Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Nanningbob 60*90 IBFX

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
111 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   forex35

Nochmal, durch mein manuelles Handeln und Profit Gier habe ich mein Konto zerschoßen


was mir hier auffällt,wie schnell es einem immer wieder passieren kann,dass man seine festgelegten konservativen ziele ignoriert und recht schnell ungewollt wieder der gier verfallen kann...
und an diesem punkt geht es dir nicht alleine so,ich war auch schon soweit,dass eigentlich alles richtig war,und dann kam die gier und hat das konto plattgemacht...

daher ist meine überzeugung mittlerweile,dass ich mir ein gewisses mass an gesunder gier einfach zugestehe...
frei nach gordon gecko

Gier ist richtig,Gier ist gut,Gier funktioniert


Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #22
OFFLINE   sten


frei nach gordon gecko

Gier ist richtig,Gier ist gut,Gier funktioniert




solange nicht "Gier frist Hirn" drauß wird sollts passen.... gorden hatte am ende auch kein chicken dinner mehr...

sten

  #23
OFFLINE   Balanar


frei nach gordon gecko

Gier ist richtig,Gier ist gut,Gier funktioniert




solange nicht "Gier frist Hirn" drauß wird sollts passen.... gorden hatte am ende auch kein chicken dinner mehr...

sten


Meiner Meinung nach ist Gier völlig fehl am Platz, weil man sie nicht kontrollieren kann. Aus dem disziplinierten Trader wird so ein gieriger Trader der immer mehr und mehr will, das geht auf Dauer in die Hose. Wieso nicht einfach mal zufrieden sein mit dem was man hat?
Aus diesem Grund ist es wichtig ein Tagesziel zu haben, hat man das erfüllt, kann man die Sache doch wesentlich ruhiger und gelassener angehen. Gier verkrampft und so verschwindet die emotionslose neutrale Haltung gegebenüber den Kursen!
Wer sich zugesteht gierig zu sein sollte aufpassen, es ist nur ein schmaler Grad zwischen emotionalem Handel und dem disziplinierten Handel.
Das ist wie ein Schalter der auf einmal umgedreht wird und schon handelst du nicht mehr nach deinen Regeln.

Mein Fazit: Gier ist NICHT gut.:)
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #24
OFFLINE   forex35


Meiner Meinung nach ist Gier völlig fehl am Platz, weil man sie nicht kontrollieren kann. Aus dem disziplinierten Trader wird so ein gieriger Trader der immer mehr und mehr will, das geht auf Dauer in die Hose. Wieso nicht einfach mal zufrieden sein mit dem was man hat?
Aus diesem Grund ist es wichtig ein Tagesziel zu haben, hat man das erfüllt, kann man die Sache doch wesentlich ruhiger und gelassener angehen. Gier verkrampft und so verschwindet die emotionslose neutrale Haltung gegebenüber den Kursen!
Wer sich zugesteht gierig zu sein sollte aufpassen, es ist nur ein schmaler Grad zwischen emotionalem Handel und dem disziplinierten Handel.
Das ist wie ein Schalter der auf einmal umgedreht wird und schon handelst du nicht mehr nach deinen Regeln.

Mein Fazit: Gier ist NICHT gut.:)


da kommt ja der punkt....das tagesziel von 10$ war doch vorhanden...und doch kam irgendwann die profitgier,die dramatische auswirkungen gehabt hat...
deswegen habe ich mir selber erlaubt,einen für mich persönlich annehmbaren teil an gier mit in meine zielsetzung einfliessen zu lassen...
um sie eben mit einzukalkulieren statt immer wieder mal plötzlich von ihr überrascht zu werden...
(ich weiss doch,dass eine gewisse gier vorhanden ist...und wenn ich sie unterdrücke,droht sie irgendwann unkontrolliert auszubrechen)

klar muss man sehr darauf bedacht sein,dass die emotion nicht überhand gewinnt,aber ein gesunder anteil an gier mahnt mich auch immer wieder zur vorsicht und zum überlegten handeln,da ich mittlerweile auch nicht mehr bereit bin,durch anhäufung von fehlern grosse verluste zu machen oder zuviel gewinn an den markt wieder abzugeben.

allerdings ist das auch teil einer langwierigen,anstrengenden und intensiven persönlichkeitsentwicklung für mich gewesen.
sicher hast du recht,dass dieser ansatz nicht für jeden gut und geeignet ist...

ich bin der meinung,die psychologie ist genauso individuell wie das system,nachdem man handelt und jeder einzelne trader muss für sich die persönliche feinabstimmung finden,mit der er sich wohlfühlt und erfolgreich sein kann



Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #25
OFFLINE   Balanar



Meiner Meinung nach ist Gier völlig fehl am Platz, weil man sie nicht kontrollieren kann. Aus dem disziplinierten Trader wird so ein gieriger Trader der immer mehr und mehr will, das geht auf Dauer in die Hose. Wieso nicht einfach mal zufrieden sein mit dem was man hat?
Aus diesem Grund ist es wichtig ein Tagesziel zu haben, hat man das erfüllt, kann man die Sache doch wesentlich ruhiger und gelassener angehen. Gier verkrampft und so verschwindet die emotionslose neutrale Haltung gegebenüber den Kursen!
Wer sich zugesteht gierig zu sein sollte aufpassen, es ist nur ein schmaler Grad zwischen emotionalem Handel und dem disziplinierten Handel.
Das ist wie ein Schalter der auf einmal umgedreht wird und schon handelst du nicht mehr nach deinen Regeln.

Mein Fazit: Gier ist NICHT gut.:)


da kommt ja der punkt....das tagesziel von 10$ war doch vorhanden...und doch kam irgendwann die profitgier,die dramatische auswirkungen gehabt hat...
deswegen habe ich mir selber erlaubt,einen für mich persönlich annehmbaren teil an gier mit in meine zielsetzung einfliessen zu lassen...
um sie eben mit einzukalkulieren statt immer wieder mal plötzlich von ihr überrascht zu werden...

klar muss man sehr darauf bedacht sein,dass die emotion nicht überhand gewinnt,aber ein gesunder anteil an gier mahnt mich auch immer wieder zur vorsicht und zum überlegten handeln,da ich auch nicht mehr bereit bin,durch anhäufung von fehlern grosse verluste zu machen oder zuviel gewinn wieder abzugeben.

allerdings ist das auch teil einer langwierigen,anstrengenden und intensiven persönlichkeitsentwicklung für mich gewesen.
sicher hast du recht,dass dieser ansatz nicht für jeden gut und geeignet ist...

ich bin der meinung,die psychologie ist genauso individuell wie das system,nachdem man handelt und jeder einzelne trader muss für sich die persönliche feinabstimmung finden,mit der er sich wohlfühlt und erfolgreich sein kann




Dein Problem wird aber sein, dass die Gier vorhanden ist und eben nicht steuerbar sein wird. Ganz anders ist es, wenn sie von Anfang an nicht vorhanden ist. Das kann man üben, man muss eben mit dem Verstand arbeiten. Das alles lässt sich am einfachsten mit einem Plan bewegen.
Wenn du ein genaues Ziel hast, wobei dein Ziel in Verbindung mit einem EA sowieso fraglich ist :), sind Emotionen völlig irrelevant! Hast du dein Ziel geschafft, musst du dich fragen was du mehr willst. Die Gefahr besteht ja dann die Gewinne wieder abzugeben!
Beim diskretionären Handel ist ein Ziel ein MUSS, aber beim automatisierten Handel ist ein Ziel zweitrangig. Dein EA handelt und nicht du selbst! Wieso dann also ein Ziel?
Ich glaube darüber hatten wir schon einmal diskutiert :).

Fazit ist einfach keine Gier zuzulassen, gesunde Gier, gibts die? Wie heißt es doch sooft, Gier steht dem Glück im Wege!

Also ich fass nochmal eben für mich zusammen.

Ein Ziel beim automatisierten Handel zu haben finde ich irrelevant, weil der EA handelt und nicht du als Person.

Als diskretionärer Trader sollte man (Tages)Ziele haben.

Grüße :)
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #26
OFFLINE   forex35

Das kann man üben, man muss eben mit dem Verstand arbeiten. Das alles lässt sich am einfachsten mit einem Plan bewegen.
[.....]
Als diskretionärer Trader sollte man (Tages)Ziele haben.

Grüße :)


mit verstand zu arbeiten und zu leben,bedeutet für mich eben auch,mich meiner emotionen bewusst zu machen,und zu lernen,damit umzugehen...
jeder plan ist eben anders...

tagesziele z.b. musste ich feststellen,sind nichts für mich...seit ich meine ziele wöchentlich statt täglich definiere,trade ich viel entspannter

aber wie gesagt,was für mich gültig ist,muss bei anderen nicht zwingend funktionieren deswegen
Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #27
OFFLINE   Balanar

Genau!

So tradet jeder anders (gut oder schlecht).

Ich brauche zum Beispiel gerade beim FDAX Trading immer ein Tagesziel.

Damit komme ich super klar, Emotionen haben da keine Chance mehr.

Aber das muss man üben üben üben.
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #28
OFFLINE   MasterBO

Ich habe kein Ziel, sondern eine Erwartung.

Grundsätzlich habt Ihr alle Beide Recht und ich bin nach dem Crash schlauer geworden. Vielleicht musste sowas passieren, damit man nun seine Strategie auch vollkommen ausnutzt.

Also Montag geht es weiter und wie ich sehe, stehen nächste Woche einige Entscheidungen an, aber wohl keine Zinsentscheidungen.

Werde aber den GBP/USD den einen oder anderen Tag mal aussetzen.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #29
OFFLINE   Balanar

Werde aber den GBP/USD den einen oder anderen Tag mal aussetzen.


Ok halte mich mal auf dem laufenden mit deinen GBP/USD Trades, ich hab diese Währung rausgenommen, weil sie zu starke Trends aufweist.
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #30
OFFLINE   MasterBO

So nun werde ich das Journal mal weiterverfolgen, aber die Regeln müssen geändert werden. Nach einen weiteren Härtetest am Freitag, habe ich mich entschlossen den EA über das Wochenende anzulassen. Habe alle Positionen, die im Plus waren geschloßen und die Verlust Positionen offen gelassen.

Ich habe die Lot Zahl auch auf 0,03 und den Nanningbob auf Level 5 erhöht und siehe da, man kommt ganz schön ins Schwitzen. Sonntag den EA nur mit den Verlustpositionen wieder angemacht.

Zwischendurch war der GBPUSD auf 2,43 Lot oder auch über 450 Pips ohne großartige Rücksetzer davongezogen. Diesen konnte ich im Level 5 mit 50 Punkten im Plus schließen. Dann kam der EURUSD und CHFJPY auch noch ins 4te Level. Zwischenzeitlich hatte ich knapp 250 $ Verlust und eine Margin von 133$. Also da ich nur die 3 Paare am Freitag gegen Nachmittag und am Montag morgen gehandelt habe, war dies alles möglich.

Der Freitag war sehr hilfreich und ich habe wieder einige Erkenntnisse gewonnen. Am Freitag sollten die Gewinn Positionen geschloßen werden. Verlustpositionen könnten ggfs. übers Wochenende anbleiben.

Heute im Laufe des Tages konnten alle Positionen geschloßen werden. Einige habe ich manuell geschloßen.

Was nimmt man mit:
- Wie geht man mit Freitagstrades um
- 3 Level sind nicht ausreichend!
- EA ist schön, aber ab dem 3ten Level sollte man immer einen Blick draufwerfen und ggfs. Positionen manuell schließen.
- Ein Paar ab dem zweiten Level kann man nach 38 Pips schließen. Ab dieser Marke hat man schon einen Minigewinn eingefahren.
- Nicht zu viele Korrellierende Paare haben.
- Bei 0,03 Lot sollte man mindestens 750 $.

Der Tag heute brachte 57,79 $ ein und mehrere nasse Hemden ein;) , obwohl im Nachhinein noch Platz nach oben war. Aber wenn so ein Trichet redet, kann es auch mal nach hinten losgehen und man hat ganz schnell ein Margin Call.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #31
OFFLINE   TJPLD

Ich verstehe nicht wieso ihr alle gegen ein Margin Call handelt. Stellt doch einfach eine richtige Lotzahl und
Stoploss ein dann passiert das alles nicht.

  #32
OFFLINE   MasterBO

Ich verstehe nicht wieso ihr alle gegen ein Margin Call handelt. Stellt doch einfach eine richtige Lotzahl und
Stoploss ein dann passiert das alles nicht.


Das sind Weise Worte. Aber wie wäre denn die richtige Lot Zahl bei welchen Betrag? Das versuche ich gerade herauszufinden. Aber wenn Du es schon weißt, dann könntest Du uns es ja veraten.
Genauso ist es mit den Leveln. Hätte ich wie Balanar gehandelt, dann hätte ich letzten Freitag einen schönen Verlust eingehandelt.

Mein Ziel ist es ein robustes System zu handeln, dass auch bei Nachrichten standhält. Bis jetzt sieht das gar nicht so schelcht aus, ich habe im Moment noch Probleme bei Zinsentscheidungen. Und je mehr Geld mein Konto hat desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einen MarginCall zu haben.

Ich versuche gerade die Balance zwischen eingesetzten Kapital und benutztes Kapital zu finden. Was bringt es mir ein Konto mit 10000 oder 100000$, wenn ich nur 50$ benutze. Bei so einem Konto werde ich nie einen Margin Call haben.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #33
OFFLINE   sten

Ich verstehe nicht wieso ihr alle gegen ein Margin Call handelt. Stellt doch einfach eine richtige Lotzahl und
Stoploss ein dann passiert das alles nicht.


also da ich nun auch schon den vierten oder fünften nannibob demo account übern jordan geschickt hab, würde mich deine ausführungen zur "richtigen" lotzahl/stoploss auch interessieren....

denn imho ist es fast unmöglich den nanni mit ner sinvollen mm strategie zu versehen - oder ich seh es blos im moment noch nicht, aber hier kannst du ja wohl weiterhelfen:P

gruß

sten

  #34
OFFLINE   TJPLD

Die Geschichte ist eigentlich ganz einfach.
Was sind den die Variabeln in unserem Vorhaben und wie wirken sie sich aus auf das Risiko?

- Max Trades.: Je mehr desto höher die Wahrscheinlichkeit das man bei tieferen Moves noch
mit Gewinn rauskommt da beim letzten Level noch ein Retrace stattfinden kann.
ABER! Desto mehr desto höher die Anzahl offener Lots -> d.f wir müssen das erste Level
kleiner wählen wenn wir 5 anstatt 3 Level aushalten wollen ohne dadurch automatisch mehr
Geld zu riskieren.
- Stoploss: Wieviel wir hier verlieren hängt ab von 1. Anfangslotzahl 2. Multiplier 3. Level Anzahl
4. Größe des Stops und damit Abstand vom ersten Level
Was möchten wir mit dem Stop bezwecken? Verluste begrenzen! Wieviel Verlust wollen wir im
Worst Case max haben damit wir den EA in Ruhe laufen lassen können da wir wissen wieviel
wir max verlieren? Sagen wir 10%. Wieviel ist das? Gehn wir von 1000 USD Account aus sind das 100 USD.
Tja jetzt traden wie sagen wir 4 Paare wollen trotzdem nur 10% Riskiern -> 25 USD maximal verlust
wenn alle Level auf einem paar ausgestoppt sind. Machen das alle Paare auf einmal haben wir genau 10% Schwund
und vorallem GARANTIERT KEINEN MARGIN CALL! Es wäre technisch unmöglich bei 1:400 ein Margin Call zu bekommen
noch bevor die Equity nichtmal um 10% geschrumpft is.

Was müssen wir also tun?
-> Ausrechnen wie groß das erste Level sein darf bei gegebener anzahl von Level, Multiplier und Stopgröße.
Das ist eine einfache Gleichung mit genau einer Variable nämlich dem Anfangslot. Den max Verlust (25 USD pro Paar)
kennen wir ja schon.

Gegeben: 3 Level, 1.8 Multiplier und 350 Pip Stopp (keine Ahnung was für den 60x90 so standard ist also willkürlich gesetzt)

25= X Lots * 1 USD/Pip (EUR/USD Minilots) * 350 SL + ( X*1.8 Lots) * 1 USD/PIP * (350-90 SL) + (X*1,8^2 Lots) * 1 USD/PIP * (350 - 180 SL)

1. Lotzahlnimmt jedesmal um den Multiplier zu
2. Pip Value kann abweichen einfach nachgucken oder auf 1 USD/Pip setzten für Minilots ist halt etwas ungenauer für Sachen wie USD/JPY
3. SL nimmt jedes mal einfach um den Abstand der Levels ab weil alles nach dem SL des ersten Levels geschlossen wird.

=> X = 0.0182.. Also rund 0.02 Minilots für das erste Level in dem Fall für 4 Paare um nicht mehr als 10 % zu jeder Zeit zu riskieren.

Wenn man das einmal hat kann man ganz einfach im 3 Satz weiter rechnen. Würde man 0.04 Lot für jedes Paar als Startlevel wählen hat man halt
20% Verlust im Extremfall verhält sich ja alles proportional.

Genau so kann man das mit jedem Paar und mit jeder Anzahl an Leveln und Stoplosses tun man muss nur einfach die Rechnung umstellen.


  #35
OFFLINE   MasterBO

Respekt!!!!!!!!!!

Damit hätte ich nicht gerechnet! Werde mal es mit meinem Beispiel machen.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #36
OFFLINE   PriNova

hier ist mal ein excell, womit man alles berechnen lassen kann. einfach ausfüllen und schon sieht man wie hoch der max DD, den erzielten profit etc.

Dateianhang


Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #37
OFFLINE   TJPLD

Gewinn und Verlust ist immer Lots * Pip Value * Pips.
Damit lässt sich das eigentlich ganz einfach herleiten brauch
man nix testen.

  #38
OFFLINE   MasterBO

Hi,

ich benötige mal Eure Hilfe. Ist es wirklich so, dass bei IBFX ein Pip 0,03 $ Wert ist? Oder ist es pro Paar unterschiedlich? Gibt es einen Durchschnittspreis?

Ich habe mal die Informationen von TJPLD und PriNova aufgearbeitet und wollte mal fragen, ob Ihr über die Excel Tabelle mal schauen könnt.

Wenn Ihr in den grünmarkierten Felder die Werte ändert, dann ändert Ihr diese auch für die Tabelle.

Ich danke schon mal allen und vorallem TJPLD und Pri.

Nach der Tabelle für man bei 10 Paaren einen Gesamtverlust bei:
0,01 Lot = 685$ erleiden
0,02 Lot = 1371,80$ erleiden
0,03 Lot = 2057,70 erleiden
,wenn nach 360 Pips Schluß wäre und alle 10 Paare gegen mich laufen würden.

Jetzt weiß ich was ich falsch gemacht habe. Ich hätte erst diese Rechnung erstellen müssen!

Dateianhang


Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #39
OFFLINE   MasterBO

So mal ein Fazit von meinem System.

Ich habe viel dazu gelernt und muss sagen, dass ich aus den Fehlern gelernt und diese positiv genutzt habe. Jetzt scheint das System zu laufen und ich fange nun an Geld zu verdienen oder bzw. meinen vorherigen Verlust zu minimieren.

Was habe ich gelernt und an dieser Stelle erstmal einen riesen Dank an TJPLD und Pri Nova.

Durch diese Herren wurde nun mein Risiko mal aufzeigt und ich habe festgesetllt, dass man mein System mit max. 5 Leveln mit dem vorherigen Budget überhaupt nicht handeln konnte.

So was habe ich verbessert:
- Ich habe Nanningbob auf 5 Level erweitert.
Warum? Ich habe schnell gesehen, dass sehr oft 3 Level gar nicht ausreichen. Natürlich gibt es dafür den Recovery, aber das ein Kurs dann wieder 90 Punkte in die Gegenrichtung läuft kann mir keiner versprechen. Ab dem 4ten oder 5ten Level kommt das ursprüngliche Recovery Level zum Einsatz.
- Ich habe mein Budget auf 1850$ gebracht und siehe da, es läuft.
- Ab 38 Pips kann eine Position im Gewinn geschloßen werden. Ich schaue mir so viel öfter mal an, ob ich Paare vorzeitig schließen kann. Warum soll ich Paare, die im ersten Level sind und mit 40 Pips im Plus sind weiterlaufen lassen. Genauso ist es mit den Paaren die sich im 3ten oder 4ten Level befinden. Lieber 50 Pips mitnehmen als das Risiko unnötig erhöhen.
- Ich habe zusätzlich weitere Paare hinzugenommen und dies passt im Moment sehr gut, da wohl alle Paare sich in Seitwärtranges befinden.
- Bei Notenbank Entscheidungen wird der EA mit den betroffenden Währungen ausgemacht. Alle anderen bleiben an.

Paare:
- Eine starke Korrelation habe ich bei den Paaren EUR/USD, EUR/JPY und GBP/USD. Hier laufen die EUR/JPY und GBP/USD schneller als EUR/USD. Solltet Ihr diese Paare haben, könnte es sein, dass diese Ruckzuck mal im 3ten oder 4ten Level sind. Hatte ich auch schon vor dem 01. April gehabt.
- EUR/NZD läuft sehr gut. Hätte ich nicht mit gerechnet. Macht zwar immer nur 1$ pro Trade aber kommt schnell und regelmäßig zurück.

Fazit:
Ziel waren es nach 5 Werktagen 50$ zu haben, die ich mit ca. 174$ übererfüllt habe.
Nun muss ich mal schauen, wie es weiterläuft und was mir die Umstellung bei IBFX bringt.

Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #40
OFFLINE   Balanar

Das lob ich mir! Klasse, mach weiter so! Ich bin gespannt...
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer