Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Mechanisches Handelssystem: Pivot, SP, W/U-Linien, Fibo

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
603 Antworten zu diesem Thema

  #461
OFFLINE   DaBuschi

Es ist klar, dass wenn man im Trend mit den technischen Indikatoren handelt, Entscheidungen zu treffen und mit dem Trading voranzukommen(Den Sinn hab ich nicht kapiert, sorry).


Diese Passage ist nicht einfach und für mich nicht sonderlich schlüssig. Ist der Verfasser ein Deutscher? Wenn ja, dann haben wir hier den doppelten Effekt einer möglichen falschen Übersetzen ;)

The currency price is determined by the demand and supply activities between the buyers and sellers in the forex market and then the currency price trend arises based on the response of the big traders. It is logical if you tend to go along with the present trend together with the technical indicators to make decision and move forward in your trading. The majority of the technical indicator makes use of moving averages and while this is beneficial to show you in general, but you need to bear from a serious drawback.

The technical indicators are available only to show you what happened previously, but not what is happening now. As you know the forex market is highly and quickly fluctuate which can cause lots of traders to incur lots of losing trades.


Der Währungskurs wird durch Angebot und Nachfrage zwischen Käufern und Verkäufern ermittelt und ein Trend entwickelt sich, wenn die großen Trader in den Markt kommen. Es ist daher nur logisch, dass man mit dem Trend geht, wenn man seine Entscheidungen auf der Basis von Indikatoren trifft. Der Großteil der technischen Indikatoren basiert auf gleitenden Durchschnitten und während dies im Allgemeinen vorteilhaft ist, muss man sich eines ernsthaften Nachteils bewußt sein:

Technische Indikatoren zeigen immer nur an, was gerade passiert ist, aber nie was jetzt passieren wird. Wie Ihr wißt, ist der Devisenmarkt ein hoch volatiler Markt, was für viele Trader zu vielen Verlusttrades führen kann.


Wie gesagt, hab ich das Gefühl, dass der Autor kein Muttersprachler in der englischen Sprache ist. Manche Dinge erscheinen zusammenhanglos, was eine Übersetzung schwierig macht. Aber nichts desto trotz enthält der Beitrag die Kernpunkte im Vergleich von Indikatoren und Price Action.

@matsf

Gute Übersetzung übrigens:welldone:
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #462
OFFLINE   matsf

Danke an euch beide.
Jetzt ist mir dieser Satz bzw. Abschnitt auch klar geworden.


P.S.: Gestern abend hätte dieser Dow-Jones-Trade wieder funktioniert.:-X :'( ::)
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #463
OFFLINE   Icemaan

Hallo zusammen

Ich hab eine Frage zwecks Fibo. Fibo kann ich ja einzeichnen wie ich lustig bin,soll heissen Hoch/Tief der letzten 20 Bars oder 50Bars.

Wieviel Bars back wäre eine sinnvolle Grösse für zb. Daily Weekly etc. Timeframes. Nach welcher Methode wählt Ihr das aus?

Icemaan
Eingefügtes Bild

  #464
OFFLINE   FxSpezl

@matsf

Hallo und guten Morgen,
vielen Dank für die Übersetzung. Hat mich sehr gefreut.
Nachdem ich anfangs fast nur nach Indikatoren gehandelt habe (natürlich mit Verlust), versuche ich mein Hauptaugenmerk auf Widerstände/Unterstützungen und Trend zu legen. Momentan allerdings mit mäßigem Erfolg. Wenn ich denke die richtige Richtung zu haben, dreht sehr oft der Kurs. Da könnte ich mir das beobachten der Price Action sehr gut als Hilfe vorstellen.
Jetzt Frage ich mich natürlich, wie komme ich an diese Daten. Kannst Du mir da irgendwie mit einem guten Tip weiterhelfen?

  #465
OFFLINE   DaBuschi

Da könnte ich mir das beobachten der Price Action sehr gut als Hilfe vorstellen.
Jetzt Frage ich mich natürlich, wie komme ich an diese Daten. Kannst Du mir da irgendwie mit einem guten Tip weiterhelfen?


Wir haben hier im Forum einen neuen Thread namens James16. Der beinhaltet genau das, was Du suchst und Du kannst dort nach Herzenslust Fragen stellen und Bilder posten ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #466
OFFLINE   FxSpezl

OK, Danke DaBuschi.



  #467
OFFLINE   matsf

@ Icemaan:

Ich würde Fibo´s nicht an Bars bzw. Zeiteinheiten festmachen, sondern immer von markanten Punkten im Chart ausgehen, wie z.B. Wendepunkte, wo der Trend dreht.
Die Zeiteinheit kann jeder anders wählen, aber markante Punkte im Chart sieht jeder gleich (oder zumindest ähnlich).

@ FxSpezl:
Kann DaBuschi nur zustimmen:
Zusätzlich noch:
Screentime ist das Zauberwort. Beobachte einfach den Kursverlauf und notiere Dir, was Dir auffällt.
Ich hab mir z.B. mal über einen Monat hinweg jeden Tag den Chart von EURUSD und Cable ausgedruckt und verglichen, ob mir spezielle Muster auffallen o.ä. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #468
OFFLINE   delta1

Ich muß euch jetzt zeigen, welchen Mist ich gestern abend gemacht hab...

Nachdem ich schon des öfteren nach einem starken Trend-Tag im Dow Jones beobachtet hab, dass die Kurse über Nacht zurückkommen,
dachte ich mir: Naja, das geht dieses mal auch.

Also: Einstieg bei 7.713
Was dann passiert ist...

#

Wenn du noch 3 Bars gewartet hättest, wäre ein TTE Long nach Ross erschienen;)

Um wieviel Uhr war denn dass, kann ich auf dem Chart nicht erkennen?
“The worst thing you can do in terms of market timing is to buy in the middle of a trading range. Either buy new highs, or buy pullbacks, but don’t put your capital to work in the middle of a trading range.” (Linda Raschke)

  #469
OFFLINE   DaBuschi

Ausstieg war wie so oft bei mir nicht gut.


Wow, Trailing nach Voigt hätte Dir nen Monster-Trade verschafft. Aber die Lektion war wahrscheinlich gut, denn wenn es einmal klappt, versuchst Du es wieder und je weiter Du Trades laufen lässt oder versuchst laufen zu lassen, umso geringer wird Deine Trefferquote. Das muss man emotional verkraften können. Ich mag es bei James16 schnell Gewinne mitzunehmen (zumindest für Teilpositionen). Das bringt zwar nicht die riesigen Gewinner, aber das Konto wächst stetig ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #470
OFFLINE   HansBeimler

Hi Jungs, da bin ich bei Euch!
Eggi

  #471
OFFLINE   texmex

Hallo


Würdet ihr in folgender Situation beim EUR/GBP eher long oder eher short gehen?


Für Long spricht das Erreichen des ehemaligen starken Widerstands bei 0,9 (schön zu sehen im Daily) und hier hat der Kurs auch erstmal gestoppt.
SL könnte man in den Bereich 0,8945 setzen.


Für Short spricht der Kursverlauf nach dem Ausbruch über den Widerstand.
Es kam zu einer SKS, bei der man gemütlich beim Pullback an die 0,916 einsteigen konnte.
Anschließend nochmal bei 0,911.

Jetzt könnte es für einen kleinen Pullback sowieso hochgehen an die 0,904.

Wie seht ihr das aber grundsätzlich.
Mit Erreichen des ehemaligen starken Widerstands nun Long oder eher short, weil der Kursverlauf zeitlich näher liegt?

Dateianhang



  #472
OFFLINE   oldschuren

Die Bewegung ist gelaufen. Deshalb ungewisse weitere Entwicklung. Ich würde die Füsse still halten. Gibt bessere Signale. Pair kann weiter abrutschen, kann sich aber auch kurz fangen...

  #473
OFFLINE   DaBuschi

Muss mich @oldschu*en anschließen. Jetzt Long zu gehen ist zocken, weil Du drauf spekulierst, dass der Widerstand hält, ohne dass Du eine Bestätigung durch PA hast. Im 5min Chart seh ich nur ne lange Seitwärtsphase. Wenn Du schon long oder short gehen willst, könntest Du hier den Ausbruch aus der Range handeln. Ansonsten ist Dein Short-Ansatz nach einem Pullback auf die 0,911 noch der beste Ansatz.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #474
OFFLINE   1822036

Muss mich @oldschu*en anschließen. Jetzt Long zu gehen ist zocken, weil Du drauf spekulierst, dass der Widerstand hält, ohne dass Du eine Bestätigung durch PA hast. Im 5min Chart seh ich nur ne lange Seitwärtsphase. Wenn Du schon long oder short gehen willst, könntest Du hier den Ausbruch aus der Range handeln. Ansonsten ist Dein Short-Ansatz nach einem Pullback auf die 0,911 noch der beste Ansatz.


denke mal die LONG Sicherheit ist beim Aufsetzen 0.8950 schon sehr groß

  #475
OFFLINE   HansBeimler

Hast ja wenigstens keinen Verlust eingefahren. ;)
Gruß Eggi

  #476
OFFLINE   DaBuschi

Ich bin mal Long mit SL bei 0,8600. Risiko 1%

Hintergrund. Ich arbeite mich grad in Elliot Wellen ein und die Kernaussage ist, dass Bewegungswellen (mit dem Trend) immer in 5 Wellen von statten gehen und Korrekturwellen sich durch 3 Wellen kennzeichnen. Meiner Meinung nach sind wir in der 3. Welle der Korrektur und haben im Trend erst die 1. Welle hinter uns.

Soll heißen. Aufwärtsbewegung von 0,7700 bis 0,9800 ist Welle 1, die sich in 5 Unterwellen teilen lässt. Welle 2 von 0,9800 - 0,8650 lief in 3 Wellen ab. Dies ist die übergeordnete Welle 2. Diese sollte damit abgeschlossen sein, weil Korrekturwellen nur in 3 Unterwellen verlaufen. Somit hat Welle 3 begonnen. Meist die längste der 5 Trendwellen.

Diese 3. Welle lässt sich wiederum in 5 Unterwellen zerteilen. Welle 1 ist abgeschlossen und wir befinden uns in Welle 2. Diese sollte die Längste des Impulses werden und somit über 0,9800 hinausgehen. Mein Risiko derzeit sind also 400 Pips und bis zur 0,9800 sinds 800 Pips. Also mindestens ein CRV von 2:1. Ist nur ein Testtrade, also bitte nicht nachmachen. Ist mein erster Versuch mit EW ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #477
OFFLINE   HansBeimler

Also momentan(nicht den Tag vor dem Abend loben) bildet sich ja am 90´er Support und im Bereich 61,8´er Fibo ein Umkehrstab.
Die könnte Deine Annahme ja schon mal bestätigen und wäre doch sicher auch ein guter Trade ala PA, oder?
sl: .8940 und Kusziel bei .9180 bis .9200.
Dies natürlich nur unter dem momentanen Gegebenheiten und sollten diese am TE auch so ähnlich bleiben.
Oder liege ich hier falsch mit meineR Theorie?
Gruß Eggi

  #478
OFFLINE   texmex

Also momentan(nicht den Tag vor dem Abend loben) bildet sich ja am 90´er Support und im Bereich 61,8´er Fibo ein Umkehrstab.
Die könnte Deine Annahme ja schon mal bestätigen und wäre doch sicher auch ein guter Trade ala PA, oder?
sl: .8940 und Kusziel bei .9180 bis .9200.
Dies natürlich nur unter dem momentanen Gegebenheiten und sollten diese am TE auch so ähnlich bleiben.
Oder liege ich hier falsch mit meineR Theorie?
Gruß Eggi


Im 1h ist die 0,905 als ehemaliger Support nun Widerstand und der Kurs kommt aktuell schnell zurück, spricht eigentlich für eine Fortsetzung des Shorttrends im 3h Chart.

Deshalb SL auf BE nachgezogen.

Wie kommst du auf diese Kursziele und in welchem Zeithorizont sind die zu sehen?






  #479
OFFLINE   HansBeimler

Alles auf Tagesbasis.
Hier ein kleines Bildchen, mit meiner Interpretation des Charts.
Gruß Eggi

Dateianhang

  • Angehängte Datei  EURGBP.JPG   246,93K   145 Anzahl Downloads


  #480
OFFLINE   matsf

Hier meine beiden EURUSD-Trades von heute.
Heute früh Einstieg nach der ersten "größeren" Bewegung nach Retracement mit Bestätigung durch PA.
Ausstieg am SP.

Jetzt grad noch short im zweiten Retracement kurz vor S1.
Ausstieg war "nach Gefühl".
Tagsüber hätte ich vielleicht den Trade länger laufen lassen, aber nicht um diese Uhrzeit.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  eu2.gif   19,38K   94 Anzahl Downloads

Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer