Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Was ist FOREX ?

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
2 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   Divecall

Was ist Forex ?
Der Begriff Forex ist eine Wortzusammensetzung aus den engl. Begriffen „Foreign“ (= „Fremd“) und „Exchange“ (= „Tausch“).Und kann sinngemäß mit„Devisenhandel“ übersetzt werden..
Weitere Bezeichnungen für Forex sind auch FX oder Spot-FX.

Was wird beim Forex gehandelt ?
Die Antwort ist einfach: Geld, genauer: Währungen.

Wo werden die Währungen gehandelt ?
Der Forex - Markt ist ein "Over the counter market" (OTC), d.h. es gibt keinen physischen Ort und keine zentralen Handels- und Umtausch-Zeiten für die Abwicklung der Order.
Dieser Markt ist über ein elektronisches Netzwerk von Banken, Firmen und Personen, die die einzelnen Währungen gegeneinander tauschen, 24 Stunden am Tag aktiv u d das 5 Tage in der Woche.

Die dabei am häufigsten gehandelten Währungen sind:
USD = Amerikanischer Dollar ("Buck" genannt)
EUR = Euro - Mitgliedstaaten ("Fiber" genannt)
JPY = Japanischer Yen ("Yen" genannt)
GBP = Britisches Pfund ("Cable" genannt)
CHF = Schweizer Franken ("Swissy" genannt)
CAD = Kanadischer Dollar ("Loonie" genannt)
AUD = Australischer Dollar ("Aussie" genannt)
NZD = Neuseeländischer Dollar ("Kiwi" genannt)

Die Buchstaben-Kürzel einer Währung bestehen immer aus 3 Buchstaben und sind in der ISO-Norm 4217 festgelegt, wobei die ersten beiden Buchstaben sich immer auf das Herkunftsland der Währung beziehen.

Der Wechselkurs
Als Besonderheit im Forex-Markt wird die Währung eines Landes IMMER mit einer Währung eines anderen Landes in Beziehung gebracht. Daraus entstehen die im Forex-Markt bekannten und gebräuchlichen Währungspaare (wie z. B. EUR / USD).
Diese Beziehung eines Währungspaares bedeutet aber auch das man im Forex-Markt immer eine Währung kauft, während gleichzeitig eine andere verkauft wird.So bildet sich der Nominale Wechselkurs als Preisverhältnis zwischen zwei Währungen.

EUR / USD = 1,4795

Das ist ein Wechselkurs und bedeutet: 1 EUR wird gegen 1,4795 USD gehandelt (Für 1 Euro sind 1,4795 US-Dollar zu bezahlen.)
Innerhalb eines Währungspaares wird die erstgenannte Devise (links vom Schrägstrich) als Basis-Währung („Base-Currency) bezeichnet. Ihr Wert ist immer 1. Die Zweite Währung (rechts vom Schräger) ist die variable-Währung („Quote-Currency“).

Die unter Banken notierten Forex-Wechselkurse werden als Interbankensätze bezeichnet.

Majors, Minors und Crossrates
Es gibt einige Hauptwährungen, die einen starken Einfluß auf den Kursverlauf anderer, weniger bedeutenden Währungen haben. Diese Hauptwährungen beinhalten den amerikanischen Dollar und werden als „Majors“ bezeichnet. Das sind folgende 4 Währungspaare:
EUR / USD
GBP / USD
USD / CHF
USD / JPY
Alle anderen Währungen werden als „Minors“ bezeichnet. Zudem gibt es noch die sogenannten „Cross-Rates“ (Kreuzkurse). Ein Kreuzkurs (Cross-rate) ist die Bezeichnung eines Währungspaares, bzw. eines Wechselkurses, der NICHT über den US-Dollar ausgedrückt wird. Beispiel: GBP / JPY oder EUR / CHF.

  • Sasch, fxdaytrader und yohan gefällt das

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 


  #2
soprano

Auch wenn der Thread etwas äler ist, greife ich ihn noch einmal auf..
Divecall du sprichst von einem starken Einfluss der "Majors auf die Minors", wie soll ich das genau verstehen?
Ereignet sich dieser Einfluss in Kette oder zeitgleich? Ist es möglich anhand des Majors, deren Verlaufsform für die Minors zu interpretieren?

Es tut mir Leid wenn ich alte Threads aufgreife, aber ich möchte das traden erlernen und viel wichtiger, verstehen. Und mit den Fragen prägt sich das Ganze besser ein =)

  #3
OFFLINE   Divecall

Divecall du sprichst von einem starken Einfluss der "Majors auf die Minors", wie soll ich das genau verstehen?


Nun, zum einen gibt es die "Korrelationen" und zum anderen werden die Crossrates der Minors durch Berechnungen über den USD (wenn ich mich recht entsinne) ermittelt. Und genau diese Crossrate-Ermittlung läßt den USD in den Minors miteinfließen.

Uns betrifft am ehsten die sogenannte "Währungspaar-Korrelation" (Eigentlich beschreibt eine Korrelation eine Beziehung zwischen zwei oder mehreren (statischen) Variablen - meist ohne ersichtlichen kausalen Zusammenhang!).

Im Währungshandel wird damit eine gleichgerichtete Kursbewegung definiert, die sich über mehrere Währungspaare erstreckt, bei denen jedoch die Variable Währungsteil (Gegenwährung) gleich ist (mit geringfügigen Unterschieden in Stärke und Form des Signals).

Ein Beispiel:
Wir betrachten (ohne jegliche Kurse) das Währungspaar EUR/USD. Wir bekommen 1 Euro für x USD. Der erste Teil (EUR) kann also als "Ware" angesehen werden, und der zweite Teil (USD) ist das Geld was wir für die Ware berappen müßen.
Genauso verhält es sich beim Währungspaar GBP/USD (1 GBP = x USD).

Beide "Waren" (EUR als auch GBP) sind Produkte eines zusammenhängenden Wirtschaftsgebietes: Den Europäischen Nationen und dem Britischen Ödland Eiland. Schon aufgrund der räumlichen Nähe (aber auch der politischen Ausrichtung und den wirtschafltichen Zusammenhängen) bewegen sich in 75% Prozent der Fälle die Kurse in die gleiche Richtung.

(Ausnahmen können hier auftreten bei z.B. Krisenzeiten)!

Nehmen wir nun mal an, ich analysiere EUR/USD und erhalte ein Long-Signal. Kurz danach nehme ich mir das Paar GBP/USD vor und erhalte ein Shortsignal, so weiß ich daß eine Analyse eigentlich nicht richtig sein kann!

USD/CHF und USD/JPY bewegen sich auch gleich, obwohl beide Länder (CHF und JPY) nichts gemein haben, oder? Nun, CHF wird als Erdölverbrauchendes Land betrachtet genauso wie JPY. Das ist deren Gemeinsamkeit (Die stärken Kursschwankungen des JPY könnte wohl an dem Volumen dieser Währung am Erölmarkt liegen...)

Erfahrungsgemäß kann man sagen:
haben wir ein Kaufsignal in EUR/USD und GBP/USD sollten wir Shortsignale in USD/JPY und USD/CHF vorfinden. haben wir das nicht, sollte man äußere Umstände betrachten oder schlichtweg neu analysieren.

EUR/USD - GBP/USD - AUD/USD - NZD/USD - GBP/JPY - EUR/JPY - AUD/JPY - NZD/JPY haben im allgemeinen die gleiche Trendrichtung (natürlich mit Unterschieden in Stärke und Ausdehnung).

Nehmen wir mal an, EUR/USD und GBP/USD bewegen sich entgegengesetzt, so werden wir eine starke Bewegung im Währungspaar EUR/GBP vorfinden (Anders ausgedrückt: Jetzt wissen wir warum sich EUR/GBP oft NICHT so stark bewegt... ;))

Such mal im Forum nach "Korrelationen" oder "Crossrates", da solltest Du fündig werden....



  • Sasch, fxdaytrader und Analyse gefällt das

Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...

gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr

 




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer