Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Benötige mal einen Indikator

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
33 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   Balanar

Eigentlich würde ich das auch sagen.Für mich sind EAS nichts anderes als umgebaute Indikatoren.Die halt handeln wenn am selbst zu dumm, zu feige oder einfach nicht anwesend ist.


Na hoffentlich handelst du nach einem EA, wenn deine Grammatik schon so schlecht ist!

"Die halt handeln wenn am selbst zu dumm...." Bitte was?

Was sind denn das für Behauptungen?

Es wird wohl keinen Sinn haben mit dir darüber zu diskutieren, das würde ja nur ins Nichts führen.

Ob EAs gut oder schlecht sind sei dahin gestellt, aber es als dumm und feige zu bezeichnen?

Das einzige was hier dumm ist, ist dein Kommentar.
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #22
OFFLINE   MasterBO

Eigentlich würde ich das auch sagen.Für mich sind EAS nichts anderes als umgebaute Indikatoren.Die halt handeln wenn am selbst zu dumm, zu feige oder einfach nicht anwesend ist.Die handeln nach dem rsi , macd, moving average etc.So hab ich das ehrlich gesagt vertstanden :-X.Wenn ich mir so einen Quellcode im Editor ansehe ,sehe auch immer irgendwelche Komponenten vonIndikatoren.Anders wäre es wenn jemand einen EA schreiben würde, der sich selbständig optimiert.Also sozusagen einen (Data, Star Trek) unter den Eas.Also einen der aus dem Marktgeschehen lernt und sich selbst verbessert.Aber wenn ich so ein schreiben könnte, würde ich ihn für mich behalten. ;)Sonst gewinnen ja alle.Da bin ich ja ganz ehrlich.


Ich sehe es ein bisschen anders. Wenn man eine erfolgreiche Stretegie hat, dann kann man dies doch auch in einem EA packen. Siehe z.B. NanningBob. Was bringt mir es denn, die ganze Zeit bei der Nanningbob Strategie vor dem Monitor zu sitzen?
Wie es schon gesagt, es ist unterstützend und ich denke, dass einige EAs sehr interessant und auch profitabel sind.

Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #23
OFFLINE   nasap


Eigentlich würde ich das auch sagen.Für mich sind EAS nichts anderes als umgebaute Indikatoren.Die halt handeln wenn am selbst zu dumm, zu feige oder einfach nicht anwesend ist.


Na hoffentlich handelst du nach einem EA, wenn deine Grammatik schon so schlecht ist!

"Die halt handeln wenn am selbst zu dumm...." Bitte was?

Was sind denn das für Behauptungen?

Es wird wohl keinen Sinn haben mit dir darüber zu diskutieren, das würde ja nur ins Nichts führen.

Ob EAs gut oder schlecht sind sei dahin gestellt, aber es als dumm und feige zu bezeichnen?

Das einzige was hier dumm ist, ist dein Kommentar.


Man kann sicher etwas diplomatischer in der Form seiner Ausdrucksweise sein, aber wir wollen uns bitte nicht auf ein Niveau herablassen und Mitmenschen ob einer Schwäche, ob es sich dabei nun um Legasthenie handelt oder nicht sei erstmal dahingestellt, kritisieren!

Das Forum lebt nun mal von Argumenten und Gegenargumenten, reichlich Kritik und vielen Informationen. Sicher sind die beiden Ausdrücke deplaziert, aber ich bin mir sicher, dass sie letztendlich nicht so hart gemeint waren, wie sich das auf den ersten Blick liest.


  #24
OFFLINE   DaBuschi

@Balanar: Ich würde Dabuschi nicht gerade als Anfänger bezeichnen wollen, denn auch er benutzt Indis für FASS & ONS;)


Wie komm ich denn jetzt auf einmal hier ins Spiel??!?;D Kleiner Spaß

Also es stimmt, dass ich für FASS und ONS Indikatoren verwende. Dies hat auch die Nachvollziehbarkeit als Hintergrund. Würde ich diskretionär über die Trendrichtung entscheiden, wäre es nicht mehr nachvollziehbar und würde ein stückweit willkürlich aussehen.

Nichts desto trotz ist es wichtig, zwischen EA und Indikator zu unterscheiden. Ich persönlich handle in meinem diskretionären Trading absolut ohne Indikatoren. Wenn jemand aber ein für sich funktionierendes System gefunden hat, dass aus der Kombination von 3 Indikatoren zur Signalgenerierung besteht, dann kann es durchaus sinnvoll sein, einen Indikator zu benutzen, der aufgrund der drei Indis ein Signal generiert, weil einem so der Indi Arbeit abnehmen kann. Der Indi zeigt das Signal an und man selbst entscheidet, ob man den Trade eingeht.

So hat man mehr Zeit für die Einschätzung der Situation und ob man den Trade nehmen oder lieber auslassen sollte. Der Trader hat die letzte Entscheidung. Ein EA kann das nicht leisten und handelt auch Signale, wo der Trader lieber nicht handelt, weil die Gewinnwahrscheinlichkeit unter 50% liegt oder unter der für die Kombination durchschnittlichen Gewinnwahrscheinlichkeit.

Deshalb ist die Aussage mit den EAs schon hart, aber ein stückweit auch richtig. Vom Signalgeber-Indikator zum automatischen Trading muß dem Indi nur noch das Ordertool gegeben werden und schon haben wir einen EA.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #25
OFFLINE   Balanar

Ich glaube besser hätte man es nicht sagen können.

Das Problem an den Indikatoren ist, sie hinken einfach immer hinterher.

Ich benutze beim diskretionären Handel grundsätzlich NUR den RSI.
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #26
OFFLINE   DaBuschi

Man kann sicher etwas diplomatischer in der Form seiner Ausdrucksweise sein, aber wir wollen uns bitte nicht auf ein Niveau herablassen und Mitmenschen ob einer Schwäche, ob es sich dabei nun um Legasthenie handelt oder nicht sei erstmal dahingestellt, kritisieren!

Das Forum lebt nun mal von Argumenten und Gegenargumenten, reichlich Kritik und vielen Informationen. Sicher sind die beiden Ausdrücke deplaziert, aber ich bin mir sicher, dass sie letztendlich nicht so hart gemeint waren, wie sich das auf den ersten Blick liest.


Danke @nasap für Deinen Beitrag  :welldone:

Ich stimme absolut darin überein, dass wir hier versuchen sollten, ein gewisses Niveau nicht zu unterschreiten. Mag sein, dass manche das Niveau bereits unterschritten sahen mit den Aussagen "dumm und feige", aber es liegt an uns, wie wir damit umgehen.

Betrachten wir das mal vom Tradingstandpunkt. Unser Niveau bewegt sich in einer Seitwärtsrange auf hohem Level, mal höher, mal niedriger. Jetzt fällt das Niveau kurzfristig nach unten aus der Range. Es gibt hier zwei Möglichkeiten - wir fühlen uns angegriffen und reagieren entsprechend darauf. Dann wird daraus ein Ausbruch mit ordentlich Schub, weil ein Wort das andere gibt und die Stimmung hier im Board sinkt. Die andere Möglichkeit ist, dass wir moderat darauf reagieren und eine Antwort formulieren, die in der bekannten Niveau-Spanne liegt. Das beruhigt die Gemüter und wir kommen in unser gewohntes Fahrwasser zurück. Es handelt sich in der Tradingsprache also um einen "False Break".

Ich denke, wir sollten alle daran interessiert sein, hier im Board lediglich "False Breaks" zuzulassen, denn Niveau ist das, was uns von anderen Brettern in der Tradingwelt unterscheidet. Wir respektieren unseren gegenüber und verzeihen daher auch mal den ein oder anderen Ausrutscher.

Und jetzt - weitermachen  :)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #27
OFFLINE   forex35

also ich finde es gehört schon ne portion MUT dazu, seine Kohle von nem kleinen Skript/ea traden zu lassen...aber stimmt schon, das viele den EA als die abkürzung zum erfolgreichen trader ansehen...


ssolange man das skript selbst programmiert hat,oder zumindest genau versteht und nachvollziehen kann,was das skript tut,mag es durchaus sinn machen,finde ich.(dies trifft beim grossteil der EA-trader wohl aber nicht zu)
wenn ich meine eigenen handelsansätze und strategien automatisieren kann,ist ja weniger der mut gefragt,sondern das vertrauen indie strategie,die ich dem skript vorschreibe.

was ich teilweise schade finde,dass sehr viele nicht erkennen,dass die vermeintliche abkürzung meist ein riesen umweg ist
wenn ich lese,welch enorme zeit und mühe (und oft viel geld,wenn EA`s wie z.b. FAP oder forexkiller etc,etc gekauft werden)viele investieren,um fast auf ewig in zig demo konten unendlich viele (fremdgeschriebene) EA`s zu testen und backzutesten und zu optimieren,um dann irgendwann doch wieder festzustellen,dass sie eben nicht genug "MUT" haben,einen dieser EA´s live handeln zu lassen...
(oder soviel getestet und "optimiert" haben,dass live nur noch verluste rauskommen)

wenn man diese zeit dafür nutzen würde,um sich mit dem markt an sich zu beschäftigen,um eine für einen selbst individuell passende handlungsweise zu finden,könnte so mancher sich jahre an demo EA testing sparen und wesentlich früher das notwendige wissen und selbstvertrauen haben,um erfolgreich zu handeln...

aber das wird sich wohl auch nie ändern,da man wohl immer erstmal davon ausgeht,dass es den "holy grail" gibt und man ihn nur finden muss
und die restlichen 5% haben ihn gefunden,als sie aufgehört haben,nach ihm zu suchen :)

Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #28
billylong

Also nun bleibt mal ganz Freunde. Mit dumm und feige hab ich hier niemanden angreifen wollen. Wenn vielleicht nur mich selbst. Ich mache für meine Einschätzung immer noch zu viele Fehler .Also dann entschuldige ich mich noch mal für meine Wortwahl. Aber einen gleich eine Rechtschreibschwäche zu unterstellen ist ja auch ganz nett. Nur weil man zu faul ist, das Geschriebene noch mal durch zu lesen. Bin ich hier in der Schule? Ich war bis jetzt in diesem Forum immer gerne und werde auch weiter mitlesen. Posten werde ich aber nicht mehr. Ich hoffe dann kehrt auch wieder Ruhe ein und es artet nicht in einer wüsten „Schimpferei“ aus. Das hätte das Forum nicht verdient. Viel Glück noch beim Handeln.

  #29
OFFLINE   nasap

Niemand unterstellt Dir hier irgend etwas! Wenn ich von einer Schwäche geschrieben habe, dann kann das, wie in Deinem Fall, eben auch reine Bequemlichkeit oder wie Du es ausdrückst "Faulheit" sein. Wenn Du die Forenbeiträge verfolgst, dann wirst Du sicher jede Menge solcher "Schwächen" oder nennen wir es doch einfach Rechtschreib- und Grammatikfehler finden.

Das sollte Dich aber auf keinen Fall davon abhalten, hier im Forum Beiträge zu posten. Diejenigen, die ein Problem mit solch kleinen Fehlerchen haben, sollen einfach nicht mitlesen und die anderen schauen sowieso grosszügig drüber weg. Denn wer kann sich schon frei von Fehlern sprechen!;)


  #30
OFFLINE   Balanar

Also nun bleibt mal ganz Freunde. Mit dumm und feige hab ich hier niemanden angreifen wollen. Wenn vielleicht nur mich selbst. Ich mache für meine Einschätzung immer noch zu viele Fehler .Also dann entschuldige ich mich noch mal für meine Wortwahl. Aber einen gleich eine Rechtschreibschwäche zu unterstellen ist ja auch ganz nett. Nur weil man zu faul ist, das Geschriebene noch mal durch zu lesen. Bin ich hier in der Schule? Ich war bis jetzt in diesem Forum immer gerne und werde auch weiter mitlesen. Posten werde ich aber nicht mehr. Ich hoffe dann kehrt auch wieder Ruhe ein und es artet nicht in einer wüsten „Schimpferei“ aus. Das hätte das Forum nicht verdient. Viel Glück noch beim Handeln.


Ich entschuldige mich für meine Wortwahl. Es war nicht ganz passend.

Zurück zum Thema!
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #31
OFFLINE   TJPLD

Könnte bei der Gelegenheit jemand ein Indikator schreiben der einfach die Länge des Bars also von Low zum High
als Histogramm darstellt? Sollte eigentilch nicht schwer sein oder?

  #32
OFFLINE   PriNova

Könnte bei der Gelegenheit jemand ein Indikator schreiben der einfach die Länge des Bars also von Low zum High
als Histogramm darstellt? Sollte eigentilch nicht schwer sein oder?


Kein Problem. bitte schön

PriNova

Dateianhang


Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #33
OFFLINE   TJPLD

*in Ehrfurcht verneig*

Danke schön! :)

  #34
OFFLINE   Spinne

Das Problem an den Indikatoren ist, sie hinken einfach immer hinterher.


Indikatoren beschreiben perfekt die Vergangenheit. Nicht mehr und nicht weniger. Über den zukünftigen Kursverlauf wissen sie nichts. Ist nun mal so.

Wer sie trotzdem als "Einstiegssignale" nutzen will, soll es tun. Ist ja schließlich nicht mein Trade... :)

Bist Du gut, bekommst Du. Bist Du schlecht, wird Dir genommen.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer