Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

und wieder von vorne: in beide richtungen traden

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
65 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   Etags

Vielen Dank für eure Hilfe, ich gehe meinen Weg auf jeden Fall weiter und versuche mein Wissen zu erweitern
und mich selbst besser aufs Trading trimmen...

@Peki: dein Trading Konzept habe ich mir schon ausgedruckt und werde mich bald damit befassen,
außerdem werde ich weiter an einem eigenen System arbeiten...

ganz neu bin ich ja auch nicht im Forex Handel, aber trotzdem wieder ganz am Anfang, dass man nicht sofort schnell reich wird ist mir klar und das mit der Diziplin und dem glauben an das eigene Handeln ist mir auch bewusst werde weiter daran arbeiten:P

Habe meine Charts jetzt erstmal auf höhere Timeframes gestellt und versuche ein neues Risk/Money Management auf die beine zu stellen, so wie einen geeigneten SL und TP für die höheren Timeframes


also ich hab jetzt erst nochmal viel zu tun :P

Technische Analyse von Murphy ist schon hier und werde mir wahrscheinlich auch die Markttechnik von Voigt zulegen!

Nochmal Danke !

PS: habe das Video schon vor längerem gefunden, finde es bringt sehr vieles auf den Punkt:

Please Login or Register to see this Hidden Content


  • Rainbowtrader gefällt das
The more I see, the less i know, the more i like to let it go...
------------------------------------------------------------------------
If you're gonna be dumb, you gotta be tough!
When you get knocked down, you gotta get back up!
That's the way it is in life and love!

  #22
Peki

Risk- Moneymanagement:

Please Login or Register to see this Hidden Content



:beer: :welldone:
  • Rainbowtrader gefällt das

  #23
OFFLINE   hansjs

wenn ihr noch iwelche strategien, tipps etc. (die ich am besten während meiner arbeitszeit und danach traden kann) habt freu ich mich drüber,
werde mich hier im forum auch weiter umsehen...


Versuch es doch mal mit End-of-Day-Trading. Mit einem 4H-Chart bist du bei der Arbeit wieder abgelegt - oder ist das für deinen Arbeitgeber i.O.?

Der Markt hat immer Recht


  #24
OFFLINE   DaBuschi

Was ich diese Woche zweimal gemacht habe, war gleichzeitig im Dax Long und im EUR/USD Short zu sein bzw. umgekehrt. Lag daran, dass ich jeweils gültige Setups hatte und mich nach der Markttechnik hab einstoppen lassen. Da Dax und EUR/USD dennnoch korrelieren, wird sich eines des beiden Szenarios durchsetzen.

Korrelation kann hier allerdings auch heißen - EUR/USD steigt stark und Dax steigt weniger stark und gleiches für short. Die grobe Richtung ist die Gleiche, lediglich die Ausdehnung ist unterschiedlich, so kann ein Abwärtstrend im EUR/USD mit einer Abwärtskorrektur im Dax einhergehen. So z.B. gestern. Hatte ein Long-Setup im Dax und ein Short-Setup im EUR/USD. Hab beide gehandelt. Der EUR/USD knallt nach unten und der Dax hielt sich recht stabil. So habe ich die Verluste im Dax mit den Gewinnen im EUR/USD deutlich outperformed.

Was man nicht tun sollte, ist, in Dax und EUR/USD in die gleiche Richtung zu handeln. Da kann man zwar doppelt verdienen, wenns läuft, aber man riskiert und verliert auch doppelt, wenn´s in die Hose geht.

Aber auch das oben beschriebene Szenario muss nicht im Gewinn enden, denn Sicherheit im Trading gibt es nunmal nicht. Wenn man aber schon gleichzeitig Long und Short gehen will, dann sollte dies in Underlyings sein, die miteinander korrelieren, wie z.B. Dax und EUR/USD.
  • okami83, Etags und gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #25
Peki

Der DAX wiederspiegelt die Wirtschaftslage Deutschland's und Deutschland steht ganz gut da.

Die anderen Euro-Länder hingegen haben massive Probleme, da kann es gut möglich sein, dass der DAX den Euro nicht immer stützen kann.

Deutschland gut: DAX stabil, DAX steigt leicht
Euro-Zone: massive Probleme, Euro sinkt

Deutschland schlecht: DAX fällt
Euro-Zone: Probleme, Euro fällt

Deutschland gut: DAX steigt
Euro-Zone gut: Euro steigt

Peki
  • Rainbowtrader und Etags gefällt das

  #26
OFFLINE   Etags


Versuch es doch mal mit End-of-Day-Trading. Mit einem 4H-Chart bist du bei der Arbeit wieder abgelegt - oder ist das für deinen Arbeitgeber i.O.?


End-of-Day-Trading, wenn du damit einfach meinst nach der Arbeit traden, dass habe ich die letzten 2-3 monate in kleineren Timeframes (z.b.15min) gemacht, gegen abend ist dann aber meistens die volarität weg...da hab ich zumindest nicht mehr wirklich viel hinbekommen...mit einer anderen strategie könnte man bestimmt was machen, trotzdem
werde mich in nächster Zeit mal auf den 4h konzentrieren, während der arbeit kann ich schon ab und an was machen...;) der eigentliche job geht natürlich vor, deshalb ist es mir nicht wirklich gelungen, da in kleinen timeframes zu handeln, da dies eine höhere einsatzbereitschaft erfordert sag ich jetzt einfach mal so...sei dahin gestellt ob es jetzt "wahr" oder "falsch" ist ich habe es zumindest so empfunden...

@Peki:
danke für die DAX infos, habe ich erst jetzt gerade gesehen, beantwortet eigentlich alles was ich wissen wollte...:)

und danke an alle anderen:welldone:
The more I see, the less i know, the more i like to let it go...
------------------------------------------------------------------------
If you're gonna be dumb, you gotta be tough!
When you get knocked down, you gotta get back up!
That's the way it is in life and love!

  #27
Peki

Hey Etags,

Ich muss mich aber noch fester damit befassen, das war jetzt nur mal so flüchtig hingebrettert.

Bis dahin.:beer:

  #28
OFFLINE   okami83

wenn du einer geregelten arbeit nachgehst kommt für dich wie schon erwähnt trading in höheren zeitfenster in frage.ich würde dir pekis strategie oder pinbar trading entfehlen.zeichne grosse wiederstandszonen daily und weekly ein.dann währe eine strategie einzusteigen wenn die wiederstandszone auf tagesbasis gebrochen wurde ,du könntest auch auf ein erneutes testen der wiederstandszone warten(bildung eines pinbar fake ausbruch).ich für meinen teil würde dir das traden auf kleineren zeitfenster nicht entfehlen bevor du das system nicht verstanden hast,nicht böse gemeint,schützt dich in erster linie vor übertrading.mit der zeit kannst du dich immer weiter ans daytrading herantasten.

meine entfehlungen für dich lese die strategie von peki,und pinbar trading hier im forum.alles was du finden kannst zur price action.

lg okami83


  #29
OFFLINE   pip.digger

Gleichzeitig long und short gehen (d.h. Einstieg zur gleichen Zeit) ist immer eine dumme Idee. Man verliert 2* den Spread und gewinnt nix.

Zur gleichen long und short investiert sein ist was ganz anderes und kann durchaus Sinn machen.
  • Sasch gefällt das

  #30
OFFLINE   nightyhawk

Gleichzeitig long und short gehen (d.h. Einstieg zur gleichen Zeit) ist immer eine dumme Idee. Man verliert 2* den Spread und gewinnt nix.

Diese Aussage gehört imho noch relativiert. Ich kann gleichzeitig ein Long-Signal im H4 und ein Short-Signal im M15 bekommen und gehe dann "gleichzeitig long und short".

Gleichzeitg long und short als EINE Tradeidee zu gehen ist eine dumme Idee.
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #31
Peki

Zur gleichen long und short investiert sein ist was ganz anderes und kann durchaus Sinn machen.


Dann mach mal ein Beispiel, nimmt mich Wunder wo da der Sinn dahinter steckt.;)

  #32
OFFLINE   nightyhawk

@pip.digger hat schon in mehreren Threads erwähnt, dass er sehr gerne hedgt. Ich gehe davon aus, hedgen ist der Sinn dahinter "zur gleichen long [Zeit] und short investiert sein".
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #33
OFFLINE   pip.digger


Zur gleichen long und short investiert sein ist was ganz anderes und kann durchaus Sinn machen.


Dann mach mal ein Beispiel, nimmt mich Wunder wo da der Sinn dahinter steckt.;)

Wirklich so schwer?

Wenn ich eine Range handele, ist das doch völlig üblich und u.U. auch sehr effektiv. Nehmen wir mal folgendes Setup, der Kurs bewegt sich z.Zt. in einer Range von 100 pips, und wir befinden uns gerade in dessen Mitte. Wir erhalten nun (nacheinander!!) Signale zum Einstieg Long und Short. Wieso sollte ich die nicht beide traden, solange mein Setup weiter gültig ist? Z.B. mit einem TP 10 / SL 50, nur um mal 'ne simple Hausnummer in den Ring zu werfen.

Solange mein Setup weiter gültig ist, wird der Kurs in der Range schwanken und mit entsprechend hoher Wahrscheinlichkeit nacheinander beide TPs abräumen.


Vom Hedgen als blosse Konterposition für einen ins Minus gelaufenen Trade halte ich hingegen nix. Dann lieber den Verlust hinnehmen, anstatt ein 2tes Mal den Spread zu zahlen.

Grüsse

Der Pip Diggah

  #34
Peki

Verstehe.

D.h. du gehst in der Mitte der Range von 100pip 1mal Long und 1mal Short. Was ist aber, wenn der Kurs genau dort dreht wo du eingestiegen bist. Resp. in eine Richtung ausbricht, z.B. in Richtung
Widerstand der Range, das wären dann genau 50pip.

Dann hast du;

1. LONG Trade 10pip Gewinn (TP 10/SL 50)
2. SHORT Trade 50 Verlust (TP 10/SL 50)

Das sind dann 40pip Verlust.

Du machst also nichts anderes, als in einer Range eine Seitwärtsbewegung hineinzupacken, indem du die W & U Linie der Seitwärtsbewegung als dein TP nimmst.
Ja, das könnte tatsächlich klappen, aber dennoch schwierig umzusetzen, denn man muss genau diese Seitwärtsbewegung in einer Range erstmals identifizieren
und finden und bis man sie gefunden hat, ist sie schon längst an einem vorbei gezogen. Denn markttechnisch ist es ja gar keine Seitwärtsbewegung, sondern
nur du versuchst somit eine künstliche herzustellen. Dann muss man noch genau die Mitte der Seitwärtsbewegung treffen, das kann auf die Dauer nicht gut gehen.

Peki



  #35
OFFLINE   pip.digger

@Peki

Genau. Mit dem feinen Detail, das nicht die Tatsache, das der Preis sich nun gerade genau in der Mitte der Range befindet, das eine Signal zum Einstieg für zwei gleichzeitige gemeinsame Long & Short Trades ist. Die Tradesignale für Long und Short sind schon unabhängig voneinander. Wenn dann nacheinander zum gleichen Preis ein Sell und ein Buy getriggert werden, was natürlich vorkommen kann, ist das Zufall.

Die TP 10 / SL 50 sind natürlich auch nur ein Beispiel.

Aber wenn der Preis nun tatsächlich in einer Range schwankt, was ja gerade das Setup ist und in der Natur der Range liegt, und im Mittel z.B. auf einen SL Hit 10 mal der TP mitgenommen wird (nutürlich und zwangsweise in Long und Short!), mach ich 100 pips win auf 50 loss und somit PF = 2.0.

Das gehört natürlich zum Beispiel dazu.

Und dass das einfach zu realisieren sei hat auch keiner behauptet. Die 1ste Mio wartet auch bei mir noch ;) ;) ;D

Gruss, Diggah

  #36
Peki

Ich kann ja nur das Beispiel nehmen was du vorgelegt hast. Es geht ja eigentlich jetzt nicht um TP 10 oder 100, mir geht es nur darum das Prinzip oder den ganzen Sinn hinter
der Sache mit 2 Positionen in unterschiedlicher Richtung zu verstehen.

Ich nehme mal ein Beispiel mit folgenden Eckdaten; Range 100pip, TP 10, SL 50 (nur Beispiel)

Damit überhaupt eine Range entsteht braucht es erstmals eine Seitwärtsbewegung oder Seitwärtsphase. Diese Seitwärtsbewegung ist eigentlich ähnlich wie eine Schwingung
bei einer Frequenz, die durch eine Widerstands- oder Unterstützungslinie eingegrenzt wird.

Wenn man die Schwinung eingegrenzt hat versucht man jetzt davon zu profitieren, indem man davon ausgeht, dass sich die Schwinung oder Seitwärtsbewegung weiter
fortsetzen wird. Da du ja Mathematiker bist, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du die Schwingung einer Frequenz als visuelle Orientierung genommen hast. D.h. du versuchst
deinen Fokus auf die Zeitachse t zu legen und dort deine Einstiege zu suchen, LONG und SHORT.

Da die ganze Schwingung durch einen W und eine U begrenzt ist, versuchst du demnach mit deinen Positionen, nicht die ganze Schwingung mitzunehmen,
sondern immer nur einen kleinen "sicheren" Teil (10pip). Demnach entsteht in einer Range nochmals eine "sichere" Range wo du deine TP's legst. D.h. soviel wie,
dass du für jede Halbschwingung einen geringen Profit erwirtschaften willst, indem du aber das Risiko auf die äussere Range setzt. Demnach auf das Maximum der
Schwingungskurve.

Dabei hast du das Risiko nicht aussen vor gelassen, sondern es ist nur eine Frage der Zeit bis der Kurs aus dieser Range ausbricht und deinen SL reisst.
Denn dein Prinzip funktioniert nur bei einer konstanten und regelmässigen Schwingung (Seitwärtsbewegung). Nur kann man halt die Börse oder den Markt
nicht digitalisieren, weil er analog ist. Die Kursbewegung ist demnach analog und ist unregelmässig. D.h. es kann schon sein, dass es mal eine Phase gibt,
wo die Kursbewegung in einem kleinen Zeitrahmen regelmässig verläuft, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Kursverlauf wieder unregemässig anfängt
zu ticken.

D.h. dein Prinzip, wie Du es uns vorgelegt hast, kann nicht funktionieren. Denn erstens musst du diese Regelmässigkeit identifizieren, damit überhaupt deine
Strategie zum Einsatz kommt. Zweitens, der Kurs muss erstmals eine Range bilden, d.h. insofern wie, er muss erstmals einen W oder U mehrmals anlaufen,
damit eine Range bestätigt ist und ihre Gültigkeit erhält. Genau während dieser Phase hast du eine regelmässige Bewegung und genau dort "könnte"
deine Strategie tatsächlich funktionieren. Nur wird sie das nicht, weil du auf ein gültiges Setup wartest, d.h. du wartest bis sich eine Range gebildet hat
um dann deine Strategie anzuwenden.

Nur wirst du damit nur mageren Erfolg haben, denn die Gefahr dabei besteht, dass der Kurs schon bei jedem neuen Antesten der W oder U Linie einen
Durchbruch nehmen kann, weil er aus der Range ausbrechen will.

Demnach hast du im schlimmsten Fall der Fälle einen Gewinn von 10pip, mit einem Verlust von 50pip, bleiben 40pip Verlust. Falls du es tatsächlich schaffen solltest,
einen regelmässigen Kursverlauf zu identifizieren ohne dass sich eine Range gebildet hat, dann wirst du im besten Falle nicht mehr als 5 Treffer landen, somit wärst du wieder bei 0.
Denn 5 mal 10 pip = 50 pip MINUS SL 50 pip = 0 pip.Aber dafür müsstest du Hellseher oder ein Uri Geller sein.

[attachimg=1]

[attachimg=2]

Nimm es mir nicht übel, aber deine Strategie ist sehr schwierig umzusetzen und hat mit Trading nichts am Hut. Viele Mathematiker meinen, die Börse oder den Markt
digitalisieren zu können. Bis heute ist das noch keinem gelungen, weil man halt die psychologischen Faktoren nicht einfach in einer mathematischen Formel
ausdrücken kann.

Bei den Währungspaaren hast du auch gesagt, dass du den EUR nicht magst, weil er zu unregelmässig ist. Du magst lieber etwas was strukturiert ist.

Klar, du bist auch Ingineur und Mathematiker und bist es gewohnt das hinter allem eine Logik oder zumindest mathematisch nachweisbar ist. Wenn du Trader
werden willst, dann vergiss die Mathematik, denn es gibt keine Logik und es gibt auch nichts zu beweisen. Der Markt von heute, war gestern.

Viel Glück.

Peki

Dateianhang


  • Etags gefällt das

  #37
Peki

mach ich 100 pips win auf 50 loss und somit PF = 2.0.


Du meinst, du machst Profit Faktor = 1

denn;

100 pip Gewinn
50 pipVerlust
= 50 Pip Gewinn

  #38
OFFLINE   pip.digger

Ich kann ja nur das Beispiel nehmen was du vorgelegt hast.

Dann halt dich doch daran,

kann ich mir sehr gut vorstellen,[...]

und lass deine Phantasie lieber raus :o

Das mit den Schwingungen ist rein deine Dichtung. Davon hab ich nix geschrieben.

Deine weiteren Ausführungen bedürfen auch keines weiteren Kommentars, sind sie doch voller Unzulänglichkeiten und Fehlschlüsse und zeigen mir doch nur, dass du in einer (hellblauen) Box denkst.

Diese Seitwärtsbewegung ist eigentlich ähnlich wie eine Schwingung
bei einer Frequenz,
[...]
Wenn du Trader werden willst, dann vergiss die Mathematik,

Wieso willst mir du dann mit einem mathematisches Model erklären, warum meine strategischen Überlegungen nix bringen können??

Nix für ungut.

Pip Digger

  #39
Peki

Gleichzeitig LONG und SHORT mit TP 10 und SL 50 kann nur in einer Seitwärtsbewegung funktionieren, tut mir leid.

Oder denkst Du, dass es Sinn mach LONG und SHORT gleichzeitig in einem Trend einzugehen? Na dann, gute Nacht.

Die Schwingung sollte eigentlich nur eine Seitwärtsbewegung abbilden, die Zeitachse t die Mitte der Range, von der Du erzählt hast und die W & U Linien
sollten nur den SL von 50 pip abbilden.

Das blaue Rechteck sollte nur die möglichen TP's von 10 Pip abbilden, die man in einer Seitwärtsbewegung abfischen könnte und wo es Sinn machen könnte
gleichzeitig LONG und SHORT zu gehen.

Das Beispiel TP 10 / SL 50 kommt leider von Dir, habe ich nicht einfach so aus der Luft gegriffen.

Nix für Ungut, aber ich wollte Dir damit nur klar aufzeigen, dass es eben keinen Sinn macht gleichzeitig LONG und SHORT zu gehen.

Aber wenn Du damit gut fährst, wieso nicht, wünsch Dir weiterhin viel Glück und Erfolg dabei.

Peki

  #40
OFFLINE   blindfish

macht sehr wohl sinn, da die märkte sich m.e. zu 85% in seitwärtsphasen befinden, der tp, kontogrösse und notstop muss nur entsprechend angepasst werden

.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer