Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Activtrades

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
116 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   matsf

Einer meiner Broker ist Activtrades.com
Bisher (seit 8 Monaten) hatte ich nur ein einziges kleines Problem, wobei mir hier sehr schnell und korrekt geholfen wurde.
Das schöne daran ist, dass man nicht nur Forex handeln kann, sondern auch Mini-Futures (also z.B. den FDAX mit 0,1 Kontrakte, oder das Öl).
Und das alles im MT4.
Keine Slippage, Requotes nur bei sehr schnellen Märkten, dt. sprachiger Support.


Ich weiß nicht, ob das als Werbung gilt oder ob das so in Ordnung ist.

Hat jemand andere Erfahrungen gemacht ?
  • winter gefällt das
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #2
remon

hab das mit nem ibfx account gerade verworfen, die haben nur! usd-based-accounts. das geht gar nicht!

kann man bei active-trades ein euro-account eröffnen? wie sind denn so die spreads?

  #3
OFFLINE   matsf

Auf www.activtrades.com findest Du all Deine gewünschten Infos.

Euro-Konto geht, Spreads sind gut.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #4
OFFLINE   matsf

Auch hier gibt´s eine Aktualisierung:

Man darf auch hier nicht scalpen.
Bei Activtrades bedeutet das, dass man seine Position mindestens 5 Minuten halten sollte.
Wenn nicht, stellen sie das Konto um auf deren Liquidity-Provider, die Deutsche Bank.

Dann bekommt man nicht mehr den Kurs, den man im Orderfenster sieht.
Die Spreads sind dann auch variabel (meist natürlich höher als "normal").

2 Trades haben sie mir im nachhinein storniert (die natürlich sehr profitabel waren), weil
ich "den Preis am Markt sonst nirgends" erhalten hätte (selber schuld, wenn sie den Preis anbieten, sie sind ja schließlich Market Maker. Ich kann nichts dafür, dass die Plattform "spinnt").

Dennoch:
Support war bis zum Schluß gut, auch die Auszahlung ging schnell über die Bühne.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #5
OFFLINE   DaBuschi

Man darf auch hier nicht scalpen.
Bei Activtrades bedeutet das, dass man seine Position mindestens 5 Minuten halten sollte.
Wenn nicht, stellen sie das Konto um auf deren Liquidity-Provider, die Deutsche Bank.


Sie stellen Dein Konto also von Demo- auf Live-Betrieb und nehmen Dich als Trader zumindest dahingehend wahr, dass sie Deine Orders an die Börse bzw. den Liquidity-Provider weitergeben.

Was mich interessiert - wenn man Positionen mind. 5 Minuten halten muss, was ist, wenn ich eine Order eingebe und innerhalb der ersten 5 Minuten ausgestoppt werde - werden diese Trades dann auch storniert? - Faktisch hätte ich diese Kurse ja offensichtlich nie erhalten können, also könnte ich auch argumentieren, dass deshalb mein Verlust wieder gutgeschrieben werden muss.

Würde mir in die Karten spielen, da meine Winner in der Regel länger als 5 Minuten offen sind, während meine Loser recht schnell getroffen werden;D

Wenn ich jetzt ernsthaft überlege zu ActivTrades zu gehen, wie bring ich denen bei, dass sie meine Orders durchrouten sollen, weil es vorkommen kann, dass Positionen weniger als 5 Minuten gehalten werden. Es bringt mir ja nix, wenn sie mich erst umstellen, nachdem es passiert ist und mir noch Gewinnertrades stornieren, obwohl ich von Beginn an ordentliche Orderausführung wollte.......
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #6
OFFLINE   matsf

Wär gar nicht so blöd gewesen, meine Loser-Trades auch stornieren zu lassen.
Mist !!:welldone:

Schreib denen einfach, dass Du die Liquidity-Provider-Konditionen haben willst.
Mit diesen Konditionen kannst Du aber keine Micro-Lots handeln.
Los geht´s erst ab 0,1 Lots.


Aber warum gehst dann nicht gleich zu dbfx.com ?
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #7
OFFLINE   DaBuschi

Ich werd evtl. irgendwann bei IB anfangen zu handeln. Da weiß ich, dass sie lediglich als Broker auftreten und sie ein Interesse daran haben, mich als Kunden langfristig zu erhalten, um möglichst viel Gebühren kassieren zu können ;)

Die Margin-Anforderungen sind auch fair und da ich das Konto dort schon hab, kann ich eigentlich auch gleich dort bleiben. Muss nur nen Price-Provider finden, der mit Kurse für die Mini-Futures liefert, denn dann kann ich aus Tradesignal heraus meine Orders erteilen und besser handeln.
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #8
OFFLINE   Wödmasta

Abend DaBuschi,

meinst du mit IB "Interactive Brokers"?

Da ich dort ebenfalls ein Account habe, überlege ich auch FX dort zu handeln.

Mein einziges Problem ist eine entsprechende Chart-Software. IB-Charts ist nicht wirklich geeignet und die frei erhältlichen Chart-Programme sind nicht nach meinem Geschmack - welche wirst du verwenden?

Good Night and Trades...
Don´t double in trouble

  #9
OFFLINE   DaBuschi

Servus Wödmasta,

yep, ich meine Interactive Brokers.

Wenn Du FX handelst, musst Du Dir bewußt sein, dass Du bei IDEAL ca. 2,70 US$ und bei IDEALPRO ca. 1,6 US$ oder so ähnlich an Commission pro Trade zahlst. Das will erstmal erwirtschaftet sein. Um IDEALPRO zu handeln, muss die Order mindestens einen Gegenwert von 15.000 US$ haben. Liegst Du drunter, wird der Trade unter IDEAL ausgeführt und es fallen die höheren Gebührensätze an. Desweiteren sind dort auch realistische Spreads anzutreffen, was auf der "Kostenseite" hinzukommt.

Ich denke, dass sind alles Dinge, die man vorher wissen muss, aber bei einem richtigen Broker ist das nunmal so. Alle anderen wetten in der Regel nur gegen den Trader und hoffen, dass sein Konto schrumpft. Ein Broker ist dagegen an einer langfristigen Kundenbindung interessiert.

Wenn Du bereit bist, diese Kosten zu tragen, wird Dir auch TradeSignal zusagen. Mit TradeSignal kann man über eine API direkt Orders an die TWS schicken und muss sich somit nicht der Nutzung dieser auseinandersetzen. Man kann hier auch nach belieben im Demo-Account üben und Strategien mit automatischem Orderrouting testen. TradeSignal kostet in der Grundausstattung 50€ im Monat. Im Preis enthalten sind bereits Live-Forexdaten. Ich hatte eine zeitlang das Eurex-Paket dabei und überlege gerade ernsthaft mir selbiges wieder zuzulegen.

Hier kann man sich auch schön Stellen im Chart markieren und per Signal (visuell, akustisch oder beides) aufmerksam machen. Es sind viele Spielerreien möglich. So wäre auch eine Möglichkeit ein automatisches Stopp-System laufen zu lassen, dass automatisch erkennt, dass eine offene Position im Konto ist und dementsprechend die Stopps nachzieht. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, wäre übertrieben, aber es ist schon sehr komfortabel, aber halt nicht ganz billig.

Guts Nächtle
DaBuschi
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #10
OFFLINE   matsf

Eine kostengünstigere Variante wäre, dass man sich ein Demo-Konto eines beliebigen Market-Makers mit MT4 einrichtet, dort das Charting macht, und die Orders entsprechend bei IB eingibt.

Aber auf lange Sicht ist mit Sicherheit DaBuschi´s Ansatz besser.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #11
OFFLINE   matsf

Um IDEALPRO zu handeln, muss die Order mindestens einen Gegenwert von 15.000 US$ haben.


Der Gegenwert, der für IDEALPRO benötigt wird, ist 25.000 US$.

Und die Mindesteinlage beträgt 10.000 US$, wenn ich das richtig verstanden habe.



Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #12
OFFLINE   DaBuschi

Der Gegenwert, der für IDEALPRO benötigt wird, ist 25.000 US$.


Könnte auch richtig sein ;)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #13
OFFLINE   oldschuren

Hi Leute,
Ich werde früher oder später auch ein Konto bei IB aufmachen. Die wollen aber eine Mindesteinlage von 10000 Dollar. Man kann aber ein Teil seines Geld danach abziehen. Konto wird nicht geschlossen. Primär habe ich vor IndizesFutures zu handeln. Aber würde sich auch anbieten, FX darüber zu handeln. Spreads sind ja mehr oder weniger wie im Intermarktbereich. Das man für das Handelsvolumen ne Gebühr bezahlt ist dort normal. Wenn man aber mehr als ein Lot handelt kann man die Gebühren vernachlässigen. Als Frontet habe ich mir schon NinjaTrader angesehen. Für den diskretionären Trader ein Top Programm. Damit kann man auch seine Tradestatistik machen. Mal schauen. Wird evt. erst Mitte nächstes Jahr was...
oldschu*en


  #14
OFFLINE   matsf

Momentan schaut´s ganz danach aus, als ob ich zu WH Self Invest wechseln werde.
Mit der Plattform komme ich gut zurecht, und die Konditionen an sich sind auch okay.

Leider ist die Mindesteinlagen-Hürde bei IB für mich (noch) zu hoch.
Bis es soweit ist, werd ich mich dort mit dem Demo begnügen müssen...
  • bitzzer, knittel und Katakuja gefällt das
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #15
OFFLINE   oldschuren

Hi matsf,
bin ja auch bei WHS. Plattform ist i.o. Nur das ForexTraden macht nicht so viel Spaß. Spread ist faßt immer höher als bei anderen Anbieter. Ich Trade daher nur primär Indizes darüber. Bis 3 Pip Spread hab ich ja nix einzuwenden aber ab 4 hört der Spaß für mich auf....


  #16
OFFLINE   matsf

oldschu*en, wo tradest Du dann FX ?

DaSchlingel, äh DaBuschi;), wie hast das gemacht ?
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #17
OFFLINE   oldschuren

Ich hatte vor ein zwei Jahren ein TradeMonsterKonto aufgemacht. MarketMaker ist ODL-Secure. TradeMonster war aber nur ServiceDienstleister. Kunde bin ich bei ODL. Dann hat sich TradeMonster von ODL distanziert. Geändert hat sich aber nix für mich. Hab zwei Pips Spread auf die Majors. Gehandelt wird über den MetaTrader. Glaube über ODL sind die Konditionen etwas anders. Aber 2 Pips im EURUSD und USDJPY sind auch drin. Fazit: ODL empfehlenswert....

  #18
OFFLINE   Balanar

Abend zusammen,

bin jetzt auch schon seit gut zwei Monaten bei Activtrades und kann mich bisher nicht beschweren.

Spreads immer in Ordnung und Requotes hatte ich bisher glaube ich nur zweimal.

Was haben die denn gegen Scalpen, kann mir das mal bitte einer erklären?
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #19
OFFLINE   matsf

Activtrades ist ein Market Maker.
Ein Market Maker muß (oder soll ich sagen "sollte") die Positionen seiner Kunden hedgen.
Wenn man die Positionen aber nur weniger als fünf Minuten hält (war deren Aussage per Email) können sie die Position nicht hedgen.
Und somit verlieren die Geld, wenn Du gewinnst.

Ganz einfach.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #20
OFFLINE   Chrissy

Kein Customer Service von ActiveTrades?

Ich wollte Kunde bei ActiveTrades werden. Leider wird bei keiner der veroeffentlichten Telefonnummern (hier: +44 870 054 3000) das Telefonat angenommen. Auf Emails wird nicht geantwortet.
AT wuerde mir wegen MT4 und der Sicherheit in Europa gefallen. Hat von Euch jemand aehnliche Erfahrungen gemacht oder einen guten Rat wie ich AT erreiche?

Chrissy




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer