Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Wie wäre der ideale Lernweg?

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
19 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Wavebender

Hallo,
ich bin 24 Jahre alt und interessiere mich seit langem für Forex und das Trading allgemein. Ich möchte mich jetzt 100 Prozent darauf konzentrieren und alles möglich tun und lernen, was nötig ist um erfolgreich zu traden.Gerne würde ich von den Profis lernen. Gibt es in diesem Bereich eigentlich Möglichkeiten Lehren oder Lehrgänge zu machen. Ist sowas eigentlich von nöten?
Wie wärez.b. der ideale Lernweg um sich auf das Forex Trading vorzubereiten?

Danke für eure Hilfe!
Lg
Wavebender


  #2
OFFLINE   sten

erste fragen: willst du diskretionär oder system handeln ? charttechnisch orientiert oder nach fundamentals ? kannst du programieren oder hast du ahnung von wirtschaft im allg. und börse (außer forex) im speziellen ?

immer guter anlaufpunkt sind das board hier, diverse forexblogs sowie die großen beiden ami.boards (ff/f-tsd)...

Sten


  #3
OFFLINE   FXM

Suche nach Forexseminare. Da wird es von Profis erklärt was ist Forex ist.

  #4
soprano

Auch wenn dieser Thread alt ist ,greife ich ihn noch einmal auf, weil ich mit der Fragestellung 1:1 d'accord gehe..
ich lese mich jetzt seit einigen Tagen durch das Forum, speziell durch dieses Board und finde viel zu viele Threads bei den mit Begriffen und Abkürzungen um sich geworfen wird die ich absolut nicht verstehe. Ich bemerke auch, dass viele Anfänger einen Thread gestartet haben und das ganze dann wohl sein gelassen haben, so dass der Thread "im Sand verlaufen ist". Das finde ich persönlich schade. Zum einen, dass so schnell aufgegeben wird, als auch zum andern, dass niemand konkrete Fragestellungen stellen konnte. Da les ich immer wieder wie fange ich an, gemäß dem Motto "Ich will schnell traden, wie mache ich Profit?"


Nun das ist nicht meine Absicht. Aus dem Fitnesssport habe ich gelernt, dass man sich ausgiebig mit der Materie auseinandersetzen muss, bevor man brauchbare Resultate erzielt und dass man sich Ziele setzen muss, auch wenn Sie nicht zum gewünschen Zeitpunkt erreicht werden, das passiert dann einfach in Zukunft so lange man am Ball bleibt und den Kopf nicht in den Sand steckt (ui schon wieder dieser Sand ;D)
Ebenso, dass jeder Körper auf jede Übung und jeden Faktor anders reagiert, das muss ich also für mich selbst herausinden...

Zur Zeit lese ich mich auf Babypips.com ein (sehr schöne Seite, danke dafür), allerdings verwirren mich die hier gebrachten Ausdrücke doch sehr. Der Jargon ist mir leider noch zu fremd. Hat jemand von euch Empfehlungen, mittels derer ich mir diesen aneignen kann? So ein Seminar wär toll, am Liebsten bei den Forex-Ausbildern hier im Forum, allerdings verfüge ich über kein besonderes Geld, das ich dafür aufbringen könnte. Wer meinen "Hier bin ich"-Thread gelesen hat, erinnert sich vielleicht daran, dass ich am 1.10 anfange zu studieren und mir das Ganze erst einmal finanzieren muss. Meine Absicht ist es mich ein knappes halbes Jahr reinzuarbeiten bevor ich dann mit einem kleinen Betrag anfange. Meine Eltern können mich hierbei leider nicht unterstützen, so gerne sie dies auch würden, da wir nicht sehr wohlhabend sind.. Also bleibt mir nix übrig, als mich da auf eigene Faust "durchzuboxen". Ein bisschen ist es ja so wie der American Dream;) aber Spaß beiseite.

Ich schätze es sehr, dass sich hier mit jedem Post auseinandergesetzt wird, es scheint, als würden einige (will keinen vergessen =) ) täglich alle Beiträge seit Ihrem letzten Logout lesen und wenn sie was zur Thematik zu sagen haben auch beantworten.*daumenhoch*

um gleich auf sten's Post einzugehen:
Eine Mischform von beidem wäre interessant. Da ich allerdings meine Stärken und ein bescheidenes Talent in der Mathematik sehe, sowie mich als zielstrebig und diszipliniert beschreiben würde, denke ich eignet sich ein System mehr. Vor Entscheidungen scheue ich mich allerdings nich! Daher der Wunsch nach einer Mischform.

Also liebe Community, ich bitte euch um zahlreiche Antworten und noch mehr um Gegenfragen, ich denke davon habe ich mehr! Wenn man sich mit etwas auseinandersetzt und reflektiert, prägt sich das Ganze wesentlich besser ein.

Bis dahin guter Hoffnung
Anthony

  #5
OFFLINE   marty

Gute Frage, ich bin selber erst seit Januar dabei und an meiner Statistik sieht man, bisher leider ohne Erfolg. Meine Zahlen werden aber langsam besser und ich hoffe gegen Ende des Jahres vielleicht den Break Even zu schaffen.
Ich denke man sollte sich als erstes überlegen ob man EAs traden lassen will oder manuell, oder eben beides. Das letztere ist mein Ziel.
Wichtig ist sich in ein relativ leichtes System einzuarbeiten und dieses dann wirklich über einen längeren Zeitraum zu traden, am besten ein System wo die Einstiege relativ klar vorgegeben sind und man wenig Spielraum hat für eigene Interpretationen.
Im neuen Traders Magazin steht was über Box Trading, das scheint mir mit etwas Übung sehr interessant zu sein, oder vielleicht die Bollinger Bänder. Ich habe einige kostenlose Webinare mir angesehen und dadurch zumindest grundlegende Sachen verstanden. Ganz wichtig ist die Kontinuität, das kennst Du ja vom Fitnesstraining, also nicht immer wieder was neues ausprobieren (das ist/war mein großer Fehler) sondern ein einfaches System (Kiss - keep it simple and stupid) anzuwenden. Speziell die Mods hier im Forum haben ein sehr großes Fachwissen, die können Dir bei Fragen sicher helfen. Ich denke aber dass zu viele Informationen eher verwirren, ich hab auch in allen möglichen Foren gelesen und mich sehr schnell blenden lassen von supertollen neuen bunten Charts.
Also, such dir was einfaches, wende es Live mit einem Micro Konto an und arbeite dich langsam in die Materie ein und sei geduldig. Du wirst am Anfang verlieren, aber dann musst Du dran bleiben und dann sollte das schon werden.

mini.jpg


  #6
OFFLINE   Millionar

Ich denke man sollte sich als erstes überlegen ob man EAs traden lassen will oder manuell, oder eben beides.


Ich denke das zu begin jeder erstmal manuell handeln sollte...
Man kann keinen EA programmieren, wenn man nicht weis wann man selbst Positionen öffnen oder schließen würde.

Handelt manuell... sobald ihr da profitabel lauft, könnt ihr langsam anfangen über EA´s nachzudenken...
Ist meine Meinung.

Mein Vorschlag:
Sucht euch irgendein System. Zum Beispiel hier aus dem Forum.
Dann fangt an damit zu handeln. Irgendwann werdet ihr merken, dass das System nicht wirklich zu euch passt und ihr werdet anfangen es zu individualisieren...

Und irgendwann habt ihr dann euer eigenes System...

Ich finde das manuell zu handeln sowieso am schärfsten ist ;P
  • forexfreak gefällt das

  #7
OFFLINE   Der-Sucher

Hallo Anthony,

um mal etwas philosophisch zu werden, ich glaube es gibt keine Abkürzungen im Leben. Kinder hören nicht auf ihre Eltern, fassen an die heiße Herdplatte, obwohl die (weisen) Eltern dem Kind den schmerzhaften Weg ersparen möchten, wahrscheinlich sogar selbst schon diese Erfahrung gemacht haben, aber nein, das Kind muss diese Erfahrung unbedingt selbst machen. DANN hat es gelernt und verstanden (zumindestens wären die Hände des Kindes dankbar wenn der Lernprozess dann bereits eingesetzt hätte. Manche brauchen dafür vielleicht ein paar mehr Anläufe.;D ).
Den Weg abkürzen kann man auch in den meisten Fällen alleine deshalb schon nicht, weil es weniger um das vermeintlich perfekte System geht welches jeder, gerade am Anfang sucht, sondern um die eigene Einstellung wie man sich diesem Thema widmet. Wenn man in den Foren unterwegs ist, und hier den EA/Indi XY und dort dieses oder jene System/Strategie sieht, und sich jedesmal denkt, na das könnte es ja sein, dann ist eines klar, Du bist noch nicht am Ziel angekommen überhaupt los zugehen. Und dieser Weg um dort hinzukommen ist ein Prozess, der bei dem Einen länger als bei dem Anderen dauert. Der Weg ist der Prozess und der Prozess der Weg. Um da durchzugehen musst Du dich zwangsläufig mit der Materie auseinandersetzen, weil, ich würde jetzt gerne PriNovas HolyGrail Link hier reinsetzen, es nicht den alleinigen einzigen richtigen Weg gibt. Wäre das so, wären wir alle Fantastrillionäre, um mal meinen alten Freund aus fernen Kindertagen, Dagobert Duck zu zitieren.

Um mal nur einen kleinen Exkurs aus meiner Laufbahn zu geben. Ich beschäftige mich seid ca. 10 Jahren mit der Börse, lange Zeit mit vielen Pausen zwischendurch. Ich habe bis heute keinen einzigen Cent real gehandelt. Seid ca. einem halben Jahr verdichtet sich das Thema bei mir und ich versuche durch Studieren herauszufinden welchen Weg / Strategie ich eigentlich einschlagen möchte. Subjektiv würde ich sagen, ich war noch nie so nah dran das das Thema Realität werden kann, und doch gehe ich davon aus das ich noch 6 Monate bis 2 Jahre brauche bis es soweit ist. Ob das am Ende stimmt kann ich erst hinterher sagen, aber wie Du siehst, es ist ein Prozess. Den mancher lahmarschiger, siehe mich;D, und mancher schneller hinter die Bühne bringt.

Grüße
DS
Never give up, NEVER!

"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden." Hermann Hesse

  #8
OFFLINE   forexler

ganz einfach, mal minimum 10k auf ein live konto einzahlen
das konto schrotten, dann das gleiche nochmal machen
und dann kannst du sicher sein, du lernst draus


  #9
OFFLINE   DaBuschi

Den Weg abkürzen kann man auch in den meisten Fällen alleine deshalb schon nicht, weil es weniger um das vermeintlich perfekte System geht welches jeder, gerade am Anfang sucht, sondern um die eigene Einstellung wie man sich diesem Thema widmet. Wenn man in den Foren unterwegs ist, und hier den EA/Indi XY und dort dieses oder jene System/Strategie sieht, und sich jedesmal denkt, na das könnte es ja sein, dann ist eines klar, Du bist noch nicht am Ziel angekommen überhaupt los zugehen.


Sehr schöner Beitrag, der sehr viel Wahres enthält.

Abkürzungen gibt es wenige. Es gibt sie (z.B. Mentoring), aber man muss bereit dafür sein. Der Trading-Anfänger geht im Zweifel in solch ein Mentoring hinein und erwartet, dass einem das perfekte System vorgestellt wird und man nächste Woche reich ist. Ein guter Mentor wird aber eher darauf eingehen, was die wirklichen Schwierigkeiten beim Trading sind. Meist ist der Trading-Anfänger aber mental gar nicht bereit, das zu verarbeiten, weil halt ganz andere Erwartungen an das Mentoring geknüpft sind.

Es gibt Abkürzungen, man muss sie aber auch nehmen wollen. Um den Vergleich mit der Herdplatte aufzugreifen, muss ich hier bereit sein, die Platte nicht anzufassen und dem Urteil meines Mentors zu vertrauen. Wie gesagt, es gibt Abkürzungen, aber die wenigsten sind in der Lage, sie zu nehmen und müssen die Erfahrungen erst selbst machen.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #10
OFFLINE   TJPLD

Hallo Anthony,

um mal etwas philosophisch zu werden, ich glaube es gibt keine Abkürzungen im Leben. Kinder hören nicht auf ihre Eltern, fassen an die heiße Herdplatte, obwohl die (weisen) Eltern dem Kind den schmerzhaften Weg ersparen möchten, wahrscheinlich sogar selbst schon diese Erfahrung gemacht haben, aber nein, das Kind muss diese Erfahrung unbedingt selbst machen. DANN hat es gelernt und verstanden (zumindestens wären die Hände des Kindes dankbar wenn der Lernprozess dann bereits eingesetzt hätte. Manche brauchen dafür vielleicht ein paar mehr Anläufe.;D ). [...]


Stimme ich 100% zu. Ein Experte ist jemand der jeden Fehler genau einmal gemacht hat. Eine Auflistungen von Themen die man beherrschen muss und dann klappt esnach etwas Übung wird keiner liefern können. Jeder Mensch ist unterschiedlich und man muss
ganz klar sagen das es Menschen gibt die haben die persönlichen Vorraussetzungen einfach nicht. Es ist ein Irrglaube zu glauben jeder
könnte ein guter Trader werden, wenn er genügend übt und weiß. Schau dir nur die Olympischen Spiele an für jede Disziplin haben die
Atlethen meist einen Körperbau der für die Sportart ideal ist. Hochspringerinnen haben sehr lange Beine und sind dünn und wenn du klein
und moppelig bist mit Stummelbeinen wirst du nie über die 2 Meter springen können. Beim Traden ist es genau so, bloss bezieht es sich hier auf die Psyche. Wer würde den z.B. ernsthaft glauben, dass Klaus Kinski aus meinem Avater ein guter Trader wäre? :D

Wenn du dich durch das Internet stöberst um herraus zu finden, welche Strategie für dich die richtige ist wirst du dich sicher auch
mit anderen Sachen beschäftigen als andere weil sie einfach zu deiner Persönlichkeit passen. Ich bin zur Hälfte Betriebswirt und zur Hälfte Ingenieur. Nach irgendwelchen Mondkonstellationen zu handeln wie es andere tun oder zumindest versuchen würde meiner wissenschaftlichen Grundeinstellung total widersprechen, wenn ich keine stichhaltigen Beweise hab warum der Mond die Kurse zum Einsturz bringen soll beschäftige ich mich damit einfach nicht. Wenn andere damit glücklich werden soll es so sein. Es hängt also alles von dir ab.
  • PriNova, DaBuschi und Rainbowtrader gefällt das

  #11
OFFLINE   Covolt

Wer würde den z.B. ernsthaft glauben, dass Klaus Kinski aus meinem Avater ein guter Trader wäre? :D


Wie?!?.. das bist Du gar nicht selber im Avatar???:o :o


  #12
OFFLINE   forexler

er würde den z.B. ernsthaft glauben, dass Klaus Kinski aus meinem Avater ein guter Trader wäre?


dazu müsst ich mal glauben das du ein guter trader bist:beer: :beer: :beer: :beer:

  #13
soprano

Danke für die vielen Antworten, mir ist klar, dass das mit der Strategie sehr lange braucht und ich eine finden muss die zu mir passt. Allerdings ist mir folgende Fragestellung noch viel wichtiger:

Zur Zeit lese ich mich auf Babypips.com ein (sehr schöne Seite, danke dafür), allerdings verwirren mich die hier gebrachten Ausdrücke doch sehr. Der Jargon ist mir leider noch zu fremd. Hat jemand von euch Empfehlungen, mittels derer ich mir diesen aneignen kann?


Ich hab auch schon in der Wiki gestöbert, leider nichts hilfreiches finden können. Wenn ich in so einen Strategiethread schaue, verstehe ich erst einmal nur Bahnhof und kann mit den ganzen Begriffen nix anfangen. Ich bin hier auch auf eine schöne PDf-Datei gestoßen "Charttechnik für Anfänger" hieß der Thread soweit ich mich erinnern kann, allerdings konnte ich damit nicht viel anfangen, weil ich absoluter Anfänger bin. Es ist wie mit einer Sprache, zum Hallo und Tschüss sagen, bin ich mittlerweile fähig. Aber komplexere Satzkonstruktionen und die Grammatik sind mir fremd.
Viele der Threads richten sich wie ich finde an Anfänger, die zumindest Kenntnisse aus anderen Derivaten haben oder mit den Grundbegriffen vertraut sind. Und eben diese möchte ich mir aneignen, bevor ich mich mit irgendeiner Strategieüberhaupt befasse. Hat da vielleicht jemand Tipps? Ich bin auf zwei Threads mit Links gestoßen, allerdings existieren diese größtenteils gar nicht mehr oder sind inzwischen kostenpflichtig geworden. Neben babypips.com wären Seiten auf deutsch noch interessant, da ich mir dann nicht nocheinmal alles übersetzen muss.

  #14
OFFLINE   4xMarc

Der lange und harte Weg: technische analyse lernen, disziplin trainieren und üben üben üben! Learning by doing! Oder coaching, das wäre die einfachere, jedoch teure Variante!

  #15
OFFLINE   DaBuschi

Mach doch einfach einen neuen Thread auf und schreib dort alle Begrifflichkeiten runter, die Dir nichts sagen. Wir erklären dann, was es ist und so basteln wir automatisch einen Almanach, von dem andere Anfänger profitieren, die nach Dir zum Forum stoßen.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #16
OFFLINE   Katakuja

Kinder hören nicht auf ihre Eltern, fassen an die heiße Herdplatte, obwohl die (weisen) Eltern dem Kind den schmerzhaften Weg ersparen möchten,


Änlich zu dem was Forexler gesagt hat mit 10K Konto schrotten.
Ich kenne das so.
Die Herdplatte so einstellen das sie heiss ist, aber nicht verbrennt, Kind probieren lassen
und es macht Aua und es macht es nie wieder..

  #17
OFFLINE   forexfreak

Kinder hören nicht auf ihre Eltern, fassen an die heiße Herdplatte, obwohl die (weisen) Eltern dem Kind den schmerzhaften Weg ersparen möchten,


Änlich zu dem was Forexler gesagt hat mit 10K Konto schrotten.
Ich kenne das so.
Die Herdplatte so einstellen das sie heiss ist, aber nicht verbrennt, Kind probieren lassen
und es macht Aua und es macht es nie wieder..


Nie wieder mit Forex..... ;D :P

- "Gier ist gut. Gier ist richtig. Gier ist gesund." O-Ton von Gordon Gekko.
- Geiz ist geil.
- Profit ist die höchste und wichtigste Gut!


  #18
OFFLINE   murkel

Mach doch einfach einen neuen Thread auf und schreib dort alle Begrifflichkeiten runter, die Dir nichts sagen. Wir erklären dann, was es ist und so basteln wir automatisch einen Almanach, von dem andere Anfänger profitieren, die nach Dir zum Forum stoßen.


Klasse Idee!:welldone:Bin mir sicher, dass viele Forumsuser dies begrüßen würden!
Anthony, wär das was für dich?

... sorry, ich sehe gerade, dass es bereits umgesetzt wurde ...

  #19
OFFLINE   Divecall

na ich setz noch eins drauf:

Eigentlich habe ich damals unser Forum gegründet, aus dem (eigennützigen) Grund selbst mehr über Forex zu lernen. Gut, nun kam es etwas anders (ich weiß z.Z. mehr über SQL und PHP als über Forex, bin aber zuversichtlich diese Lerneffekt irgendwann einmal umzudrehen).
Auch ein damals recht aktives Mitglied (

Please Login or Register to see this Hidden Content

) hat in Prima Beitrag über

Please Login or Register to see this Hidden Content

geschrieben. Das tat Sie vorrangig um selbst etwas darüber zu lernen.
Auch mir ging es am Anfang so (Fibonacci, Heikin-Ashi, Pivot, usw...)

Vielleicht könntest Du das gleiche auch tun, Anthony? Recherche um selbst etwas zu lernen und uns dann daran teilhaben lassen. Dadurch lernt man nämlich sehr viel, weil man sich mit "dem Stoff" auseinander setzen muß um diesen anderen zu vermitteln.

UND DAS GANZE AM BESTEN GLEICH IN UNSERER FOREX-WIKI!!!

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #20
soprano

Das wäre eine interessante Idee! Ich würde dies machen, da ich mir ja sowieso zahllose Notizen rausschreibe während meines Lernprozesses (orientiert an babypips.com). Allerdings würde ich nichts in die wiki eintragen, sondern wenn ich dann mal ein wenig mehr Material habe, einen Thread eröffnen. Die Texte darf dann gern einer rauskopieren und in der Wiki einfügen wenn möglich. Ich selbst wüsste nicht, wo ich was einordnen sollte, da ich mir ja alles mögliche notiere, teilweise sehr kurz gefasst.





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer