Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden

Ein komplett beknacktes Vorhaben

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
139 Antworten zu diesem Thema

  #21
OFFLINE   forex35

[.....]
Das ganze natürlich bisher nur auf meinem FXGame Account bei Oanda. Aber kann das wirklich so einfach sein???:o
Irgendwie bin ich im Moment vom positiven Ergebnis geschockt


warum soll es eigentlich nicht so einfach sein?warum muss alles immer komplizierter sein,als es eventuell ist? ;)
wenn jemand in der selben zeit 5% verlust auf seinen account macht,ist komischerweise keiner "geschockt" vom negativen ergebnis...das wird sofort als allgemeingültige regel akzeptiert wie murphys law....

Spannend ist es auf jedenfall, auch wenn dieses Vorhaben mehr an Glücksspiel erinnert


warum denn glückspiel?
wenn man einen tradingplan und feste regeln dafür hat und sie denn auch befolgt?
ok,wenn man bei dem gedanken "volkstrading" bleibt,muss man zugrunde legen,warum der durchschnittliche "volkstrader" kein geld verdient oder verluste macht beim traden.

kein vernünftiges moneymanagement,zu hohes risiko,verluste werden nicht akzeptiert,sondern ins unendliche laufen gelassen,es werden ständig andere strategien gefahren,ohne sich mal konkret auf was festzulegen,es werden ideen von anderen getradet,ohne sie wirklich zu verstehen,es wird auf ewig nach dem "holy grail" gesucht,damit man endlich ein 100% system hat,das keine verluste produziert und am besten automatisch in abwesenheit funktioniert.wenn der plan auf 2 jahre ausgelegt ist,wird gleich wieder versucht,ihn auf ein jahr schönzurechnen.etc etc....

und man darf sich halt nicht der illusion hingeben,dass der plan hundert pro so funktioniert und abläuft,wie man ihn am anfang des projekts errechnet hat...logischerweise wird es auch rückschläge geben,und man wird nicht regelmässig 5% am tag ertraden,man wird mal ne woche haben,die einen um drei wochen zurückwirft....aber was solls?
dann dauert der plan halt ein paar tage länger....

dazu kommen natürlich noch die natürlichen feinde des menschen,seine emotionen...(gier,angst,ungeduld,zweifel,mangel an sebstvertrauen etc)
und wenn man es wirklich mal geschafft hat,aus 100$ 575,45$ zu machen,wird der "volkstrader" erstmal mindestens 475,45$ davon als auszahlung anfordern,weil er entweder angst hat,zuviel davon wieder zu verlieren oder dass der böse broker das geld nicht mehr auszahlt ;)

und das sind die gründe,warum ich persönlich glaube,die zahl der "volkstrader" wird die zahl der lottomillionäre nie übersteigen ;)

Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #22
Detreda

Es wurde zuletzt auch nach einem Chart mit Trades gefragt. Habe das Trading von heute Vormittag mal im Bild festgehalten. Sollte man ohnehin regelmäßig tun: schauen, was man über den Tag denn so angestellt hat. Da fallen einem die guten und die schlechten Dinge auf, an denen man arbeiten muss. Das Bild umfasst gut zwei Stunden Trading. Der Indikator spielt in dieser Darstellung keine Rolle. Gut 10 Prozent Gewinn aufs Guthaben ist ne Hausnummer, die hin und wieder sicherlich gut tut, um auch mal Tage im Minus aufzufangen - und die gibt es garantiert.

Eine Überlegung ist es auf jeden Fall wert, bei wachsendem Guthaben den Hebel zurückzunehmen.

So: Hier die Bilder mit Tradingverlauf und mit nackten Zahlen. Gruß! Detreda

Dateianhang



  #23
OFFLINE   oldschuren

Schönes Ergebnis. Was mich beeindruckt ist die Gleichmäßigkeit der Gewinne. So sollte es sein beim scalpen. Bekomme ich persönlich nicht hin.

  #24
OFFLINE   Spinne

Hallo Detreda,

mit welchem TP und SL arbeitest Du noch gleich? Super Ergebnis! Mach nur mal weiter so ... *g* :welldone::welldone::welldone:
Bist Du gut, bekommst Du. Bist Du schlecht, wird Dir genommen.

  #25
Detreda

Das war ein guter Vormittag, keine Frage. So laufen im Schnitt höchsten 60 oder 70 Prozent. Bei den schlechteren Tagen muss man schwer aufpassen, dass es einen nicht zerreißt, gerade wenn man längere Strecken gegen einen Trend hält, weil man ihn einfach nicht erkennt. Deshalb bin auch ziemlich froh, dass ich mich an dem Indikatorzeugs festhalten kann, weil die Signale momentan ganz prima sind.

Zur Frage nach TP und SL: 6 Pips TP (bin aber oft früher bereit zu covern und seltener überzeugt, dass das ein längerer Lauf wird) und ein Trailingstop von 13 Pips.

  #26
Haari

Hallo Detreda,

wie schauts den im Moment aus? Machst du Fortschritte? ich will mich die nächsten Wochen mal aktiv mit dem Thema Scalpen auseinandersetzen. Leider habe ich vor ein paar Tagen feststellen müssen, dass der Ichimoku Indikator meinen PC, bzw. Java total stresst. Der kommt scheinbar mit der Berechnung nicht nach im 10 Sek TF. Das schockt mich etwas, denn ich finde die Idee echt reizvoll. Wenn ich den Indikator etwa 5 Minuten laufen lasse und ihn dann entferne, dann kann ich richtig zuschauen, wie er den Chart "nachzeichnet". Ich hab dann bereits einen Versatz von ca. 1 min drin. Das taugt zum Handeln dann natürlich garnicht.:(

Kennt jemand diesen Effekt? Also eigentlich macht mir mein Rechner sonst keine Probleme. Ist zwar ein alter Pentium D mit 3.2 Ghz, aber eigentlich sollte das dicke langen. Ich vermute, dass mir das Java irgendwie Probleme macht.

Ich teste das mal, ob das Verhalten im echten Trading das selbe ist, oder wie es mit meiner Windows XP VM läuft (ja, ich nutze Linux und bin sehr glücklich damit.).

Gerade eben kommt mir ein weit hergeholter Gedanke: Das ganze wird doch hoffentlich nicht von OANDA in irgendeiner Weise verursacht!? Vielleicht ist das eine Art Scalper Schutz? Hmmmm, kann ich mir aber irgendwie nicht vorstellen.:o

Gruß
Haari


  #27
Detreda

Hallo Haari,

ich beginne mal mit dem von dir geschilderten Phänomen bei Oanda: Ja, das kenne ich auch. Hat nach meiner Einschätzung allerdings nichts mit dem Indikator zu tun. Bei mir taucht es eher auf, wenn der Rechner länger als ein oder zwei Tage am Stück mit der Oanda-Plattform läuft (dann scheint der Cache irgendwie voll zu sein oder so) beziehungsweise wenn parallel noch Anwendungen laufen, die Ressourcen fressen. Das kann eine weitere Java-Anwendung sein, aber auch irgendeine Webseite mit nem dicken Flash-Applet. Hatte ich vorhin auch: Lüfter am Notebook dreht wien Hubschrauber, Zeitlupeneffekt auf dem Bildschirm. CPU-Auslastung bei 99 Prozent. Habe dann Oanda geschlossen und den rest an Browserfenstern, Oanda ider gestartet - e voila: CPU bei 20 bis 40 Prozent, Oanda läuft wieder flüssig.

Was die Fortschritte angeht: Ich lerne jeden Tag ein bisschen dazu. Das Übliche, was hier jeder kennt: Der Plan funktioniert nur so lange, wie man sich an den Plan hält und so weiter und so fort. Trading hat wirklich herzlich wenig mit Kreativität zu tun. So lange ich mich stumpf an meine Signale, Ausstiege und Stops halte, ist alles in bester Ordnung. So um die 7 bis 15 Prozent Plus pro Tag. Wenn ich dann aus Übermut, Langeweile oder warum auch immer einen dieser "Man wird schon sehen, was sich ereignen wird-Trades" dazwischenschiebe, rächt sich der Markt fürchterlich. Wofür eigentlich? Ich habe ihm doch nichts getan, sondern nur anderen ein bisschen was aus der Tasche gezogen... Vermutlich ist es eher so, dass man, sobald man planlos ans Werk geht, sich automatisch auf die Opferseite begibt.

In der Fortführung meines total beknackten Planes wird es eine kleine, aber entscheidende Änderung geben: Meine Chefin (unser Haushalts-CEO und Mutter meiner beiden Söhne) und ich haben am Wochenende festgestellt, dass unsere Einnahmen nicht mehr das hergeben, was wir auf der Ausgabenseite haben. Das Los vieler Kolleginnen und Kollegen der schreibenden Zunft momentan...

Auf jeden Fall ist der Spaßfaktor im Sinne von Experiment nun etwas in den Hintergrund getreten. Angesichts unserer derzeitigen wirtschaftlichen Situation sind wir - oder besser: ist mein Trading - quasi zum Erfolg verdammt. Das hört sich nicht gerade perfekt für einen Start an, aber ich kann erfahrungsgemäß gut mit Druck umgehen.

Wenn es im realen Leben auch nur ansatzweise so läuft wie im Test, dann sieht es wirklich gut aus. Dann bin ich weit über das ursprünglich angedachte Ziel von 4 Pips täglich hinaus. Und zumindest die ersten drei Monate sollte dies klappen. Es wäre - Achtung! Da ist der Konjunktiv, der alles in Frage stellt - wirklich gut so.

Mein Schwiegerpapa war so freundlich, mir ein Spreadsheet zu schreiben, mit dem ich den aktuellen Kontostand erfassen kann und automatisch angezeigt bekomme, wie viel Prozent Gewinn oder Verlust der Tag gebracht hat und wie die Gesamtentwicklung in Prozent aussieht. Ein weiterer Schritt, sich von der Ziellosigkeit zu verabschieden. Zur Ansicht hier:

Please Login or Register to see this Hidden Content



Die Datei ist von Anfang an auf 500 Startguthaben programmiert, weil es damit losgehen wird. Nun fehlt mir nur noch mein neuer Ausweis zur Kontoeröffnung, der Account bei Oanda und die paar Kröten auf dem Konto. Ich sage bescheid, wenn es losgeht.

Gruß! Detreda

  #28
OFFLINE   oldschuren

@Detreda,
dann werden wir ja demnächst regelmäßig was von dir hören...:welldone:

Zu Oanda: Ich kenne den Abklatsch von denen. Die Handelsplattform von ABN(alt). Ich finde das Charting kann man vergessen. Auch mit ner ordentlichen Internetverbindung wurden die Kurse etwas zeitverzögert dargestellt. Ist fürs scalpen kreuzgefährlich. Hab jetzt nicht den direkten Vergleich zu Oanda. Bin der Meinung, man sollte fürs Charting was anderes verwenden.

@Haari
Du verwendest Linux. Ich hab mal von einem Workaround gehört, mit dem man Metatrader unter Linux fit machen kann. Habs mir noch nicht genauer angeschaut. google hat z.B. diese Seite vorgeschlagen:

Please Login or Register to see this Hidden Content




  #29
remon

es gibt eine kostenlose auswertung für oanda konten. nennt sich fxhit oder fxhat. da gibt es 2 unterschiedliche. denke das geht auch für abm.
z.b.

Please Login or Register to see this Hidden Content




mit grafischen darstellungen etc.

  #30
Detreda

So, ich habe mich jetzt auf beknackt hoch zwei geeinigt. Will heißen: Ich fahre zweigleisig. Ein Konto bei Marketindex hat heute 100 Euro angewiesen bekommen. Das andere wird bei Oanda eröffnet (ich schaffe es einfach nicht, diesen blöden Ausweis abzuholen:-[) und bekommt 500 Euro spendiert.

Auf Oanda wird die Ultrakurzfriststrategie durchgespielt. Auf Marketindex dürfen es auch mal Trades sein, die länger als eine halbe Stunde dauern...

Pips pro Tag zählen für mich weniger als die prozentuale Entwicklung des Gesamtkontos. Daher meine Strategierechnung in Prozent nun für das Marketindex-Konto (Start mit 100 Euro).

Ein Plus von im Durchschnitt 1 Prozent pro Tag bedeutet nach sechs Monaten einen Kontostand von 330 Euro.
Ein Plus von im Durchschnitt 2 Prozent pro Tag bedeutet nach sechs Monaten einen Kontostand von 1050 Euro.
Ein Plus von im Durchschnitt 3 Prozent pro Tag bedeutet nach sechs Monaten einen Kontostand von 3400 Euro.
Ein Plus von im Durchschnitt 4 Prozent pro Tag bedeutet nach sechs Monaten einen Kontostand von 11.000 Euro.
Ein Plus von im Durchschnitt 5 Prozent pro Tag bedeutet nach sechs Monaten einen Kontostand von 34.000 Euro.
Ein Plus von im Durchschnitt 6 Prozent pro Tag bedeutet nach sechs Monaten einen Kontostand von 107.000 Euro.
Ein Plus von im Durchschnitt 7 Prozent pro Tag bedeutet nach sechs Monaten einen Kontostand von 330.000 Euro.

So viel zur Theorie, die bekanntlich immer anders aussieht als die Praxis.

Wenn ich nach einem Monat mit auch nur einem Euro im Plus bin, ist das schon ein Achtungserfolg. Wenn ich im Schnitt ein Prozent schaffe, ist das richtig klasse. Ich bin aber scharf auf mindestens 4 Prozent.

Montag dürfte es losgehen mit dem Spiel mit echtem Geld bei Marketindex. Dann wird sich zeigen, ob meine Hard Skills und meine Soft Skills als Trader was taugen, um aus nix was zu machen. Ich bin gespannt!

Gruß in die Runde, Detreda

  #31
Haari

Hallo Zusammen,

mal als Info für Euch. Ich habe in den letzten Tagen mal verschiedenes getestet. Das ganze war bisher nun doch eher ein Reinfall. Ich habe die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben. Habe leider etwas "over-tradet" so scheint mir. Irgendwie die Kontrolle verlorren.:'(

Im Moment bin ich mit meinem Spielgeld 100 € im minus. Wie sind denn die Erfahrungen der anderen hier?

Bin mal sehr gespannt auf die Erfahrungen von Detreda. Ich finde dein Vorhaben sehr mutig und hoffe, dass dir der Erfolgs-Druck nicht zuviele Probleme macht.
Gibt es eigentlich schon Erfahrungen, welche Handelszeiten am besten sind? Ich teste bisher noch zu allen möglichen Zeiten.

Und wie sieht es mit der Haltedauer einer Position aus? Wie lange haltet Ihr die so in etwa?

Gruß
Haari


  #32
Detreda

Erstaunlicherweise war das Startkapital (100 Euro) heute schon gebucht. Schön. Der Nachmittag war kinderfrei, also los. Es ist ein bisschen mehr geworden als die geforderten 4 Prozent - ein ganz guter Start also. Quintessenz von heute: Marketindex führte ausnahmslos alle Orders umgehend aus, und als Ersatz für das 1-Klick-Trading bei Oanda habe ich mir zwei offen bleibende Orderfenster für Kauf und Verkauf zurechtgelegt. Nich ganz so komfortabel, aber es geht. Was mich freut ist, dass mein Plan trotz des doppelt so hohen Spreads (2 Pips im Gegensatz zu Oanda mit 0,9 bis 1,2 Pips außerhalb von Nachrichtenzeiten) funktioniert. Es lässt sich sicherlich vieles noch optimieren, und meine Kernhandelszeit wird ab kommender Woche eher vor- als nachmittags sein. Aber für den ersten Tag finde ich ein Plus von 38 Prozent schon ganz ordentlich8).

Größter Minuspunkt des Tages: Vorm Kinder-ins-Bett-bringen habe ich es noch geschafft, einen völlig schwachsinnigen Trade auf den Dax zu eröffnen. Dumm, nervig, überflüssig. Das war verschenkte Lebenszeit.

Im Bild die ersten und die letzten Trades des Tages. Interessiert ehrlich gesagt auch nicht, was dazwischen passiert ist. Halt jede Menge Traffic...

Bin gespannt, was die kommende Woche bringt.

Wünsche allen an Bord ein erholsames Wochenende! Detreda

Dateianhang



  #33
OFFLINE   TJPLD

Toi toi toi!

  #34
Detreda

Heute habe ich was tolles ausprobiert. Erst brav mit klitzekleinen Trades meine 10 Prozent verdient und dann einen Trade, der so über zwei, drei Stunden halten sollte, gemacht. Long. Das war falsch. Das lasse ich demnächst besser und beschränke mich auf das, was ich kann. Position läuft noch. Mal sehen, ob heute Abend genug verloren ist!

Bis später, Detreda

  #35
OFFLINE   oldschuren

Wenn ich sowas mache dann kommt der Stopp auf BreakEven. Wenn klappt (bis jetzt noch nicht...;D) klingels in der Kasse...

  #36
Haari

Hallo Detreda,

gibt's dein Vorhaben noch, oder hast Du etwa schon aufgeben müssen????

Gruß
Haari

  #37
Detreda

Ich war ne ganze Weile out of order. Ja, das Vorhaben gibt es noch. Logo! Ich melde mich bald wieder, wenn ich den Kopf dazu frei habe. Dauert nicht mehr lang. Aber es geht nicht alles auf einmal - dazu später mehr. Gruß! Detreda

  #38
Detreda

Nächste Woche geht´s los. Mit Sinn, Verstand, Konzentration und Disziplin. Ohne Starrsinn, Eskapaden, Gier und Spontanideen. Einfach nach Plan. Mit Erfolg. Gruß! Detreda

  #39
OFFLINE   MANDL2007

ups ... gibt's Dich doch noch ? ... und Dein Vorhaben ist auch noch lebendig ? ... dachte schon Du wärst abgetaucht und die Sache hier ist erledigt .... na dann sind wir mal gespannt !
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #40
OFFLINE   MasterBO

Da bin ich mal gespannt! Viel Erfolg!
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer