Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

NanningBob's Handelsstrategie

* * * * * 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
687 Antworten zu diesem Thema

  #341
OFFLINE   MasterBO

Gibt es ein Problem mit der Version 1.5. Ich habe den EA heute morgen angeschaltet und musss feststellen, dass zwar ein Level geöffnet worden ist, aber ab dem Level wurden keine weiteren geöffnet. Kann mir einer erklären warum das so ist?

Das letzte Level habe ich nun manuell geöffnet!

Dateianhang


Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #342
OFFLINE   1822036

Gibt es ein Problem mit der Version 1.5. Ich habe den EA heute morgen angeschaltet und musss feststellen, dass zwar ein Level geöffnet worden ist, aber ab dem Level wurden keine weiteren geöffnet. Kann mir einer erklären warum das so ist?

Das letzte Level habe ich nun manuell geöffnet!


man sieht doch 2 orders, und dann ist die Letzte außerhalb der Levels, da mußt Du den rescue nehmen denke ich

  #343
OFFLINE   MasterBO


Gibt es ein Problem mit der Version 1.5. Ich habe den EA heute morgen angeschaltet und musss feststellen, dass zwar ein Level geöffnet worden ist, aber ab dem Level wurden keine weiteren geöffnet. Kann mir einer erklären warum das so ist?

Das letzte Level habe ich nun manuell geöffnet!


man sieht doch 2 orders, und dann ist die Letzte außerhalb der Levels, da mußt Du den rescue nehmen denke ich


Pri hat keinen rescue. Normalerweise sollte er maxmial 8 Level öffnen. Hat aber nur eins geöffnet.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #344
OFFLINE   PriNova

jetzt hab ich ihn mal auf AUD CAD 1H aktiviert, da hat er bereits 39pips über dem MA80 eröffnet


Bei Dir steht in den Einstellungen bei UseATR auf True, richtig? dann öffnet er den ersten Level auch mit dem ATR Modus.

Und an alle: bitte keine 0 bei TF eingeben, da schmiert der EA ab. warum auch immer. immer die richtigen Minuten eintragen.

Der SL ist nicht hardgecoded, sondern kann unter StopLoss einstellbar. d.h. wenn der Rechner abstürzt kein Problem. Selbst wer den Fake TP nicht nutzen will muss einfach TakeProfit und RealTP auf gleiche Pips einstellen. voila
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #345
OFFLINE   1822036

ja danke Pri, genau so war es, was ich da noch nicht verstanden habe, Du sagst er nimmt den ATR24, also value zu was?

Hat sich den schon mal jemand die Mühe gemacht und die einzelnen Paare auf deren durchschnittliche Bewegung analysiert? Ist wohl wichtig um die Levelweite richtig einzutragen, bei manchen ist 25 ok bei anderen sicher zu klein, obwohl es vielleicht besser ist, recht kleine Schwankungen mitzunehmen.
Denke z.B: EURJPY da ist 25 ok, bei AUDNZD würde ich da schon auf 60 gehen, der hat ja meist schon 20spread. Vielleicht können wir mal die Paare hier mit sinnvollen getesteten Einstellungen zusammentragen?

Dann noch der Punkt Marginbedarf, ist schon ein heisser Punkt denk ich.
Nehmen wir mal AUD/CAD bei 1:400 dürften da bei 7 Levels ca. 320 $ entstehen, d.h. die meisten Broker schließen bei 50% also muß das Konto mindest 650$ haben oder lieg ich da falsch?

Das nur bei einem Paar, wobei Level 7 sicher eine Ausnahme ist.

  #346
OFFLINE   TJPLD



Dann noch der Punkt Marginbedarf, ist schon ein heisser Punkt denk ich.
Nehmen wir mal AUD/CAD bei 1:400 dürften da bei 7 Levels ca. 320 $ entstehen, d.h. die meisten Broker schließen bei 50% also muß das Konto mindest 650$ haben oder lieg ich da falsch?

Das nur bei einem Paar, wobei Level 7 sicher eine Ausnahme ist.


Margin ist überhaupt kein Problem. Wenn man ein Margin Call bekommt noch bevor das erste Level sein StopLoss trifft macht
man gehörig was falsch. Wenn man sein kumuliertes Risiko aller Level auf 30% oder sogar 60% begrenzt was extrem viel ist
kriegt man nichtmal ein Margin Call. Ich hatte mit meinem Demo ein Risiko von 60% und der Preis ab dem meine Margin unterschritten
wird lag hinter dem Stoploss. Mit normalen Risiko einstellungen ist als also unmöglich ein Margin Call zubekommen.
Wenn du 1000 USD Konto hast und alle Level zusammen 300 USD aufbrauchen kannst du solange verlust machen bis deine Equity unter
300 USD fällt dann wird sofort alles geschlossen und du hast noch ungefähr das was du zum öffnen brauchtest im account.


Was den Levelabstand angeht brauchst du den Spread nicht zubeachten weil die Order ja sowieso immer zum Bid oder zum ask geöffnet wird.

  #347
OFFLINE   sten

ich poste hier nochmal die anfrage an prinova aus dem anderen nanni-thread... (so isses, wenn threads gesplittet werden...)


@ Prinova - wäre es denn mgl. im eigentlichen EA das letzte/höchste eingestellte level so zu definieren, dass es nur noch +-0 rausgeht ? also wenn ich bis level 7 mitgegangen bin, möchte ich eigtl. nur noch mit nem blauen auge raus, da ist mir gewinn machen wurscht und da wäre es mir lieber der schließt die gesamte position break even statt auch hier noch auf gewinn auszusein... genau dort könnte man dann eher noch den multiplayer höherstellen um innerhalb eines kürzeren tp-ziels aus dem markt rauszukommen (ist natürlich nicht ohne risiko...)

grüße

Sten

  #348
OFFLINE   SwingMan

Das System scheint ein allgemeines Interesse aufgeweckt zu haben, darum versuchte ich zu verstehen um was es geht, bin aber noch nicht so weit...

- Der Einstieg bei der ersten Linie über/unter dem GD sollte eine gewisse Spannung gewährleisten, um die Chancen für einen Rücklauf der Kurse zu erhöhen.
Ob man den GD 80 oder 40 nimmt, ob man 40 Punkte Abstand oder die ATR nimmt, die Idee wäre dieselbe.

Im Anhang poste ich einen MACD Indikator dass ich vor einiger Zeit für das Spieler System gepostet habe. (Es wird die Std.Abweichung der Histogramm Balken berechnet. )
Eine alternative Möglichkeit für den Einstieg wäre abzuwarten bis die Balken über die Std.Abweichung steigen, und als Entry den Bar nehmen wo die Farbe sich ändert. (Am ersten, oder am zweiten Bar z.B.).
Im Chart sieht man dass viele Einstiege mit dem GD Verfahren übereinstimmen, es gibt aber auch andere die auch vorteilhaft sind.
Was man damit erreichen kann ist, dass wenn ein steiler Kursanstieg stattfindet, man geht nicht gleich beim ersten Level rein und produziert Minuspunkte, sondern nur wenn die Spannung abgebaut wird.

- Ein zweites Problem für mich ist die starre Punktzahl der SL und TP.
Eventuell könnte mann als Abstand 0,50 ATR, und 0,75 ATR als TP nehmen. Die Lots kann man dann mit der Risikozahl berechnen.

Dateianhang



  #349
OFFLINE   PriNova

Hallo SwingMan,

schön mal wieder was von dir zu hören.

Im Grunde hast Du recht. Wartet man mit dem ersten Einstieg bis die Spannung zum möglichen höchsten Punkt sich aufgebaut hat, das Risiko geringer ist und evtl. weniger wiedereinstiegslevel benötigt werden. Anderseits ist der Profit höher je mehr Level ausgelösst werden und zum TP zurückkehren. Einen Mittelweg zu finden ist im Moment meine Aufgabe und da werde ich gerne deinen Ansatz mit berücksichtigen. Dadurch hat man zwar weniger Order aber dafür könnte man größere Lots einsetzen und das gleiche Risiko fahren wie bisher nur mit mehr Profit. Es wird sich zeigen, ob es effizienter ist. Wie gesagt, die Strategie ist eine Gegentrend-Strategie.

Danke dir.

PriNova
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #350
OFFLINE   SwingMan

schön mal wieder was von dir zu hören.

Danke, schön dass Du fleissiger als ich bist!


- Hier ein aktuelles Beispiel, wo man glatte 80 Punkte beim Einstieg sparen kann. (Zwischenschwankungen und eventuelle Trades bleiben unberücksichtigt).
Wie man sehen kann, läuft der EA bei mir seit gestern, und darum ist mir das aufgefallen.

Dateianhang



  #351
OFFLINE   1822036

[quote name="TJPLD" post="5518" timestamp="1236941247"]
[quote author=1822036 link=topic=421.msg5516#msg5516 date=1236940570]

Margin ist überhaupt kein Problem.
[/quote]

mal für mein kleines Gehirn:
Du gehst davon aus, was ja auch wahrscheinlich fast nicht möglich ist, das innerhalb der Welle von 175pips es immer einen Rücklauf zu TP35 (kann ja auch mal 60 erforderlich sein). Bei AUD NZD hatten wir am 11. ca. 180 am Stück, klar zu dieser Zeit sollte man den EA nicht an haben. Stehe damit Heute noch ca. 80 $ im minus, lag aber am 3Level, naja langsam kommt er ja nun zurück. MC Probleme hatte ich natürlich mit den 3L nicht.

  #352
OFFLINE   PriNova


schön mal wieder was von dir zu hören.

Danke, schön dass Du fleissiger als ich bist!


- Hier ein aktuelles Beispiel, wo man glatte 80 Punkte beim Einstieg sparen kann. (Zwischenschwankungen und eventuelle Trades bleiben unberücksichtigt).
Wie man sehen kann, läuft bei mir der EA seit gestern, und darum ist mir das aufgefallen.


na da hast du dir den besten tag ja ausgesucht zum testen;)

habe gerade meine 8 Level mit einem kleinen plus geschlossen, da ich keine zeit mehr zum beobachten habe und ausserdem keine 8 level über das WE offen haben möchte. auch wenn es kaum gaps gibt.
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #353
OFFLINE   SwingMan

Anderseits ist der Profit höher je mehr Level ausgelösst werden und zum TP zurückkehren.
Dadurch hat man zwar weniger Order aber dafür könnte man größere Lots einsetzen und das gleiche Risiko fahren wie bisher nur mit mehr Profit.


- So ist es.
Ich glaube dass man die Lotgrösse sehr präzise berechnen kann, wenn man Deine Statistik (MAStats) etwas ändert, und an dem Entrypunkt (unabhängig vom Verfahren) anpasst.

Parameter:
- Grid Step
- TP

Man muss dann in einem File statistiziern:
- Erreichter Hoch, wenn der Rücksetzer vom Hoch (TP+Spread) beträgt. Die Werte kann man eventuell mit dem Anfangs-ATR normieren.

Mit diesen Daten kann man dann eine statistische Analyse machen, und ein entsprechendes Lots-Risiko-Profil für jedes Paar und TimeFrame erstellen.
Für so etwas kann ich dann ein kleines Delphi-Programm schreiben.



  #354
OFFLINE   TJPLD

[quote name="1822036" post="5523" timestamp="1236943568"]
[quote author=TJPLD link=topic=421.msg5518#msg5518 date=1236941247]
[quote author=1822036 link=topic=421.msg5516#msg5516 date=1236940570]

Margin ist überhaupt kein Problem.
[/quote]

mal für mein kleines Gehirn:
Du gehst davon aus, was ja auch wahrscheinlich fast nicht möglich ist, das innerhalb der Welle von 175pips es immer einen Rücklauf zu TP35 (kann ja auch mal 60 erforderlich sein). Bei AUD NZD hatten wir am 11. ca. 180 am Stück, klar zu dieser Zeit sollte man den EA nicht an haben. Stehe damit Heute noch ca. 80 $ im minus, lag aber am 3Level, naja langsam kommt er ja nun zurück. MC Probleme hatte ich natürlich mit den 3L nicht.
[/quote]

Ob du ein Margin Call bekommst hängt in erster Linie davon ab wo groß dein Anfangslevel ist.
Ist diese so groß das es schon fast alles an margin aufbraucht und dann noch 5 level aufbauen soll und dann
noch jedesmal die Lotzahl mal den Multiplier multiplizieren soll ist klar das dies nicht geht. In dem Falle wäre
das Risiko aber auch enorm von daher sollte man auf diese weise den EA auch nicht einstellen.

Wenn du ein Konto von 1000 USD hast und dir ausgrechnet hast, dass du 3 Levels tradest und bei gegebener
anfangs größe beim Stop insgesamt 100 USD verlierst also 10% du nun auf 5 Levels umsteigst aber ebenfalls
nur 100 USD am ende verlieren möchtest muss natürlich das erste level kleiner gewählt werden.
Rechne dir einfach aus wieviel Lot am ende maximal offen stehn. Dann geh einfach mal diese Position auf nem Demo
Konto ein und du siehst sofor wieviel Margin die braucht. Das ist ja von Paar zu Paar etwas verschieden.

Daran zeigt sich auch das einzige Dilemma bei der Strategie. Mit mehr Leveln ist das erste Level von den Lotsize
recht klein. Wenn nicht viel los ist könnte es also sein das du nur 1-2 Level tief gehst und die anderen
quasi ungenutzt bleiben. Wüsstest du von vorne rein das es nur 1-2 Level tief gehn würde wären die bei gleichem
Risiko ja größer und würden mehr Gewinn einfahren. Begrenzt du dich aber nur auf 2 Level sinkt die Wahrscheinlichkeit
das nach einer großen Bewegung du trotzdem mit gewinn schliessen kannst weil dafür ja erstmal der Preis
soweit zurück kommen müsste damit das 2te Level wieder im Plus ist. Bei mehreren Level würde bei diesem extrem Fall
hingegen ein kleiner Pullback ausreichen um alles mit Profit zuschliessen. Dadruch steigt die wahrscheinlichkeit das
die Strategie allgemein profitabel ist. Auf der anderen Seite bei nur level 1-2 trade weniger abwirft.



  #355
OFFLINE   PriNova

Mit dem MaStats ist das ja ein nettes Tool. Ich hätte gern eine Modifizierung. und zwar bräuchte ich einen Indi bzw ein EA welcher mir die durchschnittlichen retraces misst, um eine statistik zu erstellen alla Zig-Zag vielleicht. Mit MAStats weiss ich zwar wieviele Pips vom Median hoch oder tief ich gehen und danach meine Steps also Levelabstände einstellen kann. Was ich jedoch nicht weiss ist, ob auch dementsprechend ein passender rücklauf stattfindet. Das Problem an der MA geschichte ist, dass nicht immer der Kurs zum Median zurück geht, was ein trugschluss ist. Sondern auch oft der Median zum Kurs sich hinbewegt. Letzteres passiert genau dann, wenn der Kurs einen starken ausschlag macht, aber dann für lange zeit stehen bleibt. Genau dies kann dazu führen, dass man zwischen zwei Leveln hängenbleibt. Der Median ist zum Kurs zurück, aber man hat z.B. 5 Level offen. Das ist Schlecht.
Dieses Problem finde ich gibt es auch noch zu lösen.

Es wäre ja zu schön. Wenn man MAStats im 5 Minutenfenster laufen hat bei AUD/NZD hat man über 6000 mal ein Hoch von 0 - 100 Pips und der Maximalausschlag waren 187 Pips innerhalb der letzten 2 Monate bei einem 250erMA. Es könnte man ja meinen einfach den EA so einzustellen, dass man alle 20 Pips öffnet und den TP auf 23 stellt um 10 Level abzudecken und somit auch die 187 Pips maximalbandbreite. Ich war überrascht vom Ergebniss:


Der Test bewiess, dass ich rein hypothetisch im 5minuten fenster bei gleichbleibenden Spread viel größere Lots nehmen kann. Habe MM auf 50% mit 10 Level gehabt. Einem Account von 5000$ genommen und einen Max DD von nur 16% gehabt und innerhalb von 2 Monaten den Account vervierfacht. In diesen zwei Monaten wurden tatsächlich nur 9 Level benötigt, was eine Bandbreite von 180 Pips abdeckte. Da ich aber ohne Abstand vom Median einstieg. Da haben wir dann die maximalen 187 Punkte vom MAStat im 5 Minuten TF. Leider reichen 2 Monate zum testen noch lange nicht aus und vorallem nicht nur bei einem Paar.

Wollte das nur mal so gesagt haben. Ideen?
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #356
OFFLINE   PriNova

Nachtrag: Es waren tatsächlich nur max. 8 Level in Gebrauch.

Noch was. Insgesamt waren das 1443 Order in 2 Monaten. bei 40 handelstagen entspräche das 36 Order pro Tag. 8 Level wurden einmal erreicht. 7 Level 6mal. 6 Level 18 mal. 5 Level 40 mal und bei den anderen war ich zu faul zum zählen.

Am 14.01.2009 wurden diese 8 Level benötigt. Vielleicht hat ja jemand Lust einen forward-test zu machen mit einem Broker mit fixen Spreads. Ich hatte FXDD bentutz welcher 17 Pipspread mit AUD/NZD hatte.

Sollte diese Methode funktionieren, so würde das auch auf andere Paare angewandt werden können. Wenn man dies will.
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #357
OFFLINE   TJPLD

Genau darüber war ich auch gerade am grübeln. Man bräuchte eine zuverlässige
Statistische Verteilung der "Weg bewegungen mit den Retraces". Also wie offt
geht es 100 Pips weg retraced dabei aber nur 5 Pips und wie hoft passiert
das mit einem Retrace von 30 oder größer.

Wenn man von vorne rein wüsste wieviel Level man braucht um den nächsten
Swing perfekt abzudecken könnte man natürlich den Gewinn maximieren.
Darüber kann man aber nur Hypothesen erstellen anhand von Statistiken.

Versuche gerade Mini Versionen zumachen z.B. 4x5 könnte man damit 20 Leveln 80 Pip
abdecken wobei es schwierig wird Anfangslot und Multiplier zuwählen ohne das man
nach 10 Leveln Margin Probleme bekommt. Meine Überlegung ist das bei einer Statistischen
Verteilung die Swings bei den es zumindest ein Pullback von 6 Pips oder mehr weit häufiger
vorkommen werden (ganz einfach weil da alle anderen auch drunter fallen)
als Swings mit Pullbacks von 60 Pips oder mehr. Bei nem 60 Pip Swing
wäre ein 60 Pip Pullback ja ein 100% pullback. Also müssen wir doch schauen welche
Art von Swings am häufigsten ist das wird die sein mit zumindest minimalen Pullbacks.
Sollte man ein Swing erwischen der mehr als nur minimal sich zurück zieht wäre das in dem Falle
auch kein Problem. Wettet man aber darauf das im Swing ein 200 Pip Pullback stattfindet um
nur in dem Fall profitbal zusein wird die Wahrscheinlichkeit sinken.

Das Problem dabei wird sein Tick Daten zubekommen um solche Statistiken aufzustellen.
Ansonsten könnte es ja im Chart aussehn als wäre der Preis um 60 Pips gesteigen in einem Zug.
Dabei wird er aber wahrscheinlich mal 10 20 oder sogar 30 Pips eingebrochen sein bevor die Kerze
geschlossen wurde.

  #358
OFFLINE   PriNova

Das ist richtig. Tick Daten sind nicht günstig. schätze ich. Das MAStats arbeitet im Grunde auch nicht mit TickDaten, sondern mit 'fertigen' Kerzen, um die Highs und Lows zu ermitteln. Vielleicht reicht dieses auch, um zumindest einen annähernden Wert zu ermitteln. Man müsste im Grunde, wenn ein High gemessen wurde ermitteln, ob die Kerze danach ein abfallende Kerze ist und welche Range diese hat. Sollte die übernächste auch wieder eine abfallende Kerze sein, so wird diese Range dazuaddiert, bis wieder eine aufsteigende Kerze kommt, welches das neue High bestimmt. So hat man zumindest einen Näherungswert. Könnt vielleicht funktionieren. Um damit die Pullbacks und Retraces statistisch zu erfassen.
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #359
OFFLINE   Parmenides

Im Anhang poste ich einen MACD Indikator dass ich vor einiger Zeit für das Spieler System gepostet habe. (Es wird die Std.Abweichung der Histogramm Balken berechnet. )
Eine alternative Möglichkeit für den Einstieg wäre abzuwarten bis die Balken über die Std.Abweichung steigen, und als Entry den Bar nehmen wo die Farbe sich ändert. (Am ersten, oder am zweiten Bar z.B.).
Im Chart sieht man dass viele Einstiege mit dem GD Verfahren übereinstimmen, es gibt aber auch andere die auch vorteilhaft sind.
Was man damit erreichen kann ist, dass wenn ein steiler Kursanstieg stattfindet, man geht nicht gleich beim ersten Level rein und produziert Minuspunkte, sondern nur wenn die Spannung abgebaut wird.

- Ein zweites Problem für mich ist die starre Punktzahl der SL und TP.
Eventuell könnte mann als Abstand 0,50 ATR, und 0,75 ATR als TP nehmen. Die Lots kann man dann mit der Risikozahl berechnen.


Beides imho sehr gute Ideen, ich hab bereits ähnliches überlegt. Das Problem von gestern an den CHF Peaks aber auch AUD/NZD zeigt aber deutlich dass es sinnvoll ist eine Steigungsbestimmung (kein Momentum !, sondern im verhältnis zum Mittelwert) für die Kurse zu machen auf dem  Tick Niveau  also delty y (Kurs) / delta x (Time) wobei eine Standardsteigung aus dem normalen Rauschverhalten des Kurses bestimmt wird. Übersteigt  diese Steigung den Mittelwert +  StbAbw werden keine neuen Orders mehr aufgenommen und gegebenenfalls offene geschlossen bis Dein MACD Maximum erreicht ist. Das würd mir gut gefallen auch wenns weniger profitabel wäre dafür aber sicherer

Am schlimmste finde ich aber das Rechteckverhalten von z.b. NCD/CHF was ja hin und wieder passiert weil dagegen hilft auch kein MACD Maximum.

Kann man eigentlich mit Metatrader Tick50 ... Charts erstellen?



  #360
OFFLINE   TJPLD

4x6 EA auf M5. 1 Pip über der 120er MA wird verkauft dadrunter gekauft.

Hat 2% gutgemacht.

Interessant zu sehn ist wie der eine Ausbruchgeschlossend wurde als innerhalb der Candle ein Pullback stattfand.

Bei 6TP sollte natürlich der Spread so klein wie möglich sein.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  pippin.jpg   31,19K   128 Anzahl Downloads




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer