Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden

Ein komplett beknacktes Vorhaben

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
139 Antworten zu diesem Thema

  #1
Detreda

Diejenigen, die meine Vorstellung gelesen haben, kennen bereits meine Pläne für ein Experiment, welches beweisen soll, dass es möglich ist, aus verhältnismäßig kleinem Einsatz von 500, 750 oder 1000 Euro langfristig eine Lebensgrundlage zu schaffen. Dies, ich nenne es Volkstrading, soll hier nicht das Thema sein. Ich möchte, wenn es erlaubt ist, einen noch wesentlich aberwitzigeren Versuch starten:

Nehmen wir doch einfach einen Euro und schauen, was draus werden kann. Gehandelt wird EUR/USD mit einem 50er Hebel. Nach den gleichen Regeln, nach denen auch das Volkstrading ablaufen wird: Signalgabe durch Indikator (Ichimoku Kinko Hyo), Linien und EW. Ziel pro Trade: 4 Pips. Ziel pro Tag: So oft wie möglich. Mit 1 Euro? Beknackt, nicht wahr?

Werfen wir den Taschenrechner an:

Bei einer durchschnittlichen Tagesperformance von plus 2,5 Prozent (bezogen auf den Depotwert in Euro) ergibt sich nach 24 Monaten ein Kontostand von rund 123.000 Euro.

Bei einer durchschnittlichen Tagesperformance von plus 5 Prozent (bezogen auf den Depotwert in Euro) ergibt sich nach 12 Monaten ein Kontostand von rund 95.000 Euro.

Bei einer durchschnittlichen Tagesperformance von plus 10 Prozent (bezogen auf den Depotwert in Euro) ergibt sich nach 6 Monaten ein Kontostand von rund 90.000 Euro.

Ich habe heute mal in eins meiner Konten geschaut, das seit einiger Zeit brach liegt und genau die Anforderungen erfüllt: Guthaben 0,97 Euro. Prima Voraussetzung also. Zwar ist der Account bei Marketindex (ehemals ABN Amro Marketindex) und hat nicht die selben supi Spreads, wie sie Oanda bietet, aber OK: Das ist nun auch peng. Auf ein Pippsilein soll es nicht ankommen...

Um den Laden hier nicht vollzuspammen, werde ich es auf ein Posting zum Wochenschluss beschränken. Wären im Best-Case-Szenario von 10 Prozent pro Tag also 24 Postings. Ist das OK? Wenn ja: Ich wüsste noch gerne, wie man hier Bilder einbindet.

Beknackte Grüße! Detreda

PS: Bitte von massiven Beschimpfungen absehen. Ich weiß, dass sich das Vorhaben total beknackt anhört. Aber es ist ein reines Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Und auch wenn ich kein Stochastiker bin: Ich bin mir sicher, die Wahrscheinlichkeit des Erfolges ist höher als ein Sechser im Lotto. In diesem Sinne: Feuer frei!

PPS: Nein, keine Drogen, kein Vollrausch oder sonstige Bewusstseinsstörungen. Ich habe zwei kleine Bälger, da muss man ständig bereit sein für die Fahrt in die Notaufnahme.


PPPS: Habe heute mit besagten 0,97 Euro begonnen und bis dato 1,15 Euro erreicht. 12 Monate...

  #2
OFFLINE   matsf

Ich wüsste noch gerne, wie man hier Bilder einbindet.


Indem Du auf "Erweiterte Optionen" klickst, und dann Deine Festplatte durchsuchst...

Die Diskussion wurde ja bereits in Deinem User-Thread geführt, deshalb ist sie hier wirklich unnötig.

DESHALB:

TOI TOI TOI !
Hau so viele Postings rein, wie Du willst.
Gerne auch jeden Tag, so dass wir Dein System nachvollziehen können.

Dateianhang

  • Angehängte Datei  bild.gif   33,22K   626 Anzahl Downloads

Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #3
OFFLINE   HansBeimler

Hi Detreda,
ich wünsch Dir viel Erfolg.
und wenn Du postest, bitte so, dass man als Nichtprofi auch was versteht und Deine Trades nachvollziehen kann.
Ich stehe der ganzen Sache aufgeschlossen gegenüber. Also lass krachen!
Gruß Eggi

  #4
OFFLINE   oldschuren

Hi Detreda,
bin bespannt wie es läuft. sollte rechnerisch kein Problem sein. nur absolut betrachtet kommt bei Prozenten auf ne kleine summe nicht all zu viel rüber. aus ein euro zwei machen bringt dir relativ wenig. sind aber 100 Prozent Steigerung was wiederum sehr gut ist. du musst die Verdopplung aber regelmäßig machen...zweite Sache ist, dass bei solchen Rechenbeispielen die meiste Kohle in den letzten Perioden gemacht wird, auf denen die Prozente angewandt werden. sagen wir konnte hat 70000eur sind 2.5 Prozentschon fette 1750 EUR. vom absoluten betrag her kommen die meisten Gewinne zum Schluss... ich habe persönlich so mein Problem mit hohen Summen. Meiner Meinung nach muss man sich erst daran gewöhnen. werd auf jeden Fall öfter in deinem Blog vorbeischauen. Und spare ja nicht an deinenBeiträgen...;D
OS


  #5
OFFLINE   FxSpezl

Hallo Detreda,

ich finde es auch einen sehr spannenden Versuch. Macht Dein Broker denn dabei mit? Ich denke doch, dass dies unter dem Begriff Skalping läuft.
Das ist zwar momentan auch meine Welt, aber bisher bin ich nur im Demo. Oder gibt es Unterschiede zu den Brokern, ich meine, erlauben das die einen und die anderen eben nicht?

Gruß

  #6
OFFLINE   DaBuschi

Der Blog lässt sich schonmal gut an. Ich werde das interessiert verfolgen und wünsche Dir maximale Erfolge (nach deinen Optionen wären das 10% am Tag und damit 90.000 nach 6 Monaten;D)
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Trend fortsetzt ist größer, als das er bricht.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Widerstand beim ersten Test hält, ist größer, als das er bricht.

  #7
OFFLINE   forex35

PS: Bitte von massiven Beschimpfungen absehen. Ich weiß, dass sich das Vorhaben total beknackt anhört. Aber es ist ein reines Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Und auch wenn ich kein Stochastiker bin: Ich bin mir sicher, die Wahrscheinlichkeit des Erfolges ist höher als ein Sechser im Lotto. In diesem Sinne: Feuer frei!
[.....]
PPPS: Habe heute mit besagten 0,97 Euro begonnen und bis dato 1,15 Euro erreicht. 12 Monate...


also ich finde die idee super...:)
und ich gehöre zu denen,die dir zustimmen,dass die wahrscheinlichkeit wesentlich höher als beim lotto-sechser ist...
man muss sich halt wirklich mal ernsthaft die frage stellen,warum diese beispiele rechnerisch immer aufgehen,aber die leute,die es umsetzen können,sind so selten wie die lotto millionäre.

zum einen die gier...wenn es gleich gut läuft,wird man bei den kleinen beträgen leicht übermütig.
zum anderen ist die schwierigkeit bei der geschichte,dass z.b. eine 10% verlustwoche im 4.quartal des versuches wesentlich mehr kapital wieder verschlingt als man mühsam in vielen wochen der ersten quartale mit 10% gewinn erwirtschaftet hat.

aber selbst wenn man sich das experiment "schlechtrechnet" und nach 24 monaten kommen "nur" 30.000 € dabei raus,dann kannst du immer noch auf zwei erfolgreiche jahrezurückblicken...und kannst dann aus einem drittel davon die erste million machen:welldone: :welldone: :welldone:



Hi Detreda,
bin bespannt wie es läuft. sollte rechnerisch kein Problem sein. nur absolut betrachtet kommt bei Prozenten auf ne kleine summe nicht all zu viel rüber. aus ein euro zwei machen bringt dir relativ wenig. sind aber 100 Prozent Steigerung was wiederum sehr gut ist. du musst die Verdopplung aber regelmäßig machen...zweite Sache ist, dass bei solchen Rechenbeispielen die meiste Kohle in den letzten Perioden gemacht wird, auf denen die Prozente angewandt werden. sagen wir konnte hat 70000eur sind 2.5 Prozentschon fette 1750 EUR. vom absoluten betrag her kommen die meisten Gewinne zum Schluss... ich habe persönlich so mein Problem mit hohen Summen. Meiner Meinung nach muss man sich erst daran gewöhnen. werd auf jeden Fall öfter in deinem Blog vorbeischauen. Und spare ja nicht an deinenBeiträgen...;D
OS


da sehe ich persönlich gar nicht das grosse problem drin...wenn man es wirklich schafft,aus einem sehr kleinen guthaben einen solchen kontostand zu erwitschaften,hat man ja genügend zeit,um sich an die entsprechenden positionsgrössen zu gewöhnen...
vor zwei jahren wurde mir schon übel,wenn ich pip werte von 0.50cent hatte,und mittlerweile flattern die schmetterlinge im bauch erst wieder,wenn der pip wert mal 3$ oder 4$ übersteigt ;)
Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #8
OFFLINE   TJPLD

Von mir auch Hals und Beinbruch.
Wir gönnen es dir auf jedenfall alle.
Kannst auch ruhig alle 1-2 Tage posten falls
es dir selbst nicht zu stressig wird.

  #9
OFFLINE   1822036

Ichimoku Kinko Hyo -ist dieser der im MT4 drin ist? Wäre es nicht möglich ein kleines Bild mit dem Ein-Ausstiegspunkten bei diesem hier zur Erklärung reinzustellen?

  #10
Detreda

So, hier mal zwei Bildchen. Wie man auf dem ersten Bild sehen kann, gibt es durchaus Möglichkeiten, einen Chart so unübersichtlich wie möglich zu gestalten. Mich verwirrt so etwas, und deshalb blende ich drei Linien des Ichimoku Kinko Hyo aus: Tenkan-Sen, Kijun-Sen und Chikou Span brauche ich nicht.

Das nächste Bild ist wesentlich aufgeräumter. Kursverlauf und Kumo (die Wolke, gebildet aus Senkou Span A und Senkou Span B), das reicht. Gehandelt werden die Schnitte - von oben nach unten = short, von unten nach oben = long. Das schaue ich mir in mehreren Zeitfenstern an, handele aber vorwiegend nach dem 10-Sekunden-Chart. Dabei kommt es darauf an, bei korrekt prognostizierter Bewegung baldmöglichst Gewinne zu realisieren. Sonst läuft´s halt wieder weg...

Die Systematik in der zweiten Darstellung ist eigentlich selbsterklärend. Infos zu dem Indikator, den ich im Grunde für meine Zwecke regelwidrig nur missbrauche, gibt es nicht allzu viele. Hier zum Beispiel:

Please Login or Register to see this Hidden Content



Dateianhang

  • Angehängte Datei  Ichi-1.jpg   125,05K   650 Anzahl Downloads
  • Angehängte Datei  Ichi-2.jpg   108,71K   670 Anzahl Downloads


  #11
OFFLINE   1822036

sehr nett, danke, da wird das schnell klar

habs mal im MT4 probiert, bekomme die Darstellung der Wolke dort nicht hin ohne die anderen Linien, wär es zuviel verlangt Deinen File mal reinzustellen?

  #12
OFFLINE   Balanar

Der Blog lässt sich schonmal gut an. Ich werde das interessiert verfolgen und wünsche Dir maximale Erfolge (nach deinen Optionen wären das 10% am Tag und damit 90.000 nach 6 Monaten;D)


90.000 in 6 Monaten, ist doch machbar! :)

Viel Erfolg...ich hatte es auch mal mit diesem Indikator versucht, leider ohne Erfolg. Vielleicht kannst du es besser als ich. :)
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #13
OFFLINE   MasterBO

sehr nett, danke, da wird das schnell klar

habs mal im MT4 probiert, bekomme die Darstellung der Wolke dort nicht hin ohne die anderen Linien, wär es zuviel verlangt Deinen File mal reinzustellen?


Also über meinen geht es, aber du solltest die nicht benötigten Sachen in der Farbe Deines Hintergrundes bewerkstelligen. Außerdem weiß ich nicht, ob 1 Min für das System ausreict. Habe gerade geschaut und es ist ein paar mal vorgekommen, dass der Kurs nur kurz in die "Wolke" reingeht und seinen vorherigen trend weiterläuft.

Ich finde das Projekt ne ganz gute Sache. Ob es Erfolg hat, kannst Du uns jede Woche mitteilen. Ich bin mal gespannt und werde es mit einem 1 € auch mal probieren und werde immer mal nach Feierabend ein bisschen scalpen. Bin mal gespannt.

Ich wünsche Dir viel Glück.

Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #14
OFFLINE   1822036


sehr nett, danke, da wird das schnell klar

habs mal im MT4 probiert, bekomme die Darstellung der Wolke dort nicht hin ohne die anderen Linien, wär es zuviel verlangt Deinen File mal reinzustellen?


Also über meinen geht es, aber du solltest die nicht benötigten Sachen in der Farbe Deines Hintergrundes bewerkstelligen. Außerdem weiß ich nicht, ob 1 Min für das System ausreict. Habe gerade geschaut und es ist ein paar mal vorgekommen, dass der Kurs nur kurz in die "Wolke" reingeht und seinen vorherigen trend weiterläuft.

Ich finde das Projekt ne ganz gute Sache. Ob es Erfolg hat, kannst Du uns jede Woche mitteilen. Ich bin mal gespannt und werde es mit einem 1 € auch mal probieren und werde immer mal nach Feierabend ein bisschen scalpen. Bin mal gespannt.

Ich wünsche Dir viel Glück.



ja, hatte ich angepasst, bei mir sieht das im 15Min TF so aus:

Dateianhang

  • Angehängte Datei  eur.jpg   460,81K   645 Anzahl Downloads


  #15
OFFLINE   MasterBO


ja, hatte ich angepasst, bei mir sieht das im 15Min TF so aus:


Das sieht auch richtig aus. So wie ich das aber verstanden habe, handelt Detreda in einem 10 Sekunden Chart und das gibt der Metatrader nicht her. Außerdem kannst du beim Metatrader kein festeingestellten Stoploss und TP einstellen bei Trade. Das ist bei Oanda und marketindex gegeben. Ich werde mal mein Konto bei marketindex wieder reaktivieren und spiele mit einem € das Spiel mal mit.

Ich bin mal wirklich gespannt, ob es funzt. Die Idee ist gut und ich denke, dass es funktionieren kann, aber man sollte ganz klar die Nachrichten beachten. Ich denke wenn man morgens 1 Stunde tradet und Abends 1 Stunde, kann das was werden, aber dafür muss Detreda mal aufzeigen, wieviel Trades so am Tag gehen. Vielleicht gibt es ja auch Erkenntnisse, zu welcher Zeit es auch profitabel ist.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #16
OFFLINE   elfural

@1822036

beim metatrader kannst bei den farben die du nicht sehen willst,
none reinschreiben. so hast du keine linien durch die kerzen

gruss


  #17
Detreda

... Ich werde mal mein Konto bei marketindex wieder reaktivieren und spiele mit einem € das Spiel mal mit. Ich bin mal wirklich gespannt, ob es funzt. Die Idee ist gut und ich denke, dass es funktionieren kann, aber man sollte ganz klar die Nachrichten beachten. Ich denke wenn man morgens 1 Stunde tradet und Abends 1 Stunde, kann das was werden, aber dafür muss Detreda mal aufzeigen, wieviel Trades so am Tag gehen. Vielleicht gibt es ja auch Erkenntnisse, zu welcher Zeit es auch profitabel ist.


Hi MasterBO,

ich bin hin- und hergerissen, aber ich glaube: Das mit dem 1 Euro geht nicht. Und ich sag dir auch, warum: 1 Pip ist dann einfach zu wenig wert. Wir brauchen in der ersten Phase 2 Pips für einen Euro-Cent Bewegung auf dem Konto. Das macht keinen Sinn. Ich überlege gerade, was mehr Sinn macht: Der Gegenwert einer Kiste Bier (10 Euro), einer Stange Kippen (40 Euro) oder einer echt vernünftigen Flasche Wein (100 Euro). Und ich überlege, ob es wirklich so schlau ist, das Marketindex-Konto dafür zu nehmen oder gleich den Account bei Oanda.

Wenn ich konsequent bin und die Sache ernst nehme, dann komme ich zu folgendem Schluss: Oanda ist erste Wahl, weil der Spread von 0,9 über den Handelstag (und abseits von Nachrichten) wirklich von großem Vorteil für so ein Projekt ist. Und weil Oanda mehr kann als Marketindex. Ich sag nur Ein-Klick-Trading. Ist bei Marketindex nicht implementiert, aber ist genial. Oanda stellt außerdem ganz andere Kurse als Marketindex. ich habe beide parallel laufen und stelle fest, dass Marketindex viel stärker glättet. Ob und für welche Seite das gut oder schlecht ist, weiß ich nicht. Aber ich habe da so eine Vermutung ;-)

Was würdest du denn bevorzugen? 10, 40 oder 100 Euro Startguthaben? Irgendwie kommt es ja nicht auf eine oder zwei Nullen an. Ich fand den 1 Euro nur so schön symbolisch. Aber wenn es nicht geht, geht´s eben nicht. Wozu quälen, wenn die Wetten gegen mich laufen?

Außerdem: mit 10 Euro am Start hätte man gegenüber dem 1 Euro bei einer Performance von 2,5 Prozent pro Tag rund 100 Handelstage eingespart. Bei einem Start mit 100 Euro wären es bei 2,5 Prozent pro Tag sogar rund 180 gesparte Tage. Und wie hier auch völlig richtig gesagt wurde: Der Kapitalaufbau ist die schwierigste Nummer. Man könnte es sich also tatsächlich etwas erleichtern...

Was Balanar bezüglich des Indikators und dem Misserfolg mit selbigem erwähnte: Eigentlich handel ich ja gegen ihn (also gegen den Indi, nicht gegen Balanar  ::) ). Denn die Theorie besagt, dass die Wolke eher als Widerstand zu sehen ist und nicht als Magnet mit Durchmarschgarantie. Aber es hat sich halt gezeigt, dass es bei EUR/USD in den kurzen Zeitfenstern regelmäßig zu Durchmärschen kommt. Warum nicht so ein Phänomen nutzen? Ist halt ne prima Krücke, an der man sich festhalten kann. Vorausgesetzt, ich bin mental bereit, das was ich sehe und vorher als Kriterium für das Öffnen einer Position festgelegt habe, dann auch mit einem Klick umzusetzen. Und zwar nur das. Und nicht noch irgendeinen kreativen Quatsch zwischendurch. So aus Langeweile oder weil klicken einfach schön ist. Das geht regelmäßig in die Hose. Fällt unter die Kategorie Disziplin. Ebenso die Notwendigkeit, Gewinne ebenso schnell mitzunehmen. Ich kann nicht im 10-Sekunden-Fenster arbeiten und bei Bestätigung meines Trades erwarten, dass da gerade ein Megatrend begonnen hat, der mir Tausend Prozent Gewinn beschert. Wenn ich es auf 4 oder auch mal 6 Pips anlege, dann muss ich die mitnehmen. Ansonsten läuft das Teil in die Gegenrichtung. Garantiert. Und garantiert schnell.

Unterm Strich heißt es für mich: Ein paar Voraussetzungen müssen stimmen - technischer und psychischer Natur. Dann klappt es auch. So einfach stelle ich mir das Leben vor. Ein einfacher Plan. Muss aber weiter dran gefeilt werden.

So, jetzt schlafe ich darüber, bin wegen einer Menge Arbeit, die momentan auf dem Tisch liegt, im Prinzip seit 40 Stunden wach. Irgendwann gehen mir dann die Lichter aus.

PS: Unterm Strich ist ein Start mit 10, 40 oder 100 Euro ein ebenso beknacktes Vorhaben. Der Titel passt also weiter. Eben work in progress.

  #18
Haari

Hallo Zusammen,

Jetzt muss ich mich auch mal zu Wort melden.
Die Idee in kurzer Zeit die finanzielle Unabhängigkeit mit dem FX-Markt zu erreichen hat wohl jeder schon gehabt (zumindest am Beginn des eigenen Trading). Die Wirklichkeit sieht meistens anders aus.

Nun kann ich natürlich nicht verschweigen, dass mich das Thema natürlich ebenfalls reizt.;D
Da ich aber auch schon auf die Nase gefallen bin, bin ich zumindest meistens nicht so gutgläubig.

Aber jetzt haltet Euch fest, ich hab mir das ganze gestern Abend aus Langeweile mal angeschaut und 90 Minuten etwas rumgespielt und siehe da: +1,5 %
Heute morgen in ca. 30 Minuten ebenfalls wieder + 0,5 %.

Das ganze natürlich bisher nur auf meinem FXGame Account bei Oanda. Aber kann das wirklich so einfach sein???:o
Irgendwie bin ich im Moment vom positiven Ergebnis geschockt.

Gut alleine auf diese Form des Trading würde ich nie setzen, aber ich suche noch eine Ergänzung zur FASS-Strategie. Bzw. auch eine Ergänzung für die Abende, an denen ich einfach mal ne Stunde Zeit hab.

Weiß jemand, wie OANDA mit Scalpern umgeht? gibts da irgendwelche Regelungen? Es kann Ihnen ja wohl kaum gefallen, was wir hier versuchen.:D

Also ich werde das die Tage noch weiter auf meinem Game-Account testen. Wenn das Ergebnis so bleibt werde ich eventuell mal testweise LIVE gehen.
Spannend ist es auf jedenfall, auch wenn dieses Vorhaben mehr an Glücksspiel erinnert.

Gruß
Haari


  #19
OFFLINE   MasterBO

Haari,

ich sehe es ähnlich. Die Einfachheit und vorallem, dass es wirklich funktioniert, zumindestens die Ersten Tage hat mich auch gefangen.

Grundsätzlich denke ich, dass man mit wenig Geld anfangen sollte. Soll ja Volkstrading sein.

Ich denke 10 € macht schon Sinn.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #20
Detreda

Der Punkt hat mich natürlich auch interessiert und ich habe vor zwei, drei Wochen mal ein bisschen gegugelt. Und siehe da: Konsens ist: Scalper sind für Oanda offensichtlich kein Problem. Man hat sich statt dessen für die Ausweitung des Spreads in Nachrichtenzeiten entschieden. Ich habe keinen einzigen Kommentar von jemandem gefunden, der für seine Kurzfristtrades irgendwie von Oanda angepfiffen worden wäre.

So wie ich es verstanden habe, werden die meisten Broker sauer, wenn der User Maschinen handeln lässt. Per Hand ist das wohl auch bei den meisten anderen kein Problem, oder?



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer