Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Wie trade ich die Manipulation der Banken?

* * * * * 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
141 Antworten zu diesem Thema

  #81
OFFLINE   EhrlicherTrader

Hallo,

falsche Baustelle :-)

Die Beiträge in diesem Thread sind 1 Monat alt. Alles Weitere steht im kommerziellen Thread.

LG
Mike

  #82
OFFLINE   forexfreak

mich würde mal dein broker interessieren, bei mir gabs am freitag nicht im entferntesten den von dir genannten kurs!!!! :-\



Guten Morgen Pingi,
das war mein alten Beitrag, nicht vom 30. November.:)
Es war am Freitag, den 02. November und war Short-Trade.

- "Gier ist gut. Gier ist richtig. Gier ist gesund." O-Ton von Gordon Gekko.
- Geiz ist geil.
- Profit ist die höchste und wichtigste Gut!


  #83
OFFLINE   EhrlicherTrader

Hallo,

ich möchte an dieser Stelle mal meine Tradingergebnisse der letzten 4 Monate von einem kleinen Live-Account im Bezug auf die Bankenmanipulation veröffentlichen. In dem Report sind unter anderem die Ergebnisse der Intraday Trades des Währungspaar EURUSD mit dem DaytradingEA zu sehen. Größtenteils waren es vollautomatische Entries, wie sie hier in der forexfabrik gepostet wurden. Teilweise waren es auch manuell getriggerte Entries mit dem

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  154.82K   115 Anzahl Downloads


Ich habe aus diesen Trades und dem Backtesting in den letzten Monaten viel gelernt. Die Ergebnisse dieser 24 Trades könnten noch ca. 20 Prozent besser sein. Vor allem mein Exit- und Stop-Handling werde ich umstellen. Sofern mir die Zeit bleibt, werde ich hier die einzelnen Trades nochmals mit Kommentaren posten.

Auf diesem Account teste ich alle neuen Features der EAs und andere neue Ideen. Nur die grün markierten Trades des folgenden Reports sind die Intraday Trades auf dem EURUSD.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  494.73K   107 Anzahl Downloads



Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  471.79K   89 Anzahl Downloads



Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  148.06K   109 Anzahl Downloads


LG
Mike
  • MANDL2007, Deichkind und Jockel13 gefällt das

  #84
OFFLINE   Deichkind

Hallo Mike,

hier sind meine Trading-Ergebnisse seit Ende Oktober, das Konto wurde nur mit dem EA getradet, nur Level 2 und 3 wurden gehandelt.


Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  98.5K   84 Anzahl Downloads



LG
Thorsten

Dateianhang

  • Angehängte Datei  BM2.jpg   66.43K   95 Anzahl Downloads

  • MANDL2007 gefällt das

  #85
OFFLINE   winter

Ich fuege mal noch einen Teil des Postings aus dem kommerziellen Thread an.


Ich habe mir erlaubt den Text nochmal hier einzukopieren und ein bisschen besser zu formatiieren.
Man kann sich eigentlich nur auf das Buch von Ehrlicher Trader freuen!

Gruss Winter

Hier der Text aus dem Thread:


Die Banken steuern uns wie Marionetten und verleiten uns zu einem Einstieg, auf Basis von dem Chart, den sie FUER UNS ZEICHNEN.

Wenn sie eine Short-Position aufbauen wollen oder sie eine vorhandene Short-Position vergroessern wollen, dann muessen sie im Markt Kaeufer produzieren. Sie koennen nur verkaufen was irgendjemand anderes kauft. Sie muessen daher in uns den Glauben erwecken, dass der Markt heute steigt und verleiten uns zum Long-Einstieg.

Wir Retailtrader nehmen daher in der Regel die Gegenseite der Banken ein.

Um ihre Short-Position zu vergroessern fahren die Banken den Preis nach einer Konsolodierungsphase (Seitwaertsbewegung mit oft enger Handlesspanne meist in der Asian Session / Anfang der London Session) relativ schnell aufwaerts, in dem sie einen kleinen Teil ihrer riesigen Short-Position zurueckkaufen.

Das sieht so aus was viele einen Breakout nennen.
Die Indikatoren der Retailtrader zeigen einen Long-Entry an.
Auch die Breakouttrader freuen sich ueber einen rasanten aus Ausbruch aus der Range und steigen Long ein.

Dieser Ausbruch bekommt eine Eigendynamik.
Immer mehr Retailtrader und Fonds springen auf die Long-Bewegung auf. Die Banken brauchen an diesem Punkt nicht mehr selbst zu kaufen, um die Aufwaertsbewegung in Gang zu halten. Die Banken brauchten nur einen minimalen Teil ihrer Short-Position aufzugeben, um die Long-Bewegung anzuschubsen. Mittlerweile sind die Banken schon wieder fleissig am Verkaufen, um ihr Ziel, die vergroesserte Short-Position zu erreichen. Der durchschnittliche Einstiegspreis der Short-Position ist durch die initiierte Long-Bewegung jetzt hoeher als zuvor. Nach durchschnittlich 20 bis 40 pips kommt die Long-Bewegung zum stehen. Es gibt sogar ein Ueberangebot an Short-Orders durch die Banken. Pinbars, Engulfing Pattern und andere Reversal-Pattern entstehen am Ende dieser Long-Bewegung auf dem 15Min Chart.

Preis-Korrekturen von 5-15 pips nach unten werden von den Retailtradern und Fonds nachgekauft, die an eine weitere Long-Bewegung glauben (wer verkauft? natuerlich die Banken). Nach einer durchschnittlichen Halteperiode von in der Regel 30-90 Minuten wird dann der Preis von den Banken mit aller Macht nach unten geschoben. Diese Bewegung haelt dann fuer den Rest der London Session an und geht ca. 80 manchmal sogar deutlich mehr Pips an. Das sind dann die langen 15 Minuten-Kerzen die man tagtaeglich auf den Charts sieht.

Auch hier hilft wieder die Eigendynamik (die Massenpsychologie), um die von den Banken angeschubste Abwaertsbewegung noch schneller (und fuer die Banken kostenguenstig) zu machen.

Alle die am oberen Ende der Long-Bewegung Long eingestiegen sind, geraten in Panik und verkaufen oder ihr Stop wird getroffen (und verkaufen dadurch ebenfalls). Andere neue Trader, noch ohne Position, steigen short ein. Wer kauft zu diesem Zeitpunkt, an dem alle anderen verkaufen? Richtig, die Banken.
Der durchschnittliche Einstiegspreis der Short-Position der Banken ist hoeher als der aktuelle Preis. Daher machen sie waehrend der gesamten Abwaertsbewegung Gewinn. Die Banken loesen sich nach und nach aus einem Grossteil ihrer short Positionen. Auf dieser 80 pip-Bewegung waehrend der London-Session gibt es immer wieder kleine Retracements (bull-Kerzen). Das sind Stellen an denen sich die Banken groesserer Teile ihrer Position entledigt haben. Am oberen Ende dieser kleinen Retracements schubsen sie dann wieder mit einer schnellen Abwaertsbewegung (Verkaufsorders der Banken) die naechste groessere Abwaertsbewegung an und fahren mit dem Rest ihrer Short-Position weiter nach unten. Meistens am Ende der London Session gibt es dann ein staerkeres Bull-Retracement (grosse Gewinnmitnahme der Banken / Rueckkauf der verbliebenen Short-Position), bevor der Markt wieder in die Seitwaertsbewegung mit einer engen Range geht, die bis zum Ende der Asian Session geht.

Der uebliche Handelstag der Banken ist hiermit beendet.

Der naechste Tag wird vorbereitet.

In der Asian Session ist die Range so eng, weil die Banken jede Bewegung absorbieren. Sie sammeln entweder Long- oder Short-Positionen.

Niemand weiss zu diesem Zeitpunkt, was sie anhaeufen.

Erst die Manipulation am kommenden Tag (Breakout aus Konsolidierungsphase wie oben beschrieben) legt die Karten der Banken offen. Brechen sie am Ende der Asian / Anfang der London Session zur Long Seite aus, haben Sie ueber Nacht (waehrend der Asian Session) mit groesster Wahrscheinlichkeit Short-Positionen gesammelt. Brechen sie zur Short Seite aus, gibt es hoechst wahrscheinlich eine grosse Bewegung zur Long Seite.

Im Falle eines Short Ausbruchs gelten die umgekehrten Vorgaenge als oben beschrieben.
  • Katakuja und Rainbowtrader gefällt das

  #86
Postbote

Wo finde ich denn den kommerziellen Thread?
Habe diesen Thread mal überfolgen und keinen Link gesehen.

Falls ich den übersehen habe, entschuldige ich mich schon einmal =)

  #87
OFFLINE   moped

Es gibt den Thread nicht mehr da der kommerzielle Teil der Forexfabrik icht mehr existent ist ;)
work hard go pro!!

  #88
OFFLINE   forexfreak

Und wie sieht nun weiter aus?
Erfolgreich? Oder Absturz?

Deichkind, kannst Du bitte kurz erzählen, wie es bei Dir ist.
Besten Dank. :welldone:

Ist das System von Ehrlicher Trader erfolgreich?

Andere würden bestimmt brennend interessieren, wie es nun läuft.

- "Gier ist gut. Gier ist richtig. Gier ist gesund." O-Ton von Gordon Gekko.
- Geiz ist geil.
- Profit ist die höchste und wichtigste Gut!


  #89
OFFLINE   MANDL2007

... und was wird denn so uf seiner HP "bankenmanipulation.de" geposted ?;)

Der blog hier zu dem Thema Bankenmanipulation (durch McFando seinerzeit reingestellt) lebt auch immer noch munter weiter

Please Login or Register to see this Hidden Content


"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #90
OFFLINE   forexfreak

Seine HP kenne ich schon lange. Nur für die Mitglieder. Bin aber dort nicht Mitglied.:-"

Möchte nur wissen, wie nun sein System läuft. Erfolgreich oder nicht?
Mich interessieren DD, % im Monat, % Risk pro Trade, TQ, usw.

- "Gier ist gut. Gier ist richtig. Gier ist gesund." O-Ton von Gordon Gekko.
- Geiz ist geil.
- Profit ist die höchste und wichtigste Gut!


  #91
OFFLINE   Deichkind

...bin damit sehr zufrieden, die Methode hat sich u.a. weiter entwickelt und kommt mir und meiner freien Zeit neben meines Hauptberufs sehr entgegen. Habe im Frühling des Jahres einen tieferen DD durchleben müssen der aber zum System halt dazu gehört, soweit ist alles im grünen Bereich.

Über DD, TQ usw werde ich nichts schreiben da diese Dinge ganz erheblich vom Stil abhängen den man sich im Laufe der Zeit bildet.

Wer gerne mehr wissen möchte kann gerne Mike kontaktieren auf seiner Homepage. Oder man hebt halt die Bannung auf und er meldet sich selber zu Wort...

LG

Thorsten

  • MANDL2007, forexfreak und hugo gefällt das

  #92
OFFLINE   Jeffray

noch jemand hier anwesend, oder hat sich der Thread erübrigt, oder ist umgezogen??
What makes trading so fascinating and, at the same time difficult to learn is that you really don't need lots of skills; you just need a genuine winning attitude.

  #93
not available

hier war lange zeit nix los. thread ist / war sehr interessant, ich würde aber nicht soviel wert auf die "manipulationen" legen. genauso wie stophunting. schließlich kann man dies so oder so nicht verhindern und letztendlich geht man als trader dieses risiko auch ein. gehört zum geschäft;D

  #94
OFFLINE   hugo

Schön, dass das nochmal ausgegraben wurde. Wüsste auch gern, ob oben genanntes Forum noch existiert, bzw. ob dort noch jemand anwesend ist. Kann da jemand Auskunft geben?

  #95
OFFLINE   Wienerfan

Hallo,

seit dem 31.7.13 sind keine neuen Beiträge im o.g. Forum erschienen.
Es soll eine neue Internet-Seite geben, aber von der ist noch nichts zu sehen.
  • hugo gefällt das

  #96
OFFLINE   Jeffray

Irgendwie glaube ich schon daran, dass sogenannte "Market Maker" ihre Finger im Spiel haben!

Andererseits kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass auf jedes Währungspaar irgendwelche Personen abgestellt werden um Stops zu jagen...
What makes trading so fascinating and, at the same time difficult to learn is that you really don't need lots of skills; you just need a genuine winning attitude.

  #97
not available

man muss differenzieren.
market maker stellen kurse her und dort können sie tatsächlich ihre finger im spiel haben. die sache ist hier das wir es in diesem fall mit einem "übermächtigem gegner" zutun haben.
sie haben andere interessen als wir trader => interessenkonflikt
im thread war aber die rede von den banken, die >die Kurse< manipulieren. schau dir einfach die screens an. hier wird davon ausgegangen das ein großteil der bewegung aufs konto der banken geht.

das mit den stops glaube ich kaum das sie irgendwelche einstellen, vielmehr sind dann die erfahrenen hasen am werk. aber das es in der praxis so einfach mit den "stops abfangen" ist kann ich nicht glauben/vorstellen.

  #98
OFFLINE   fxdaytrader

Andererseits kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass auf jedes Währungspaar irgendwelche Personen abgestellt werden um Stops zu jagen...

Ohne das hier jetzt groß ausbreiten zu wollen (gibt genügend threads/weiterführende links-Infos auch hier im Forum!), deshalb nur ein kurzes Beispiel:

Player A will fett verkaufen. Geht er jetzt bei einem Kurs von bspw. 1.50 her und shortet was das Zeug hält, dann reisst er den Kurs mit runter. Das will er nicht, denn er möchte ja etwas verdienen.

Also, wie läuft das dann? Genau, wir ahnen es schon - Will ich was kaufen (= long gehen) muß ich einen Verkäufer haben (also jemanden der shortet), und will ich verkaufen (=shorten) brauche ich einen Käufer der mir den Rotz abkauft (der also long geht). Richtig? Ja.:beer:

Was könnte Player A jetzt tun? Genau, er könnte den Kurs bspw. nach oben pushen. Das lockt viele Käufer in den Markt ("Kursrakete";D). Und wem kaufen diese Käufer die lots ab? Genau, dem Big player A der sich dann am Ende nett ins Fäustchen lacht und seine Stücke bei bspw. 1.40 wieder zurückkauft ...
Das nur als grobe Skizzierung.

Und, was oftmals vergessen wird, "Stophunting" bezeichnet nicht nur daß hier SL's abgefischt werden, sondern eben auch andere stop-orders. Buystops bspw. (sieht man schön bei Pinbars bspw., Kurs zieht an, reißt die buystops, und ab nach unten im Anschluß, oder umgekehrt: Kurs rauscht nach unten, triggert sellstops/stoplosses und rauscht nach oben) ...

8)

edit: Schöner Chart, aus einem anderen Forum (ich meine Captain Jack's thread im Steve hopwoodforum)

Dateianhang


  • Crashbulle und Rainbowtrader gefällt das
Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier

  #99
OFFLINE   blindfish

alles laberei!!! jeder wartet doch auf eine marktbewegung, sonst bräuchten wir nicht handeln!!! wer sie letztendlich initiert is mir sowas von egal o_O

ich geh doch auf der 139.78 nicht long(tradingjournal) weil kurse manipuliert werden, sondern weil ich dort käufer vermute!!!
  • fxdaytrader gefällt das

.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #100
OFFLINE   Katakuja

Sogar wenn es ein Handbuch dafür geben würde, Titel vielleicht

"So werden die Amateur Trader veräppelt" würde es nichts bringen.

Das einzige was man machen kann ist wie die Geier bei den Hyänen
drumm herumschwirren bis man ein Stück ergattern kann oder auch mal Glück hat
und einen ganzen Kadaver findet wo Sie liegen gelassen haben weil Sie ne andere Beute gefunden haben.

Zu dem kommt, hat sich jemand schon mal ausgerechnet wie viel Geld er braucht um ernsthaft mitmachen zu können.
Ich meine jetzt damit nicht Marktbewegungen auszulösen sondern davon Leben zu können. Da reichen 10 000 € nicht.

Wobei ich jetzt denen nicht mal unterstellen möchte das Sie das mit Absicht wegen 'Uns' machen,
das machen Sie untereinander, die Privaten registrieren Sie bestimmt nicht einmal..

Würde mir auch Sorgen machen wenn ich ein Broker in NY wäre mit 10 mil. Tages Budget was der Trader in Holzhausen mit seinen 3000 € Leverage 500 macht..

Und, solange man nur MT4 kennt, braucht man sich über so was nicht richtig Gedanken zu machen ;)

PS. Muss den Bericht nochmal suchen, aber wenn hat von dem "Scandal" letzte Woche gelesen

wo sich ne Firma öffentlich entschuldigt hat das Sie 5 Millisekunden früher bevorzugte Leute mit News versorgt hat.

He he, ein wenig später hat sich raus gestellt es waren keine 5 Millisekunden sondern 10-15 Minuten.

So manipuliert man..










Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer