Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

NanningBob's Handelsstrategie

* * * * * 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
687 Antworten zu diesem Thema

  #601
OFFLINE   paxromana

Danke für die Tipps!:welldone:Mal schauen, ob ich es verstanden habe.

  • Die ganzen 60x90 Dateien aus dem Zip-File habe ich wieder gelöscht.
  • Dann habe ich FrostCall 5.0 Dollar IBFX geöffnet und ausgefüllt (siehe Anhang)
  • Annahme ist ein Konto mit 5.000$ und moderatem Risiko. Der Stop Loss DD wäre etwas mehr als 10%. Da die Trefferquote recht hoch zu sein scheint, sieht das für's erste ok aus.
  • Was bedeutet Ratio? Und warum steht dort eine Fehlermeldung?
  • In NanningBob1.9 habe ich dann folgende Werte eingetragen (Auszug)
    • Is5Digit = true
    • TF = 60
    • UseATR = false
    • Buffer = 80
    • MAPer = 40
    • UseSpreadLimit = false
    • Lots = 0,1
    • TakeProfit = 200
    • RealTP = 20
    • multiply = 1,8
    • MaxTrades = 5
    • Pips = 30
    • StopLoss = 500
    • TrailingStop = 0
    • mm = 0
    • AccountType = 2
    • SecureProfitProtection = false
    • UseTradingHours = false
    • TradeAsianMarket = true (0;3)
    • TradeEuropeanMarket = true (9;11)
    • TradeNewYortMarket = true (15;17)
    • TradeOnFriday = true
    • Levels = 5
  • Was bedeutet die Spread-Angabe?

Das Ergebnis sieht recht beeindruckend aus! Was meint ihr? Sind die Einstellungen so ok? Oder würdet ihr was ändern, zum Beispiel mm = 1 mit 10% Risiko?

Ich werde noch etwas experimentieren....


Grüße

Pax Romana

Dateianhang

  • Angehängte Datei  Excel.png   20K   194 Anzahl Downloads
  • Angehängte Datei  Alpari.png   12,65K   192 Anzahl Downloads

Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #602
OFFLINE   paxromana

Hallo,

@PriNova: Ich glaube im NanningBob1.9 ist ein Fehler. Ich bekomme den bei ODL nur mit Multiplikator 2 zum Laufen. Bei 1,8 bekomme ich immer Order send error 131.

Grüße

Pax Romana
Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #603
OFFLINE   TJPLD

Mit der Frostcall Tabelle kenne ich mich nicht aus bastel mir immer was eigenes dann weiß ich auch wies funktioniert.
Weiß nicht ob in deiner die Pipvalue schon eingetragen ist. Außerdem sollte man noch die Marginanforderung in der Tabelle sehn.
Das ist ja der final begrenzende Faktor. Man kann ja nicht auf dem Stoploss 1500 USD Riskieren wenn eh schon viel früher schluss
is wegen MC.

Die Einstellungen sind einigermaßen OK. Hast halt ein TP von 20 und Level Abstand von 30 nicht umgekehrt.
Scheint mit 1.8er Multiplier ab noch zu funktioinieren. Hast ein Größeren Range (Max. Level x Pipsabstand)
den du dadurch traden kannst. Im Prinzip ist das ja was man machen möchte. Range Traden. Also machen
ganz wenig Level keinen Sinn oder viele mit hohen Multiplier da dann die Margin in die Knie geht. Dafür muss dann
der TP min. 2x so groß sein wie der Levelabstand damit man gut 10 Level traden kann.

Der Ordersend Error wird davon kommen das du bei Alari nicht 1.23 Lots traden kannst sondern höchstens 1.2 oder dann 1.3.
Dafür muss man den EA umschreiben. Bei NormalizeDouble() wo die Lotsize abgerundet wird anstatt Parameter 2 -> 1 nehmen
oder gleich extern einstellbar machen.

  #604
OFFLINE   paxromana

OWEH! Schluck! ...  :o

... Ich sehe gerade, dass ich den obigen Test auf EUR/USD gemacht habe. AUD/NZD sieht leider gar nicht so gut aus.  :'(

Kommentare? Spricht was dagegen den so auf EUR/USD laufen lassen?

Testzeitraum ist in beiden Paaren 1.1.2009 bis heute.


Grüße

Pax Romana

Dateianhang


Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #605
OFFLINE   TJPLD

Andere Paare ander Vola -> andere Einstellungen.
EUR/USD trendet halt mehr -> benötigt mehr Range.

NanningBob -> Range Trading Methode -> funktioniert besser auf Rangenden Paaren -> AUD/NZD

  #606
OFFLINE   paxromana

Hhhmmm... Ich sollte also TP = 30 und Pips = 20 einstellen. Leider wird das Ergebnis zumindest bei Alpari damit auch nicht schön. Hat jemand ein funktionierendes set-File für AUD/NZD im H1, damit ich das mal als Ausgangsbasis nehmen kann?

Die Handhabung des Multiplikators bei anderen Konten als Microlot, sollte so korrekt funktionieren:
Ändern von

Please Login or Register to see this Hidden Content

in

Please Login or Register to see this Hidden Content


Dieser Passus kommt vier Mal vor und müsste jeweils geändert werden. Allerdings verstehe ich nicht, was da passieren soll, denn im if-Teil steht das Gleiche wie im else-Teil....

Durch die Rundung hat man dann aber bei kleinen Lot-Größen den gleichen Effekt, wie bei einem Multiplikator von 2 (statt 1,8).

ODL hat immerhin einen Spread von 10 bis 13, Alpari hat 20. Das macht sicher was aus.

Hier noch ein neuer Test bei ODL mit den Parametern ähnlich wie oben. Geändert wurden:
  • Is5Digit = false
  • RealTP = 30
  • Pips = 20
  • AccountType = 1
  • TradeOnFriday = false (macht gewaltig was aus!)
  • Startkapital = 15.000$ (sonst crasht es...)

Den heftigen DD gegen Trade 60 kann ich mir nicht erklären. Die Trades wurden am 13.1. eröffnet und am 15.1. mit Verlust geschlossen. Gibt es ein Template für 30x20 oder ein generisches, mit dem ich das im Chart nachvollziehen könnte?
Ansonsten sieht es ja eigentlich ganz gut aus - außer dass man halt eine gute Kapitalausstattung braucht, um mit 0,1 Lot zu starten.


Grüße

Pax Romana

Dateianhang

  • Angehängte Datei  ODL.png   13,47K   215 Anzahl Downloads

Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #607
OFFLINE   TJPLD

Hhhmmm... Ich sollte also TP = 30 und Pips = 20 einstellen. Leider wird das Ergebnis zumindest bei Alpari damit auch nicht schön. Hat jemand ein funktionierendes set-File für AUD/NZD im H1, damit ich das mal als Ausgangsbasis nehmen kann?

Die Handhabung des Multiplikators bei anderen Konten als Microlot, sollte so korrekt funktionieren:
Ändern von

Please Login or Register to see this Hidden Content

in

Please Login or Register to see this Hidden Content


Dieser Passus kommt vier Mal vor und müsste jeweils geändert werden. Allerdings verstehe ich nicht, was da passieren soll, denn im if-Teil steht das Gleiche wie im else-Teil....

Durch die Rundung hat man dann aber bei kleinen Lot-Größen den gleichen Effekt, wie bei einem Multiplikator von 2 (statt 1,8).

ODL hat immerhin einen Spread von 10 bis 13, Alpari hat 20. Das macht sicher was aus.

Hier noch ein neuer Test bei ODL mit den Parametern ähnlich wie oben. Geändert wurden:
  • Is5Digit = false
  • RealTP = 30
  • Pips = 20
  • AccountType = 1
  • TradeOnFriday = false (macht gewaltig was aus!)
  • Startkapital = 15.000$ (sonst crasht es...)

Den heftigen DD gegen Trade 60 kann ich mir nicht erklären. Die Trades wurden am 13.1. eröffnet und am 15.1. mit Verlust geschlossen. Gibt es ein Template für 30x20 oder ein generisches, mit dem ich das im Chart nachvollziehen könnte?
Ansonsten sieht es ja eigentlich ganz gut aus - außer dass man halt eine gute Kapitalausstattung braucht, um mit 0,1 Lot zu starten.


Grüße

Pax Romana


Eigentich musst du nur den Parameter "2" bei NormalizeDouble ändern auf 1 dann rundert er auf 1 Nachkommastelle was du ja brauchst da Alpari keine Positionen mit 2 Nachkommastellen akzeptiert. Natürlich geht das z.T gut bis durch die Multiplikation halt ein Rest bleibt an der 2. Stelle dann gibts Ordersend Error.

Kapitalausstattung ist kein Probleme. Du kannst getroßt mit 700 USD anfangen wenn du möchtest. Leider verstehst du das zusammenspiel der Parameter noch nicht so ganz. Das muss mit der Zeit kommen wenn du überhaupt damit was erreichen willst.
Einfach set File von anderen nehmen  und auf LOS! klicken is halt nicht. Die Backtests sind auch nicht wirklich aussagekräftig. Mal ganz davon abgesehn das sie nur 47% Modelling Quality haben. Weil der Tester übers Wochenende tradet und er nicht auf wichtige News achtet was jeder machen MUSS. Da brauch man sich nicht wundern wenn im Graph knicke erscheinen. Ich hätte schon 3 Stoppouts gehabt wenn ich ich nicht noch ein wenig mein eigenen Gripps benutzen würde (was ja nicht zuvielverlangt ist wenn man Geld verdienen möchte).

  #608
ONLINE   traderdoc

Hallo paxromana,

1. Ratio soll das Verhältnis von "Total" (Profit) und "Stoploss DD" (Verlust bei Auslösen des S/L). Ratio macht natürlich nur Sinn, wenn "Total" auch positiv ist.
2. Ändere die Zelle unter Ratio in : =WENN(E5<0;"Verlust!";"1:"&RUNDEN(1/ABS(E5/F8);0)), so zeigt es dir- Verlust! - an, wenn "Total" negativ ist, anderenfalls ein sinnvolles Verhältnis in der gewohnten Form 1:.......und nicht z.B. 23:162
3. Es gib aktuellere Frost-Versionen!
4. solltest du mm=1 eingestellt haben, dann wird die Lotgröße am Anfang nach der Accountgröße berechnet, aber mit einer Rundungsfunktion MathCeil(), die immer !!! auf den nächst höheren Integer aufrundet (also auch 2,1 zu 3!!).
Dadurch wird gerade in den kleinen Lotbereichen eine Verzerrung stattfinden.
Mit MathRound() wird wie gewohnt erst ab der 5 nach dem Komma auf den nächst höheren Integer aufgerundet. (also 2,5 zu 3, aber 2,4 zu 2!!).
5. SolcheRiesen-DD wie bei dir am 15.01. basieren in der Regel vom Auslösen des S/L. Am Ende des Backtestings kann dies auch passieren durch Zwangsbeendung der offenen Trades, d.h. liegen die Trades am Ende gerade ordentlich im Minus, dann knickt die Balance-Kurve entsprechend ab.

Viel Erfolg!

traderdoc

edit: Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #609
OFFLINE   MasterBO

Hhhmmm... Ich sollte also TP = 30 und Pips = 20 einstellen. Leider wird das Ergebnis zumindest bei Alpari damit auch nicht schön. Hat jemand ein funktionierendes set-File für AUD/NZD im H1, damit ich das mal als Ausgangsbasis nehmen kann?

Ansonsten sieht es ja eigentlich ganz gut aus - außer dass man halt eine gute Kapitalausstattung braucht, um mit 0,1 Lot zu starten.


Du brauchts weder eine gute Kapitalausstattung noch ein funktionierendes Set File. Du musst probieren die Zusammenhänge zu verstehen.
Wie schon gesagt, Nanningbob ist kein EA wo man einfach auf dem Startknopf drückt und dann verdient man Geld im Schlaf. Du musst auf die News achten, ansonten gehst du schnell baden. So ist es wohl auch in Januar passiert. Backtest ist immer so eine Sache und man muss schauen, welche News gerade dran waren. Hierfür habe ich ein News Journal eingerichtet wo wir uns unterstützen und austauschen können.

Ich habe z.B. aus 620€ nun 1260€ in 5 Wochen mit den 5Minuten NZDAUD gemacht. Das lässt sich sehen!
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #610
OFFLINE   TJPLD

4. solltest du mm=1 eingestellt haben, dann wird die Lotgröße am Anfang nach der Accountgröße berechnet, aber mit einer Rundungsfunktion MathCeil(), die immer !!! auf den nächst höheren Integer aufrundet (also auch 2,1 zu 3!!).
Dadurch wird gerade in den kleinen Lotbereichen eine Verzerrung stattfinden.
Mit MathRound() wird wie gewohnt erst ab der 5 nach dem Komma auf den nächst höheren Integer aufgerundet. (also 2,5 zu 3, aber


Hängt zum großteil aber auch von dem AccountType Parameter ab. Sollte man eigentlich immer auf 2 Stellen auch wenn
es kein Micro Account ist. Was bei Acc = 1 also Mini nen Risk Parameter von 20 ist läuft bei AccountType auf 2 als 200.
Risk 200 bei Acc Type 2 macht bei 1000 USD genau 0.2 Lots als Start auf. Die Lot größe wird nur alle 50 - 100 Dollar erhöt
wärend bei Acc Type 1 auf die nächsten 1000 USD im Account aufgerundet wird.

  #611
OFFLINE   paxromana

[quote name="TJPLD" post="9190" timestamp="1247002021"]
Eigentich musst du nur den Parameter "2" bei NormalizeDouble ändern auf 1 dann rundert er auf 1 Nachkommastelle was du ja brauchst da Alpari keine Positionen mit 2 Nachkommastellen akzeptiert. Natürlich geht das z.T gut bis durch die Multiplikation halt ein Rest bleibt an der 2. Stelle dann gibts Ordersend Error.[/quote]
Ja und nein. Ich möchte das nicht hardcoded ändern, da ich bei Alpari 5 Stellen und bei ODL 4 Stellen habe. Da müsste ich ja entweder zwei Versionen laufen lassen oder bei jedem Test vorher den Code ändern. So wird das je nach AccountType richtig normalisiert.

[quote author=TJPLD link=topic=421.msg9190#msg9190 date=1247002021]
Kapitalausstattung ist kein Probleme. Du kannst getroßt mit 700 USD anfangen wenn du möchtest. Leider verstehst du das zusammenspiel der Parameter noch nicht so ganz. Das muss mit der Zeit kommen wenn du überhaupt damit was erreichen willst.[/quote]
Das glaube ich auch;)Allerdings meinte ich das mit der Kapitalausstattung anders, als du es vielleicht verstanden hast. Bei ODL ist die kleinste handelbare Einheit 0,1 Lot - und die war im Test eingestellt. Im Januar ging es ein Mal in den SL und das Konto wurde bei 5.000$ nahezu aufgelöst. Allerding stimmt hier möglicher Weise etwas mit den Parametern oder dem Excel nicht. Macht so eigentlich keinen Sinn.... Muss ich mir noch mal anschauen....

[quote author=TJPLD link=topic=421.msg9190#msg9190 date=1247002021]Einfach set File von anderen nehmen  und auf LOS! klicken is halt nicht. Die Backtests sind auch nicht wirklich aussagekräftig. Mal ganz davon abgesehn das sie nur 47% Modelling Quality haben. Weil der Tester übers Wochenende tradet und er nicht auf wichtige News achtet was jeder machen MUSS. Da brauch man sich nicht wundern wenn im Graph knicke erscheinen. Ich hätte schon 3 Stoppouts gehabt wenn ich ich nicht noch ein wenig mein eigenen Gripps benutzen würde (was ja nicht zuvielverlangt ist wenn man Geld verdienen möchte).
[/quote]
Mich interessiert das Set-File eher als Orientierung. Tageweise könnte ich den EA abklemmen, aber ich habe leider nicht die Möglichkeit untertägig reinzuschauen, was der macht. Wenn das zwingend notwendig ist, dann würde ich den EA niedriger priorisieren und mich wieder anderen Konzepten stärker widmen.

[quote author=traderdoc link=topic=421.msg9192#msg9192 date=1247003477]
1. Ratio soll das Verhältnis von "Total" (Profit) und "Stoploss DD" (Verlust bei Auslösen des S/L). Ratio macht natürlich nur Sinn, wenn "Total" auch positiv ist.
2. Ändere die Zelle unter Ratio in : =WENN(E5<0;"Verlust!";"1:"&RUNDEN(1/ABS(E5/F8);0)), so zeigt es dir- Verlust! - an, wenn "Total" negativ ist, anderenfalls ein sinnvolles Verhältnis in der gewohnten Form 1:.......und nicht z.B. 23:162
[/quote]
Der Fehler in Ratio kam wohl daher, dass ich zunächst bei TP einen kleineren Wert als bei Pips stehen hatte. Ich probiere das auch mal aus. Danke!

[quote author=traderdoc link=topic=421.msg9192#msg9192 date=1247003477]
3. Es gib aktuellere Frost-Versionen!
[/quote]
Wo bekomme ich den? Übrigens. Wenn ich bei meiner Version die Makros aktiviere, hängt sich Excel auf. Hat einer eine Idee, woran das liegen könnte?

[quote author=traderdoc link=topic=421.msg9192#msg9192 date=1247003477]
4. solltest du mm=1 eingestellt haben, dann wird die Lotgröße am Anfang nach der Accountgröße berechnet, aber mit einer Rundungsfunktion MathCeil(), die immer !!! auf den nächst höheren Integer aufrundet (also auch 2,1 zu 3!!).
Dadurch wird gerade in den kleinen Lotbereichen eine Verzerrung stattfinden.
Mit MathRound() wird wie gewohnt erst ab der 5 nach dem Komma auf den nächst höheren Integer aufgerundet. (also 2,5 zu 3, aber 2,4 zu 2!!).
[/quote]
Hhhmmm... also in der mit vorliegenden 1.9er Version wird meiner Ansicht nach richtig verfahren:

Please Login or Register to see this Hidden Content

Vom Sinn her sollte das nächst höhere Level ja eine größere Position sein und daher wäre eine Abrundung tendenziell gegen das Konzept des Systems - oder sehe ich das falsch? Es wird durch die Division am Ende auch bei Mini- oder Micro-Lot Accounts nicht auf ganze Integer gerundet.

[quote author=traderdoc link=topic=421.msg9192#msg9192 date=1247003477]
5. SolcheRiesen-DD wie bei dir am 15.01. basieren in der Regel vom Auslösen des S/L. Am Ende des Backtestings kann dies auch passieren durch Zwangsbeendung der offenen Trades, d.h. liegen die Trades am Ende gerade ordentlich im Minus, dann knickt die Balance-Kurve entsprechend ab.
[/quote]
Ja, der SL wurde dort ausgelöst, wobei mir noch nicht klar ist warum. Daher die Frage nach dem 20x30 Template, damit ich mir das mal im Chart ansehen kann. Außerdem glaube ich, dass was mit dem SL von 500 bei AccountType=1 nicht stimmt. Im Excel kommt bei mir nur ein Zehntel des DD heraus.

[quote author=traderdoc link=topic=421.msg9192#msg9192 date=1247003477]
Viel Erfolg!
[/quote]
Danke!

[quote author=MasterBO link=topic=421.msg9193#msg9193 date=1247004752]
Hierfür habe ich ein News Journal eingerichtet wo wir uns unterstützen und austauschen können.
[/quote]
Wo finde ich das Journal?

[quote author=MasterBO link=topic=421.msg9193#msg9193 date=1247004752]
Ich habe z.B. aus 620€ nun 1260€ in 5 Wochen mit den 5Minuten NZDAUD gemacht. Das lässt sich sehen!
[/quote]
Super!:welldone:

[quote author=TJPLD link=topic=421.msg9196#msg9196 date=1247006109]
Hängt zum großteil aber auch von dem AccountType Parameter ab. Sollte man eigentlich immer auf 2 Stellen auch wenn
es kein Micro Account ist. Was bei Acc = 1 also Mini nen Risk Parameter von 20 ist läuft bei AccountType auf 2 als 200.
Risk 200 bei Acc Type 2 macht bei 1000 USD genau 0.2 Lots als Start auf. Die Lot größe wird nur alle 50 - 100 Dollar erhöt
wärend bei Acc Type 1 auf die nächsten 1000 USD im Account aufgerundet wird.
[/quote]
Das verstehe ich nicht. AccountType 1 zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass man eben nur um zehntel und nicht um hundertstel Lot erhöhen kann. Wenn ich dennoch AccountType 2 eintrage, würde er ja unzulässige Lot-Größen zum Broker schicken.


Grüße

Pax Romana
Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #612
OFFLINE   TJPLD


Eigentich musst du nur den Parameter "2" bei NormalizeDouble ändern auf 1 dann rundert er auf 1 Nachkommastelle was du ja brauchst da Alpari keine Positionen mit 2 Nachkommastellen akzeptiert. Natürlich geht das z.T gut bis durch die Multiplikation halt ein Rest bleibt an der 2. Stelle dann gibts Ordersend Error.

Ja und nein. Ich möchte das nicht hardcoded ändern, da ich bei Alpari 5 Stellen und bei ODL 4 Stellen habe. Da müsste ich ja entweder zwei Versionen laufen lassen oder bei jedem Test vorher den Code ändern. So wird das je nach AccountType richtig normalisiert.

Ja deswegen schreib an der stelle Lotdecimal rein und mach oben extern int lotdecimal=1; dann kannst du je nach belieben auf 1 oder 2 setzten wenn du ihn verwendest

Kapitalausstattung ist kein Probleme. Du kannst getroßt mit 700 USD anfangen wenn du möchtest. Leider verstehst du das zusammenspiel der Parameter noch nicht so ganz. Das muss mit der Zeit kommen wenn du überhaupt damit was erreichen willst.

Das glaube ich auch  ;)  Allerdings meinte ich das mit der Kapitalausstattung anders, als du es vielleicht verstanden hast. Bei ODL ist die kleinste handelbare Einheit 0,1 Lot - und die war im Test eingestellt. Im Januar ging es ein Mal in den SL und das Konto wurde bei 5.000$ nahezu aufgelöst. Allerding stimmt hier möglicher Weise etwas mit den Parametern oder dem Excel nicht. Macht so eigentlich keinen Sinn.... Muss ich mir noch mal anschauen....

Klar wenn es ein Standard Konto ist muss man schon auf die minimale größe achten. Er soll ja auch noch sinnvoll den Multiplier anwenden. Da bräuchte man einen von 2 damit er von 0,1 auf 0,2 gehn kann sonst tretten hier halt größere Rundungsfehler auf.
Bei 1.8er Multiplier würde er schon auf 0,2 Lot aufgrunden da 0,18 ja nicht gehn


Einfach set File von anderen nehmen  und auf LOS! klicken is halt nicht. Die Backtests sind auch nicht wirklich aussagekräftig. Mal ganz davon abgesehn das sie nur 47% Modelling Quality haben. Weil der Tester übers Wochenende tradet und er nicht auf wichtige News achtet was jeder machen MUSS. Da brauch man sich nicht wundern wenn im Graph knicke erscheinen. Ich hätte schon 3 Stoppouts gehabt wenn ich ich nicht noch ein wenig mein eigenen Gripps benutzen würde (was ja nicht zuvielverlangt ist wenn man Geld verdienen möchte).

Mich interessiert das Set-File eher als Orientierung. Tageweise könnte ich den EA abklemmen, aber ich habe leider nicht die Möglichkeit untertägig reinzuschauen, was der macht. Wenn das zwingend notwendig ist, dann würde ich den EA niedriger priorisieren und mich wieder anderen Konzepten stärker widmen.

Es reicht wenn du weißt das z.B. morgen was ansteht und du heute morgen einfach StopTrading reinmachst daimt nach dem aktuellen Trade keine neuen geöffnet werden die dann womöglich über das News Release gehalten werden müssen. Selbiges gilt für wochenenden. Viel Babysitten muss man in der Regel nicht.



4. solltest du mm=1 eingestellt haben, dann wird die Lotgröße am Anfang nach der Accountgröße berechnet, aber mit einer Rundungsfunktion MathCeil(), die immer !!! auf den nächst höheren Integer aufrundet (also auch 2,1 zu 3!!).
Dadurch wird gerade in den kleinen Lotbereichen eine Verzerrung stattfinden.
Mit MathRound() wird wie gewohnt erst ab der 5 nach dem Komma auf den nächst höheren Integer aufgerundet. (also 2,5 zu 3, aber 2,4 zu 2!!).

Hhhmmm... also in der mit vorliegenden 1.9er Version wird meiner Ansicht nach richtig verfahren:

Please Login or Register to see this Hidden Content

Vom Sinn her sollte das nächst höhere Level ja eine größere Position sein und daher wäre eine Abrundung tendenziell gegen das Konzept des Systems - oder sehe ich das falsch? Es wird durch die Division am Ende auch bei Mini- oder Micro-Lot Accounts nicht auf ganze Integer gerundet.

5. Solche  Riesen-DD wie bei dir am 15.01. basieren in der Regel vom Auslösen des S/L. Am Ende des Backtestings kann dies auch passieren durch Zwangsbeendung der offenen Trades, d.h. liegen die Trades am Ende gerade ordentlich im Minus, dann knickt die Balance-Kurve entsprechend ab.

Ja, der SL wurde dort ausgelöst, wobei mir noch nicht klar ist warum. Daher die Frage nach dem 20x30 Template, damit ich mir das mal im Chart ansehen kann. Außerdem glaube ich, dass was mit dem SL von 500 bei AccountType=1 nicht stimmt. Im Excel kommt bei mir nur ein Zehntel des DD heraus.

Hab dir das 30x20 template für H1 angehängt. Du must MAPer auf 40 und Buffer auf 80 stellen damit er nach dem Template die order öffnet. Musst schauen wenn du 5 Digit hast wirken die MAs gestaucht einfach bei "Ebene/Level" ne null überall ranhängen.

Hängt zum großteil aber auch von dem AccountType Parameter ab. Sollte man eigentlich immer auf 2 Stellen auch wenn
es kein Micro Account ist. Was bei Acc = 1 also Mini nen Risk Parameter von 20 ist läuft bei AccountType auf 2 als 200.
Risk 200 bei Acc Type 2 macht bei 1000 USD genau 0.2 Lots als Start auf. Die Lot größe wird nur alle 50 - 100 Dollar erhöt
wärend bei Acc Type 1 auf die nächsten 1000 USD im Account aufgerundet wird.

Das verstehe ich nicht. AccountType 1 zeichnet sich ja gerade dadurch aus, dass man eben nur um zehntel und nicht um hundertstel Lot erhöhen kann. Wenn ich dennoch AccountType 2 eintrage, würde er ja unzulässige Lot-Größen zum Broker schicken.

[b] Nein damit hat es nix zutun.  Einfach auf 2 Stellen und gut ist.



Grüße

Pax Romana

Dateianhang



  #613
OFFLINE   paxromana

Danke für das Template!

Das Journal mit den News habe ich in der Zwischenzeit gefunden. Ich war halt noch nicht so weit mit dem Lesen in anderen Sektionen hier;)

Den Fehler, der zu dem großen DD führt, habe ich auch gefunden: Das Frost-Excel hat falsch gerechnet. Der DD ist 10 mal so hoch. Entweder muss man vorher den MiniAccount auf No setzen und dann den SL noch mal eintragen oder man trägt den SL in Points und nicht in Pips ein.

Das bedeutet natürlich, dass man ein 5.000$-Konto mit diesen Einstellungen nicht handeln kann. Man müsste da auf 0,01 Lot gehen - also einen Broker mit Micro-Lots nehmen. Oder an den Einstellungen schrauben....

Im 1.9er sollten nach den Berechnungen von SL und TP übrigens noch die ermittelten Werte normalisiert werden. Im Backtester bekomme ich hin und wieder Fehler wegen unzulässigen Kursen. Da in einer Endlosschleife versucht wird, die Order abzuschicken, kommt er da nicht mehr heraus. Vielleicht ist das der Grund, warum der EA bei TJPLD ab und an einfriert.


Grüße

Pax Romana
Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #614
OFFLINE   1822036

Ich komme da leider immer noch nicht nicht mit wie das gehen kann. Beim Levelabstand von 20 habe ich schon bisher 2 mal die 8 Level nicht überstanden, wobei es nichts an NEWStagen war, hatte auch mit 0.01 und Multi 2 laufene. Was kann ich da noch anders einstellen. Manche hier sind doch scheinbar echte Teufelskerle8)


Ich habe z.B. aus 620€ nun 1260€ in 5 Wochen mit den 5Minuten NZDAUD gemacht. Das lässt sich sehen!



  #615
OFFLINE   TJPLD

10 Level traden mit 2er Multiplier dafür mit 0.01 anfangen macht auch wenig Sinn.
Da die großzahl der Trades eh nur 3-4 Level tief gehn machst du mit den entsprechend wenig
gewinn auch wenn er selbst bis zum 10 Level Profitabel ist. Daher benutzt man ja auch 1.3er Multiplier
dafür größeren TP und kann am Anfang schon 0.22 Lot traden mit dem du dann immerhin 6 USD gewinn machst
im Gegensatz zu den 0.2 USD wenn du mit 0.01 anfängen würdest nur damit du bis zum 10 Level ein 2er
Multiplier benutzen kannst.

  #616
ONLINE   traderdoc

@paxromana

if (AccountType==2)
{
if (mm!=0) { lotsi=MathCeil(AccountBalance()*risk/10000)/100; }
else { lotsi=Lots; }
}

bedeutet z.B.
1. Account=10.000$, risk=1MathCeil(10000*1/10000)=11/100=0,01Lot
2. Account=10.100$, risk=1MathCeil(10100*1/10000)=2!!!2/100=0,02Lot

bis Account=20.000$ würde sich an der Lotgröße des 1.Trades nichts ändern!!!
Auf der anderen Seite beträgt die Lotgröße mit einem Multiplier von 2 am 5.Level im Falle 1. 0,16Lot und im Falle 2. 0,32Lot!!
Das sind erherbliche Unterschiede und von Fall zu Fall zu differenzieren, ob das Konto diese hohen Lotgrößen aushält, v.a. wenn mehrere WP in einem Account gemanaget werden ist schnell mal ein Margin Call ausgelöst.

Die Lotgrößen der Trades nach dem 1. werden erst in den Funktionen OpenMarketOrders() bzw. OpenLimitOrders() berechnet, aber immer auf der Grundlage der Lotberechnung aus o.g. Programmteil!, daher ist es z.T. kriegsentscheidend, ob man mit 0,01 oder 0,02 Lot beginnt.

Die Berechnung des StoppLoss DD sollte stimmen, unter Berücksichtigung, dass der 1.Trade ausschlaggebend ist. Wenn dessen S/L erreicht wurde, werden alle anderen Trades geschlossen, mit den entsprechenden Verlustpips.

Bzgl. "Der DD ist 10 mal so hoch." bedeutet tatsächlich , dass ein Miniaccount genommen werden müßte. (Aber auch der Profit würde dann nur 1/10 betragen!)

Viel Erfolg!
edit: Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #617
OFFLINE   paxromana

Ah, darauf wolltest du hinaus. Dann hatte ich dich eben falsch verstanden. Das macht natürlich Sinn.


Grüße

Pax Romana
Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #618
OFFLINE   paxromana

Was kann ich da noch anders einstellen. Manche hier sind doch scheinbar echte Teufelskerle8)

Deswegen würde mich ja auch mal ein Set-File interessieren, dass so ein Ergebnis produziert. Das kann ja ruhig für eine bestimmte Kontogröße und Risikoakzeptanz sein, die gar nichts mit mir zu tun hat. Aber dann könnte ich besser nachvollziehen, wie die einzelnen Parameter wirken.

Grüße

Pax Romana
Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #619
OFFLINE   Börnd

Hallo,

eine Frage in die Runde: was wären besonders aggressive Settings?

Habe schon Verschiedenstes ausprobiert, komme aber nur auf ein Startlot von 0,11 (10k Kapital, 100% Risk, M5, L6,P20,TP30,SL220,1,3x).

Wenn nur Level1 geöffnet wird und sein TP trifft, ergibt dies ein Gewinn von ~15€. Sagen wir mal es gibt pro Tag durchschnittlich 2 derartiger Trades. Macht 30€ Tagesgewinn, bei 20 Handelstagen 600€ Monatsgewinn. Was bei 10k genau 6% Rendite ergibt, was mir ein bischen wenig vorkommt.

Gruß
börnd

  #620
OFFLINE   MasterBO

Hallo,

eine Frage in die Runde: was wären besonders aggressive Settings?

Habe schon Verschiedenstes ausprobiert, komme aber nur auf ein Startlot von 0,11 (10k Kapital, 100% Risk, M5, L6,P20,TP30,SL220,1,3x).

Wenn nur Level1 geöffnet wird und sein TP trifft, ergibt dies ein Gewinn von ~15€. Sagen wir mal es gibt pro Tag durchschnittlich 2 derartiger Trades. Macht 30€ Tagesgewinn, bei 20 Handelstagen 600€ Monatsgewinn. Was bei 10k genau 6% Rendite ergibt, was mir ein bischen wenig vorkommt.

Gruß
börnd


Habe noch ein bisschen Geduld, dann kommt etwas großartiges. Ich möchte den beiden Erschaffern nicht vorwegnehmen. Also schau hier immer mal wieder vorbei.

Ich starte im Moment auf ein Nano Konto mit 0,2 Lot pro Tausender. Das könnte bei Dir im Micro Account pro Tausend 0,02 Lot sein. Bei 10 Tausend solltest du auch bei 0,2 Lot sein. Also weiteres folgt bald.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer