zwei Positionen offen hast hast du kein Risiko und keinen Gewinn. Wenn du keine auf hast ist es aber genau das gleiche, nur dass du keine Spread zahlen must.

ich weiß eben auch nicht so genau was ich davon halten soll und habe bedenken das ganze live zu traden, deswegen poste ich es hier um einen besseren eindruck zu bekommen...


Trade das blos nicht live, das geht garantiert in die Hose.
Ohne zugrunde liegenden Tradingplan (Wann steige ich ein, wie groß ist die Posi, wann steige ich aus...) solltest du auf gar keinen Fall live traden.

im moment stehe ich eben wieder am anfang und suche eine neue strategie die zu mir passt...

Das ist ein guter Ansatz, nur beinhaltet dein Ansatz ungefähr 0,01% einer Strategie.

Sei mir nich böse, aber das sollte genau so gesagt sein und Du solltest es Dir auch zu herzen nehmen.

Lüdi

heaven in black, heaven in white,
diffrent thoughts can make our live so colourful!

Himmel in schwarz, Himmel in weiß,
Unterschiedliche Ansichten können unser Leben so farbig machen!

  #9
OFFLINE   Katakuja

das problem ist nur das ich tagsüber von 6 bis 16:30 in der arbeit bin und zu der zeit leider nicht non stop vorm chart hängen kann


So lange es so ist, musst du dir eingestehen das du ein Hobby trader bist
(aber bist ja hier nicht alleine mit diesem Problem)
und dir was in H4 oder besser noch Daily suchen.

Und ab und zu ein blick bei der Arbeit übers Telefon um SL und TP nachzuziehen
ob das so einfach geht.Habe damals gekündigt um richtig traden zu können..



  #10
OFFLINE   Stevywin

Jetzt mal auch vom praktischen her.

Kann das überhaupt funktionieren???

Posis in verschiedene Richtungen gleichzeitig zu eröffnen. Hier beginnt schon mal die Schwierigkeit. Manche Broker unterstützen kein Hedging. Bei Oanda wirst du mit der einen Posi die andere automatisch schließen...

Das ich ein erfolgreicher Trader bin, konnte ich lange Zeit erfolgreich vertuschen... ;)

  #11
OFFLINE   Etags

@Stevywin:
beo Oanda ein Unterkonto erstellen, dann geht in beide Richtungen...aber hats sich eig. eh erledigt...

@Katakuja:
hast gekündigt bevor sich dein Trading auf etwas längere Sicht rentiert hat?

klar bin ich ein Hobby Trader, für mich ist es ein Traum jemals zu kündigen und vom Traden leben zu können...ob es jemals dazu kommen wird weiß ich nicht, im moment reichts auf jeden fall nicht;D
wie gesagt kann schon ab und an was machen in der arbeit aber eben nicht wirklich in ruhe und non stop und kann immer was dazwischen kommen...
ab 16:30 bin ich dann meistens daheim freitags 13:45...


na gut danke, wie gesagt habe ich das ganze auch sehr kritisch betrachtet, jetzt lasse ich den Gedanken wieder fallen...

ich trade eig. nur live:-X auf dem demo bekomm ich für mich einfach keine realistischen bedingungen her...
solange sich nichts bewährt hat trade, ich mit minimalen einheiten (Cent Beträgen) sodass es mein konto nicht frisst...

wenn ihr noch iwelche strategien, tipps etc. (die ich am besten während meiner arbeitszeit und danach traden kann) habt freu ich mich drüber,
werde mich hier im forum auch weiter umsehen...

am besten ist es wohl sich richtig gut in die technische analyse einzuarbeiten oder?

von der fundamentalen (Nachrichten etc.) halte ich nicht allzu viel wenn man nicht direkt am "drücker" sitzt.. es gilt lediglich zu entscheiden ob die nachrichten schon in den markt eingegangen sind oder nicht?


The more I see, the less i know, the more i like to let it go...
------------------------------------------------------------------------
If you're gonna be dumb, you gotta be tough!
When you get knocked down, you gotta get back up!
That's the way it is in life and love!

  #12
Peki

Egal, Etags wollte nur wissen was wir davon halten. Ich denke deutlicher können wir ihm es nicht mehr sagen.

Fakt ist, dass das eröffnen in beide Richtungen keine Strategie ist, sondern ein Glücksspiel in der Hoffnung, dass man immer einen Profit erzielen wird.

Etags, lass das sein, das wird niemals funktionieren und wird dich auch nicht weiterbringen. Dein Freund hat es wahrscheinlich nur gut gemeint und
ich nehme an, dass er gar kein Trader ist, sofern kann man ihm auch nichts schlechtes vorwerfen. Er weiss einfach nicht, was er nicht weiss.

Setz Dich hin und arbeite an einer eigenen Strategie die zudem auf deine Persönlichkeit zugeschnitten ist. Klar kann man es sich auch leicht machen,
indem man Positionen in beide Richtungen eröffnet und hofft einen Gewinn zu erzielen. Aber wie gesagt, das wird dich nicht weiterbringen.
Wenn du richtig traden willst, dann muss Du dich auch ins Zeug legen und jeden Tag das bestmögliche herausholen. Mit ein bisschen ausprobieren
und Hoffnung wirst du schnell am Markt aufgefressen.

Vergiss deinen Freund, vergiss andere Strategien, vergiss alles andere und entwickle deinen eigenen Tradingstil, denn nur der wird dich längerfristig zum
Erfolg führen.

Viele Grüsse,
Peki
  • MANDL2007, Rainbowtrader und Etags gefällt das

  #13
OFFLINE   Katakuja

@Katakuja:
hast gekündigt bevor sich dein Trading auf etwas längere Sicht rentiert hat?

klar bin ich ein Hobby Trader, für mich ist es ein Traum jemals zu kündigen und vom Traden leben zu können...ob es jemals dazu kommen wird weiß ich nicht, im moment reichts auf jeden fall nicht
wie gesagt kann schon ab und an was machen in der arbeit aber eben nicht wirklich in ruhe und non stop und kann immer was dazwischen kommen...
ab 16:30 bin ich dann meistens daheim freitags 13:45...


Ne, hab gekündigt als ich dann 40 ooo Mark drauf hatte und ich am durchdrehen war das ich 2 Jobs gleichzeitig
machen müsste.

'eben nicht wirklich in ruhe und non stop und kann immer was dazwischen kommen... '

genau darum geht es. Das ist kein richtiges traden. Wie gesagt vieleicht H4 oder Daily und trotzdem wäre das nicht 100%ig

  • Rainbowtrader gefällt das

  #14
Peki

Ich kann Dir ja helfen eine Strategie zu entwickeln.

1. der 4H Chart wäre für Dich von Vorteil
2. lerne die technische Analyse (Markttechnik)
- Widerstand und Unterstützungslinien
- Trendkanal
3. Beobachte die Asien Session und den US Nachhandel
4. Lerne diese richtig zu intepretieren um eine Analyse für den Tag machen zu können
5. Arbeite mit TP und SL, die dem 4H Chart angepasst sein sollten (z.B. TP 80 pip, SL 40 pip)
6. Laufen lassen

Dazu kann ich Dir folgende Link's anbieten:

Please Login or Register to see this Hidden Content


Please Login or Register to see this Hidden Content



Sollte fürs erste genügen.

Peki:welldone:
  • MANDL2007 und Etags gefällt das

  #15
OFFLINE   divebubble

Wenn schon 2 Positionen dann kannst du dir mal folgendes überlegen....
Such dir einen mittelkurs aus und eröffne jeweils eine Buy Limit und eine Sell Limit Order .

Ist jetzt halt nur so auf die schnelle hingezeichnet EURGBP vom 3. Januar

Beispiel:
Sell Limit: 0.8355 (SL: 25)
Mittelkurs: 0.8345
Buy Limit: 0.83335 (SL: 25)
TP jeweils bei der Gegenseite (in diesem Fall 20 Pips)


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  426.01K   169 Anzahl Downloads




Finde die Idee von Peki aber auch besser für dich...
Bubble
---

  #16
OFFLINE   Etags

@Katakuja:
hehe kann ich nachvollziehen, aber wie gesagt so weit muss ich ja erstmal kommen...
Bis ich mit langfristigem Trading erfolg, meinen Job auf geben kann bin und bleibe ich ein Hobby-Trader ganz klar...

also das es am besten ist seine eigene Strategie zu entwickeln habe ich auch schon gemerkt, außerdem habe ich noch nie 2 Trader gesehen, oder was von gehört, die 1:1 nach der selben Methode getradet haben.

Aber irgendwo muss ja auch ein Ansatz gefunden werden, nur durch beobachten der Charts wird das wohl nichts...
Am anfang wo ich ja noch stehe wird es wohl am sinnvollsten sein sich noch intensiver mit der Technischen Analyse zu befassen oder?
Wie gesagt bin für jede Art von Tips offen.

Edit:
Vielen Dank Peki, werde mich gleich damit beschäftigen
@divebubble: danke aber in beide Richtungen ist wohl nicht so sinnvoll für mich
The more I see, the less i know, the more i like to let it go...
------------------------------------------------------------------------
If you're gonna be dumb, you gotta be tough!
When you get knocked down, you gotta get back up!
That's the way it is in life and love!

  #17
Peki

Wenn schon 2 Positionen dann kannst du dir mal folgendes überlegen....


2 Positionen würden bei mir nur in Frage kommen, wenn ich nicht weiss, was ich handeln soll, sprich Long oder Short.
Das kommt aber selten vor und wenn es mal vorkommen sollte, dann kommt es bei einer Seitwärtsbewegung vor.

Bei einer Seitwärtsbewegung haben wir eine Range, d.h. Widerstand und eine Unterstützung. Da es bei Seitwärts-
bewegungen meistens zu einem Ausbruch kommt und man voher nicht weiss auf welche Seite der Kurs ausbrechen
wird,könnte man diesbezüglich z.B. eine Buy Order oberhalb der Widerstandslinie setzen und eine Sell Order unter-
halb der Unterstützungslinie.

Und jetzt einfach abwarten, der Kurs wird schon in eine Richtung einschlagen. Somit wäre man beim Ausbruch dabei.
Ob Short oder Long, auf eine Seite muss der Kurs ja ausbrechen. Nur sollte man darauf achten, dass man die Orders
nicht zu eng an den W & U Linien setzt, so dass man bei Fehlausbrüchen nicht auf dem falschen Fuss erwischt wird.

So würden 2 Positionen im Sinne von Orders Sinn machen. Alles andere wäre schade ums Geld, was einem davonfliessen
wird.

Für Seitwärtsbewegungen kann man ausnahmsweise nen Indikator benüzten, der RSI ist da ganz gut.

Aber eben, das sollte nur ein Beispiel sein, wo 2 Positionen Sinn machen könnten.
Peki

  #18
OFFLINE   Katakuja

Wollte eigentlich nur sagen, das wenn man sich im klaren ist das man dass nur Hobby mäßig macht
sich dann sein handeln und seine Strategie danach ausrichtet bzw. sucht.

Für dich kommt wirklich nur H4/D in Frage wie ich das sehe.

Und dann sich auf die Feiertage in D. freuen und hoffen das das Volumen passt wenn mal mal frei hat
und den ganzen Tag dafür Zeit hat.
  • Etags gefällt das

  #19
OFFLINE   Stevywin

*
BELIEBT

ETAGS

DU BIST ZU UNGEDULDIG!!!

Du musst deine eigene Strategie entwickeln. Das heißt nicht von jemandem eine übernehmen, schauen ob sie funzt und wenn nicht die Nächste.

Zum Trading gehört auch mehr als die Handelsstrategie.

- Risikomanagement/ Kontomanagement/ Moneymanagement
- Vertrauen/ Selbstbewußtsein/ Nervenstärke etc.
- Wissen

Das Wissen ist derzeit dein Problem. Ich weiß du willst handeln und es soll funktionieren möglichs schnell, aber ohne das Wissen, wie sich ein Kurs entwickelt, wie sich ein Indikator verhält, wie verhalte ich mich selbst beim Handel usw.

Ich verstehe dich. Ich bin selbst Anfänger. Erst gings los 10000€ Demo bei FXCM und mit einem einfachen STOCH innerhalb einer Woche 22000€ gemacht. Man ist das einfach. Realkonto eröffnet. Häh das mit dem STOCH funzt ja garnicht. Warum das auf einmal?

Internet gelesen. Was machen andere??? Ach so hier stehts ja. Der nimmt die Strategie und hat Erfolg. Mal ausprobieren aber auf DEMO. Ist ja schon bissl verloren und aufm Demo tuts nicht weh. Aber Strategie funzt bei mir nicht und die nächste funzt auch nicht und die Nächste und die Nächste...

Wie machen die das. Ganz einfach, die wissen was hinter ihrer Strategie steht. Die wissen wann sind die Signale erfüllt. Die Wissen ob die Marktlage allgemein so ist, dass ich diesen Trade machen kann.

Die Haben vllt eine Strategie die darauf ausgerichtet ist, dass nur 20% Trefferquote vorliegen und machen damit aber ihr Geld. Das siehst du garnicht, wenn du nur eine Woche lang ausprobierst. Da siehst du nur: häh 4 von 5 Trades sind Looser und hast bei dem entscheidenden garkeine Ahnung davon wie er diesen Trade managed.

Daher mein Rat an dich: Erweiter dein Wissen und da machst du mit dem BUCH welches dir in einem anderen Thread empfohlen wurde nichts falsch.

Schnell reich zu werden, ist im Forex ohne Wissen keinem gelungen. Schnell sein Geld los zu werden ohne Wissen, wohl allen.

Geduldig das Wissen aufbauen, Strategie selbst entwickeln, kann auch auf Grundlage der Idee eines anderen sein, aber es wird kein Weg drumherumführen, sie für dich zu personalisieren.

Strategie testen.... Mache 100 - 1000 Trades, werte die Trefferquote aus, schau wieviel Pips durchschnittlich drumrumkommen, suche dir dahingehend dein notwendiges CRV usw.

Du wirst um eine gewisse Phase der Einarbeitung in das Thema FOREX nicht drumrumkommen.

Bei mir hat es ein viertel Jahr gedauert, ehe ich jetzt wieder das Echtgeldkonto trade. Ich stehe somit auch vor einer ungewissen Phase. Beim Demo hat sie zuletzt funktioniert. Das muss im Echtgeldtrading nicht auch so sein.

Falls du irgendwann Millionär werden möchtest damit, was die Vorstellung eines jeden Anfängers ist, kann ich dir nur sagen, dass ein viertel Jahr Einarbeitung nur eine geringe Epoche auf dem Weg dorthin darstellen wird.

Dieser Post ist sehr kurz von mir gehalten. Es gilt einiges mehr zu beachten und ist somit nicht vollständig.
  • MANDL2007, Rainbowtrader, okami83 und 2 anderen gefällt das
Das ich ein erfolgreicher Trader bin, konnte ich lange Zeit erfolgreich vertuschen... ;)

  #20
Peki

Super Stevywin, da gibts eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.:welldone:

Etags, nimm dir Stevywin als Beispiel. Er hat durch Eigenintiative in nur kurzer Zeit, sehr viel erreicht. Das ist eher selten, aber
dennoch auch für dich möglich.

D.h. du wirst hier im Forum alles finden, was für eine Entwicklung wichtig ist. Ich kann Dir nur sagen, lies alle meine Beiträge durch.
Diese sind sehr tiefgründig und zeigen genau auf, was Dich erwarten wird und wie man damit umgeht. Ich will ja nicht meine Beiträge
in den Vordergrund stellen, noch will ich sie jemanden aufzwingen. Aber ich denke, anhand meinen Beiträgen hast du erstmals
genug Stoff um einen ersten Einblick zu bekommen.

Danach kannst Du von mir aus einen neuen Thread aufmachen, indem wir dich auf deinem Weg begleiten werden. Nur muss
es von Dir kommen, wir können dir kein Rezept aus dem Ärmel zaubern. Wir können dir nur versuchen zu helfen und Tipps zu
geben.

Also, ergreife Eigeninitiative und lerne selber für dich verantwortlich zu sein. Alles andere wird von alleine kommen.

1. Ich würde mich mit den psychologischen Aspekten beschäftigen (Emotionen usw.)
- Lerne dich selber kennen und sei ehrlich zu dir selbst
2. Lerne wie der Markt funktioniert, wo seine Tücken sind usw.
3. Vergiss das mit dem schnell reich werden
4. Markttechnik
5. Risk- / Moneymanagement
6. Strategie entwickeln
7. Strategie testen und optimieren
8. Strategie an deiner Persönlichkeit anpassen
9. Wieder testen
10. Optimieren
11. Finde einen Mittelweg von Low Risk und High Risk Trading
12. Testen und optimieren
13. Tradingplan erstellen
14. Stufen Prinzip (Tagesziele)
15. Training, Training, Training, Training
16. Training, Training, Training
17. Training, Training
18. Training
19. Routine entwickeln und sich selber vetrauen

Jetzt bis du ein Trader!!!

Bis du aber alle Punkte durch bist, wirds mindestens 1 Jahr dauern. Erfolgreich handeln wird man erst ab 2 bis 3 Jahren können.

Ich weiss, dass du das jetzt nicht gerne hören willst, aber nur so gehts. Aber irgendwann ist die Entwicklungsphase auch vorbei.

Und dann wenn man die Routine raus hat, ist es eigentlich nur noch langweilig. LOL:welldone:

Peki;D:beer:

  • MANDL2007, Rainbowtrader, okami83 und einem anderen gefällt das



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer