Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

NanningBob's Handelsstrategie

* * * * * 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
687 Antworten zu diesem Thema

  #141
OFFLINE   TJPLD

Deswegen traded ich den EA nicht und hab kein Bock irgendwelche komischen Pairs zutraden die 1000 Pips sich in eine Richtung bewegen.
Im Endeffekt kriegst du so nicht mehr bloss das Risiko ist höher.


  #142
OFFLINE   Balanar

Deswegen traded ich den EA nicht und hab kein Bock irgendwelche komischen Pairs zutraden die 1000 Pips sich in eine Richtung bewegen.
Im Endeffekt kriegst du so nicht mehr bloss das Risiko ist höher.


Das was gestern passiert ist, passiert aber nur höchst selten, wann ist denn EUR/JPY bitte mal an einem Tag um 500 Pips gestiegen?
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #143
OFFLINE   DaBuschi


Deswegen traded ich den EA nicht und hab kein Bock irgendwelche komischen Pairs zutraden die 1000 Pips sich in eine Richtung bewegen.
Im Endeffekt kriegst du so nicht mehr bloss das Risiko ist höher.


Das was gestern passiert ist, passiert aber nur höchst selten, wann ist denn EUR/JPY bitte mal an einem Tag um 500 Pips gestiegen?


Darum gehts gar nicht. Es geht darum, dass Du nicht verstehst, auf welcher Grundlage der EA geschrieben wurde. Es muss eine hohe Korrelation zwischen den beiden Währungen bestehen, damit der EA sein volles Potential entfalten kann und nicht bei jedem kleineren Trend gekillt wird. Und jetzt schau Dir mal an, wie die Korrelation zwischen EUR und JPY aussieht.

Es mag nicht jeden Tag vorkommen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es vorkommt ist um ein Vielfaches höher als bei dem Paar, wofür der EA geschrieben wurde.

Jeder Versuch den EA mit einem anderen Währungspaar zu handeln, dass eine geringere Korrelation aufweist, bedeutet zwar in erster Linie höhere Gewinne, weil die Schwankungen stärker sind, aber auch viel schnellerer Margin Call, weil das Kto zerlegt wird.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #144
OFFLINE   nasap

Das was gestern passiert ist, passiert aber nur höchst selten, wann ist denn EUR/JPY bitte mal an einem Tag um 500 Pips gestiegen?


Es geht doch nichts über eine gute Buchführung! ;) Also innerhalb der letzten 12 Monate genau 22 mal, wobei man natürlich einschränekn muss, dass es vor dem 04.09.2008 überhaupt nicht vorgekommen ist.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  eurjpy.gif   21,74K   149 Anzahl Downloads


  #145
OFFLINE   MasterBO

Das ist ja genial,

@ nasap Hast Du rein zufällig diese Tabelle auch über andere Währungen. Wäre sehr interessiert!

8 mal wäre ja OK!;) Bedeutet 8 mal eventuell das Konto zerschoßen. Wenn man seine Gewinne wie TJPLD und und Pri Nova schön immer auf ein extra Konto schiebt ist es doch sehr erfolgreich;) . Nehmt Dabushis Warnungen ernst. Ihr müsst das Risiko tragen.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #146
OFFLINE   nasap

Das ist ja genial,

@ nasap Hast Du rein zufällig diese Tabelle auch über andere Währungen. Wäre sehr interessiert!


Die Tabelle kannst Du sehr leicht selbst erzeugen. Im MT4 unter Extras => Vollständige Historie oder einfach [F2] - Taste drücken, das gewünschte Währungspaar und TF selektieren und dann exportieren in eine CSV - Datei. Diese dann in Excel importieren. Das war's! ;)



  #147
OFFLINE   Balanar


Das was gestern passiert ist, passiert aber nur höchst selten, wann ist denn EUR/JPY bitte mal an einem Tag um 500 Pips gestiegen?


Es geht doch nichts über eine gute Buchführung! ;) Also innerhalb der letzten 12 Monate genau 22 mal, wobei man natürlich einschränekn muss, dass es vor dem 04.09.2008 überhaupt nicht vorgekommen ist.




Moment moment, die Tabelle sagt doch gar nichts aus!

Du weisst doch gar nicht wie der Chartverlauf war, du brauchst dir doch nur open und close anzuschauen! Der Kurs mag vielleicht hunderte von Pips nach oben gegangen sein, aber er kam auch teilweise zurück! Das ist doch das normalste von der Welt, ein Kurs kann nicht ewig in eine Richtung gehen, irgendwann kommen die Gewinnmitnahmen, also gehts nach unten.

Der Average ist die größte Spanne, also die Pips vom Low zum High. Sagt überhaupt nichts aus! Du musst den Chartverlauf gesehen haben!

Zusätzlich musst du noch wissen, ob evlt. Nachrichten an den Tagen stattgefunden haben, die den Kurs maßgeblich beeinflusst haben, z.B. Zinssenkunen.

Also so ne einfache Tabelle daher zaubern ist wohl ein bisschen einfach!::)
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #148
OFFLINE   Balanar



Deswegen traded ich den EA nicht und hab kein Bock irgendwelche komischen Pairs zutraden die 1000 Pips sich in eine Richtung bewegen.
Im Endeffekt kriegst du so nicht mehr bloss das Risiko ist höher.


Das was gestern passiert ist, passiert aber nur höchst selten, wann ist denn EUR/JPY bitte mal an einem Tag um 500 Pips gestiegen?


Darum gehts gar nicht. Es geht darum, dass Du nicht verstehst, auf welcher Grundlage der EA geschrieben wurde. Es muss eine hohe Korrelation zwischen den beiden Währungen bestehen, damit der EA sein volles Potential entfalten kann und nicht bei jedem kleineren Trend gekillt wird. Und jetzt schau Dir mal an, wie die Korrelation zwischen EUR und JPY aussieht.

Es mag nicht jeden Tag vorkommen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es vorkommt ist um ein Vielfaches höher als bei dem Paar, wofür der EA geschrieben wurde.

Jeder Versuch den EA mit einem anderen Währungspaar zu handeln, dass eine geringere Korrelation aufweist, bedeutet zwar in erster Linie höhere Gewinne, weil die Schwankungen stärker sind, aber auch viel schnellerer Margin Call, weil das Kto zerlegt wird.


Genau, man muss wissen welche Pairs sich handeln lassen, dazu gibts auch schon etliche Diskussionen/Ergebnisse etc. .
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #149
OFFLINE   Icemaan

Hallo

Ich benutze die Ea von PriNova im Demokonto. Habe die Standard Einstellungen genommen ausser MM , das hab ich aus.
Trade AUD/NZD und USD/SGD.

Nun ist folgendes passiert.

USD/SGD hat er brav 0.01 Lot im ersten Level aufgemacht bei AUD/NZD hat er aber 0.03 aufgemacht.

Gestern 0.01 sowie 0.02 bei AUD/NZD also korrekt . Ausserdem 0.01 sowie 0.02 bei USD/SGD. Beide Paare wuerden nicht zeitgleich gehandelt,heute jedoch schon.

Ist das eine Aussnahme (die unter Umständen tödlich sein kann) oder muss man da noch was an der Magic Nummer ändern ,wenn man mehr wie ein Paar handelt?

Icemaan

Eingefügtes Bild

  #150
OFFLINE   PriNova

Es geht hier aber nicht um die Spanne des täglichen High Lows, sondern um die Spanne vom LWMA(80 bzw. 40) zum High bzw Low, das ist ein riesen Unterschied.
Dafür hab ich ein EA geschrieben, was diese Spanne misst.

Einstellungen wie folgt:

Im Backtester den Zeitrahmen einstellen (1h, 30m oder 15m, etc)
Hab jetzt mal 15m und das Paar EUR/JPY als vergleich genommen.
Bei der ComboList: Open Preis ; Das reicht zur Darstellung
Und den Haken bei Visueller Modus auf AN stellen

In den EA-Optionen folgende Einstellungen:

MAPer = 80 ; Ist der LWMA durchschnitt welchen man im EA auch verwendet.
Steps = 100 ; Bedeutet die Stufen einheiten, welche man im Ergebnis haben will. siehe Bild.
Minus = false ; Die Messung vom LWMA(Linear Weighted MA) nach oben also Highs;

So nun zur erklärung:
Das EA von Nanningbob handelt erst ab einem bestimmten Abstand vom LWMA aus bis zu einem Gewissen maximal Abstand (je nach MaxTrades-Einstellung) . Wenn man nun wissen will, wie hoch die höchsten Highs und die tiefsten Lows vom LWMA in einem bestimmten Zeitraum abhängig von der LWMA-Periode und dem Zeitfenster waren, so nutzt man dieses EA 'MAStats'. Dieser misst (bei Steps 100) wie viele Hochs es zwischen 0-100, 100 - 200, 200 - 300, etc gab und zeigt diese dann im Backtestfenster an (Visueller Modus muss dabei an sein), sowie die Tiefs unter Berücksichtigung der Step-Einstellung. D.h. man lässt in zweimal laufen. Einmal mit Minus = FALSE für die Hochs und einmal mit Minus = TRUE für die LOWS,
Im Bild habe ich EUR/JPY genommen und einen Zeitraum von 169 Tage (je nach Datenverfügbarkeit die man runtergeladen hat).
Das Ergebniss ist also folgendes jetzt nur für die Highs:
Das höchste High waren vom LWMA(80) aus 627 Pips (Max Range)
2x mal gab es ein High zwischen 600 und 700 Pips
7x mal ein High zwischen 500 und 600 Pips
29x mal zwischen 400 und 500 Pips
und so weiter. Je niedriger man in den Zeitfenstern geht, desto weniger hoche Highs hat man. Und das höchste High und Low in den meisten Paaren, war also im Oktober.

Mit diesen Daten kann man nun den TakeProfit, Pips-Wert und SL so Einstellen, dass man sicher fahren kann. Was aber in der Vergangenheit war MUSS in der Zukunft nicht genauso sein. Es dient nur als Referenz.

Also ganz entspannt sein. Und wie nasap schon sagte. Immer schön seine Hausaufgaben machen.

Viel Spass und viel Erfolg

PriNova

Dateianhang


Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #151
OFFLINE   PriNova

Hallo

Ich benutze die Ea von PriNova im Demokonto. Habe die Standard Einstellungen genommen ausser MM , das hab ich aus.
Trade AUD/NZD und USD/SGD.

Nun ist folgendes passiert.

USD/SGD hat er brav 0.01 Lot im ersten Level aufgemacht bei AUD/NZD hat er aber 0.03 aufgemacht.

Gestern 0.01 sowie 0.02 bei AUD/NZD also korrekt . Ausserdem 0.01 sowie 0.02 bei USD/SGD. Beide Paare wuerden nicht zeitgleich gehandelt,heute jedoch schon.

Ist das eine Aussnahme (die unter Umständen tödlich sein kann) oder muss man da noch was an der Magic Nummer ändern ,wenn man mehr wie ein Paar handelt?

Icemaan


Welches EA nutzt Du denn? das NanningBob1.2ATR? Wenn ja, dann sollte es eigentlich keine diskrepanzen bei Verwendung mehrerer Paare geben. Um sicher zu gehen, gebe für jedes Paar eine eigene MagicNummer ein.
Im Code wird eigentlich das Symbol und die Magicnumber bei Aktionen abgefragt *grübel*

Naja, probiers einfach mal.

PriNova
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #152
OFFLINE   Icemaan

Hallo PriNove

Ja ich nehme das NanningBob1.2ATR Ea. Werde das mit der Magic Nummer probieren.Ist es da egal was für eine jetzt ist ja 312133
also nehme ich 312133 und 312134 oder ?
Kann ich das jetzt im laufenden Trade ändern

Icemaan
Eingefügtes Bild

  #153
OFFLINE   Icemaan

Also kurze Zwischeninfo.Habe die Magic Nummer abgeändert.

1. 312133
2. 312144

nun hat er beide Paare korrekt im ersten Level mit 0.01 eröffnet
Icemaan
Eingefügtes Bild

  #154
OFFLINE   Balanar

Es geht hier aber nicht um die Spanne des täglichen High Lows, sondern um die Spanne vom LWMA(80 bzw. 40) zum High bzw Low, das ist ein riesen Unterschied.
Dafür hab ich ein EA geschrieben, was diese Spanne misst.

Einstellungen wie folgt:

Im Backtester den Zeitrahmen einstellen (1h, 30m oder 15m, etc)
Hab jetzt mal 15m und das Paar EUR/JPY als vergleich genommen.
Bei der ComboList: Open Preis ; Das reicht zur Darstellung
Und den Haken bei Visueller Modus auf AN stellen

In den EA-Optionen folgende Einstellungen:

MAPer = 80 ; Ist der LWMA durchschnitt welchen man im EA auch verwendet.
Steps = 100 ; Bedeutet die Stufen einheiten, welche man im Ergebnis haben will. siehe Bild.
Minus = false ; Die Messung vom LWMA(Linear Weighted MA) nach oben also Highs;

So nun zur erklärung:
Das EA von Nanningbob handelt erst ab einem bestimmten Abstand vom LWMA aus bis zu einem Gewissen maximal Abstand (je nach MaxTrades-Einstellung) . Wenn man nun wissen will, wie hoch die höchsten Highs und die tiefsten Lows vom LWMA in einem bestimmten Zeitraum abhängig von der LWMA-Periode und dem Zeitfenster waren, so nutzt man dieses EA 'MAStats'. Dieser misst (bei Steps 100) wie viele Hochs es zwischen 0-100, 100 - 200, 200 - 300, etc gab und zeigt diese dann im Backtestfenster an (Visueller Modus muss dabei an sein), sowie die Tiefs unter Berücksichtigung der Step-Einstellung. D.h. man lässt in zweimal laufen. Einmal mit Minus = FALSE für die Hochs und einmal mit Minus = TRUE für die LOWS,
Im Bild habe ich EUR/JPY genommen und einen Zeitraum von 169 Tage (je nach Datenverfügbarkeit die man runtergeladen hat).
Das Ergebniss ist also folgendes jetzt nur für die Highs:
Das höchste High waren vom LWMA(80) aus 627 Pips (Max Range)
2x mal gab es ein High zwischen 600 und 700 Pips
7x mal ein High zwischen 500 und 600 Pips
29x mal zwischen 400 und 500 Pips
und so weiter. Je niedriger man in den Zeitfenstern geht, desto weniger hoche Highs hat man. Und das höchste High und Low in den meisten Paaren, war also im Oktober.

Mit diesen Daten kann man nun den TakeProfit, Pips-Wert und SL so Einstellen, dass man sicher fahren kann. Was aber in der Vergangenheit war MUSS in der Zukunft nicht genauso sein. Es dient nur als Referenz.

Also ganz entspannt sein. Und wie nasap schon sagte. Immer schön seine Hausaufgaben machen.

Viel Spass und viel Erfolg

PriNova




Dateianhang

  • Angehängte Datei  danke.jpg   28,08K   184 Anzahl Downloads

Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #155
OFFLINE   Parmenides

Im Backtest bekomme ich am AUDNZD einen MC am 13.01 (standard einstellungen 1h TF, risk 25)

Mit welchen Einstellungen habt ihr den umschifft.
Zeitraum meiner Simulation 01.11.08 bis dato.

Wie gesagt am 13.01.09 (blow out und SuperGau)



  #156
OFFLINE   PriNova

entweder mit mehr levels je nach margin verfügbarkeit oder diskretionär manuell weiter handeln. es bestand ja ein kleiner pullback. d.h. mit kleinem Verlust alle positionen schliessen. bzw. news vermeiden, bush hat gesprochen, lockdingsbums, bernanke waren dran. ich denke das hat auch viel mit beigetragen. wie gesagt, wenn ein gewisser level erreicht wurde (bei mir sind das ab 5 level) nur noch diskretionär handeln. Level später öffnen, nach fibos, pivots, S/P ausschau halten. oder eben schliessen.
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #157
OFFLINE   Parmenides

gerade am EURJPY einen lvl 5 noch mit 0 geschlossen :)

war aber leider zu bald:-[

  #158
OFFLINE   Balanar

Also bei mir ging es bis lvl 1 und danach wieder runter...das schon zum zweiten mal nach dem extremen werten von gestern.

Gestern sogar innerhalb von 10 Minuten!


Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #159
OFFLINE   TJPLD

Im Backtest bekomme ich am AUDNZD einen MC am 13.01 (standard einstellungen 1h TF, risk 25)

Mit welchen Einstellungen habt ihr den umschifft.
Zeitraum meiner Simulation 01.11.08 bis dato.

Wie gesagt am 13.01.09 (blow out und SuperGau)



S&P signals possible downgrade to NZ foreign debt
[i] WELLINGTON, Jan 13 (Reuters) - Credit-rating agency Standard and Poor's warned on Tuesday of a possible downgrade to New Zealand's foreign-currency debt, saying a 'credible' fiscal plan was needed to avoid its first such downgrade in a decade.

The country's economic flexibility is suffering from widening imbalances, reflected in a growing current-account deficit, Standard and Poor's analyst Kyran Curry said in a statement.

'The negative outlook...

Standard and Poor's confirmed New Zealand's foreign currency and local currency ratings at AA+ and AAA respectively. The agency also affirmed Australia's AAA and A-1+ ratings. Keywords: NEWZEALAND ECONOMY/DOWNGRADE .


Wenn man nicht ganz dumm gewesen ist hat man das erahnen können. Im Live handeln würde ich umso mehr News lesen.
Außerdem is Risk 25 ja immernoch extrem aggresiv. Bei normaler MM Einstellung hätte es 5% DD gegeben wenn man ihn darauf auslegt das nach 5 Level und alle bei 150 Pips ausgestoppt werden. Im Moment handle ich so das der kumulierte DD nach 5 Leveln stopout max 7% beträgt. Was dann Risk Setting von 3 macht. Wie gesagt Backtest ist bei dem Pair sowieso totaler quatsch.


  #160
OFFLINE   Balanar

Ein Backtest ist fast immer quatsch!

Die Zukunft ist immer anders!

Forward Testing ist das einzig wahre! Der Rest bringt dich nicht weiter.

Ein System, welches im Backtest profitabel ist, muss noch lange nicht in der Zukunft profitabel sein.

Ich halte von Backtests gar nichts...
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer