Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Networkers Easy System

* * * * * 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
128 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   networker

*
BELIEBT

Da es hier doch recht wenige Mitglieder Systeme gibt (hauptsächlich Fremdsysteme), der eine oder andere nachgefragt hat,
möchte ich mein System vorstellen welches ich zusätzlich zu einem EA manuell handle.

Benötigt wird:
EMA 5 close
LWMA 8 Open
RSI 8 mit 45, 50, 55 Linien

Buy:
EMA > LWMA
RSI > 55

Sell:
EMA < LWMA
RSI < 45

Zwischen RSI 45-50 keine Trades (Range Area)
TakeProfit, TrailingStop, TrailingProfit:
Kein, RSI schließt Order
RSI Close (StopLoss):
Buy, fällt der RSI unter 45 (Erinnerung, Buy Order wurde mit RSI > 55 + MA's geöffnet)
Sell, steigt der RSI über 55 (Erinnerung, Sell Order wurde mit RSI < 45 + MA's geöffnet)
Für die Schnellschliesser kann es auch die <> 50er RSI Linie sein. (Gefühlsache po WP)
MoneyManagement:
Statisches 1 Order System, Lot Size muss jeder für sich selbst finden.
Option: Doppelte Lot Size nach einem Loss

Anbei ein paar Bilder:
Grün Buy Entry
Rot Sell Entry
Gold X RSI StopLoss

Gruss
J.

PS: Meine Bilderkunst bitte zu entschuldigen
 


  • MANDL2007, nightyhawk, ekenom und 7 anderen gefällt das

  #2
OFFLINE   nightyhawk

Hallo J.,

nach deinem "holprigen" Start freue ich mich umso mehr, dass du hier geblieben bist und jetzt auch noch (d)ein System vorstellst. Coole Sache:welldone:!


Chleudere den Purchen zu Poden!

  #3
OFFLINE   networker

als Frühstarter war mir "Holpriges" nicht verhaltensauffällig,
aber bitte gern geschehen, mir wurde hier auch schon sehr gut weiter geholfen, somit das geringste was ich tun kann.

Gruss
J.



  #4
OFFLINE   MANDL2007

@networker

Wie lange machst Du es schon mit diesem sehr einfach aussehenden System ? Einfach = K.I.S.S. !:welldone:
Müsste eigentlich für nen progger schnell zu coden sein, da sehr "mechanisch".
Wie sind über einen längerenZeitraum Deine Ergebnisse - und ja auf welchen TF machst Du es ? Geht vermutlich auf jedem - denke auf höheren aber besser - H4/D1 ?
Hmm ... ja und wieviel "Bauchgefühl" (=Erfahrung mit dem System) ist dabei ? Glaube, immer wenn man so ein sehr klares Konzept wie z. B. Deines sieht (mit eben jenen festen Regeln) - ist man schnell verleitet an den HG zu glauben;)

... was natürlich nicht sein kann:)


"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #5
OFFLINE   Pilok

@networker

Schaut gut aus!
Ich vermute mal, dass Du das vorwiegend in D1 handelst?
Kannst Du mit Statistik dazu aufwarten? (Trefferquoten, Profitfaktoren, Abhängigkeit vom Devisenpaar)



  #6
OFFLINE   fxdaytrader

Nett, das erinnert mich an das

Please Login or Register to see this Hidden Content

. :welldone:

Wie hoch ist im Schnitt der drawdown bei Deinem system, und wie groß sind loser im Schnitt (so pi mal daumen falls Du da keine Zahlen parat hast)?

  • Jeffray gefällt das
Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier

  #7
OFFLINE   Jeffray

Danke fxdaytrader für den link!

Die rentabilität würde mich auch immens interessieren :)
Führst du zufällig ein Trading Journal für dich selbst? Einstieg (Paar, Wann, Warum, Datum, Zeit, usw.)
What makes trading so fascinating and, at the same time difficult to learn is that you really don't need lots of skills; you just need a genuine winning attitude.

  #8
OFFLINE   MANDL2007

Ups ! Das mit dem Timeframe ist schon geklärt - my fault .... habe nicht auf Deine Bilder geachtet ! Also klarerweise ist es wohl nur daily. Das käme vielen hier auch gut zu Pass. Trade setzen und dann laufen lassen ? TP oder SL einer wird's dann sein ? Oder greifst Du noch anderweitig ein ?
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #9
OFFLINE   fxdaytrader

Rentabel scheint das auf Dauer zu sein, ich meine networker oder damals ixBone hätten mal geschrieben daß es so eine "konstantes Taschengeld"-Strategie sei (so habe ich das in Erinnerung, kann mich aber auch irren). Ein visueller backtest tut das Übrige.

Aber da eben D1 strategie würden mich die ~Drawdown (DD) und ~Verluste in pips interessieren (auch mit Hinblick auf einen EA, evtl. mal aus Lust und Laune) ...
Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier

  #10
OFFLINE   Jeffray

Absolut right fxdaytrader...

Ich kann ja aber auch mein MM so umstellen, dass ich sage, ich möchte nur z.B. 500 € riskieren, meinen SL in Pips weiss und rechne mir somit meine Lotzahl aus mit der ich bei erreichen des Sl nur meinen bestimmten Betrag verliere...
What makes trading so fascinating and, at the same time difficult to learn is that you really don't need lots of skills; you just need a genuine winning attitude.

  #11
OFFLINE   networker


@networker

Wie lange machst Du es schon mit diesem sehr einfach aussehenden System ? Einfach = K.I.S.S. !:welldone:
Müsste eigentlich für nen progger schnell zu coden sein, da sehr "mechanisch".
Wie sind über einen längerenZeitraum Deine Ergebnisse - und ja auf welchen TF machst Du es ? Geht vermutlich auf jedem - denke auf höheren aber besser - H4/D1 ?
Hmm ... ja und wieviel "Bauchgefühl" (=Erfahrung mit dem System) ist dabei ? Glaube, immer wenn man so ein sehr klares Konzept wie z. B. Deines sieht (mit eben jenen festen Regeln) - ist man schnell verleitet an den HG zu glauben;)

... was natürlich nicht sein kann:)


-dieses manuelle System handle ich seit mehreren Jahren, es ist das einzige mit dem ich zurechtkomme, da einfach und nicht überladen
-da ich kein guter Progger bin, bzw. gar keiner, beginne ich jetzt erst dieses System zu programmieren (traderdoc+fxday halfen)
-TF D1, auf H4 mit angepassten MA Werten, persönlich nur D1 da am wenigsten manipuliert.
-Trefferquote liegt bei ca. 75%, kein Bauchgefühl, nur klare einfache Regeln
-Der Knackpunkt ist den RSI Close nicht zu verpassen (Cut losses short) sonst wird es teuer
-wenn das WP im "Range Modus" läuft können schon mal 4 Loser auf einmal kommen, ist aber kein Problem


@networker
Schaut gut aus!
Ich vermute mal, dass Du das vorwiegend in D1 handelst?
Kannst Du mit Statistik dazu aufwarten? (Trefferquoten, Profitfaktoren, Abhängigkeit vom Devisenpaar)


-Trefferquote ca. 75% vom WP abhängig, Trendpaare (GBPJPY,etc) sind besser als Rangepaare (AUDNZD, etc)
-Ansonsten nein da ich dieses manuelle System zu einem EA dazuhandle
-Aber soviel: Es ist stabil (das Wichtigste für mich) bringt die nette Profite, ist aber sicher nicht die Geldmaschine wie mancher es sich erwartet


Wie hoch ist im Schnitt der drawdown bei Deinem system, und wie groß sind loser im Schnitt (so pi mal daumen falls Du da keine Zahlen parat hast)?


Ja es ist ein sehr änliches System, ich verwende aber LWMA OPEN, es stimmt auch, der (hier gehasste) Ixbone hat mir sehr viel beigebracht, der RSI 45-55 (Idee) ist von ihm, ich verwendete in der ersten Zeit einen Stochastics mit dem ich nicht so zufrieden war. Im Zuge eine Neu-Evaluierung stieg ich auf den RSI um.

Mit einem geprüften Drawdown kann ich nicht aufwarten, die Loser sind recht klein, da z.B. der Einstieg Buy MA+RSI>55 passiert, geschlossen mit RSI <45, also beträgt die RSI Range 10.X in Fehlerfalle, wobei das Wichtigste ist den Zeitpunkt des Schliessens nicht zu verpassen! Als Rentner habe ich die Zeit darauf auzupassen.
Die Schnellschliesser könnten auch auf RSI < 50 schliessen.
Geschätzter Drawdown: <15%


Die rentabilität würde mich auch immens interessieren :)
Führst du zufällig ein Trading Journal für dich selbst? Einstieg (Paar, Wann, Warum, Datum, Zeit, usw.)


Sorry Nein, da ich dieses System seit 2000 handle ist es bereits im Blut, in der Regel bevorzuge ich Trendpaare also GBPJPY, EURAUD, GBPCHF, etc. da hier weniger Loser auftreten als bei Rangepaaren.
Wobei bei einer automatisierten Mischkalkulation da sicher was tolles rauskommt. Gewinn mindestens 10% im Jahr, lag noch nie drunter, aber ich muss auch nicht davon leben!
(Wann/Zeit) Zeitlich bin ich ca. von 9-17 Uhr am Monitor
(Warum) Weil die Regeln stimmen
(Datum) Jeden Tag


Ups ! Das mit dem Timeframe ist schon geklärt - my fault .... habe nicht auf Deine Bilder geachtet ! Also klarerweise ist es wohl nur daily. Das käme vielen hier auch gut zu Pass. Trade setzen und dann laufen lassen ? TP oder SL einer wird's dann sein ? Oder greifst Du noch anderweitig ein ?


Nein, RSI Close ist das einzige auf das ich aufpasse, kein TP,SL,TS, etc
Also aufgemacht nach Regel und warten bis das RSI Close kommt und danach das Geld zählen :)


Rentabel scheint das auf Dauer zu sein, ich meine networker oder damals ixBone hätten mal geschrieben daß es so eine "konstantes Taschengeld"-Strategie sei (so habe ich das in Erinnerung, kann mich aber auch irren). Ein visueller backtest tut das Übrige.

Aber da eben D1 strategie würden mich die ~Drawdown (DD) und ~Verluste in pips interessieren (auch mit Hinblick auf einen EA, evtl. mal aus Lust und Laune) ...


Ja ist ein stabiles System, es ist nicht der "Burner" wie es sich manche wünschen aber würde sagen, saubere 10-12% bei Minimalrisiko kommen im Jahr raus, unter 10% lag ich noch nie.
Aber ich übertreibe es auch nicht, also ganz locker, Profis mit Cohones können da sicher noch viel mehr draus machen.
Mit Statistiken kann ich nicht aufwarten, da ich am selben Chart auch einen EA handle, somit ist meine OrderHistory eine Mischung.
-Minimum 10% Gewinn im Jahr, bei Minimalrisiko
-Trefferquote ~75% (je nach Paar)
-Leichte Regeln
-Stabiles System

puh, hoffe ich hab alles beantwortet.

Gruss
J.
  • PriNova gefällt das

  #12
OFFLINE   networker

Zusammenfassend:

Trefferquote ~ 75% (Trendpaare höher)
Drawdown < 15%
Stabiles und Sicheres manuelles System
Leicht zu lernen
Kann auf jedes WP angewendet werden
Keine TP,SL,TS Rechnerei
Option: Doppelte Lot Size nach einem Verlust
Kann auf H4 angepasst werden, persönlich nie probiert
Kann auch für Futures verwendet werden, mit entsprechendem Konto. Von daher komme ich eigentlich, als Rentner zuwenig Geld, daher Forex.

Mit einem EA könnten viele WP überwacht (Screening) werden.
Ebenso könnte das RSI Closing automatisiert und somit verbessert werden.
Arbeite daran, bin aber kein Progger, daher Zeithorizont absolut ungewiss!

Gruss
J.



  #13
ONLINE   traderdoc

Hallo @networker,

schön, dass Du Dein System hier reinstellst.
Ein funktionierendes System auf D1 wird sicherlich von vielen gesucht.

Ich bin mal über die Charts geflogen und habe mir genauer die Einstiegs- und Ausstiegspunkte angesehen.
Wenn man mal davon ausgeht, dass die Entry- und Exitbedingungen auf die 1. geschlossenen Kerze erfolgen, dann ergibt sich etwa! folgendes Bild:
UJ: 2Gewinner, 3 Verlierer, 1 BE
UC: 2Gewinner, 1 Verlierer
GU: 3 Gewinner, 2 Verlierer, 1 BE
EU: 1 Gewinner, 2 Verlierer

75% Trefferquote?
Und dann repaintet Dein RSI entweder oder die Entry- und Exitsignale werden großteils nicht so befolgt, wie in Post #1 beschrieben.

Was gibt es aus Deiner Sicht und Erfahrung dazu zu sagen?

traderdoc


  • ForexSurfer gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #14
OFFLINE   networker

Hallo traderdoc,

das Problem bei den MT4 Charts ist das man die Symbole (Pfeil, rauf, runter, etc.) nicht so plazieren kann wo sie eigentlich wirklich sein sollten, daher auch mein PS im ersten Posting, meine Bilderkunst zu entschuldigen!!

-der wesentliche Unterschied ist das ich ein LWMA OPEN verwende, bei einem reinem EMA CLOSE stimmt das was Du sagt (die Erfahrung machte ich auch)! Somit ist deine Annahme bezüglich der 1. geschlossenen Kerze nicht richtig, oder ich verstehe dich falsch.
-Trendpaare laufen besser als Rangepaare, ich habe hier zur Demonstration nur die bekannten 4 Majors herangezogen, die bei einer Neuinstallation eines MT4 automatisch erscheinen, bei GBPJPY, GBPCHF, EURAUD, etc sieht das wesentlich besser aus. Bei Rangepaaren wie AUDNZD werden sich die Winner in Grenzen halten und möglicherweise die Verluste ausgleichen und ein bischen was verdienen, aber bei Trendpaaren sind schon mal locker 200Pips drinnen bis der Trend sich wieder umkehrt.
-wie gesagt, es ist nicht die "Cash Cow", aber stabil und sicher und wird seit 2000 von mir verwendet.
-es ist und bleibt ein Trendsystem, wo kein Trend, da auch kein Gewinn!

Gruss
J.

PS: Und natürlich kann dieses System geändert, erweitert werden! Möglicherweise will der/die einen TS oder einen definierten TP...je nach Lust und Laune



  #15
OFFLINE   Pilok

Im D1-Chart beziehen sich alle Indis dieses Systems einzig und allein auf die letzten 5 bzw. 8 Tage.

Wenn man Trends erfolgreich handeln will, sollte man die übergeordneten Zeitrahmen tunlichst beachten. Ist in D1 eine Short-Position geplant, so muss ein Short-Trend im Wochen- und/oder Monatschart vorliegen.

Im einzelnen: Wird nach einem langen Longtrend ein Shortsignal angezeigt, so läuft man Gefahr, gegen den Wochen- und den Monatstrend zu handeln. Man sollte folglich das Signal ignorieren und am besten zunächst eineKorrektur abwarten.


  #16
ONLINE   traderdoc

Warum sollte man die Pfeile händisch nicht so unter oder auch über die Kerzen platzieren können, wo sie laut Regeln auch hingehören?
Das bringt dann natürlich eine gehörige Portion an Verständnisdifferenz mit sich.
Das ein EMA-Close und ein LWMA-Open verwendet wird, schließt doch keineswegs aus, ein gültiges Signals auf dem Close der letzten geschlossenen Kerze zu nehmen. Das Open des LWMA sagt doch nur aus, dass das Array zu Berechnung des LWMA aus den Open-Kursen der zu betrachtenden Kerzen resultiert.

Meine Bemerkung bzgl. des Entrys nach dem Close der letzten Kerze, bezieht sich ganz einfach auf die Tatsache, dass man entweder während der aktuellen Kerze handelt oder auf Basis des Close der letzten Kerze und das dann natürlich genau auf dem Open der aktuellen Kerze. Das sind die beiden gängigen Varianten.
Wenn aber während der aktuellen Kerze gehandelt wird, dann kann es passieren, dass ein Entrysignal am Ende (also am Close) der Kerze gar kein Entrysignal mehr ist, was man bei nichtrepaintenden Indikatoren auf dem Close der letzten Kerze definitiv ausschließen kann, denn die Entscheidung für Entry oder nicht, wird ja erst nach! dem Close der letzten geschlossenen Kerze gegeben. Und da ist die Messe für diese Kerze bereits gesungen!

Das Trendpaare auf MA-Basis (und dann noch im Trend selber) besser laufen, sollte jedem klar sein, der die Basics verstanden hat.
Aber genau das ist es, wovon ich ständig schreibe: Es gibt Systeme, die funktionieren gut im Trendmarkt, aber schlecht in der Range und umgekehrt.
Ich habe aber noch keinen einzigen EA gesehen, der in beiden Phasen gut ist (dafür aber schlecht ist).

Aber nochmal zurück zum Verständnis. Wenn die Signale genauso kommen und umgesetzt werden, wie in Post #1 beschrieben, dann sollten und können die Pfeile auch an die Kerzen platziert werden, wo sie hingehören.
Mal am Beispiel des GBPUSD veranschaulicht.
31.07. Sell (ohne Exitpfeil)?
04.08. Buy (erfolgte Kreuzung?), aber bei RSI < 55
Das dazugehörige Exitsignal hätte schon am 28.08. bei RSI < 45 sein sollen.
Ganz krass der Fall:
16.10. Buy!!, RSI < 45!!

Sorry, aber um das System auf Deinen Charts nachvollziehen zu können, bedarf da schon einiger Phantasie.

Deshalb mein Tip, evtl. Charts nochmals korrigieren und Pfeile exakt einzeichnen oder eindeutig situativ auf Abweichungen vom System hinweisen.

traderdoc
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #17
OFFLINE   networker


Im D1-Chart beziehen sich alle Indis dieses Systems einzig und allein auf die letzten 5 bzw. 8 Tage.

Wenn man Trends erfolgreich handeln will, sollte man die übergeordneten Zeitrahmen tunlichst beachten. Ist in D1 eine Short-Position geplant, so muss ein Short-Trend im Wochen- und/oder Monatschart vorliegen.

Im einzelnen: Wird nach einem langen Longtrend ein Shortsignal angezeigt, so läuft man Gefahr, gegen den Wochen- und den Monatstrend zu handeln. Man sollte folglich das Signal ignorieren und am besten zunächst eineKorrektur abwarten.



Sorry, aber das sehe ich nicht so.

Genauso wie ich H1 ohne H4 und/oder D1 traden kann, kann ich auch D1 ohne W1 oder Monthly traden.
Wobei ich durchaus recht gebe, das bei H1 ein Multitimeframe System (H1+H4,D1) sinnvoller ist,
aber bei D1 wo sowieso mit 5/8 Tagen gerechnet wird muss die W1 ja nicht mehr wirklich sein,
da kommen nicht gerade "mächtig" viele Orders zusammen, da wäre H1+H4 sinnvoller oder mit EMA 50/100/200

Gruss
J.

  #18
OFFLINE   Egetuerk

Schaut echt interessant aus...ich bin auf der Suche nach einem System mit kontinuierlichem Gewinn...es muss keine Geldmaschine sein...sollte aber stabil laufen!
10% im Jahr ist ja auch nicht schlecht...wenn man mal vergleicht was man bei Banken bekommt :-)

Ich werde es auch mal testen und hoffentlich nur Positives berichten.

@traderdoc: was würdest Du empfehlen? Was würdest Du am System anpassen, bzw. welches System ist Dein Favorit?

  #19
OFFLINE   networker


Warum sollte man die Pfeile händisch nicht so unter oder auch über die Kerzen platzieren können, wo sie laut Regeln auch hingehören?
Das bringt dann natürlich eine gehörige Portion an Verständnisdifferenz mit sich.
Das ein EMA-Close und ein LWMA-Open verwendet wird, schließt doch keineswegs aus, ein gültiges Signals auf dem Close der letzten geschlossenen Kerze zu nehmen. Das Open des LWMA sagt doch nur aus, dass das Array zu Berechnung des LWMA aus den Open-Kursen der zu betrachtenden Kerzen resultiert.

Meine Bemerkung bzgl. des Entrys nach dem Close der letzten Kerze, bezieht sich ganz einfach auf die Tatsache, dass man entweder während der aktuellen Kerze handelt oder auf Basis des Close der letzten Kerze und das dann natürlich genau auf dem Open der aktuellen Kerze. Das sind die beiden gängigen Varianten.
Wenn aber während der aktuellen Kerze gehandelt wird, dann kann es passieren, dass ein Entrysignal am Ende (also am Close) der Kerze gar kein Entrysignal mehr ist, was man bei nichtrepaintenden Indikatoren auf dem Close der letzten Kerze definitiv ausschließen kann, denn die Entscheidung für Entry oder nicht, wird ja erst nach! dem Close der letzten geschlossenen Kerze gegeben. Und da ist die Messe für diese Kerze bereits gesungen!

Das Trendpaare auf MA-Basis (und dann noch im Trend selber) besser laufen, sollte jedem klar sein, der die Basics verstanden hat.
Aber genau das ist es, wovon ich ständig schreibe: Es gibt Systeme, die funktionieren gut im Trendmarkt, aber schlecht in der Range und umgekehrt.
Ich habe aber noch keinen einzigen EA gesehen, der in beiden Phasen gut ist (dafür aber schlecht ist).

Aber nochmal zurück zum Verständnis. Wenn die Signale genauso kommen und umgesetzt werden, wie in Post #1 beschrieben, dann sollten und können die Pfeile auch an die Kerzen platziert werden, wo sie hingehören.
Mal am Beispiel des GBPUSD veranschaulicht.
31.07. Sell (ohne Exitpfeil)?
04.08. Buy (erfolgte Kreuzung?), aber bei RSI < 55
Das dazugehörige Exitsignal hätte schon am 28.08. bei RSI < 45 sein sollen.
Ganz krass der Fall:
16.10. Buy!!, RSI < 45!!

Sorry, aber um das System auf Deinen Charts nachvollziehen zu können, bedarf da schon einiger Phantasie.

Deshalb mein Tip, evtl. Charts nochmals korrigieren und Pfeile exakt einzeichnen oder eindeutig situativ auf Abweichungen vom System hinweisen.

traderdoc


Also ich hab das sehr rudimentär eingezeichnet, ohne jetzt genau auf den Millimeter gesehen zu haben und ja das könnte man viel viel besser zeichnen, ich hatte aber nicht vor eine Zeichenstunde zu machen, sondern mein System darzulegen, welches dazu einladet es selbst zu testen - die Parameter und Regeln sind eindeutig dargelegt, das war mir das Wichtigste. Jeder kann es erweitern wie er/sie will, oder auch lassen, es gibt kein Muss nur ein Kann. Die Charts waren eher als Hilfestellung, den es kommt 1000% die Frage ob es Charts, Drawdown, Profitfaktor, etc. gibt - ich kann nur geschätzte Werte dazu angeben, da es ein manuelles System ist und am Chart ein EA mitläuft (somit keine MyFXBook Seite), auch kein Trading Tagebuch, da ich dies seit 2000 nutze - ich ersuche um ein wenig Eigeninitiative! Und behaupte auch nicht den "Heiligen Gral" oder die "Cash Cow" schlechthin gefunden zu haben. Der eine oder andere Profi kann es für sich besser gestalten, ich komme so wie es ist damit gut klar.

Picke jetzt Exemplarisch
Ganz krass der Fall:
16.10. Buy!!, RSI < 45!!
Das Sell vom 9.10 wurde am 16.10 laut meiner Zeichnung ausgestoppt (X) und eine Buy Order geöffnet, welche wiederum am 28.10 geschlossen wurde. Und ja man hätte das X und die neue Buy Order mehr nach rechts rücken müssen.
Aber lieber traderdoc ich lade dich herzlich ein die Chartkorrekturen vorzunehmen. :)

Gruss
J.

PS: ich verstehe zwar noch immer nicht worum es dir bei dem open, close...Messe gesungen geht - aber das macht nichts! Aber das liegt eher an mir.
  • forex35 gefällt das

  #20
ONLINE   traderdoc

Mein lieber @networker,

meine Intention ist nicht, Dein System schlecht zu diskutieren, sondern eine erhebliche Diskrepanz zwischen dem Geschriebenen und der tatsächlichen Chartrealität aufzudecken, um erstens nicht einen falschen Eindruck zu erwecken und zweitens, um selbst zu erfahren, wie genau Du das System fährst.

Um noch mal auf den letzten Trade beim GBPUSD einzugehen:
Macht es keinen Unterschied, ob das Buy-Signal am 16.10. bei etwa 1.5950 kommt oder ob es hätte am 17.10. bei etwa 1.6160 kommen müssen? Denn der Exit, der auch erst am 29.10. Und nicht am 28.10. kam, liegt dann bei 1.6084!
Zum früheren Enty bezogen, resultiert ein Profit von +134Pips, auf den späteren und eigentlichen Entrybezogen, resultiert ein Verlust von -76 Pips. Also für mich wäre das schon kriegsentscheidend!

Und nun nochmal zum Prozedere des Entrys (und damit auch des Exits). Es muß doch eine klare Regel bei Dir geben, ob das Signal zum Entry (Exit) aus dem Close der letzten geschlossenen Kerze kommt oder aus der laufenden aktuellen Kerze? Durch das Zappeln der Indikatoren auf der aktuellen Kerze kann man eigentlich kein valides Signal ableiten, erst auf der ersten geschlossenen Kerze.

traderdoc


  • Plutos gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer