Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Swing ZigZag System

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
7 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Divecall

Beim stöbern auf Babypips bin ich auf ein interessantes System gestoßen. Es handelt sich dabei um eine "neue" Art, den ZigZag-Indikator zu handeln:

Der TE handelt dabei EUR/USD und GBP/USD im 1-Min-Chart, ist also im entfernten Sinn ein Scalping-System. Keine Ahnung ob es auf höhere Zeitfenster übertragbar ist. Anscheinend macht dieser damit zwischen 25-50 Pips täglich.

Neben dem ZigZag-Indikator finden Fibonacci und 100er-Level als Widerstand und Unterstützlinien beachtung.

Vorgehensweise:
Es werden die letzten beiden bestätigten Punkte (einer Farbe) des ZZ-Indikators mittels einer Linie verbunden. Durchbricht der Kurs diese Linie nach oben, ist es ein LONG-Einstieg, wird die Linie nach unten durchbrochen, geht man ShORT.

Der StopLoss ist beim letzten Punkt der anderen Farbe.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  41.39K   259 Anzahl Downloads


Da der Indikator ein "repainter" ist, muß man warten, bis ein Punkt der anderen Farbe erschienen ist, bevor man eine Trendlinie zeichnet.

Wenn diese Trendlinie abwärts zeigt, sucht man nur den Ausbruch nach oben und umgekehrt.

Der TE nutzt die Einstellung minBars=3 beim ZZ-Indikator. Weiterhin nutzt er ein TP von 5-8 Pips, bei stärkeren Bewegungen läßt er einen Trade bis 20-30 Pips laufen.

Hier noch der Link zum engl.

Please Login or Register to see this Hidden Content

Dateianhang


  • MANDL2007, Etags und mk887 gefällt das
Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...
gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 22:49 Uhr


  #2
OFFLINE   mk887

Hmm leider sieht bei der Strategie die Abstimmung, ob man damit profitabel ist, nicht so toll aus ;(

60.00% nein, 36 ja, 4% BE:(

Aber ich werde sie mir mal genauer ansehen, evtl. sieht das ganze in höheren TF's besser aus. Danke:)



  #3
OFFLINE   PriNova

In höheren TF's wird das ganze nicht viel anders aussehen, wenn man den Spread beim Intraday handel mal ausser acht lässt.


Was die Einstiege und Ausstiege betrifft, so sind diese sehr änhlich dem Symphonie Trader System auf der FF.com bzw ist das ja nichts anderes als Trendindikator-Durchbruchhandel. Wenn man dann als bestätigung einen Rücksetzer abwartet und dann erst einsteigt, könnte sogar einen manchmal einen besseren Preis erwischen.
auch hier nutzt man einen Zig-Zag ähnlichen Indikator.

Sind vergleibar ähnliche Einstiege. Wer an den Trendhandel glaubt nimmt natürlich nur Einstiege die auch zu dem Trend der höheren Zeiteinheit passt.

Ansonst ist mit dem richtigen Trademanagement sicher eine gute Performance zu schaffen.
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #4
OFFLINE   mk887

Genau so, den Rücksetzer abwarten und dann nur Trades in Trendrichtung. Die Einstiege liefert der CCI, RSI und WPR haben bei einem Trend keine klaren Signale im unteren Bereich., der CCi geht auch bei starken Trends unter -100 oder über 100 und zeigt mit Rückkehr den Entry.

Und diese ganze Geschichte kann man auch automatisieren, also Pri, was hast Du was besser läuft und Dich davon abhält?

Das Du Dich genau damit gut auskennst, fiel mir öfter schon auf und Du bist doch auch an automatisierten Lösungen interessiert oder? ;)....

  #5
OFFLINE   PriNova

<Offtopic> ja, ich interessiere mich sehr für EA's, jedoch nicht ganz vollautomatisch. Sie können einem viel Arbeit abnehmen aber leider nicht alles. Was mich davon abhält, ist im Grunde alle anderen Projekte die ich im Moment habe.
Zum größten Teil der derzeitige Umzug und meine weiteren Ziele in Sachen Börsenhandel. Dazu zählen auch alle Nischen des Börsenhandel. Weil Börse beginnt und hört nicht auf alleine beim Handel.
</Offtopic>


Als Entries können diesbezüglich auch andere Oszillatoren dienen. Aber es geht natürlich auch mit der klassischen Charttechnik. Also Kerzenmuster, Ausbruchtrendlinien, steigendes Momentum etc.
Bleibt sich das gleiche und alles zeigt genau das selbe an, nicht früher und nicht später.
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #6
OFFLINE   mk887

Hmm sag mal Dive, der Indikator von dem Post oben zeigt die Trendlinien aber nicht an oder hab ich was übersehen? Die hast Du eingezeichnet oder?

Irgendwie sehe ich da gerade nicht durch, es gibt sehr oft Momente, wo man die Linien gar nicht sinnvoll eintragen kann oder irre ich mich?

Hast Du diese Strategie getestet oder am laufen?


  #7
OFFLINE   Trendfolger



Irgendwie sehe ich da gerade nicht durch, es gibt sehr oft Momente, wo man die Linien gar nicht sinnvoll eintragen kann oder irre ich mich?


Die Trendlinien musst du selbst eintragen. Die oberen müssen immer fallend sein, die unteren steigend. Wenn man keine Linie anlegen kann - kein Handel nach der Strategie. Es ist wie mit allen Strategien. Mal funktionieren Sie weniger gut, mal schlechter;)Ich suche auch noch nach geeigneten Filtern. Denn man könnte die Strategie evtl. in einen EA programmieren.

  #8
OFFLINE   mk887

Darum frag ich ja ;)

filter in welcher form, zeig mal ein bild oder erklär mal genauer..




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer