Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Remote Viewing

* * * * * 1 Stimmen

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
208 Antworten zu diesem Thema

  #101
OFFLINE   blindfish

@remote: die linie soll ja nicht getroffen werden, is ja schliesslich mein sl :) und der is physich sowas von real und vorhanden, das es schon schmerzt wenn er gebrochen wird!


.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #102
OFFLINE   RemoteViewingTraders

:)Ok dann halt der SL nehmen wir an der Kurs bleibt wenn du dich dazu eintscheidest mit dem traden aufzuhören ein Pip über deinem SL stehen und der SL wird nicht ausgeführt... dann hast du trotzdem Verlust! Denn die Session wäre ja nur für diesen einen Tag ausgelegt da die weiteren Tage in der Zukunft zwar schon aber noch nicht wiklich genau fest stehen... (wie gesagt je Zeitnaher umso besser was das viewing angeht)



  #103
HansGlueck

Mich würde mal interessieren was ihr Trader zu dem heutigen Short sagt! Würdet ihr das auch so machen ?

 

Eher nicht. Zum einen ist heute der 4. Juli, zum anderen sehe ich keinen Grund für short intraday am heutigen Tag. Aber das kann jeder so machen wie er möchte.



  #104
OFFLINE   blindfish

@remote: das is halt traden, das spiel mit den wahrscheinlichkeiten!


.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #105
OFFLINE   traderdoc

@doc: die limitorder liegt im markt, die linie ist mein sl!


Dann kann es aber nicht heißen:

"... die linie bedeutet: dort setze ich meine limitorder(meine traderichtung steht fest)"

Wie geht das zusammen?

Aber egal wie das nun paßt, er würde ja so oder so nichts zu viewen geben, weil:

"So funktioniert das nicht bilndfish...

1. Auf diesem Bild wird ganichts passieren denn es ist statisch
2. Welche Währung ist das ?
3. An welchem Tag soll das passieren
4. Ich brauche einen Kurswert damit ich diese Linie einzeichenen kann

Die Aufgabenstellung in der Targetformulierung muss genau sein!"

Also etwas genauer mußt Du schon werden!!

traderdoc
  • MANDL2007 und maddy.max gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #106
OFFLINE   blindfish

is schon klar, ich dachte ja nur ich könnte jetzt mit meinem buylimit und sl auf der linie hier heute den großen wurf landen, schade muss ich mich wohl auf meinem eigenen viewer verlassen:w00t:


.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #107
OFFLINE   traderdoc

:)Ok dann halt der SL nehmen wir an der Kurs bleibt wenn du dich dazu eintscheidest mit dem traden aufzuhören ein Pip über deinem SL stehen und der SL wird nicht ausgeführt... dann hast du trotzdem Verlust! Denn die Session wäre ja nur für diesen einen Tag ausgelegt da die weiteren Tage in der Zukunft zwar schon aber noch nicht wiklich genau fest stehen... (wie gesagt je Zeitnaher umso besser was das viewing angeht)


Ok, wenn es also nun der SL sein soll, da hat der @blindfish natürlich Recht, dass diese SL-Linie so etwas von einer physischen Linie ist! Also wenn die es nicht ist, ja dann weiß ich auch nicht mehr.

Aber mal zurück zur evtl. Vorhersage - Kurs über SL. Jo und schon haben wir wieder das Problem des Fehlens einer Quantifizierung.
Der Kurs kann 1Pip drüber liegen - trotzdem einer temporärer Verlust. Manch einer bekommt dann feuchte Finger, rutscht auf der Tastatur aus und peng, ist die Order geschlossen, obwohl der Kurs evtl. wieder dreht (oder auch nicht?)
Der Kurs kann drunter liegen - ja und dann, nach bereits gesetztem SL? Warten was kommt? SL lieber gleich nach unten verschieben und beim Viewer noch mal die Joker-Karte ziehen? Mal sehen!!!!, he he, was jetzt rauskommt. Oh je - liegt immer noch darunter. Na dann verschieben wir den SL noch einmal. Ne, das kann und wird es nicht sein!

Und auch wenn man die Buy-Orderlinie als physische Linie nimmt.
Was soll die Aussage - liegt drüber - bringen? Ok, auf jeden Fall, nur an der Endzeit wohlgemerkt! (Ganz ganz wichtig!), ein Gewinn. Kein Schwanz weiß, wie groß der ist. Also eine CRV-Angabe für die Tonne.
Liegt drunter - ok, dann könnte ich die Order lieber gleich schließen, ist eh Verlust eingeviewed! Wie groß - da haben die keinen Plan.

Mit konkreten Zahlen wäre der ganze Zauber auch so was von kontrollier- und auswertbar, dass sich darauf keiner einlassen wird.
Ich betone noch einmal: Wenn diese physische Linie, die einen ganz konkreten Kurswert darstellt und sowieso alles in dieser Matrix (wo war die noch mal?) gespeichert ist, also eben auch eigentlich der Kurswert der Zukunft, dann müßte man den auch ausgeben können.
Denn schon alleine die Tatsache zu sagen, der Kurs liegt über der Linie, bedarf einer mathematischen Operation.
Und wenn schon in der Matrix alles gespeichert ist, warum ist die Zukunft vorhersagen in diesem Fälle um soviel schwerer, als retrospektive einen Kurs zum Zeitpunkt x zu nennen.

Ach übrigens, was hat denn Euer Viewer für heute Abend für ein Fußballbild vor Augen gehabt.
Und jetzt wage es nicht, auszusprechen, was keiner hier lesen will!

Ich werde auf jeden Fall heute Abend auch sehen, nämlich fernsehen!

traderdoc
  • MANDL2007, Naddmr und maddy.max gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #108
OFFLINE   DaBuschi

Eher nicht. Zum einen ist heute der 4. Juli, zum anderen sehe ich keinen Grund für short intraday am heutigen Tag. Aber das kann jeder so machen wie er möchte.

 

Richtig. Heute ist eher ein No-Trade-Day. Oftmals wird am Freitag ein Wochenextrem erreicht (Wochenhoch oder -tief) und der Kurs kommt dann wieder zurück. So geschehen auch heute. Wochentief ausgelotet und dann ging die Puste aus.

 

Also heute eher Flat bleiben (auch ohne Feiertag), denn short würde ich nicht mehr handeln und für long gibt´s noch keine Signale.


  • Naddmr gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #109
HansGlueck

Also ich habe heute durchaus gehandelt, aber eben nicht im EURUSD aus genannten Gründen.

 

@TE

Warum überhaupt einen Trade eingehen, wenn man morgens schon davon ausgehen kann, dass keine signifikante Bewegung stattfinden wird? Ich verstehe den Sinn hinter der heute eingegangenen Order nicht.



  #110
OFFLINE   RemoteViewingTraders

Tja das war wohl nichts heute :) werde morgen was dazu sagen ! Viel Spaß beim Match !
  • Naddmr gefällt das

  #111
OFFLINE   traderdoc

Tja das war wohl nichts heute :) werde morgen was dazu sagen ! Viel Spaß beim Match !

 

Ja, watten dat. Nun habe ich 5 Lot gesetzt. Mann mann mann.

War die Matrix müde oder konnte sich der Viewer vor lauter Aufregung nicht konzentrieren.

 

Also das muß viel viel besser werden!

 

traderdoc


Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #112
OFFLINE   Pago

So habe meine Order gemacht bei 1,35919 Laut Session sind wir um 18 Uhr darunter... Achso EUR/USD


Wenn ich das richtig sehe dann war das ein Schuss in den Ofen... Um 18 Uhr lag der Kurs bei 1.35984.

  #113
OFFLINE   Naddmr

Theoretisch ja. Praktisch nein.

 

Wir haben folgende mögliche Ergebisse:

 

Kurs Long / Viewer Long = Treffer

Kurs Short / Viewer Short = Treffer

Kurs Long / Viewer Short = kein Treffer

Kurs Short / Viewer Long = kein Treffer

 

Bei einer Sample Size die Richtung unendlich geht, wird sich eine Trefferquote von knapp unter 50% einstellen, weil es auch das Szenario gibt, dass der Kurs genau auf der Linie landet und dies kein Treffer ist.

 

Demnach ist 50% Trefferquote das Ziel. Wenn 25% Eintrittswahrscheinlichkeit das Ausgangsszenario ist, dann würde ich genau hier aufhören, diesen Ansatz zu verfolgen, weil hier gegenüber dem Münzwurf ein deutlicher Nachteil besteht.

 

Damit bleibe ich bei meiner Aussage. Alles über 50% ist gut.

 

Für das heutige Ergebnis des Remote Viewings heißt das, Short über 1.3592 und Schließen der Position um 18 Uhr

 

Seavus Buaschi,

 

 

das ist eine interessante und auch durchaus brauchbare Definition der Ergebnismenge.

 

Mein kleiderschrankgroßes Ego hat auch prompt ein kleines R-Scribble(*) dazu herausgespritzt und übt - angesichts eines Ergebnisses von rund 0.4876 als durchschnittliche Trefferquote bei 35186000 Trades - gerade unter dem Teppich Fallschirmspringen, denn Du hast recht! ;)

Please Login or Register to see this Hidden Content

Hier der R-Workspace mit einem M60 OHLC vom EURAUD mitsamt dem entsprechenden "Coin-Toss-Indikator" als R-Script, falls noch irgendwer irgendwelche Methodenfehler finden möchte oder vielleicht selber ein wenig Lust bekommen möchte, in R mal ein bisschen zu üben.

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  2.39MB   4 Anzahl Downloads

 

Mein Ego ist durchaus auch in der Lage im subatomaren Bereich Formationsspringen zu machen - also nur zu. ;)

 

 

(*) R bekommt man kostenlos hier:

Please Login or Register to see this Hidden Content

und eine IDE für R gibt es

Please Login or Register to see this Hidden Content



  #114
OFFLINE   blindfish

mein hauseigener viewer hat insofern auch versagt als das ich um 4 ticks nicht abgeholt wurde ::)

 

 

 

 

 

 

Dateianhang


  • Naddmr gefällt das

.... ich muss nicht immer der beste sein, mir reicht es vor dem 2ten zu sein ....

 

mini.jpg


  #115
OFFLINE   PriNova

Man könnte das Viewing um 2 Targets erweitern. Also anstatt nur Long/Short das ganze mit Long (Weite Entfernung), Long (kurze Entfernung), Short (weite Entfernung) und Short (kurze Entfernung)

Somit könnte man die Trades mit geviewtem kurzen Entfernung nicht eingehen, aber trotzdem als statistische Maßnahme virtuell Handeln.

So wären dann die 2 Pips erfolgreichen Trades eliminiert.

 

Auch finde ich die Methode mit einem großen Team als sinnvoll, weil ein Schätzungsexperiment gezeigt hat, dass je mehr Menschen das Gewicht eines Elefanten schätzen oder die Anzahl Erbsen in einem Glas, sich das Ergebnis mit der Menge der Schätzer enorm nahe des Realwertes übereinstimmte.

 

Was ich am RV noch nicht verstanden habe ist, warum man ein Target mit einem Tag (mehrstellige Zahl) verbindet.

Wäre es nicht auch schon ausreichend, wenn der Monitorer das Bild/Target vor seinen Augen hält oder ständig visualisiert?

 

Wie kann man Solosessions abhalten?

 

Können als Target auch andere Dinge verwendet werden, wie z.B Gerüche, ertastete Formen oder sogar Gedanken des Monitorers (Supervisor).

 

Hat man anstatt Bilder auch mal einfache Farbschablonen verwendet und evaluiert? Also einfarbige Karten. Dies müsste doch viel einfacher sein, da es die Komplexität abschirmt.

 

All dies (nur Farbe, Sinneseindrücke etc.) müsste theoretisch ja auch funktionieren, weil alle Informationen schon im Meta-Raum vorhanden sind.

Selbst noch nicht materialisierte, zeitversetzte Ereignisse (Quantum Eraser Experiment, PAA)


Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #116
OFFLINE   nasap

Ja, watten dat. Nun habe ich 5 Lot gesetzt. Mann mann mann.

War die Matrix müde oder konnte sich der Viewer vor lauter Aufregung nicht konzentrieren.

 

Also das muß viel viel besser werden!

 

traderdoc

 

Das naechste Mal auf Spiderman setzen, der arbeitet bis dato mit 96% Zuverlaessigkeit! Uebrigens auch per Remote Viewing, denn ich sitze ja auf der Terrasse waehrend der Laeppi im Buero seine Arbeit verrichtet! :rofl:

 

lg nasap



  #117
OFFLINE   fxdaytrader

Nun ja, wenn das mit dem RV so einfach ist (oder besser: Ihr das so gut könnt) dann frage ich mich warum Ihr nicht binäre Optionen zockt. Da müsste Eure "Strategie der 2 Felder" doch Milliarden einspielen können.

Oder geht das nach dem "der Geist war willig aber für RV zu schwach?" ...

:-"


  • traderdoc gefällt das
Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier

  #118
OFFLINE   DaBuschi

@TE

Warum überhaupt einen Trade eingehen, wenn man morgens schon davon ausgehen kann, dass keine signifikante Bewegung stattfinden wird? Ich verstehe den Sinn hinter der heute eingegangenen Order nicht.

 

Das mit der signifikanten Bewegung kann man vorab nicht wissen.

 

Die Aussage war, dass der Kurs um 18 Uhr unter 1.35919 liegt. Gemessen vom Zeitpunkt des Postings waren das "nur" 10 Pips, wenn es denn knapp drunter liegt. Aber auch 1.3400 liegt unter 1.35919. Die Aussage ist also lediglich, dass laut RV der Kurs drunter liegt, nicht aber, wieviel er drunter liegt.

 

Und jetzt muss auch nicht gleich wieder alles schlecht sein, nur weil das erste Live-Ergebnis in die Hose ging. Wenn die nächsten 9 treffen, haben wir immer noch ne Trefferquote von 90%. Und mal ehrlich. Alle Kritiker hätten bestimmt bei richtiger Vorhersage Argumente gefunden, die auf eine geringe Aussagekraft des einen Ergebnisses schließen lassen. Auch das gilt immer in beide Richtungen.

 

Ich bin in keinster Weise davon überzeugt, dass es funktioniert oder bin vielmehr davon überzeugt, dass dies kein Tool ist, welches in meinem Handel je einsetze. Meine Kritik an den Kritikern dient lediglich dazu, an die Fairness zu appellieren.

 

Wenn ich ein positives Ergebnis damit abtue, dass es Glück gewesen sein kann und die Sample Size zu klein ist, dann muss dies auch für negative Ergebnisse gelten. Deshalb bringt bitte den Thread nicht zum Sterben, gerade jetzt, wo der TE hier die Viewing-Ergebnisse publiziert und wir somit endlich mal die Anwendungen in der Praxis sehen können (mit allen Vor- und Nachteilen).

 

Danke


  • Naddmr gefällt das
Ein erfolgreicher Trader weiß nicht, was passieren wird. Aber er weiß zu jeder Zeit, was er tun muss.

  #119
OFFLINE   traderdoc

Man könnte das Viewing um 2 Targets erweitern. Also anstatt nur Long/Short das ganze mit Long (Weite Entfernung), Long (kurze Entfernung), Short (weite Entfernung) und Short (kurze Entfernung)
Somit könnte man die Trades mit geviewtem kurzen Entfernung nicht eingehen, aber trotzdem als statistische Maßnahme virtuell Handeln.
So wären dann die 2 Pips erfolgreichen Trades eliminiert.


Konsequenterweise sollte das schon nicht mehr gehen. Um kurz von weit zu unterscheiden braucht man etwas Quantifizierbares. Und das haben sie nicht. Denn die Grenze zwischen kurz und weit muß ein definierter Abstand von der physischen Linie sein. Da die Leuts aber nicht mit Zahlen operieren können (keine Ahnung warum, denn wie schon mehrmals gesagt, reflektiert die Linie auch nur eine Zahl!) können sie nicht sagen, ob der Kurs im kürzen oder weiteren Bereich liegt.

Jetzt stelle ich hier mal eine Arbeitsthese auf: Wenn es denn so einfach mit RV ginge, wäre dann nicht schon längst das globale Finanzsystem ausgehebelt und würde in den Händen der Auserwählten liegen?

traderdoc
  • MANDL2007 und maddy.max gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #120
OFFLINE   fxdaytrader

das globale Finanzsystem ausgehebelt und würde in den Händen der Auserwählten liegen?

Ein Verschwörungstheoretiker würde jetzt den Einwurf "US-Ostküste" loswerden :troll:


Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer