Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Wie trade ich die Manipulation der Banken?

* * * * * 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
141 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   Pilok

Es ist hier immer wieder von Manipulation die Rede, dabei handelte es sich i. W. um das normale Marktverhalten der Professionellen, wie es in allen liquiden, elektronisch gehandelten Massenmärkten praktiziert wird.

Vereinfacht gesagt nehmen die Profis immer die Gegenposition zum Publikum ein: Während das breite Publikum bei stark steigenden Kursen noch hektisch kauft, haben die Profis längst mit massiven Verkäufen begonnen; entsprechend umgekehrt bei fallenden Kursen.

Ganz hervorragend beschrieben hat das Erdal Cene in Kapitel 11, insbesondere 11.1, seine Buches. Als ehemaliger Skontroführer an der Deutschen Börse für Allianz-Aktien konnte er diese Praktiken schließlich zur Genüge beobachten und sie auch selber anwenden. Jeder angehende Trader sollte das genauestens lesen, überdenken und seine Schlüsse daraus ziehen. Die Ausführungen gelten im Prinzip im kurzfristigen Handel genauso wie für mehrjährige Trends.

Nebenbei: Diese Beschreibung stellt ein durch und durch überzeugendes Plädoyer für die Zweckmäßigkeit der EW-Analyse dar, ohne dass Cene den Begriff Elliott-Wellen überhaupt nur ein einiges Mal erwähnt.


Noch ein Bemerkung zur Kursentwicklung von Devisen, vor allem von EUR/USD und GBP/USD:
Wer Devisen handelt und sich nicht nur in Charts mit kurzfristigen TFs hineingräbt, sondern wenigstens von Zeit zu Zeit einen Blick auf das größere Bild richtet - z. B. H1-Chart über 25 Tage - sollte längst erkannt haben, dass eine Bewegung sehr häufig erst einmal in die „falsche“ Richtung geht (zwecks stop fishing), um dann zu drehen und etliche Stunden unbeirrt in die Gegenrichtung zu laufen.
  • Rainbowtrader gefällt das

  #22
OFFLINE   kreto2009

Hier ein Link, der zum Thema passt

Please Login or Register to see this Hidden Content



  #23
OFFLINE   Rainbowtrader

Auszug aus dem Link:

Limits fischen?

Händler sehen offenbar, wo Stops der Kunden liegen. Wieso also warten, bis der Kurs fällt, wenn man die Kurse selbst stellen darf? Der Kunde wird gläsern, wenn er Limits eingibt. „Die Limits mehrerer Kunden ergeben gebündelt Millionenumsätze, die müssen wir holen. Es ist Aufgabe der Händler, lukrative Stops abzufischen“, sagt ein Insider. Laut einem anderen Insider können Rechner der Bank Kurse sogar automatisch an die Stops heranführen: „Wenn man der Maschine sagt, sobald der Kurs zehn Punkte vor dem Stop ist, dann hol den Umsatz –, ja dann macht die Maschine es.“ Die Bank bestreitet, Limits zu fischen.


Kunden werden von der Betreuung außerdem darauf getrimmt, die Funktion MKT zu wählen, sagt ein Ehemaliger. Das steht für eine Market Order, also einen Auftrag, bei dem der Kunde den nächsten handelbaren Preis akzeptiert. Wer etwa auf MKT-Verkaufen klickt, riskiert, dass der Händler den Preis drückt. Der Markt hat sich eben bewegt und prüfen kann es ja doch niemand. Die Bank bestreitet, dass sie Kunden auf die Funktion MKT trimme und Kurse gezielt zugunsten der Bank verändere.


Beste Grüße,
Rainbowtrader
"Wahres Traden heißt Entdecken. Erst Fachwissen. Dann sich selbst." [Zitat von Michael Voigt, Video "EINE REISE", 2010]

  #24
OFFLINE   Wödmasta

Demnach ist jede Theorie (auch diese hier vorgestellte Verschwörungstheorie und auch meine Gegendarstellung) lediglich ein Versuch, ein komplexes System in einfacher und verständlicher Art und Weise zu erklären und keiner dieser Versuche wird der Komplexität der Realität auch nur annähernd gerecht.


Zum Thema Theorie fällt mir folgendes ein:"Theorie ist eine Vermutung mit akademischen Hintergrund!"
Don´t double in trouble

  #25
OFFLINE   EhrlicherTrader

Hier ein von mir programmierter Indikator mit Quellcode, der helfen kann, den Entry fuer den Level1 Trade (3 Tage Trade) zu finden. Er versendet Mails und gibt Alert, wenn was Sehenswuerdiges auf dem Chart passiert ist. Kann vor allem fuer Trader nuetzlich sein, die nicht den ganzen Tag auf den Monitor schauen koennen.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  9.27K   74 Anzahl Downloads


Hier eine Beschreibung in Englisch

How the indicator detects a short reversal (opposite requirements for a long reversal):

1. The indicator ReversalAlerter uses the well known ExtremeTMALine indicator to recognize if the price is oversold/overbought. Only if the price is (or was during the last candles) above the upper ExtremeTMALine then there CAN BE a short reversal alert.
2. If the requirements of point 1 are fulfilled then the next requirement is that the close of the last closed candle (Close[1]) is below the low of the preceding two candles (Low[3] and Low[2]). This 3bar reversal in itself is already a good reversal signal. If this requirement is fulfilled then there CAN BE a short reversal alert.
3. If the requirements of point 1 and point 2 are fulfilled then there must be a reversal candle pattern (pinbar, engulfing, railroad) within the last 6 candles to give the short alert. The looking of the candle patterns the indicator should look for can be configured. It can be configured from not picky (more signals) to very picky (less signals).


What each setting means:

extremeTMAmultiplier: affects the distance of the upper line to the lower line of the ExtremeTMALine indicator
candlesForATR: the ReversalAlerter indicator compares the size of each reversal pattern in relation to the ATR of the last candles. 96 candles (the candles of the last 24 hours) is the default for the ATR calcualtion.
PinSize: this values says that the size of a valid pinbar has to be (from high to low) at least "this value" multiplied with the ATR. In the standard settings it has to be the same size as the ATR (1.0 * ATR). The greater the value of this setting is the greater the pinbar has to be (from high to low) to be valid.
PinWicklength: this value says that for e.g. a valid bullish pinbar the lower wick has to be greater than "this value" multiplied with the remaining candle size (above the lower wick). If this value is set to 1.0 then the lower wick has to be at least half of the candle (not necessary a nice pinbar). If this value is set to 2.0 the lower wick has to be 2/3 of the candle size (a very nice pinbar -> picky). The default value for the length of the wick is 1.5.
EngulfingSize: this value says how big the body of the left and the right candle of the engulfing pattern has to be in relation to the ATR. O.2 is the default value.
RailroadSize: this value says how big the body the left candle of the railroad pattern has to be in relation to the ATR. 1.0 is the default.
RailroadPercentage: this value says how far the right candle of the railroad pattern has to cover the left candle to be a valid railroad pattern. 0.7 is the default value. 1.0 would be nothing else as an engulfing pattern.
only3BarRevRelevant: if this value is set to true, then only the requirements 1 and 2 of the above described "How the indicator detects..." have to be fulfilled. There don't have to be a valid reversal pattern to give an alert. Therefore the amount of signals would be higher. Maybe a good opinion for a trader who can look often at the charts. Default value is false.

You can play with the values until you are satisfied with the amount of signals. As always, a signal in itself has no meaning. But in relation to the overall picture (banks weekly levels) a signal can produce the right entry point.

One additional point: This indicator doesn't paint signals in the past. It starts giving signals from the time it is set on the chart. This is done because the ExtremeTMALine repaints its signals and the ReversalAlerter must not repaint its signal. The ReversalAlerter only uses the value of the ExtremeTMALine indicator of the actual candles.


Wenn jemand eine bessere Version basierend auf diesem Indikator entwickelt, darf er ihn gerne hier posten :-)

Dateianhang



  #26
OFFLINE   fxdaytrader

Hier ein von mir programmierter (...)

Dann ist das Dein Name im quelltext? Dann dürften wir ja sogar in etwa gleichaltrig sein, 1999 bin ich auch zum Militär gekommen. War aber länger dort :)

Hier ein von mir programmierter Indikator mit Quellcode, der helfen kann, den Entry fuer den Level1 Trade (3 Tage Trade) zu finden. Er versendet Mails und gibt Alert, wenn was Sehenswuerdiges auf dem Chart passiert ist. Kann vor allem fuer Trader nuetzlich sein, die nicht den ganzen Tag auf den Monitor schauen koennen.
(...)
Wenn jemand eine bessere Version basierend auf diesem Indikator entwickelt, darf er ihn gerne hier posten :-)

Auf welchem timeframe setzt Du den ein (H1/H4 schätze ich mal)?

Im Prinzip geht es darum, Umkehrpunkte zu finden. Ich schätze dies tut der Indikator recht zuverlässig. Obwohl wahrscheinlich option 1 (schreibst Du ja selbst) und 2 ausreichend wären, bzw. bei allen 3 aktivierten Optionen sicherlich einige an sich gute Signale ausgelassen werden (nur eine Vermutung).

Ein durchaus interessanter Ansatz, mal was anderes als die "ema-stoch-macd"-suppe (die ich so in etwa löffele) :)

Hast Du da mal einen EA daraus gebastelt (trade öffnen bei signal und schließen bei gegensignal bspw.)?
Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier

  #27
OFFLINE   EhrlicherTrader

Ich trade nur aus dem 15Min Chart. Wenn ich dort kurzweilig den Ueberblick uber die Level verloren haben, schalte ich kurz auf den 1H Chart um. Entries und Exits aber nur aus der Price Action des 15Min Charts.

Dann ist das Dein Name im quelltext? Dann dürften wir ja sogar in etwa gleichaltrig sein, 1999 bin ich auch zum Militär gekommen. War aber länger dort

Ja, das bin ich. War nur fuer den Grundwehrdienst dort. War mir auch lang genug ;-)

Auf welchem timeframe setzt Du den ein (H1/H4 schätze ich mal)?

Fuer mich brauche ich ihn nur auf den 15Min Chart. Bei allen anderen sollte er aber genauso gut funktionieren, ist ja nur Preis Action. Die Pipdistanz zum Top/Low ist halt auf hoeheren Timeframes groesser.

Im Prinzip geht es darum, Umkehrpunkte zu finden. Ich schätze dies tut der Indikator recht zuverlässig. Obwohl wahrscheinlich option 1 (schreibst Du ja selbst) und 2 ausreichend wären, bzw. bei allen 3 aktivierten Optionen sicherlich einige an sich gute Signale ausgelassen werden (nur eine Vermutung).

Richtig. 1 und 2 reichen aus, dann verpasst man auch kein Reversal. Ich baue mir immer HelferEAs, die den Strategy Tester dann stoppen, wenn ein Signal kommt. Wenn ich mal z.B. nur extrem gute und grosse Pinbars testen will, dann kann ich mit dem HelferEA die letzten 10 Jahre innerhalb weniger Stunden halbautomatisch testen.

Hast Du da mal einen EA daraus gebastelt (trade öffnen bei signal und schließen bei gegensignal bspw.)?

Ja, aus Spass. Ganz trivial von Signal zu Signal. Immer wenn ein Signal in die entgegensetzte Richtung kommt -> Exit + Entry in Gegenrichtung. Ich glaube beim EURUSD war die Performance beim 15Min Chart Breakeven. Weiss nicht mehr genau.

  #28
OFFLINE   base

Noch einmal ein kleiner Nachtrag zu der Diskussion wer nun wen manipuliert. Sicherlich gibt es punkte wo man eine gewisse Richtigkeit eingestehen muss aber grundsätzlich würde ich DaBuschi recht geben.
Es gibt nicht die globale Big9 Bank (wusste gar nicht das man von big 9 spricht kann nur die big4:P) sondern es herrscht ein sehr rauer Ton unterziehender um das einmal freundlich aus zudrücken.
Ich will das nun nicht weiter ausführen doch eine Frage sollte man ich stellen die einem glaube ich sehr gut dazu bringt zu verstehen das es auf jedenfalls keine globale Big 9 Bank gibt

Im HFT übernehmen Quant Systeme jegliche Ausführung sowohl die Splitterung als auch das eigentliche finden Des "Signales". Die zuvor angesprochenen Quant Systeme erzeugen aber genauso Noise sprich falsche bzw. nicht ausführe aber anfragen um von den eigentlich Vorgängen abzulenken.

Nun versuchen andere unternehme die Noise aus dem Markt auszufiltern um zu verstehen was die anderen machen und sich dem anzupassen und besser zu sein.
Allein das es diese Noise Systeme gibt zeigt doch das man sich gegenseitig manipulieren will.
  • Rainbowtrader gefällt das
Wer zu spät in einen Kursaufschwung investiert,
bezahlt die Kursgewinne der anderen.

  #29
OFFLINE   josch

... Das kann in dieser Form nicht legal sein, denn wenn eine Seite den Markt kontrolliert, dann ist das kein freier Markt mehr, in dem Angebot und Nachfrage regieren - sondern schlicht und einfach Abzocke....


Rainbowtrader,

zum einen ist das die Welt, in der wir und auch Trader leben, zum anderen bin ich nicht der Ansicht, dass die großen Marktteilnehmer grundsätzlich in der Lage sind, abzuzocken. Nach Marktwirtschaft ist beim ForEx Handel weder ein Mono- noch ein Oligopol zu erkennen (mir fallen bei Deiner These im übrigen sofort die Mineralölgesellschaften ein - das passt).

Den Aktivitäten (Spielchen), wie sie weiter oben beschrieben wurden, kannst Du sehr einfach aus dem Wege gehen: verabschiede Dich vom Daytrading in Form von 1-/5-/15-Minuten Charts, nach welchen Du Entscheidungen triffst und orientiere Dich ein wenig mittelfristiger. Ein aus der Luft gegriffenes Beispiel - Ziel 100 PIPs / Risiko 50 PIPs. Und schon werden Dich 'Stop-Hunting', Spread, Requotes (wer noch immer beim falschen Broker ist), Slippage und anderes sehr viel weniger tangieren als in dem Falle, wenn Du 8,5 PIPs hinterherjagst und diese u.U. noch um das Vorgenannte reduziert werden können.

josch
  • Rainbowtrader gefällt das
... trading is war - life is simple ...
Daily EUR/USD Range https://twitter.com/traderjjs

  #30
OFFLINE   EhrlicherTrader

Hallo Base,

Noch einmal ein kleiner Nachtrag zu der Diskussion wer nun wen manipuliert. Sicherlich gibt es punkte wo man eine gewisse Richtigkeit eingestehen muss aber grundsätzlich würde ich DaBuschi recht geben.

Ich lese hier, dass das von mir Geschriebene in dir arbeitet :-) Es dauert bis man alte Glaubensaetze aufgeben kann.

Im HFT übernehmen Quant Systeme jegliche Ausführung sowohl die Splitterung als auch das eigentliche finden Des "Signales". Die zuvor angesprochenen Quant Systeme erzeugen aber genauso Noise sprich falsche bzw. nicht ausführe aber anfragen um von den eigentlich Vorgängen abzulenken.

Nun versuchen andere unternehme die Noise aus dem Markt auszufiltern um zu verstehen was die anderen machen und sich dem anzupassen und besser zu sein.
Allein das es diese Noise Systeme gibt zeigt doch das man sich gegenseitig manipulieren will.

Ich rede nicht von HFT. Bei der Manipulation, von der ich rede, geht es nicht um eine moeglichst niedrige Latenz (Zeitverzoegerung durch die Wegstrecke vom Handelssystem zum Handelsplatz), um kurzfristig vorhandene Tradingchancen (mit fuer Banken kleinen Positionsgroessen) mit 0,5-2Pips Gewinn zu nutzen. Ich rede von riesigen Positionen, die die Banken ueber Stunden hinweg sammeln, ohne ihre eigentliche Absicht im Chart preiszugeben. Die Manipulation legt dann ihre Karten offen. Die nachfolgende Bewegung nach der Manipulation von i.d.R. mehr als 80Pips ist der Bereich, in dem sie ihre gesammelte Position (die ja einen gewissen Durchschnittspreis hat) mit Gewinn loswerden.

  #31
OFFLINE   base

Ehrlicher Trader ich habe das so geschrieben (dein erstes Zitat von dir) den sonst hätte ich mich viel ausführlicher erklären müssen wen ich das grundsätzlich ablehne und wäre bei all den "Anhängern" dessen, gleich als "Feind aufgetreten" so aber konnte ich meine Zweifel äußern ohne das mir hier jemand gleich im totalen Angriff oder Verteidigungsmodus schreibt sondern bereit ist offen darüber zu reden .
Ich kann den statz gern nochmal wiederholen ich muss Richtigkeit eingestehen den kann man nicht bestreiten das es absprachen gibt (Das zeitlich populärste Beispiel Libor) doch davon zu reden das man sich gegenseitig abspricht um andere abzuzocken ist hoch gegriffen. Damit meine ich das es nicht so ist das sich die Big 9 absprechen und versuchen die anderen im Markt "abzuzocken”. Es ist viel mehr so das zwischeneinder eine sehr hohe Konkurrenz herrscht, eine sehr hohe, deswegen das Beispiel mit dem HFT ich wollte mich nicht nur auf den HFT Handel als solches beziehen sondern darauf das der HFT sehr gut die konkurenverhältnisse aufzeigt.

Ich glaube ich kann sagen das HFT nicht die Liga der meisten privaten Anleger ist von den du ja sprichst die abgezockt werden, weswegen also sollte man versuchen die eigene HFT Geschäfte zu verschleiern bzw. mit sehr viel Geld zu fördern wen es dabei sowieso nicht darum klein Anleger abzuzocken? Weil man versucht sich gegenseitig abzuzocken.

Gut du sagst nun HFT wäre dabei überhaupt nicht gemeint und fixiert dich nur auf die großen Bewegungen. Dann muss ich leider bei dir nachhelfen einen alten glaubesgrundästz aus der Welt zu schaffen. Mal kurz ein paar Fakten es abreiten heute 40 % weniger Trader in der Branche als noch im Jäger 2005 und die Zahl 40 % ist nicht einmal aktuell.

Das meiste wird von Computern ausgeführt auch die Splitterung von riesen ordern geht einfach effektiver und schneller und vor allem kostengünstiger.

Das heißt diese Computer Programme nehmen heute schon ein riesigen teil des Volumens ein und wie ich vorher schon argumentierte und versuchte verständlich zu machen diese Computer arbeiten gegeneinander sonst würde diese nicht versuchen Noise zu produzieren um andere Programme von sich abzulenken.
Es ist ein „spiel“ zwischen den großem mit sehe viele und großen Computern und sehr intelligenten Menschen das kleine Anleger dazwischen sind ist nun mal so.

Falsche News werden gestreut um das Programm der anderen Firma abzulenken und fehl Trades zu produzieren und davon selbst zu profitieren nicht um ein paar Leute zu irritieren die mit ihren kleinen Konten traden.


Ich weiß wir könnten noch lange so weiter reden und argumentieren das aber das so ist und auf der anderen Seite doch das noch so ist ......

Ich will dir aber gern den thread hier freimachen für dein System. Dir sollte man die Möglichkeit geben das vorzustellen und dein Gedanken in die Welt zu tragen das ist der Sinn des Forums und das ist auch gut so es freut mich aber das man über solche Szenarien aber nachdenkt und Imme mehr versucht zu verstehen was da oben passiert anstatt zu versuchen zu verstehen was ein xy Indikator aussagt.

Also ich wünsche dir noch viel Glück und viele Pips mit deinem System.
  • Rainbowtrader gefällt das
Wer zu spät in einen Kursaufschwung investiert,
bezahlt die Kursgewinne der anderen.

  #32
OFFLINE   suren4ik

wollte danke sagen für dein indikator, hab sowas ähnliche schon lange gesucht
hab ihn feiner eingestellt,
jetzt ist die strategy perfekt
hier ein beispiel von meinem einstieg

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  81.53K   96 Anzahl Downloads


  #33
OFFLINE   EhrlicherTrader

Super, das freut mich. Viele Pips fuer dich!

  #34
OFFLINE   Tacito

Hallo zusammen,

Diese Sicht auf dem Markt verfolge ich auch schon seit längerer Zeit theoretisch. Es gibt da einen Trader in Amiland, der für gutes Geld Seminare anbietet für diesen Tradingstil.
Ich möchte hier den Namen und den Tradingstil nicht veröffentlichen, weil er aggressiv gegen "Nebenbuhler" vorgeht.

Wer PDFs, Videomaterial (leider schlechte Tonquali) usw. dazu haben möchte, schreibe mir doch bitte einfach eine PN.

Liebe Grüße

Tacito

  #35
OFFLINE   suren4ik

mein trade
ich denke ab jetzt noch bisl bewegung nach oben


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  71.72K   66 Anzahl Downloads


  #36
OFFLINE   suren4ik

buy war cool
versuch jetzt sell


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  77.33K   53 Anzahl Downloads


  #37
OFFLINE   suren4ik

der erste sell war mit SL geschlossen der zweite ist besser :)
allerdings war mein einstieg zu früh

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  87.52K   56 Anzahl Downloads


  #38
OFFLINE   McFando

Hallo zusammen.

ich setzte mich seit zwei Tagen mit der Levelfindung auseinander. Habe dazu ein paar Versändnisfragen.
Ich habe den Zeitraum vom 5.7.2011 bis 13.7.2011 für EURUSD ausgewählt. Wie man in der Grafik sehen kann befindet sich Preis bis zum 12.7 in einer Abwärtsbewegung.
Das sind ganze 5 Tage. Meine Fragen dazu sind:

Am 7.7. bildet der Preis eine V Formation. Erst geht der Preis 110 Pips nach unten und dann wieder 130 Pips nach oben.
Wie ist das zu verstehen? Was ist davon die Hauptbewegung?

Am 8.7. ein ähnliches Bild, wieder ein V Formation. Was war da die Hauptbewegung?

Der 11.7. ist in meinen Augen sehr eindeutig. Hauptbewegung short.

Am 12.7. bricht der Kurs um 200 Pips ein und bildet abermals eine V Formation und steigt wieder 200 Pips an.

Am 13.7. steigt der Kurs.

Ist die V Formation am 12.7. ein Zeichen für die Trendwende?

McFando




Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  65.9K   47 Anzahl Downloads

Plane dein Trade - trade dein Plan!

  #39
OFFLINE   EhrlicherTrader

Hallo McFando,

ein V oder ein umgekehrtes V resettet den Level-Count. Das rechte Bein des V ist immer Level1. Die Level sehen gut aus, wie du sie eingezeichnet hast.

Am 7.7. ist das rechte Bein des V ein echter Level1, weil es danach in die Asian Range geht.

Am 8.7. ist das rechte Bein des V ein "gescheiterter" Level1. Die untere Spitze dieses V's ist ein Stophunt unter das Tief des Vortags (rote Linie). Das Short-Volumen an dieser Stelle (rote Linie) hat den Banken ausgereicht, um einen Grossteil ihrer Short-Positionen loszuwerden, die sie in waehrend der Asian Session (zwischen 7. und 8.7. gesammelt haben). Mit dem Rueckkauf der restlichen Position haben sie den Preis nach oben schiessen lassen. In dem roten Rechteck haben sich die Banken die Long-Bewegung eingebremst (Konsolidierung), in dem sie alles verkauft haben was die uebrigen Marktteilnehmer gekauft haben, um dann den Preis wieder in Richtung des echten Trends (oekonomische Daten, Daily Chart) anzuschubsen. Dieses V ist ein Paradebeispiel fuer Spielchen, die die Banken in der woechentlichen Range von 200 bis 250 Pips innerhalb des echten Trends spielen duerfen.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  253.75K   45 Anzahl Downloads


  #40
OFFLINE   McFando

Hallo McFando,

ein V oder ein umgekehrtes V resettet den Level-Count. Das rechte Bein des V ist immer Level1. Die Level sehen gut aus, wie du sie eingezeichnet hast.

Am 7.7. ist das rechte Bein des V ein echter Level1, weil es danach in die Asian Range geht.

Am 8.7. ist das rechte Bein des V ein "gescheiterter" Level1. Die untere Spitze dieses V's ist ein Stophunt unter das Tief des Vortags (rote Linie). Das Short-Volumen an dieser Stelle (rote Linie) hat den Banken ausgereicht, um einen Grossteil ihrer Short-Positionen loszuwerden, die sie in waehrend der Asian Session (zwischen 7. und 8.7. gesammelt haben). Mit dem Rueckkauf der restlichen Position haben sie den Preis nach oben schiessen lassen. In dem roten Rechteck haben sich die Banken die Long-Bewegung eingebremst (Konsolidierung), in dem sie alles verkauft haben was die uebrigen Marktteilnehmer gekauft haben, um dann den Preis wieder in Richtung des echten Trends (Daily Chart) anzuschubsen. Dieses V ist ein Paradebeispiel fuer Spielchen, die die Banken in der woechentlichen Range von 200 bis 250 Pips innerhalb des echten Trends spielen duerfen.

[attach=1]


Vielen Dank Mike,

kannst du mir kurz beschreiben, wie dein EA am 8.7 mit der Situation umgegangen wäre? Hätte er gehandelt oder er nicht?

Frank
Plane dein Trade - trade dein Plan!



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer