Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

FXplosion Tradinggrundsätze

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
154 Antworten zu diesem Thema

  #101
ONLINE   traderdoc

Ich sehe die Besonderheit hier noch nicht, die das Blatt wenden soll.


TJPLD, das isses ja gerade, er läßt sich nicht in seine Karten gucken. Aber vielleicht hat er ja auch keine oder so ein schlechte Blatt, wie man eben bei Martingale nur haben kann.
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #102
ONLINE   traderdoc

So, nun wurden definitv 4 Trades händisch geschlossen (warum?) mit einem Verlust von nur -1,45$.
Es verbleiben aber noch die 7 USDJPY-Sell-Trades und 1 USDJPY-Buy-Trade mit insgesamt etwa -170$!!!

Warum also wurden die kleinen Loser händisch geschlossen und die "Schwergewichte" bleiben offen und könnten deshalb zur FXPLOSION führen.

Mandolin, das ist eigentlich Dein Thread hier! Erkläre uns doch nun mal Deine Strategie! :$$$:

traderdoc

Dateianhang


  • fxdaytrader gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #103
OFFLINE   forex35

Warum also wurden die kleinen Loser händisch geschlossen und die "Schwergewichte" bleiben offen und könnten deshalb zur FXPLOSION führen

Vielleicht hätte man den Deutschlandfunk hören müssen, um die Antwort zu kennen ;)Sorry, ich weiss, daß das "böse" war... Aber es hat sooo schön gepasst... :beer: Spass muss sein, und mit Humor kann man viel einfacher über Verluste hinwegsehen ;)
Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #104
OFFLINE   MANDL2007

@ traderdoc:

nee du dat machter nich, der verrät nix ... iss ALLET jeheim ... janz janz jeheim??? ;D ::)
  • fxdaytrader gefällt das
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #105
OFFLINE   forex35

Irgendwie scheinen wir nun wieder am folgenden Punkt angekommen zu sein ;)

Ihr könnt dem FXplosion-martigal-grid-EA bei seiner über lange Zeiträume völlig unspektakulären Arbeit zusehen.


Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #106
ONLINE   traderdoc

Hallo mandolin,

jetzt bist Du aus meiner Sicht in einer verflxt komplizierten Lage, in die Du Dich selbst hineinmanövriert hast. Der Ausstieg hätte sicherlich schon viel eher kommen müssen, nur da setzt eben meistens der klare Traderverstand aus und die Psychologie stellt Dir ein Bein. Apropos Psychologie, eigentlich sitzt Du doch mit Deiner Ausbildung total an der Quelle des Wissens. Was gibt es denn aus Deiner Sicht zu solchen Situationen zu sagen (und das sind wirklich ernstgemeinte Äußerungen von mir):

1. Der Verlust ist noch nicht allzu groß, aber deutlich (siehe gestern).
2. Der Verlust ist so groß, dass die Equity sogar das Deposit erreicht hat. (wie derzeitig der Fall!!)
3. Und es sieht so aus, als würden noch mehr Verluste dazukommen.

Was ich allerdings überhaupt nicht mehr verstehen kann, wieso Du hier nichts mehr schreibst, jetzt, wo doch die Nagelprobe Deiner Strategie ansteht und Du noch vor Tagen geschrieben hattest, dass wir warten sollen, dann wird sich allles aufklären. Nun, wir haben gewartet!

traderdoc

P.S. Und ja, mich interessiert tatsächlich, wie in solch einer Situation Deine Strategie wäre!
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #107
ONLINE   traderdoc

Jetzt kommt Bewegung in den Account!
Von den gecrashten 7 USDJPY-Orders hat mandolin nunmehr den ersten Trade mit 0,01 Lot komplett und den letzten Trade mit 0,64 Lot zu 50% geschlossen. Das macht zusammen etwa -58€ und zieht die Balance von 46% auf 34% runter. Die Equity liegt mit nunmehr mit -6,6% schon deutlich unter Deposit! Es erschließt sich mir zwar nicht ganz, warum das Leichtgewicht mit 0,01Lot komplett geschlossen wurde, aber vielleicht bekommen wir doch noch eine Erklärung.

Wir sind gespannt, wie es weiter geht.

traderdoc
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #108
OFFLINE   Luedi

Kann nur zustimmen, jetzt da es interessant wird wäre eine Erklärung was Du jetzt machst, und warum prima.

Lüdi
heaven in black, heaven in white,
diffrent thoughts can make our live so colourful!

Himmel in schwarz, Himmel in weiß,
Unterschiedliche Ansichten können unser Leben so farbig machen!

  #109
OFFLINE   divebubble

Muss mich da auch mal einmischen....

Eine Lösung wäre es doch entweder gleich alles zu schliessen oder sonst laufen lassen und spätestens wenn der Account so langsam am MC schleifft on jeder Order mal einen gewissen Prozentsatz, Vorschlag 30%, schliessen.


Bubble:w00t:

---

  #110
OFFLINE   Luedi

Eine Lösung wäre es doch entweder gleich alles zu schliessen oder sonst laufen lassen und spätestens wenn der Account so langsam am MC schleifft on jeder Order mal einen gewissen Prozentsatz, Vorschlag 30%, schliessen.

Ist immerhin ein Ansatz.
Man kann ja den MC billigend in Kauf nehmen, in der Hoffung, dass man vor dem MC jedesmal >100% gemacht hat.

Lüdi
heaven in black, heaven in white,
diffrent thoughts can make our live so colourful!

Himmel in schwarz, Himmel in weiß,
Unterschiedliche Ansichten können unser Leben so farbig machen!

  #111
OFFLINE   forex35

Was ich sehr interessant finde an mandolins derzeitigem Lösungsansatz ist die Eröffnung einer neuen Sell Position mit 0.64 nach der Schliessung einer vorherigen Sell Position mit realisiertem Verlust.
Vielleicht übersehe ich ja irgendwas, aber mir erschliesst sich nicht, warum diese Vorgehensweise irgendwelche Vorteile haben könnte gegenüber der, daß man alle Positionen so hätte weiter laufen lassen und zu hoffen...
Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #112
ONLINE   traderdoc

ist die Eröffnung einer neuen Sell Position mit 0.64

Das ist eine frische Order, verstehst Du, die soll wieder Bewegung in den Account bringen. ;D (frei nach der Devise: neue Töpfe kochen gut!)

Nun gut, also interessant finde ich den Lösungsansatz nicht unbedingt, eher so etwas zwischen merkwürdig und planlos. Ansonsten gehe ich voll mit Dir mit, entweder laufen lassen und "Augen zu und durch" oder cut und ein "neues Spiel mit neuen Karten"!

Ich glaube, wir sind bisher nicht schlauer als vorher, das macht einen schon etwas kribbelig! Der mandolin spielt mit uns. Ich sags immer wieder, das ist ein psychologisches Experiment hier. Freud & Co. lassen grüßen.

traderdoc
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #113
OFFLINE   forex35

Der mandolin spielt mit uns. Ich sags immer wieder, das ist ein psychologisches Experiment hier. Freud & Co. lassen grüßen.

Na ja, ich glaube, er "spielt" momentan eher mit seiner eigenen Psyche und ist sozusagen Proband in seinem eigenen Experiment geworden...

Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #114
OFFLINE   divebubble

Denke dass er auf einen Rücksetzer bei 79.52 hofft, so wie Ende Oktober 2011.


Bubble:w00t:

Mirs solls egal sein, ich bin im USDJPY Long poitioniert und freu mich über jeden Pip der hoch geht.
---

  #115
OFFLINE   Luedi

Denke dass er auf einen Rücksetzer bei 79.52 hofft, so wie Ende Oktober 2011.
Mirs solls egal sein, ich bin im USDJPY Long poitioniert und freu mich über jeden Pip der hoch geht.


@Mandolin seimir bitte nicht böse, ich hoffe auch dass USD/JPY meinen TP trifft. Danach kannst Du gerne deinen Rücksetzer bekommen dass Du deine Posis glattstellen kannst.

@Rest - Psychologisches Spielchen glaub ich nicht, ich glaube der Mandolin glaubt wirklich an seine "Strategie" (zumindest bisher)

Lüdi

Dateianhang


heaven in black, heaven in white,
diffrent thoughts can make our live so colourful!

Himmel in schwarz, Himmel in weiß,
Unterschiedliche Ansichten können unser Leben so farbig machen!

  #116
OFFLINE   forex35

@Rest - Psychologisches Spielchen glaub ich nicht, ich glaube der Mandolin glaubt wirklich an seine "Strategie" (zumindest bisher)

Ich denke auch, daß er dran glaubt, daß ES funktioniert. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, daß eben nun die eigene Psyche erstmal den Unterschied zwischen dem "beschaulichen zuschauen" im Demo Accont mit tollen Ergebnissen und der Realität mit echtem Geld klar kommen muss.

Das nicht alle Probanden sich so lenken lassen, wie es der psychologische Lehrkatalog beschreibt, sollte schon aufgefallen sein mittlerweile ;)
Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #117
ONLINE   traderdoc

Psychologisches Spielchen glaub ich nicht


Glaub' ich ja auch nicht. Das war auch nicht so ernst gemeint!

Die 79,52 vom 31.10. sind eine steile Vorlage, aber der Kursverlauf derzeitig läuft nach einem anderen Muster ab. Wobei ein Retracement schon wahrscheinlich ist, zumal alle relevanten Indikatoren an der Decke kleben!

Das nicht alle Probanden sich so lenken lassen, wie es der psychologische Lehrkatalog beschreibt, sollte schon aufgefallen sein mittlerweile

Deshalb würden mich auch seine Betrachtungen, eben aus psychologischer Sicht, mal interessieren.

Wir werden sowohl das eine als auch das andere sehen.

traderdoc
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #118
OFFLINE   mandolin

Hallo,

ihr müst schon entschuldigen, daßich in den letzten Tagen nichts geschrieben habeaber, hämisches Gelaber und auch die Forderung nach vorausschauendem Wissen, dass ich keine Fehler machen darf sondern in jeder Situation weiß was zu tun ist, das konnte ich in den letzten Tagen nicht brauchen.
Soviel zur Psychologie oder auch zum Selbstschutz.

Ja, natürlich, die Situation ist reichlich eskaliert und entglitten.

Was habe ich bisher gemacht und warum?
1. Zunächst, nachdem klar war, dass die Situation ernst ist,habe ich 3 von den 4 gehandelten Paaren geschlossen, solange sie noch im Rahmen liefen, damit nicht zwei Problemfälle gleichzeitig an der Equity zerren.
2. Beidem Tiefstand am 15.02. gegen 19.00 Uhr habe ich mich entschieden nicht den bis dahin noch überschaubaren Verlust zu realisieren, sondern die Sache laufen zu lassen auf das der Kurs noch weiter fällt. Das war im Nachhinein eine Fehleinschätzung, erklärt sich aber aus der Erfahrung, dass zu frühes Realisieren von Verlusten zu einer Negativperformance führt, obwohl Gewinne durchaus drin gewesen währen, wenn man nur etwas länger durchgehalten hätte. >ShitHappens<

Und diese Entscheidung war es denn auch, die mich bis jetzt bewog im Grunde nichts, zu unternehmen , auf ein Retracement zu hoffen, was nach meiner Haltung kein Fehler ist. Schließlich spricht wirklich Vieles dafür, dass der Run sich um kehrt und zurückläuft. Ich versuche mit der Wahrscheinlichkeit zu spielen, dafürzu sorgen, dass ein positiver Ausgang der Geschichte oder zumindest ein akzeptabler im Rahmen des wahrscheinlich zu erwartenden bleibt. Deshalb auch die letzte Aktion, das Schließen der 0.01 Lot Position und das Halbieren der 0.64 Position. Dadurch wurde der

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  1.2MB   85 Anzahl Downloads


Wie geht es weiter?
Noch immerfällt es mir schwer zu akzeptieren, dass der Chart natürlich theoretisch noch lange und weit nach Norden trenden könnte. Deshalb werde ich wohl am So. Abend schauen ob die neue Woche zu einem Richtungswechselführt oder ihn gegebenen Falls noch um 50 Punkte weiter trenden lassen, ob die 80.00 Punkte Grenze denn nun endlich das Trendende ist. Wenn das auch nicht der Fall ist. werde ich wohl alles schließen um wenigstens das dann noch verbleibende Kapital zu retten.

Überlegung:
Die Frage ist weiterhin, wie lässt sich das offensichtlich sehr gewinnträchtige Martigale-Gridtrading bei einem akzeptablem Risiko nutzbar machen. Das ich bisher offensichtlich nicht die ultimative, allen Marktlagen entsprechende Methode gefunden habe. bitte ich zu entschuldigen.

Aber vielleicht sollte man, um die Möglichkeit solcher massiven finanziellen Einbrüche zu begrenzen immer das Grid schließen, beispielsweise wenn die 7. oder fiktive 8. Gridstufe erreicht ist. Das würde der Logik entsprechen, die möglichen Verluste zu begrenzen, aber in Richtung Gewinn alles offen zu halten. Andererseits führt solch ein SL natürlich dazu , dass Chartverläufe die danach noch die Richtung gewechselt hätten und ins Plus gelaufen wären ,als Verluste verbucht werden.

mandolin

Es ist nicht das Problem Gewinne zu machen, die Verluste zu begrenzen, das ist die Schwierigkeit ...

  #119
OFFLINE   Movement

Überlegung:
Die Frage ist weiterhin, wie lässt sich das offensichtlich sehr gewinnträchtige Martigale-Gridtrading bei einem akzeptablem Risiko nutzbar machen.


Ein einfacher Weg wäre sicherlich die Piprange in der neue Posis eröffnet werden zu erhöhen. So wird zumindest der MC weiter hinausgezögert und das Händische Eingreifen fällt. ggf. leichter, da der Verlust zum Zeitpunkt x monetär geringer ist.

Ich persönlich würde auf ein Retracement warten um zumindest etwas günstiger raus zu kommen. Darauf zu spekulieren, dass die Posi noch ins Plus rennt halte ich für sehr riskant.


Deshalb auch die letzte Aktion, das Schließen der 0.01 Lot Position und das Halbieren der 0.64 Position. Dadurch wurde der EA bewegt die neuen 7.0.64 Position bei 79.42zu öffnen und somit das globale TP Level wiederin die 30% Retracement Zone zu verschieben (fast).


Also war es schlicht ein Bedienungsfehler!? Ärgerlich!


Grundsätzlich glaube ich, brauchst du eine wirkliche Exitstrategie. So wie ich das sehe, hast du keine und musst gerade feststellen, wie es sich annfühlt keinen PLan zu haben.

Du hast jetzt die Möglichkeit daraus zu lernen um es in der Zukunft besser zu machen.

Happy Pips
Eingefügtes Bild

  #120
OFFLINE   forex35

ihr müst schon entschuldigen, daßich in den letzten Tagen nichts geschrieben habeaber, hämisches Gelaber und auch die Forderung nach vorausschauendem Wissen, dass ich keine Fehler machen darf sondern in jeder Situation weiß was zu tun ist, das konnte ich in den letzten Tagen nicht brauchen. Soviel zur Psychologie oder auch zum Selbstschutz.

Interessante Sichtweise. Vielleicht solltest Du nochmal kurz zurück blicken. Denn Du selbst warst es, der sich von Anfang an so dargestellt hat, als ob er die üblichen Gesetze des Martingale Handels ausgehebelt hätte und jederzeit wüsste, was zu tun ist. Und in geheimnisvollen Andeutungen immer wieder erklärt hat, alle müssen nur abwarten, Du hättest dann in den entsprechenden Situationen schon die passende Erklärung für alles.

Aber ok, nun ist es so wie es ist.

Die Frage ist weiterhin, wie lässt sich das offensichtlich sehr gewinnträchtige Martigale-Gridtrading bei einem akzeptablem Risiko nutzbar machen. Das ich bisher offensichtlich nicht die ultimative, allen Marktlagen entsprechende Methode gefunden habe. bitte ich zu entschuldigen.

Der Punkt, an dem alles einfacher werden wird, wird der sein, an dem Du vielleicht akzeptieren kannst, daß es diese ultimative Methode nicht gibt. Und am allerwenigsten in automatisiertem Handeln. Und ein akzeptables Risiko mit einzukalkulieren bedeutet schlicht und einfach, daß man im Gegenzug auch die Gewinnträchtigkeit einschränken muss. "no risk, no fun" ;)Alles andere ist Utopie...

Aber vielleicht sollte man, um die Möglichkeit solcher massiven finanziellen Einbrüche zu begrenzen immer das Grid schließen, beispielsweise wenn die 7. oder fiktive 8. Gridstufe erreicht ist. Das würde der Logik entsprechen, die möglichen Verluste zu begrenzen, aber in Richtung Gewinn alles offen zu halten. Andererseits führt solch ein SL natürlich dazu , dass Chartverläufe die danach noch die Richtung gewechselt hätten und ins Plus gelaufen wären ,als Verluste verbucht werden.

Das ist das berühmte "Schicksal". Wenn man erstmal aus einem Trade raus ist, sieht man sehr oft, daß der Gewinn noch viel weiter gelaufen wäre oder der Kurs wieder in den Gewinn gelaufen wäre, obwohl man mit Verlust geschlossen hat.

Aber mit "hätte, wäre, wenn" verdient man beim Traden keinen müden Cent...
Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer