Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Daily Breakout System?

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
2 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   MasterBO

Ich habe mich mal von Dabushi&matsf inspirieren lassen und habe eine ähnliche Idee im Kopf, aber noch eine Menge Fragen. Deswegen schreibe ich erstmal was ich mir gedacht habe. Da ich noch ein Anfänger bin wäre ich über Anregungen und Kritik sehr dankbar (Und diese wird es auch geben;) ).

1. Folgende Idee:
In einem Daily Chart habe ich mir Support- und Resistance Level eingezeichnet. Nun frage ich mich, ob man damit nicht eine ähnliche Strategie, wie das Fass System hinbekommt in umgekehrter Form.

Idee:
Wird der R1 Level erreicht geht man doch eigentlich davon aus, dass der Kurs zurückkommt (ähnlich Nannigbob). Was ist wenn man kurz unter oder über der R1 Grenze eine Verkaufsorder plaziert mit einem TP ( z.B. Hälfte der Range zwischen Pivot und R1, oder einem festen Wert).
Sollte der Kurs weiter R2 steigen wird das doppelte an Kapital eingesetzt und der TP ist wieder der wie bei R1 und Pivot. Bei R3 wird das gleiche gemacht.
Stoploss ist 10 Points über R3.

Support ist genauso, bloß in umgekehrter Reihenfolge.

Um es noch etwas komplizierter zu machen, könnte man den Daily Trend heranziehen. Ist der Trend positiv handelt man hauptsächlich die Support Werte mit viel Einsatz und die Ressistance Werte mit weniger Einsatz, oder umgekehrt. Dies müsste man mal testen.

Es sind erstmal meine Gedanken und ich habe mal ne Frage, ob man dies nicht Backtesten könnte. Wie man die Pivots und Zonen errechnet müsste hinreichlich bekannt sein. Bei dem TP müsste man schauen, ob man feste Werte einsetzt oder wirklich eine Range nimmt.

Wäre über Ratschläge sehr dankbar. Ich habe hier einfach mal mein geringes Wissen und das von Euch gelernte genutzt, um etwas vielleicht gutes zu entwickeln. Ich habe festgestellt das matsf ähnlich handelt. Die Posts von gestern als Beispiel. Dabuschi handelt die Ausbruchstrategie und dort habe ich einfach mal abgleitet, wenn etwas ausbricht müsste irgendwann ein Punkt kommen, wo es wieder zurückgeht. In der Strategie von PriNova wird die Nanningbob Strategie gehandelt und dort habe ich mir das mit den Leveln herausgezogen.

Vielleicht gibt es die Strategie auch schon, aber das weiß ich leider nicht. Für Informationen und Kritiken bin ich sehr dankbar. Selber habe ich es überhaupt noch nicht getestet, aber konnte es schon mehrmals nachvollziehen/sehen. Wie heißt es so schön, man muss mehr Gewinner als Looser haben;).

Ich danke schon jedem, der sich hier an dieser vielleicht guten Strategie beteiligt.

MFG
MasterBO

Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #2
OFFLINE   PriNova

Ich schätze Du bist von deiner Strategie erstmal überzeugt und stark motiviert. ich für meinen Teil finde die Geschichte mit NanningBob recht gut, da sie bei mir funktioniert. hauptäschlich in AUD/NZD und hier und da mal auch bei AUD/CAD. Jedoch ist das mit Matingale verbunden und es gibt kluge Geister die sagen: Niemals in eine Verlust Position noch mehr zu investieren. Jedoch wenn man genug Kapital hat und im ersten Level klein anfängt und dazu noch die Range der einzelnen Paare kennt sehe ich da durchweg ein potenzial. Mir ist da eine ähnliche Idee entsprungen wie dir. Ich würde mal gerne das ganze nicht mit festen MA abständen probieren, sondern einen ATR nutzen welcher die Abstände bestimmt um sich so der Voila des Paares anzupassen. Jedoch ist eine Range zum Vorteil und ein Pullback notwendig um den TP zu erreichen.
Probier es doch einfach mal die kommende Woche dein System aus. Und poste uns deine Ergebnisse. Vielleicht solltest Du das auch erstmal mit AUD/NZD probieren und auf News achten, sowie auch etwas auf die Spreads. Da du jedoch im Daily handelst, dürfte der Spread nur ein bischen die TP's beeinflussen.

Bin gespannt auf die Ergebnisse. Ich sehe ein potential in der modifizierten Martingale MM. Muss ja auch keine verdoppelung sein. reicht ja auch schon als Beispiel ein 1.8x facher Faktor. Wie gesagt klein im ersten Level anfangen und viel Geld in den Taschen haben. immer rechtzeitig Geld abbuchen. dann kann eigentlich wenig schief gehen.

Bis denn und viel Spass

PriNova
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #3
OFFLINE   matsf

Danke erstmal für die Blumen... Dass ich auch mal jemanden inspirieren würde ... :-[

Meine Gedanken zu Deiner Strategie:
Vielleicht ist das bei meinem Freitags-Trade etwas falsch rübergekommen. Normalerweise handle ich schon mit dem Trend.
Weil es gegen den Trend meist gefährlicher ist.
Aber das versuchst Du ja zu umgehen, da Du auch eine Trendrichtung bestimmen willst.

Bzgl. Backtest, genaueren Einstellungsmöglichkeiten über Indikatoren, proggen, etc. bist bei mir vollkommen an der falschen Stelle, sorry.
Da kann Dir mit Sicherheit DaBuschi besser weiterhelfen.
Er ist eher der rationale, ich eher der Gefühlstrader... Wenn man das so sagen kann.:-\

Ich hab das so ähnlich auch schon mal versucht, bin aber bei den Majors damit auf die Schnauze gefallen.
Könnte auch sein, dass ich zu wenig Kapital hatte, wie PriNova bemerkt hatte.
Anfängerfehler...

Ich bin gespannt auf Deine Ergebnisse...


Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer