Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden

Ein komplett beknacktes Vorhaben

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
139 Antworten zu diesem Thema

  #61
OFFLINE   MasterBO

Ich füge noch einen Punkt hinzu, ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber Ehrlichkeit tut weh und eröffnet neue Wege.

Punkt 7: Ich bin nicht reif genug und habe keine Disziplin.


Das würde aus meiner Sicht zu weit gehen. Reife bekommt man durch Erfahrung und Disziplin kann man lernen. Also Beides ist nicht verloren. Wenn jemand an sich glaubt und die Disziplin hat, kann man erfolgreich sein. Man muss nur irgendwann ehrlich zu sich selber zu sein. Ansonsten artet es in einer Spielsucht (Glücksspiele aus). Entweder es klappt nach dem xten Versuch oder nicht. Man muss sich es aber eingestehen. Hier sollte die Ehrlichkeit an sich selber sein. Habe ich schon hinter mir, dieses Spielchen;)
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #62
OFFLINE   Balanar


Ich füge noch einen Punkt hinzu, ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber Ehrlichkeit tut weh und eröffnet neue Wege.

Punkt 7: Ich bin nicht reif genug und habe keine Disziplin.


Das würde aus meiner Sicht zu weit gehen. Reife bekommt man durch Erfahrung und Disziplin kann man lernen. Also Beides ist nicht verloren. Wenn jemand an sich glaubt und die Disziplin hat, kann man erfolgreich sein. Man muss nur irgendwann ehrlich zu sich selber zu sein. Ansonsten artet es in einer Spielsucht (Glücksspiele aus). Entweder es klappt nach dem xten Versuch oder nicht. Man muss sich es aber eingestehen. Hier sollte die Ehrlichkeit an sich selber sein. Habe ich schon hinter mir, dieses Spielchen;)


Deshalb auch der erste Satz...Ehrlichkeit tut weh und eröffnet neue Wege!;)

Einen schönen Restsonntag wünsch ich euch noch!
Meine Postings und darin eventuell geäußerte Aussagen zu Positionen, Chartverläufen oder anderweitige Analysen oder Hinweise sind keine Handlungsanweisungen oder Aufrufe zur Handlung oder Nachahmung, auch nicht stillschweigend, im Sinne des WPHG.

  #63
Detreda

Der eine oder die andere erinnert sich vielleicht noch an mein Eingangsposting (Vorstellung), bei dem TJPLD mir ziemlich unverblümt ans Bein gepinkelt hat. TJPLD hat richtig gelegen. Oder an das letzt Posting von Balanar in diesem Diskussionsstrang. Balanar: Korrekt!

@TJPLD: Deine Ausführungen zum Thema "Volle Margin" waren ein Volltreffer. Umgenau zu sein, war genau dieser Ansatz meinerseits der Schlüssel zum Misserfolg.

@Balanar: "Ehrlichkeit tut weh und eröffnet neue Wege" war ein schönes Statement. Und treffend hinzu.

Ich habe vor exakt einem Monat begonnen, ein Konto mit 2,5 k zu traden. Im Prinzip nach meinen alten Vorgaben, wenn auch in einigen Punkten modifiziert. Der Ichimoku Kinko Hyo spielt nicht mehr die Hauptrolle - allerdings auch nicht die eines Statisten. EW ist zentrales Entscheidungskriterium, Linien und ein einfaches Indikatorensystem helfen bei der Entscheidungsfindung. Dazu vier bis fünf Timeframes und max. vier Märkte im Blick.

Klingt irgendwie gleich, trotzdem ist vieles anders. Vor allem der Profit. 125 Prozent Plus in einem Monat bei insgesamt vier roten Tagen sind eine verdammt gute Performance für meine Vorstellungen... Eine Performance, die ich ausschließlich einer Änderung einer Änderung meines Investitionsverhaltens zuschreibe. Statt Highrisk nun Lowrisk. Statt einmal alles rein nun eine Abwägung des Musters und seiner Möglichkeiten mit einem Einstiegsplan, gestaffelt nach Retracements, die ohnehin immer Teil meiner Planung waren.

Vollinvestition heißt jetzt, mit einem Bruchteil der ausnutzbaren Margin im Markt zu sein. Ist besser für die Pumpe - und für den Verdienst offensichtlich auch. Und tut bei weitem nicht so weh, wenn sich die Planung als Fehlplanung herausgestellt hat. Man lernt halt immer weiter dazu. Und dem Bauch tut es auch ganz gut, wenn man kontinuierlicher ans Geldverdienen kommt.

Allen ein schönes WE! Detreda

  #64
OFFLINE   TJPLD

Immerhin lässt du es nicht einfach unter den Tisch fallen wie
die meisten die große Ankündigungen machen, dann leise scheitern und am
liebsten Grass drüber wachsen lassen wollen.

Wünsch dir viel Erfolg!

  #65
OFFLINE   MasterBO

Ich finde es gut, dass Du es doch geschafft hast. Vielleicht postest du ein bisschen mehr. Bin sehr gespannt.

Erfolgreiches Traden ist ein langer Prozess!
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #66
OFFLINE   Forexlooser

Hallo Detrada,

ich habe erst jetzt gelesen das du mit einem neuen Konto und neuem System wieder am traden bist.
Was ist geblieben? Große Worte und immer noch keine Ahnung vom Trading.
125% im ersten Monat. Hut ab. Aber mit LowRisk nicht zu schaffen. Es sei denn alle Trades waren Volltreffer und hatten ein Change/Risiko Verhältnis vom 1:10.
Zu deinem System: ein wenig EW, Linien, Indikatoren und Retracements . Habe selten so einen Unsinn gelesen.
Dann 4 Pairs und 4 Timeframes.
Damit kann man Anfänger beeindrucken aber keine Trader.

Es gibt gute junge Trader
Es gibt gute alte Trader
Es gibt schlechte junge Trader

Aber es gibt keine schlechten alten Trader

Viele Grüße von einem alten Trader

P.S. Ich hoffe nicht das das ausbleiben weiterer Erfolgsmeldungen bedeutet das dein Konto wieder platt ist,
sondern das du am Strand sitzt und Geld zählst.


Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #67
Detreda

Huch! Ich mach dir einen Vorschlag, alter Trader: Registrier dich unter unter deinem Nick doch einfach bei ayondo. Lass mal was sehen!

  #68
OFFLINE   Forexlooser

Nein. Meine Gewinne oder Verluste gehen keinen was an.

Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #69
OFFLINE   Fluxkompensator

@Detreda
aber aus interesse, erzaehle doch trotzdem ma wies laeuft
Eingefügtes Bild

  #70
OFFLINE   1822036

wäre aber wirklich nett mal von einem "alten Trader" Erfolgsgeheimnisse kennenzulernen, bin zwar auch schon in den Jahren aber eben noch kein Trader, vielleicht wirds mit Deiner Hilfe doch noch bevor ich ganz alt werde:'(

Nein. Meine Gewinne oder Verluste gehen keinen was an.



  #71
Detreda

Hallo Fluxkmpensator,

ich hab mich dafür entschieden, ayondo als Plattform zu nutzen, wenn es darum geht, ein Aushängeschild für Performance zu haben.

Was nicht heißen soll, dass ich diese Experimente wie das beknackte Vorhaben nicht weiterführen werde. Diese werde ich in Zukunft auf meiner Webseite dokumentieren. Einfach gucken, ob man das, wovon Heerscharen Kleintrader träumen, tatsächlich erreichen kann: Aus nix was machen. Diese Experimente werden jedes Mal bei einem bestimmten Betrag X enden. Vielleicht 5, vielleicht 10 k. Wenn gewünscht kann ich dazu hin und wieder ein Update hier posten. Wenn nicht, dann nicht.

Gruß! Detreda

PS: Das letzte Posting bezog sich nicht auf eines der Experimente. Insofern ist es irrelevant für eine weitere Diskussion. Wer denkt, dass es pulverisiert ist, soll das tun. So sei es eben. Ich möchte zu diesem Thema auch keine weiteren Ausführungen machen.


  #72
OFFLINE   Forexlooser

Hallo 1822036,

was willst du hören: Wie man 50%/Monat macht, oder 1.000.000 in einem Jahr????

Das einzige,was niemand glauben will, ist die Wahrheit.G.B.Shaw (1856-1950)

Um ein alter Trader zu werden brauchst du 3 Dinge:

1. ein System mit einer positiven Erwartungshaltung

2. max. Einsatz pro Trade 1% besser 0,5% vom Kapital

3. eine Kontraktgröße bei der du einem Verlust mit einem Lächeln wegsteckst und
bei einem Gewinn nicht in Euphorie verfällst.

Der einzelne Trade ist völlig unwichtig. Was zählt ist die Summe der Trades.
wenn du das leben kannst und 10 Verluste in Folge genau wie 10 Gewinne in Folgen deinen Gemütszustand
nicht belasten, dann bist du ein alter Trader.

Viele Grüße
andy

  • Rainbowtrader gefällt das
Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #73
OFFLINE   1822036

ach so, danke, ich dachte das hat was mit dem Alter zu tun, da bin ich ja beruhigt

Gruß
Peter

dann bist du ein alter Trader.

Viele Grüße
andy



  #74
OFFLINE   traderdoc

@Forexlooser

125% im ersten Monat. Hut ab. Aber mit LowRisk nicht zu schaffen. Es sei denn alle Trades waren Volltreffer und hatten ein Change/Risiko Verhältnis vom 1:10.


Mein Gott, Forexlooser, ich antizipiere mal, dass dein Name nichts mit deiner Performance zu tun hat?!, dass du dich so verklemmst, deine G/V mal darzulegen. Da nimmt dir keiner was weg!
Warum nur ein Change/Risiko Verhältnis vom 1:10??, da hättest du noch was rauflegen können oder anders gesagt, wenn alle Trades Volltreffer sind dann gibt es kein C/R-Verhältnis im weiteren Sinne, denn wer nur Gewinner einfährt, braucht auch keine Verlustbetrachtung (SL). Ansonsten steige ich bei einer Division durch 0 hier aus (G/V)!

Trotzdem auch dir, Forexlooser, weiter fröhliches Pipsen!

traderdoc
edit: Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #75
OFFLINE   forexler

@ forexlooser
nach deinem motto

Es gibt gute junge Trader
Es gibt gute alte Trader
Es gibt schlechte junge Trader

Aber es gibt keine schlechten alten Trader


wie oft hast du dein konto schon gesprengt?
sachen zum lachen


  #76
OFFLINE   Forexlooser

@forexler

Natürlich habe ich Geld in den Sand gesetzt. Aber ich habe aus meinen Fehlern gelernt.
Und wenn ich lesen mit Low-Risk 125% gemacht dann ist das ein Widerspruch ins sich. Das hat nichts mit Trading zu tun ,das ist Zocken.
Und genau das habe ich angesprochen.

@traderdoc

Ich bin im Umgang mit meiner Performance nicht verklemmt, nur wenn ich schreibe ich mache 5% im Monat oder 25% sagt das aus das ich traden kann. Nein! Wer glaubt es kommt auf das Geld an das man im Monat macht hat im traden noch einen weiten Weg vor sich.
Zum C/R ,du hast bei allen trades ein Verlustrisiko auch wenn du nur Gewinner hast.

Mal eine Frage an euch: Wer ist der bessere Trader? der mit 10%/Monat oder der mit 50%???

andy


Unerfahrenheit und Arroganz sind die wahren Feinde, nicht der Markt.

  #77
OFFLINE   oldschuren

Mal eine Frage an euch: Wer ist der bessere Trader? der mit 10%/Monat oder der mit 50%???

Der, der auf Dauer seine Kröten zusammenhalten kann...

  #78
OFFLINE   TbT

natürlich der mit 50%! :P

...naja aber ernsthaft: wenn einer das über jahre hinweg halten kann und dabei nur hin und wieder bankrott macht, und ihn das auch weiter nicht stört weil er bald wieder geld hat solange er die pleiten psychisch verkraftet

wenn der mit 10% seine DDs auf ein minimum beschränken will (wobei 10% im monat eh nicht "konservativ" klingt) ist das natürlich in ordnung

wer der bessere ist kann man so nicht sagen, kommt aufs MM an...
und wenn der eine mit 1000 € arbeitet und der andere mit ner Mio
oder vielen ist das natürlich auch etwas anderes ;)

...ich hoffe du hast die antwort, die du haben wolltest somit gelesen
und das hickhack findet dann auch ein ende
Banker sind Leute die einem bei gutem Wetter einen Regenschirm leihen, ihn aber zurückfordern wenn das Wetter schlechter wird.

Mark Twain

  #79
OFFLINE   forex35

Mal eine Frage an euch: Wer ist der bessere Trader? der mit 10%/Monat oder der mit 50%???


zum ersten muss ich mal sagen: natürlich kommt es aufs geld an...warum tradet man denn? weil einem mathematisch einer abgeht,wenn die performance des demo accounts aufgrund korrekten berechnungen von elliot waves und einem spitzenwert bei C/R kontinuierlich wächst?
es mag solche menschen im universum geben,aber,da bin ich ehrlich,ich mache es,um unabhängig zu sein,mit dem geld,dass ich durchs traden verdiene...

und ob man es nun eher als berufsmässiges zocken oder ehrenhaft als trading bezeichnet,ist mir persönlich völlig wurscht...hauptsache,mein kontostand wächst...auch wenn mir jetzt die "profis" hier am liebsten eine scheuern würden für diese aussage ;)


und nun zur frage:wer ist der gute trader??
wenns doch nicht ums geld geht,dann ist ja auch egal,obs jetzt 10% oder 50% sind,dann sind beide gut oder schlecht.denn beide haben gewinn gemacht.

für mich ist ein guter trader der,der seine emotionen im griff hat,und nach 50% gewinn genauso besonnen und umsichtig handelt wie nach 10% oder nach 20% verlust.

eigentlich ist es doch ganz einfach...das risiko eines trades kann ich kalkulieren,alles andere muss ich nehmen,wie es kommt.und solange jemand sein grösstes risiko,nämlich seine emotionen unter kontrolle hat,wird er zwangsläufig geld verdienen.
und dann ist er für mich ein guter trader...egal,ob er nun im schnitt 10% oder 2% oder 50% und noch mehr macht




Man kann Emotionen nicht einfach ausschalten. Man hat zu lernen, mit ihnen umzugehen.

  #80
OFFLINE   traderdoc

@forexlooser

Zum C/R ,du hast bei allen trades ein Verlustrisiko auch wenn du nur Gewinner hast.


Per definitionem:

"Das Risiko wird allgemein als Produkt aus Eintrittswahrscheinlichkeit eines Ereignisses und dessen Konsequenz bezogen auf die Abweichung von gesteckten Zielen angesehen."

In deinen initialen Ausführungen war die Eintrittswahrscheinlichkeit auf null gesetzt, d.h. das Produkt ist auch 0, also kein Risko!!

Denk mal drüber nach.
edit: Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer