Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Mechanisches Handelssystem: Pivot, SP, W/U-Linien, Fibo

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
603 Antworten zu diesem Thema

  #61
OFFLINE   matsf


Wow...der Macht ja dasselbe wie ich;D

Hätte nicht gedacht, solche Qualität auf der ForexFactory zu finden.:o

Wenn ich mir dort die Tradingstrategien sonst anschaue biegen sich mir die Zehennägel;D


Ich war auch sehr überrascht.
Leider ist der Thread ziemlich überladen, also meiner Ansicht nach sehr schwierig zu verfolgen. Ich habs aufgegeben.
Aber der vorher gezeigte Trade entspricht genau solchen Überlegungen wie im PDF erwähnt.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #62
OFFLINE   Johnny P

Das war ein super trade...wirklich Spitze!

Beobachte mal wie zuverlässig solche Marken bouncen;) Enges Stopp kein Problem.

Wie wärs mit Teilgewinnmitnahmen und Stop nachziehen..solche bounces können manchmal gut und gerne >100 Pips bringen;)

  #63
OFFLINE   matsf

Dankeschön.

Da hast Du wohl recht, ja.
Leider hab ich aber da des öfteren schon schlechte Erfahrungen gemacht, und (Buch)-Gewinne liegen gelassen.
Deshalb fühle ich mich mit dieser Methode wohler.
Und wer weiß, vielleicht ergibt sich ja wieder ein Einstieg, um von einer möglichen weiteren Bewegung auch zu profitieren, was ich auch oft festgestellt hab.

Aber wie handelst Du das ?
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #64
OFFLINE   Johnny P

Ich nehme immer einen kleinen Profit mit und teile die Position auf...ich weiss viele werden jetzt sagen das sei nicht optimal...Stimmt! Aber die Equity wird so etwas Vola entzogen;) Einen Teil lasse ich immer laufen...man weiss nie weit ein Move geht...und dann wäre es schade nur 20 Pips zu nehmen;)
  • Katakuja gefällt das

  #65
OFFLINE   matsf

Hmm, vielleicht sollte ich das wieder versuchen.
Bin psychologisch so gestrickt, dass ich lieber die Gewinne mitnehme und mich nicht über verpaßte Gewinne ärgere.
Aber man(n) ist ja lernwillig.;D
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #66
OFFLINE   Johnny P

Das ist kein muss...wenn Du mit den kleinen Gewinnen leben kannst...ändere das blos nicht...nimm es als Möglichkeit! Schau mal deine Trades an und ob Du mehr verdienst hättest;)

  #67
OFFLINE   matsf

solche bounces können manchmal gut und gerne >100 Pips bringen;)


Sind schon bei 80 Stückchen...
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #68
OFFLINE   Danielr

@mat

trendlinien im chart? hilfe;D

  #69
OFFLINE   matsf

Meinst Du mit TL die MA´s ?
Die hab ich momentan versuchsweise aus einem System aus der Forexfactory drin.
Bin aber kurz davor, sie wieder rauszukicken, weil sie nicht wirklich was bringen...
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #70
OFFLINE   Danielr

Meinst Du mit TL die MA´s ?


yepp
  • Rainbowtrader gefällt das

  #71
OFFLINE   matsf

Eieiei, heute vormittag wäre der Euro soooo schön zu traden gewesen, aber ich hab mich nicht getraut.
Zuerst der Durchbruch durchs Tagestief, fast Punktlandung auf S1, wieder bis zum eingezeichneten Widerstand, und wieder runter bis zur eingezeichneten Unterstützung...
Hab "nur" 14 Pips zwischen den zwei Pfeilen mitgenommen.

@ Dan:
Wie Du siehst, die MA´s sind wieder raus.;)

Dateianhang

  • Angehängte Datei  eu.gif   17,29K   92 Anzahl Downloads

Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #72
OFFLINE   DaBuschi

Hey Martin,

schöner Trade und hinterher ist man immer schlauer, also mach Dir nix draus. An anderen Tagen nimmst Du keine 14 Pips und ärgerst Dich, dass es ein Verlusttrade war. Man kann es nie richtig machen, müssen wir aber auch gar nicht ;)

Was mich interessiert ist, wie Du den Einstieg beim Rebound machst. Spekulierst Du auf den Rebound oder schaust Du in kleinen Zeitfenstern, was die Price Action macht und wenn ja, wie entscheidest Du, dass der Kurs abprallt.

Ich tu mich momentan leichter mit dem Handel von Durchbrüchen durch Pivot und Sweet Points.

Grüße
David
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #73
OFFLINE   matsf

Hi David,

natürlich spekuliere ich auf den Rebound, und ich schau auch im M1, was der Preis macht.
Hab das mal angehängt.
Nachdem der Preis kein neues Hoch mehr macht, geh ich rein.

Wie man sieht, bin ich bißl zu früh raus, aber okay.
Du hast ja recht, wir wollen ja nur einen TEIL der Bewegung rausschneiden, und nicht gleich den ganzen Kuchen essen...

Wie handelst Du dann die Durchbrüche ?
Oft ist es ja so (wie auch heute im Euro), dass der S1 durchbrochen wird, um dann umzukehren.
Auch passiert es oft, dass z.B. Pivot nicht im ersten Anlauf genommen wird, sondern vorher noch konsolidiert.
Wie handhabst Du das ?

Dateianhang

  • Angehängte Datei  eu.gif   14,28K   91 Anzahl Downloads

Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #74
OFFLINE   DaBuschi

Wie handelst Du dann die Durchbrüche ?
Oft ist es ja so (wie auch heute im Euro), dass der S1 durchbrochen wird, um dann umzukehren.
Auch passiert es oft, dass z.B. Pivot nicht im ersten Anlauf genommen wird, sondern vorher noch konsolidiert.
Wie handhabst Du das ?


Ich glaub, wir haben andere Pivots ;). Ich nehme die, die von meinem Broker angeboten werden und da wurde S1 heut noch gar nicht berührt. Ich handle generell Druchbrüche in der Art, dass ich nur Trades nehme, die laut meinem Chart (Pivot, Sweet Points) keinen Widerstand auf den ersten 20 Pips aufweisen. Also wenn bei 1.5000 der SP ist und bei 1,4980 meinetwegen Pivot S1, dann nehme ich den Trade nicht, weil ich nicht direkt beim Bruch einsteige, sondern erst 5-10 Pips später, je nach Spread des Währungspaares.

Daher mag ich es generell, wenn Pivots und SPs nahe zusammenfallen. Wenns da durch geht, ist das ein guter Einstieg und auch genügend Luft für die erste Teilgewinnmitnahme. Bsp. wieder 1.5000 SP und 1.4995 S1. Ich würde dann auch abhängig wo ein vorheriges Tief war den Einstieg zwischen 1.4990 und 1.4985 wählen. Wenn noch ein vorheriges Tief dazukommt, umso besser, weil da einige Stopp und Einstiegsorders liegen (laut Voigt) und entsprechend Schwung in die Bewegung bringen können. Bei 20 Pips nehme ich dann meist die Hälfte raus und traile die zweite dann. Ende letzter Woche hätte man sehr große Gewinne damit machen können. Leider hab ich am Donnerstag den ersten Profit nach 20 und den zweiten nach 40 Pips genommen. Wär ich drin geblieben, hätte ich mit der zweiten Posi locker 400 Pips machen können. Hätte, wenn und aber, ich hab nicht, tu dies aber jetzt konsequent. Führt natürlich dazu, dass die zweite Hälfte am Break-Even ausgestoppt wird (nach der ersten Teilgewinnmitnahme setze ich den Stopp für die zweite Posi auf BE).
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #75
OFFLINE   matsf

Okay...

Mein S1 liegt heute bei 1,4819.
Hab die GMT-Pivots, weil London doch noch die "Forex-Hauptstadt" ist.
Welche verwendest Du ?

Das wird wahrscheinlich häufig vorkommen, dass dann die zweite Hälfte BE ausgestoppt wird oder ?
Aber wenn´s läuft dann läuft´s richtig. Man muß nur die Geduld haben, darauf zu warten, und nicht den entgangenen Gewinnen nachweinen.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #76
OFFLINE   matsf

Wär das jetzt so ne typische Situation für Dich David ?
Pivot und SP liegen nah beieinander im EUR/USD.
Du würdest jetzt den Ausbruch traden ab ca. 1,4965-70 ?
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #77
OFFLINE   DaBuschi

Wär das jetzt so ne typische Situation für Dich David ?
Pivot und SP liegen nah beieinander im EUR/USD.
Du würdest jetzt den Ausbruch traden ab ca. 1,4965-70 ?


Richtig, ich hatte meine Orders drin für 1,4955, hab sie aber um 13.00 Uhr gelöscht. Ich hatte schon einige Trades im Cable gemacht und lief Gefahr zu overtraden. Da hab ich alle offenen Orders gelöscht und die Handelssoftware geschlossen :D

Weise Entscheidung auch in Bezug auf diesen Einstieg, da es ein Verlust gewesen wäre ;)

Aber so ungefähr geh ich an die Sache ran. Es ist auch so, dass ich mit Limit-Orders reingeh. Beruflich bedingt hab ich nicht immer die Möglichkeit auf die Charts zu schauen, also mach ich mir ein Bild von der Situation, leg die Orders rein und versuch halt regelmäßig ein Auge drauf zu haben. Ist sicher net optimal und wenn ichs irgendwann mal schaff, das hauptberuflich zu machen, werd ich wohl keine Limit-Orders spielen, aber im Moment für mich die beste Lösung.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #78
OFFLINE   matsf

Alles klar, danke für die Infos !
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #79
OFFLINE   matsf

Heute mal der M15-Chart, weil man dort die Fibo-Korrektur besser sehen kann.

Könnte mich schon wieder so ärgern heute...
Bin fast beim Tageshoch short gegangen @ 73, aufgrund R1 und 61,8%-Fibo-Korrektur.

Und: Nach 7 Pips wieder raus...
Da hätte sich ein Trailing-Stop rentiert. Eieieiei.

Hatte aber Angst, dass sich der Tagestrend fortsetzt.
Angst und Gier:
Zwei Dinge, die beim traden fehl am Platz sind.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  eu.gif   22,95K   82 Anzahl Downloads

Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #80
OFFLINE   DaBuschi

Ich hab mir vor Freude grad fast in die Hose gemacht. In dem angehängten Bild sieht man meine beiden Shorts im GBP/USD. Der erste Einstieg war mit kleiner Positionsgröße aufgrund eines sich bildenden Umkehrstabs (nach Voigt) im 15min TF (eingekreist). Der zweite Einstieg lag schon ein paar Stunden drin und ist ein Trade, wo ich auf Bruch des Sweet Points setze. Kann ja keiner ahnen, dass der Cable ausm Stand um knapp 200 Pips fällt :D

Da hab ich ja mal Glück gehabt. Ich bin mir nur über die Stopp-Setzung noch nicht im Klaren. Ich denke der GBP wird weiter schwach bleiben und der USD wird auch noch ein bisserl zulegen. Andererseits war die bisherige Bewegung auf Tagesbasis schon enorm. Werds wohl versuchen auf Stundenbasis mit lokalen Hochs als Stoppmarken zu trailen und immer ein Auge auf den Tageschart haben.

Wie würdet Ihr vorgehen?

Dateianhang


Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer