Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Activtrades

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
116 Antworten zu diesem Thema

  #101
OFFLINE   +++

Das ist echt schei... und doof gelaufen aber daraus musst du eben lernen. Bist hier nicht der erste und auch nicht der letzte Trader der für seine Erfahrung bezahlen muss.

Bearbeitet von Pago, 13 Oktober 2015 - 21:30 Uhr,

  • ... gefällt das

  #102
OFFLINE   Pip Pip Hurra

Stand der Dinge: Bisher keine Antwort von AT, außer der Bestätigung, dass meine Meldung im Ticketsystem erfasst worden ist und man sich so schnell wie möglich darum kümmert und sich mit mir in Verbindung setzen wird.

 

Da ich bis dato meine Tradingsessions nicht lückenlos mit einem Screen-Recorder aufzeichne, kann ich dem Broker natürlich nicht belegen, was ich zur betreffenden Zeit bzgl. meiner Margin gesehen habe. Hat jemand Erfahrung mit solchen Dingen? Ist der Broker in der Pflicht mir den Hergang (den Trade out) anhand Ihrer Daten zu beweisen - und wie kann ich mich auf die Richtigkeit der Daten verlassen? Ich habe beruflich selbst mit Kundendatenbanken zu tun gehabt und weiß, dass nichts so einfach ist, wie die Manipulation von Daten (ohne irgend jemandem etwas unterstellen zu wollen).

 

Kann man sich bei einem solchen Fall an irgend eine Stelle wenden, die diesbezüglich den Kunden unterstützt, falls der Broker sich querstellt?


Kannste so machen, ist dann halt Kacke.


  #103
OFFLINE   ...

Stand der Dinge: Bisher keine Antwort von AT, außer der Bestätigung, dass meine Meldung im Ticketsystem erfasst worden ist und man sich so schnell wie möglich darum kümmert und sich mit mir in Verbindung setzen wird.

 

Da ich bis dato meine Tradingsessions nicht lückenlos mit einem Screen-Recorder aufzeichne, kann ich dem Broker natürlich nicht belegen, was ich zur betreffenden Zeit bzgl. meiner Margin gesehen habe. Hat jemand Erfahrung mit solchen Dingen? Ist der Broker in der Pflicht mir den Hergang (den Trade out) anhand Ihrer Daten zu beweisen - und wie kann ich mich auf die Richtigkeit der Daten verlassen? Ich habe beruflich selbst mit Kundendatenbanken zu tun gehabt und weiß, dass nichts so einfach ist, wie die Manipulation von Daten (ohne irgend jemandem etwas unterstellen zu wollen).

 

Kann man sich bei einem solchen Fall an irgend eine Stelle wenden, die diesbezüglich den Kunden unterstützt, falls der Broker sich querstellt?

Grundsätzlich kannst du dich an die regulierende stelle wenden ..

AAber :

Der Broker ..und nur der Broker ist für Kursstellungen verantwortlich , wenn  zu seinen Gunsten und deinem Nachteil ausführt , dann kannst du so gar nichts tun . 

 

Bist aber selbst dran schuld.. wurdest oft genug gewarnt .. 

Vielleicht suchst du dir beim nächsten " Geschäft " deinen Geschäftspartner nach anderen Kriterien als einem netten Support aus

Verbuch´s unter Lehrgeld und lern draus ! 

Guido



  #104
OFFLINE   CashDigger

Hey Pip du könnte mal versuchen den Hergang zu rekonstruieren also bei welchem Kurs hat welche Posi welchen Wert gehabt und in Summe wieviel % es an den Tradeout rangekommen ist. Dies zu den spannenden Zeitpunkten (Orderclose) und davor mal durchspielen. Exceltabelle zur Hilfe nehmen. Dann hast du auch Daten&Argumente, sollte sich rausstellen das du im Recht bist. Sollte sich alles rechnerisch ganz klar ermitteln lassen. Das einzige was schwer ist den Spread in der History zu ermitteln wenn man den Ask nicht permanent mitloggt. Aber selbst dann kann man ermitteln was ca für ein Spread hätte standfinden müssen um den Tradeout auszulösen.



  #105
OFFLINE   Pip Pip Hurra

@Sesamstrasse: Ich habe mich soeben bei einem anderen Broker angemeldet - soviel erstmal dazu. Als Lehrgeld werde ich das jedoch ganz sicher nicht verbuchen, denn es wurde mir ungerechtfertigt genommen. Insofern bleibe ich bei dieser Sache am Ball, um es mir zurückerstatten oder mir die Rechtmäßigkeit des trade outs zweifelsfrei erklären zu lassen. Gemäß den technischen Regeln, die AT selbst aufgestellt hat, hätte ich keinen trade out erleiden dürfen. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass hier während des Verbindungsproblems (welches AT auch zugegeben hat!) ein Fehler bei der Marginberechnung oder ein sonstiger Fehler aufgetreten ist, der den trade out-Prozess ungerechtfertigt gestartet hat.

 

Folgendes spricht für einen Fehler:

a) Wenn ich meinen hedge zur betreffenden Zeit selbst aufgelöst hätt, dann hätte einen größeren Restbetrag auf meinem Konto vorgefunden (zweistelliger Betrag). Das zeigte mir zumindest die Equity-Anzeige im MT 4 an. Nach dem Schließen meiner Orders durch AT, bleibt mir jetzt aber nur noch ein kleiner einstelliger Betrag auf dem Konto. Wo ist die Differenz geblieben?

 

b) Wenn der trade out gerechtfertigt sein sollte, dann müssen in den Instrumenten DAX und GBP/AUD (da lagen meine hedges) zwischen 20:20 Uhr und 20:21 Uhr große Kurssprünge stattgefunden haben. Meine gehedgen Orders waren sell gegen buy ausgeglichen, so dass sich die Kursschwankungen der letzten Stunden vor dem Vorfall nur auf die Nachkommastellen der noch freien Margin ausgewirkt haben. Niemals können sie sich um 38% bewegt haben. Ich kann das beurteilen, da ich 8h vor dem Monitor gesessen habe, um den hedge zu managen. Ich habe jederzeit gesehen inwieweit sich die Kursverläufe der beiden Instrumente auf die Margin ausgewirkt haben -> es waren im ausgeglichenen Zustand des hedges maximal wenige Prozent.

 

@Cashdigger: Danke für Deinen Vorschlag. Man kann den Vorfall ja eigentlich auf den kurzen Zeitraum von 20:20 Uhr bis 20:21 Uhr eingrenzen. Da ich den genauen Algorithmus zur Berechnung der prozentualen Margin bei AT nicht kenne, denke ich dass AT in der Plicht steht, mir zu belegen wie die Margin sich in dieser Zeit von 68% auf 30% verringern konnte. Ich komme allein schon bei der visuellen Ansicht der Kursverläufe von DAX und GBP/AUD in dieser betreffenden Minute zu dem Ergebnis, dass das unmöglich sein kann. Die Kurse haben sich in dieser Minute um 4 Pips abwärts (Dax) bzw. 3,7 Pips aufwärts (GBP/AUD) bewegt. Da gab es in beiden Märkten allein schon in den 30 Minuten vorher mehr Volatilität - daher die berechtigte Frage warum hat es mich nicht schon vorher rausgeworfen? Ich hatte den hedge um 20:20 Uhr bereits seit Stunden nicht mehr angefasst geschweige denn irgendwelche anderen Orders geöffnet. Das Konto lief unberührt vor sich hin - bis es wieder zu diesem Verbindungsausfall kam und dann Peng!

 


Kannste so machen, ist dann halt Kacke.


  #106
OFFLINE   Alexk1984

wow, hier war ja wieder was los.

Dabei wollte ich selber gerade von meinen jüngsten ActivTrades-Erfahrungen berichten.

Dieser Broker scheint sich immer weiter von den guten Brokern weg zu bewegen.

 

Was mir heute zum 2. mal innerhalb von einer Woche passiert ist:

 

eines meiner Livekonten war offline. Ohne Veränderung, ohne Grund. Dort stand: "ungültiges Konto". Dies passierte genau während eines starken Moves im EUR/USD... Zufall?

Außerdem sind gerade 5 Konten aktiv auf meinem Server, aber lediglich dieses eine Konto im Livehandel aktiv. Nur auf diesem Konto kam es zu dem Abbruch der Verbindung.

Vor einigen Tagen, (Do oder Fr letzter Woche, selbes in grün mit 2 Konten. Genau jene beiden welche offene Trades hatten. Alle anderen Konten waren online, da hatte ich ja auch keine Trades laufen. Das kann doch kein Zufall sein!

 

Also habe ich den Support angeschrieben: Schlechtes Deutsch, keine Stellungnahme, nichts als Floskeln: Tut uns sehr Leid, Wartungsarbeiten, bestmöglichen Service bla bla bla

 

Hilfe gleich 0. Da kann man sich den Support auch sparen.

 

Auch ich habe noch auf einigen Konten einen Hedge laufen, der auf einen längeren Trend wartet. Wenn die Konten wieder ausgeglichen sind bin ich da auch weg.

Schade, war mit ActivTrades lange Jahre sehr zufrieden, aber der Broker scheint sich selbst aufgegeben zu haben.

 

Gruß

Alex



  #107
OFFLINE   Pip Pip Hurra

Kurze Info: Mir hat man mein Konto (und leider auch die gehedgen trades ;-) ) alle wiederhergestellt.

Alles wieder so wie gestern vor 20:21 Uhr.

 

Man hat sich entschuldigt und es mit einem falsch gestellten Spread nach Wiederaufnahme der Verbindung begründet. Das mit dem Spread kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber egal. Sobald ich meine Positionen aufgelöst habe, bin ich da weg. Die AT-Technik ist mir zu unzuverlässig - zumindest, wenn Dinge dabei passieren, die mein Geld kosten. Angenommen man sitzt nicht davor und sieht das erst am nächsten Tag, dann weiß man nicht was wirklich abgegangen ist und kann dementsprechend schlecht bei AT argumentieren.

 

In diesem Sinne, Ärmel hoch und den hedge abbauen.


  • CashDigger und ... gefällt das

Kannste so machen, ist dann halt Kacke.


  #108
OFFLINE   CashDigger

Die ganzen technischen Probleme kann ich bestätigen. Homepagezugang defekt, Verbindungsabbrüche vom Terminal, Verbindung nur über direkte IPs möglich, zur Zeit sogar keine Verbindung.

 

ps: Bald starte ich mit meinen neu implementierten "Bad-Broker-Modul" Auswertungen um Auffälligkeiten zu finden und lasse Broker in Sachen "VirtualDealerPlugin" gegeneinander antreten.



  #109
OFFLINE   Katakuja

Auch wenn ich schon lange bei AT bin und eigentlich zufrieden bin..

 

Der Spread für GBP/AUD schwanz gerade zwischen

 

17 und 24 pips ?????!!!

 

Jetzt nach 5 Minuten ist er runter auf 11 ?

 

Toll.

Dateianhang


Bearbeitet von Katakuja, 01 Februar 2016 - 23:12 Uhr,


  #110
OFFLINE   Katakuja

o/

 

Alles ist so perfektioniert. Zumindest wenn es Ums Bezahlen geht.

 

Wollte einfach was neues ausprobieren, und wollte nicht warten, also Karte

gezuckt, das erste mal für so was..

 

Es hat unter 10 Sekunden gedauert und schon war das Geld auf meinem Account

und meine KK Firma hat mir auch zeitgleich ne Sms gesendet das ne Abbuchung

erfolgt ist. Perfekt.

 

Und alles unter 10 Sekunden ??!

 

Also wenn dann so.

 

Lob an AT. Und meine KK.

 

Und die freie Marktwirtschaft.

 

:-


Bearbeitet von Katakuja, 20 September 2016 - 16:46 Uhr,


  #111
OFFLINE   Pennymonkey

finde ich sehr interessant zu hören...

 

ich handle seit 3 Jahren mit ActiveTrades, mit mehreren Livekonten und war bisher sehr zufrieden.

 

Solche Probleme hatte ich noch nie jedoch kann ich bestätigen, dass bei Wartungsarbeiten oder

Softwarumstellungen Probleme sein könnten.

Vor paar Wochen erst hatte ich eine USDJPY miniPosition 1 oder 2 Microlot und war schlagartig

so weit im Minus wie es nicht sein konnte, von der Kursbewegung her.

Kontaktierte sofort den Chatsupport, der mir nur bestätigen konnte dass ein Fehler

vorliegt und dass dran gearbeitet wird.

So ca. 1/2 Stunde später waren die Werte dann wieder stimmig, da hätte so ein Tradeout

auch passieren können.

 

Ich frage mich sowieso wie die Sicherungen da laufen, denn die brauchen die ja um

die Konten nach so einem Fehler wieder richtig stellen zu können....theoretisch müssten die ja

im Sekundetakt sichern.

 

Grüße Pennymonkey



  #112
OFFLINE   Traderunner

Bin aktuell auch immer zufriedener. Ich hatte ein Zeit lang einige Probleme mit der Orderausführung, aber das hat sich mittlerweile komplett gelegt. In den Chat-Support dürften sie gerne ein paar Personen setzen, die mal etwas mehr sagen dürfen als die üblichen Standard-Antworten. Mittlerweile geht die ein oder andere Frage ja auch mal mehr in die Tiefe und da reicht die Antwort aus dem Katalog manchmal nicht mehr so ganz.

Auszahlung ist auch problemlos und ohne Gebühren, was bei einigen anderen Brokern ja recht umständlich ist.

Unschlagbares Hauptargument für mich ist nach wie vor immer noch die nicht vorhandene Nachschusspflicht. Diese wurde bereits mit einem Echtgeldkonto im Januar 2015 auf ihre Verlässlichkeit hin getestet. Die ist mir einfach wichtig!

 

Ansonsten....no deling desk, scalpen erlaubt, niedrige spreads.......ich sehe im Moment keinen Grund zur Klage.


Bearbeitet von Traderunner, 20 September 2016 - 18:03 Uhr,

  • MANDL2007 und Katakuja gefällt das
Es ist nichts falsch daran, dass Menschen Reichtümer besitzen. Falsch wird es, wenn Reichtümer Menschen besitzen.

  #113
OFFLINE   siero

Ich bin auch bei Activtrades und für meine Zwecke zufrieden. Die nicht vorhandene Nachschusspflicht funktionierte auch bei mir :P. Man sollte nur wissen, dass, falls man mehrere Konten hat, "fehlendes" Kapital von dort geholt wird. 



  #114
OFFLINE   Katakuja

Man sollte nur wissen, dass, falls man mehrere Konten hat, "fehlendes" Kapital von dort geholt wird.

 

Sehr interessant, andererseits einleuchtend..



  #115
OFFLINE   Traderunner

Du meinst,mehrere Konten bei AT selbst? Finde ich aber auch irgendwie nachvollziehbar, dass sie es dann so machen. Aber gut, es nochmal zu erwähnen. Das zweite Konto kommt eh zu einem anderen Broker.


Es ist nichts falsch daran, dass Menschen Reichtümer besitzen. Falsch wird es, wenn Reichtümer Menschen besitzen.

  #116
OFFLINE   Katakuja

Rege mich immer noch auf, und habe heute das erste mal überhaupt

 

nem AT Chat Mitarbeiter als Bewertung ne 2 reingewürgt. Scala 1 - 6 wobei

1 das schlechteste ist. Auf einen Kommentar habe ich verzichtet. Um es abzukürzen

ein ging um die besagte Nachtschusspflicht, hat sich dann auch schnell gefangen

aber trotzdem stehe ich jetzt da und denke mir, hmmm.

 

Jedenfalls, hat er mir zum Schluss diesen Link geschickt

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

und bei genauerem durchlesen, finde ich das sehr schwammig formuliert.

 

 

Wir behalten stets die Interessen unserer Kunden im Blick. Ein besonderer Vorteil für Sie bei ActivTrades ist, dass ihr Handelskonto niemals einen negativen Saldo aufweisen kann.

Der Trade Out Level der für Ihr Konto festgelegt ist soll verhindern das Sie mehr Kapital verlieren als Sie ursprünglich eingezahlt haben. Als zusätzlichen Schutz bieten wir nun Balance

Schutz an und werden Ihre Kontobalance ausgleichen wenn ein Defizit durch normale Handelsaktivität auf dem Konto entstanden ist.

Der Balance Schutz wird auf alle Ihre Konten angewandt, d.h. wenn eines Ihrer Konten ein negativen und ein anderes Ihrer Konten einen positiven Kapitalstand aufweist, wird das Defizit mit dem auf dem anderen Konto vorhandenen Kapital ausgeglichen. Dies trifft auch auf Gemeinschaftskonten zu wo jeder Kontoinhaber zu gleichen Teilen für den Ausgleich eines Defizits auf dem Gemeinschaftskonto Verantwortung trägt.

Die Balance Protection gilt für alle Privatkunden von ActivTrades.

Beispiel eines automatischen Trade-Outs

Ihr Konto weist einen Stand von € 10.000 auf. Sie entscheiden sich, eine Short-Position im Währungspaar EUR/USD zu eröffnen. Ihre Positionsgröße beträgt 5 Lot (€ 500.000) bei einem gegenwärtigen Kurs von 1,1500. Ihr Trade-Out Level auf Ihrem Handelskonto ist bei ActivTrades auf 30% festgelegt. Der maximal erlaubte Hebel beläuft sich auf 1:50. Daher fallen bei diesem Trade die gesamten € 10.000 Ihres Handelskontos als zu hinterlegende Margin oder Sicherheitsleistung an.

Nun bewegt sich der Markt entgegen Ihrer Erwartung nach oben auf 1.1650/1.1652. Zu diesem Kurs verliert Ihre Position $ 7.600 (152 Pips x $50 Pipwert) oder umgerechnet € 6.522,48. Ihr aktueller Kontostand beträgt daher zu diesem Zeitpunkt € 3.477,52.

Wenn der Markt nun um weitere 11 Pips auf 1,1663/1,1665 steigt, würde Ihr Verlust sich auf € 7.072,43 erhöhen und Ihr Kontostand auf € 2.027,57 fallen.

Unter diesen Bedingungen erfüllt Ihr Handelskonto nicht mehr die Mindestanforderung, 30% der erforderlichen Marginhöhe als freies Kapital vorzuweisen. Daher wird Ihre Position vorschriftsgemäß zum Kurs von 1,1665 geschlossen.

Ihr verbleibender Kontostand sinkt somit auf € 2.927,57.

 

Was ist eine normale Handelsaktivität ????

 

Wohl kaum wenn Chf/Usd oder Gbp/Usd paar tausend pips in einer Minute durch rauschen

 

'Unter diesen Bedingungen' hört sich dann auch komisch an wenn AT von 11 pips und ich von 3011 Pips rede.

 

Und 'vorschriftsgemäß' entfällt dann auch eigentlich wenn mal nichts geht und das absolute Chaos herrscht, wie schon bei Alpari gesehen ?!?!?!"

 

Irgendwie steht nichts drin zu der Frage die sich aufdrängt:

 

"Was passiert wenn man eh groß im Minus ist mit 0.5 Lot pro Pip und es folgt ein 2000 pips rutcht in 15 Sekunden

wo alles so überlastet ist das nichts mehr geht, keine Server mehr reagieren und eigentlich das totale Chaos herrscht."

 

Wann und wie werden dann meine Positionen geschlossen wenn man nichts Schließen kann ??

Da hilft auch kein 'automatischer Trade out' !!" wenn die Automaten nicht funktionieren.

 

 

Als zusätzlichen Schutz bieten wir nun Balance

Schutz an und werden Ihre Kontobalance ausgleichen wenn ein Defizit durch normale Handelsaktivität auf dem Konto entstanden ist.

 

Dass das dann keine Normale Handelsaktivität ist, weiss ich selber auch. Greift dann doch das kleingedruckte mit 'höherer Gewalt' ? oder oder oder ?

 

Oder soll ich mich einfach an das Grün geschriebene verlassen und alles ist ok.

 

Hmmm, o_O

 

Lg

 

Kata

 

 

 

 



  #117
OFFLINE   Traderunner

Hi Kata,

 

ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass bei ActivTrades das Wegfallen einer Nachschusspflicht eingehalten wurde, als der Franken sich vom Euro löste. Ich war damals mit einem Echtgeldkonto unterwegs, dass bei Null landete, aber niemals im Minus. Da gab es damals auch gar keine Diskussion, ich bekam sofort eine Email mit der entsprechenden beruhigenden Information. Das ist auch einer der Gründe, warum ich heute noch bei diesem Broker bin. Der Chat-Support ist allerdings Schrott! Aber lieber so rum als anders rum. :)

 

Liebe Grüße

Traderunner


  • forexfreak und Katakuja gefällt das
Es ist nichts falsch daran, dass Menschen Reichtümer besitzen. Falsch wird es, wenn Reichtümer Menschen besitzen.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer