Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

"Minimalprinzip Strategie"

- - - - -

  • Thema ist geschlossen Dieses Thema ist geschlossen
84 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   fibu

„Minimalprinzip Strategie“

 

Heute möchte ich hier meine Strategie, wie versprochen, vorstellen.

Diese Strategie beschreibe ich insbesondere für die User, die mir ihre TraderTaler gespendet haben.

 

Deshalb hier an dieser Stelle zuerst einmal ganz großes Dankeschön an Euch. :) 

 

Sobald ich mit dem Echtgeldkonto beginne, werde ich auch ein Journal führen.

In diesem werde ich etwa 1x die Woche eine kleine Zusammenfassung abgeben.

Es wird keine ausführliche Analyse jedes einzelnen Trades geben, dafür fehlt mir dann einfach die Zeit und bei vielen kleinen Trades wäre der Aufwand einfach zu groß.

 

Warum eigentlich Minimalprinzip?

Weil ich hier versuche mit minimalsten Mitteln, die mir zur Verfügung stehen

und die mir bekannt sind das maximalste Ergebnis - das (noch) nicht bekannt ist - zu erzielen.

Ein kleines Beispiel habe ich in meinem Thread

Please Login or Register to see this Hidden Content

Post #56 beschrieben.

Das Ergebnis meines Tradens kann ein kleiner Nebenverdienst oder aber eine hauptberufliche Tätigkeit sein oder natürlich auch das Aus meiner Träume.

 

Bevor ich mit einem Echtgeldkonto anfange, habe ich mir folgende Fragen gestellt:

 

Frage 1: Will ich zumindest „Hobby-Daytrader“ werden?
Antwort: Ja!
 

Frage 2: Bin ich dafür bereit alles über die Börse zu lernen?
Antwort: Nein!

 

Frage 3: Bin ich denn bereit dafür wenigstens das Börsenlexikon zu meiner täglichen Lektüre zu machen?
Antwort: Nein!

 

Frage 4: OK! Wenn ich dazu nicht bereit bin, wie will ich denn erfolgreich traden? Kann ich denn wirklich ohne

großes Wissen der Vorgänge an der Börse und ohne Kenntnis der Fachbegriffe tatsächlich Erfolg haben?
Antwort: Warum eigentlich nicht!

 

Frage 5: Hab ich denn im Gegensatz automatisch Erfolg, wenn ich das alles weiß?
Antwort: Ich glaube nicht!

Also, es gibt meiner Meinung nach trotz allen Fachwissens, das ich erwerben könnte, keine automatische Kursbewegung,

der ich dann mit meinem Wissen sicher folgen könnte, um erfolgreich zu sein.

 

Wenn ich aber nur für mich traden will und nur für mich verantwortlich bin, dann würde mir eigentlich ein einziges Instrument vollkommen ausreichen.

 

Um es mal so auszudrücken: Wenn ich nur für mich Musik machen möchte, an der ich mich ganz alleine erfreuen will,

dann reicht es mir aus, mit einer Wanderklampfe ein paar Akkorde zu zupfen. Wenn ich das kann, dann bin ich für mich erfolgreich.

 

Zu Beginn hatte ich im Demomodus (zum Glück gibt es sie) Instrumente wie Gold, Silber, Öl, Devisen, Dax, Aktien usw. gehandelt

und war damit – nachdem ich zufälligerweise innerhalb von 3 Std. 75% Gewinn gemacht hatte - komplett überfordert.

Jedes Mal musste ich mich auf das entsprechende Instrument, das ich spielen wollte, konzentrieren.

 

Ich habe mir dann irgendwann einfach mal die Charts etwas näher angesehen und mir dann die Frage gestellt,

ob ich anhand des Verlaufes (im Bereich von 1-2 Stunden) eigentlich erkennen kann, um welches Instrument es sich gerade handelt.

Das war mir aber nicht möglich. Die sahen fast alle gleich aus: Mal rauf mal runter.

 

Berechnen konnte ich kein einziges Instrument – zumindest nicht in dem Bereich von 1–2 Std.

 

Mir wurde dabei dann auch schnell klar, dass es mir im Prinzip völlig egal sein kann, welches Instrument ich benutze.

Gewinne mache ich eh nur, wenn der Chart sich bewegt und das tun sie alle mehr oder weniger.

Ich habe mich dann festgelegt, ausschließlich mit dem DAX 30 zu handeln. Der Grund dafür war der, dass ich mehr und mehr ein Gespür dafür bekommen wollte,

wie der Verlauf während meiner Tradingzeit am Nachmittag (1-2 Stunden) sein könnte. Wie er auf positive oder negative Signale, Nachrichten usw. reagiert.

 

Der DAX 30 sollte also für mich mein ganz persönliches Instrument werden, das mir im Endeffekt einfach sehr vertraut sein sollte.

 

Ein Beispiel: Wenn ich z.B. 10 Frauen habe und jeden Tag die Zeit mit einer anderen Frau verbringen muss, dann kann ich mir sicher sein,

dass ich keine einzige der Frauen verstehen werde, was bei einer ja schon schwer genug ist.;D  

Ganz schlimm wäre es dann noch, wenn alle 10 permanent anwesend wären und ich mich dabei um jede Frau kümmern müsste. Ich wäre da hoffnungslos überfordert.

 

Habe ich allerdings nur eine Frau (was ja manchmal auch ok sein kann), mit der ich mein Leben verbringe, dann wird sie mir mit der Zeit so vertraut sein,

dass, wenn sie das Zimmer betritt, ich alleine an ihrem Blick – ohne Mimik, Gestik etc. - erkennen, kann „Jetzt gibt es mächtig Haue“.

Ich hab also die Zeit, um ganz locker und entspannt – ohne zu stolpern, was fatal wäre - fliehen zu können.

 

Das sind nicht zu unterschätzende Vorteile und ein fast sicherer Schutz vor blauen Augen und einer platten Nase.

 

Auf diesen „Einsteinchen“ Erkenntnissen heraus habe ich dann meine ganz persönliche Strategie aufgebaut.

 

Alles, was ich zum „puren Traden“ nicht brauche und was mich irgendwie hindert, stört oder überreizt wird komplett ausgeblendet.

 

Zur Realisierung meiner Strategie benötige ich allerdings ein Echtgeldkonto.

Ein Demokonto oder ein Konto nur mit TraderTalern reicht mir nicht aus. All die wirklich gutgemeinten Ratschläge, dass ich für den Anfang

nur die TT nehmen soll machen für mich keinen Sinn, weil es mit TT „nur“ ein erweitertes Demokonto für mich wäre.

Ich hätte damit also noch immer nicht das Gefühl, wie mit echtem Geld zu Traden, wofür ich mich jetzt reif genug fühle.

 

Aber die TT stellen für mich eine ganz große Stütze dar und deshalb soll mein Konto ein – ich bezeichne es einfach mal so - Hybridkonto (HYK) sein.

Was in meinem Fall bedeutet: 2.000,00 € eigenes Geld Plus x  TT.

 

Das ideale Verhältnis wäre für mich 1:1. Also 2k eigenes Geld Plus 2k in TT.

Das ich das Verhältnis 1:1 nicht schaffe ist mir aber völlig klar – vielleicht aber 2:1, was auch schon sehr gut wäre. Einfach mal abwarten, was bis Juli noch passiert.

 

Das Konto soll also wie vorgesehen im Juli eingerichtet und ab KW 28 dann zum Traden genutzt werden.

 

Hier einige Daten:

 

Konto: 2.000 € Plus x TraderTaler
Handels-Plattform: Trading212
 

Einstellungen:

 

·      Instrument: Nur DAX 30

·      Richtung: Nur kaufen.

·      Stop-Loss: Nicht setzen.

·      Take-Profit: evtl. bei Bedarf.

·      Kaufen/Einstieg: je 1.000 € Guthaben = 1 Kontrakt.

·      Nachkaufen bei fallendem oder steigendem Kurs: 1 Kontrakt

·      Nachkaufen insgesamt: 5 Kontrakte.

·      Verkaufen: Immer alle Kontrakte, keine Teilmengen. Je nach Bewegung lange halten.

Bei sehr wenig Bewegung nach oben auch sehr kleine Gewinne ca. 1 € mitnehmen und auf bessere Bewegung warten oder den Tag einfach abschließen.

 

Chart Einstellungen:
Auf der Plattform Trading212 habe ich nur den DAX 30 (German30) Chart offen. Darauf habe ich folgende Einstellungen, die ich für mich benötige, vorgenommen:

1.    In dem Handelsfenster links habe ich die Stückzahlen immer mit dem Schlosssymbol fixiert. Ich brauche deshalb, wenn ich die Zahl ändern will,

 nur auf die Zahl klicken und eine neue Zahl mit der Tastatur eingeben. Das Schlosssymbol bleibt somit immer geschlossen.

2.    Zoomeinstellung: immer die vorletzte Größe.

3.    Zeitintervall: = 1 sek.

4.    Chart-Typ: = Kerzen

5.    Chart Einstellungen: = 1.Gitter an. 2. Offene Positionen an (grüne gestrichelte Linie) 3. Kurs „VERKAUFEN“ an (rote Linie).

6.    Vorlagen: = nichts ändern.

7.    Indikatoren: = keine Indikatoren.

8.    Zeichnungen: = horizontale und vertikale Linien.

9.    Chart leeren: = Linien am Ende der Sitzung entfernen.

 

Mein Trading Ablauf:

1.    Zum Traden muss ich min. 1 Stunde Zeit haben.

2.    Nachrichten lesen und Infos sammeln, um damit schon evtl. den Verlauf einschätzen zu können.

3.    Auf die Plattform gehen und zur Orientierung sofort Markierungen setzen: horizontale Linie für die Höhe des Charts setzten und vertikale Linie für den Zeitpunkt setzen.

4.    Zoom anschließend so verkleinern, dass ich einen Überblick über den gesamten Tagesverlauf sehen kann.

5.    Weiteren Chartverlauf einschätzen.

6.    Zoom wieder vergrößern.

7.    Innerhalb von max. 5 Minuten Entscheidung für Kauf* treffen oder Sitzung beenden.

8.    Bei Kauf: je 1.000 € Kapital mit 1** Dax-Kontrakt einsteigen.

9.    Max. 2 Kontrakte je 1.000 € Kapital

10. Bei fallenden aber auch bei stetig steigenden Kursen evtl. nachkaufen.

11. Gewinne die sich schnell abzeichnen sofort realisieren.

12. Wenn der Verlauf sehr träge ist (flache Wellen) und sich nur langsam Gewinne abzeichnen auch mal nur 1 € mitnehmen und den Chart verlassen - Pause einlegen oder Tag beenden.

 

*Entscheidungen treffe ich nicht nach einem bestimmten Plan (da der Chartverlauf auch nicht planmäßig verläuft), sondern intuitiv anhand von Nachrichten

und Bewegungsmustern des Charts.
Wie genau ich das allerdings mache, kann ich nicht so richtig erklären.
Sollte ich aber irgendwann mal die Zeit haben, dann werde ich Videoaufnahmen

vom Traden machen und dabei versuchen das entsprechend zu erklären.

 

** Die erste Zeit (3-4 Wochen) werde ich nur mit 1 Kontrakt einsteigen, um mich an das Traden mit echtem Geld zu gewöhnen.

 

Wichtig! Da ich nicht weiß wie es ist mit echtem Geld zu traden kann es durchaus sein, dass ich einige Dinge anders mache als im Demomodus.

Die möglichen Erkenntnisse muss ich aber erst noch erlangen.

 

Verluste vermeiden:
Ich setzte keinen Stop-Loss, weil eine sehr kurze Bewegung nach unten diesen sofort auslöst. Das kann einen Verlust erzeugen, den ich so nicht will.

Wenn Stopp, dann nur per Hand.

 

Ein Ausstieg kommt für mich erstmal nicht so direkt infrage, weil ich zu Beginn immer ein Minus von 100 Punkten einkalkuliere.

Wenn ich rechtzeitig nachziehe, kann ich dieses Minus auch bis 200 Punkte oder mehr einkalkulieren.

Dafür behalte ich mir immer genug Reserven über.

 

Einen Ausstieg mit Verlust würde ich evtl. bei einem zähen Tempo des Charts mit SL in Erwägung ziehen. Aber nur wenn ich keine Lust zum Traden mehr habe.

Dann würde ich allerdings auch noch einen TP setzten, der mir dann evtl. einen kleinen Gewinn bringen kann.

 

 

So, dass ist also meine ganz persönliche Strategie.

 

Ob sie (außerhalb des Demomodus) erfolgreich ist oder nicht, wird dann die Praxis zeigen.

 

Ich hoffe, dass ihr meiner Beschreibung so einigermaßen folgen konntet.

 

Sobald ich mein Konto eröffnet habe, werde ich ein Journal führen.

 

Bis dahin

fibu


  • Divecall und Crashbulle gefällt das

  #2
OFFLINE   fxdaytrader

Vielen Dank erstmal.

Aber, nun, im Grunde genommen kannst Du die Strategie auch "Kein-Prinzip-Strategie" nennen. :)

 

Lassen wir uns überraschen ... ;)


Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier

  #3
OFFLINE   Pago

Danke für die detaillierte Beschreibung deiner Strategie. Ich bin mal gespannt wie lange dein Konto das aushält. Ich wünsche Dir viel Glück bei deinem Vorhaben!

Bearbeitet von Pago, 19 June 2014 - 13:56 Uhr,


  #4
OFFLINE   winter

Aphorismen eines Unwissenden !

 

@fibu: ich will vorausschicken, dass ich Dich in keinem Fall demotivieren oder sonstiges will....ich wünsche dir den Erfolg, DOCH mein erster Gedanke nachdem ich es gelesen hatte war: " zum Scheitern verurteilt."....sorry für diese Einschätzung.

 

 

WARUM ?: deine Fragen, die du dir selbst beantwortest hast, zeigen es auf:

 

Frage 2: Bin ich dafür bereit alles über die Börse zu lernen?
Antwort: Nein!

 

Du wärst der erste, der es ohne jegliches Wissen schafft....Mit Wissen meine ich: wie die entscheidenden Spieler ticken und auf was sie achten, etc....

 

Frage 3: Bin ich denn bereit dafür wenigstens das Börsenlexikon zu meiner täglichen Lektüre zu machen?
Antwort: Nein!

 

Ja, wenn deine Taschen tief genug sind, dann kannst du dir das ja leisten....und das Börsenlexikon ( was immer das sein mag ) ist nicht unbedingt für das tägliche Business geeignet....

 

Frage 4: OK! Wenn ich dazu nicht bereit bin, wie will ich denn erfolgreich traden? Kann ich denn wirklich ohne

großes Wissen der Vorgänge an der Börse und ohne Kenntnis der Fachbegriffe tatsächlich Erfolg haben?
Antwort: Warum eigentlich nicht!

 

Warum denkst du geben professionelle Trader Geld aus, um sich neues Wissen anzueignen....Viel Geld in London oder sonstwo ?

 

Frage 5: Hab ich denn im Gegensatz automatisch Erfolg, wenn ich das alles weiß?
Antwort: Ich glaube nicht!

 

Glauben heisst nicht wissen !

 

Doch der entscheidende Punkt ist der SL, den du nicht setzen willst. Das wird dich Kopf und Kragen kosten, denn die psychologische Komponente dabei hast du vollkommen ausser Acht gelassen.

 

Mehr braucht es eigentlich nicht an Worten, denn dein "Wissen" entbehrt jeglicher Grundlage...dann auch noch den DAX, der von den ausländischen Profis beherrscht wird....Eine tolle Traderin (deutsch) hat mal wortwörtlich vor versammelter Mannschaft von "Analysten" offen zugegeben, dass sie keinen kennt, der damit langfristig Erfolge feiert....warum dann du ?

 

Viel Glück !

 

Nachtrag: zuviel BWL oder VWL - Minimalprinzip etc....das hat nichts mit der Realität zu tun...lieber student....


Bearbeitet von winter, 19 June 2014 - 13:59 Uhr,

  • fxdaytrader und Pago gefällt das

  #5
OFFLINE   iForex

Zu Beginn hatte ich im Demomodus (zum Glück gibt es sie) Instrumente wie Gold, Silber, Öl, Devisen, Dax, Aktien usw. gehandelt und war damit – nachdem ich zufälligerweise innerhalb von 3 Std. 75% Gewinn gemacht hatte - komplett überfordert. Jedes Mal musste ich mich auf das entsprechende Instrument, das ich spielen wollte, konzentrieren.

 

Wenn ich mir die Strategie so durchlese, glaube ich echt - es waren nur die 3 Std. Praxis bis jetzt:w00t:

 

[duckundwech]


Bearbeitet von iForex, 19 June 2014 - 14:07 Uhr,


  #6
OFFLINE   iForex

Wenn ich mir das recht überlege, habe ich 18 Frauen und schlafe täglich mit 5 gleichzeitig!

 

Den Argument kaufe ich niemals ab. Auch DAX kann manchmal eine fiese Laune haben.



  #7
OFFLINE   Pago


Den Argument kaufe ich niemals ab. Auch DAX kann manchmal eine fiese Laune haben.


Von daher ist der Vergleich mit nur einer Frau auch zutreffend. 😁

  #8
OFFLINE   Alexk1984

Ich wünsche dir zwar viel Glück, beglückwünsche jedoch im Voraus deinen Broker.

 

Von Strategie kann wirklich nicht die Rede sein. Jedenfalls habe ich davon nichts gelesen. Linien in den Chart zeichnen ist keine Strategie.

Ich glaube ich habe mehr geschrieben als Goethe... alles Tradingtagebücher und Optimierungen meiner Strategie. Es hat fast 10 Jahre gedauert profitabel zu handeln und wenn ich dann soetwas lese muss ich wirklich nur den Kopf schütteln.

Ich will dich nicht beleidigen aber vielleicht wirst du eines Tages, wenn du dann noch dabei bist, über deinen Beitrag selber lachen.

 

Wenn deine Lernbereitschaft jedoch tatsächlich = 0 ist wird dein Traum wohl sehr schnell enden.

 

Trotzdem wünsche ich dir zumindest viel Spass.

 

Alex


  • fxdaytrader gefällt das

  #9
OFFLINE   iForex

Von daher ist der Vergleich mit nur einer Frau auch zutreffend. 😁

 

 

Das mag ja sein, wenn es nur auf die Laune ankommt :D

 

Es mag auch sein, dass der DAX gerade in der Stimmung ist. Auch ich selbst kaufe lieber als verkaufe, daher kann ich es mir aussuchen, wo es gerade passt...

 

Hier noch ein Bild vom DAX in den letzen Jahren zu Veranschaulichung. Und wir unterhalten uns spätestens in der nächsten Konsolidierungsphase im DAX;)

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

 

Please Login or Register to see this Hidden Content

  22.48K   16 Anzahl Downloads

 

PS: Und nicht zu vergessen, während man versucht die Welle zu reiten, kann man nie sicher sein, wann endlich die Korrektur ansetzt und wann diese aufhört



  #10
OFFLINE   traderdoc


 

PS: Und nicht zu vergessen, während man versucht die Welle zu reiten, kann man nie sicher sein, wann endlich die Korrektur ansetzt und wann diese aufhört

 

Ja so mancher Wellenreiter konnte seine Lage auch nicht mehr korrigieren, außer dass er einen großen dunklen Schatten im Meer sah.

Das war dann auch das Letzte, was er sah.

 

Ne jetzt mal im Ernst. Er hat seine "Strategie" hier dargestellt. Was soll er jetzt noch machen?, nach Euren Kommentaren, die ja alle richtig sind!!

Wer den Kopf in den Sand steckt, hat nachher Sand zwischen den Zähnen! Also alles hinwerfen? Ich glaube auch, dass er in mehreren Jahren über diese Story

herzhaft ablachen wird. Ich glaube aber auch, dass er Eine oder Andere hier, sich in seiner Situation auch wiedererkennt, nämlich seine! Zeit mal zurückgedacht.

Erfahrungen sammeln geht doch nicht über das Papertrading, ansatzweise evtl. noch über Demotraden, um das Programm als solches zu beherrschen und evtl.

ein paar HS auszuprobieren, sich mit Indikatoren und dem Handwerkzeug vertraut zu machen.

 

Dass das Haifischbecken aber nur das Echtgeldtraden ist, weiss er sicherlich inzwischen auch. Deshalb auch seine Bemerkung zu den eigentlich unnützen TTs.

Die Verführung, keinen SL zu setzen, wird auch das Erste sein, was er ändern muß!, aber auch diese Erfahrung wird er nur spüren und erleiden, wenn die Situation

reif ist, ist sie aber noch nicht!

 

Und wie ich schon einmal schrieb, Er hat sich gerade die Schwimmflügel übergestreift, wird mutig in die Fluten steigen, frieren, Wasser saufen, ordentlich abhusten

und hoffentlich weiter schwimmen. Und je schneller der Lernprozeß voranschreitet, desto weniger wird ihn die Situation ruinieren, an der ihm irgendjemand die Flügel wegnimmt

oder den Stöpsel zieht. Dann ist er in der Realität angekommen!

Aber keiner und nichts wird ihn von seinem Vorhaben abbringen. Und das ist doch auch gut so!, oder?

 

traderdoc


Bearbeitet von traderdoc, 19 June 2014 - 17:18 Uhr,

  • HansBeimler gefällt das
Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #11
OFFLINE   ZuluJana

Ob wir uns alle mit korrekten, kritischen und gutgemeinten Beiträgen zurückhalten können, um zu sehen, was am Ende daraus wird, und Fibu nicht zu demotivieren, hier genau das zu posten?

 

Ich glaube nicht! Und Fibu - sei froh, dass wir das nicht können!

 

Da ist so viel Blödsinn in deiner "Nicht-Strategie", dass so gut wie jeder genau das erkennt und genau diese sehr unsinnigen Bestandteile deiner geplanten Trading-Fehler, sind in fast jedem Anfänger-Webinar teiweise in gesammelter Form ZU RECHT aufgeführt.

 

Was du hier gepostet hast, ist die Anleitung zur sicheren Erfolgslosigkeit! Deine Trades sollte man spiegelverkehrt nachtraden - das wäre sehr erfolgsversprechend.



  #12
OFFLINE   Nubert

Im Prinzip wurde alles gesagt. Viel Glück Fibu



  #13
not available

erlich gesagt wundere ich mich das fibu knapp 700 taler zusammenbekommt bei sowas. da hätten wir lieber ein forexfabrik Fonds aufgemacht und gemeinsam tagesentrys gesucht und diskutiert.

 

was diesen thread angeht:

deine Strategie ist klassische Martingale Strategie bzw. nachsetzstrategie. sowas kann eine zeit lang gut gehen ist letztendlich immer zum scheitern verurteilt. ich finde schade das du die TT bekommen hast. du solltest lieber erstmal deine 2000€ verballern die du dir selber verdient hast. ansonsten lies dir dein post und die anderen postings durch - sei reflektiv und denk mal ganz scharf nach WAS du da wirklich tust. ich hab auch wie du früher sowas geschrieben und war naiv, was daran lag das man nicht ernsthaft genug an eine Thematik rangeht. ich möchte auch nicht mehr sagen, ausser das ich das doch ziemlich schade finde. spendet lieber winter TT oder eröffnet ein FF fonfs whatever. aber doch nicht bei so einer "Strategie..."


Bearbeitet von paruski, 19 June 2014 - 18:46 Uhr,

  • Naddmr, winter und PI39 gefällt das

  #14
OFFLINE   HansBeimler

@ Zulujana
 

dann mach es doch, oder biste dann doch nicht so sicher?

 

@ traderdoc, ein sehr feiner Post, hat mir aus der Seele gesprochen.

 

@ fibu, auch ich habe Zweifel, diese rühren aus meiner Tradingvergangenheit, aber ich sage trotzdem zieh es durch, dann sammelst du zumindest Erfahrung und wirst in ein paar Wochen sicher wissen, ob dies der Weg ist, der sich lohnt und ob du ihn weiter gehen willst.

 

Gruß Eggi


  • Crashbulle gefällt das

  #15
OFFLINE   winter

erlich gesagt wundere ich mich das fibu knapp 700 taler zusammenbekommt bei sowas. da hätten wir lieber ein forexfabrik Fonds aufgemacht und gemeinsam tagesentrys gesucht und diskutiert.

 

was diesen thread angeht:

deine Strategie ist klassische Martingale Strategie bzw. nachsetzstrategie. sowas kann eine zeit lang gut gehen ist letztendlich immer zum scheitern verurteilt. ich finde schade das du die TT bekommen hast. du solltest lieber erstmal deine 2000€ verballern die du dir selber verdient hast. ansonsten lies dir dein post und die anderen postings durch - sei reflektiv und denk mal ganz scharf nach WAS du da wirklich tust. ich hab auch wie du früher sowas geschrieben und war naiv, was daran lag das man nicht ernsthaft genug an eine Thematik rangeht. ich möchte auch nicht mehr sagen, ausser das ich das doch ziemlich schade finde. spendet lieber winter TT oder eröffnet ein FF fonfs whatever. aber doch nicht bei so einer "Strategie..."

 

@paruski: ich bin überrascht, das du dich aus deinen Anfangszeiten doch um einiges entwickelt hast. Du schreibst: "sei reflektiv und denk mal ganz scharf nach WAS du da wirklich tust."

 

Geil, besser hätte man es nicht sagen können :-)

 

@fibu: Deine 700+ TT wären sicherlich wesentlich besser für dein Wissen in Sachen Börse angelegt, wenn du z.B. der Gruppe Winter beitrittst und Dich speziell ein wenig mit mir austauschst. Ich bin sicherlich nicht der BESTE auf der Welt, aber ich denke doch das ich da schon um einige Meilen - zumindest Dir - voraus bin. Paruski hat Recht; Da würde ich lieber fett in den Urlaub mit meiner ( also du mit deiner ) Freundin fahren.

 

Auch wenn du jetzt innerlich wahrscheinlich auf stur schaltest oder so, dann lass Dir gesagt sein, die Börse gibt einen Sch....dreck auf deine Sturheit. Sie nimmt wo sie es kriegen kann. FAKT !

 

Ansonsten kann ich dem Aufruf ( das war nicht abgesprochen ) von Paruski nur zustimmen.  

 

P.S. @fibu: diese wenigen Taler sind mir vollkommen egal, aber es tut mir in der Seele weh, wenn sich diese Dinge "wieder und wieder"  wiederholen.

 

Also, investiere diese dir geschenkten Taler in ein wenig "Bildung" und in mein Wissen und den Rest oder einen kleinen Teil davon packst du auf dein REAL-KONTO und dann trittst du den Weg als "Hobbytrader" an. Ich gehe davon aus, dass du berufsttätig bist und nicht die Zeit hast, dich intensiv in die Materie einzuarbeiten und wahrscheinlich alleine auf verlorenen Terrain stehen wirst. Das dauert Jahre und das ist nicht übertrieben, oder?

 

Ich will garnicht so weit gehen, um zu sagen, dass alles leiden wird: deine Frau/Freundin, dein Umfeld, vorallem DU und dein Schlaf. PUNKT !

 

Think smart ! 

 

Gruss Winter

Certified Financial Technician, CFTe - 


Bearbeitet von winter, 19 June 2014 - 19:58 Uhr,

  • fxdaytrader und Naddmr gefällt das

  #16
OFFLINE   fxdaytrader

Nun ja, leid wird ihm sicherlich in Kürze tun daß er seine 2K Echtgeld verbraten haben werden wird ... :)


Kommst' heut' nicht, kommst' morgen oder gar nicht ...
Krank im Kopf, aber sonst ganz nett :troll:

meet the Fabrik-Mods | ForexFabrik ForenSuche | alter mql4 compiler (hier

  #17
OFFLINE   mrsforex

Meine Meinung zum Thema wirst du ja kennen, aber ein paar Fragen hätte ich doch.

Warum zum Teufel MUSS es die "Börse" sein? Wie kommst du auf die Idee, dass man ohne Fachwissen Geld verdienen kann? (Trifft eigtl. auf jeden Bereich)

 

In deinem "normalen" Job verdienst du ja relativ gut, so dass du 2k zum verspielen hast... dennoch sind 2k einfach zu wenig um davon zu leben zu können  bzw. nennenswerte Beträge zu scheffeln...

Gönnen wir dir 10% im Monat, dass macht dann ganze 200Euro. Würde mich doch dann lieber an eine Aldi-Kasse setzen, da habe ich meine <400> Euro sicher.

Also, warum das Ganze? 



  #18
OFFLINE   ZuluJana

Meine Meinung zum Thema wirst du ja kennen, aber ein paar Fragen hätte ich doch.

Warum zum Teufel MUSS es die "Börse" sein? Wie kommst du auf die Idee, dass man ohne Fachwissen Geld verdienen kann? (Trifft eigtl. auf jeden Bereich)

 

In deinem "normalen" Job verdienst du ja relativ gut, so dass du 2k zum verspielen hast... dennoch sind 2k einfach zu wenig um davon zu leben zu können  bzw. nennenswerte Beträge zu scheffeln...

Gönnen wir dir 10% im Monat, dass macht dann ganze 200Euro. Würde mich doch dann lieber an eine Aldi-Kasse setzen, da habe ich meine <400> Euro sicher.

Also, warum das Ganze? 

 

1.) Muss er wohl nicht von dem Gewinn, die die 2.000 € "erwirtschaften" könnten, leben.

2.) Befindet er sich maximal im Vorbereitungskurs einer langjährigen Trader-Ausbildung.

3.) Wenn es schon extrem riskant/wahrscheinlich ist, diese/bis zu 2.000 € zu verlieren, dann gibt es keinen Grund, dass es mit 20.000 € besser klappt, nur weil man ja dann evt. davon leben könnte.

 

Ich kann nur empfehlen, mit mögichst wenig Kapital seine Erfahrungen zu sammeln. Aber soll doch jeder machen, wie er will. Ohne Einzahler an der Börse, wäre das Spiel ja für die Gewinner nicht so lukrativ - oder so genau so ähnlich.


Bearbeitet von ZuluJana, 20 June 2014 - 14:28 Uhr,


  #19
OFFLINE   hugo

Kein Mensch käme auf die Idee, ohne entsprechendes Wissen sein Dach decken zu wollen oder ein Schwein zu schlachten. Ganz im Gegensatz zu neuen Tradern!

Da Du es aber natürlich trotzdem probieren wirst: Viel Spaß! Es gewinnen ja schließlich auch immer wieder Leute im Lotto. 8)



  #20
OFFLINE   fibu

Meine Meinung zum Thema wirst du ja kennen, aber ein paar Fragen hätte ich doch.

Warum zum Teufel MUSS es die "Börse" sein? Wie kommst du auf die Idee, dass man ohne Fachwissen Geld verdienen kann? (Trifft eigtl. auf jeden Bereich)

 

In deinem "normalen" Job verdienst du ja relativ gut, so dass du 2k zum verspielen hast... dennoch sind 2k einfach zu wenig um davon zu leben zu können  bzw. nennenswerte Beträge zu scheffeln...

Gönnen wir dir 10% im Monat, dass macht dann ganze 200Euro. Würde mich doch dann lieber an eine Aldi-Kasse setzen, da habe ich meine <400> Euro sicher.

Also, warum das Ganze? 

 

Ja, deine Meinung kenne ich – Mama!

Warum eigentlich nicht die Börse? Oder ist die etwa nur ganz besonders geschulten Menschen, die einen entsprechenden Nachweis führen, vorbehalten?

 

Mit dem Fachwissen habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt.

Natürlich braucht man ein bestimmtes Wissen um etwas zu machen. Zumindest sollte man die Abläufe kennen und das tue ich.

 

Was ich damit eigentlich gemeint habe, ist ganz einfach, dass ich nicht das Fachwissen eines Profis, der für Kundengelder verantwortlich ist, haben muss.

 

Dass du und viele Andere hier ein sehr großes Fachwissen habt, mit dem ich nicht mithalten kann, und ihr damit auch sicherlich sehr erfolgreich seid

ist für mich aber kein Hindernis es mit weniger Fachwissen auch zu tun – eben entsprechend kleiner.

 

Das mir dabei viele Fachbegriffe nicht geläufig sind um bestimmte Abläufe zu formulieren stört mich auch nicht, ich will ja kein Oberlehrer sein und andere permanent verbessern.

 

Sicherlich benutzt du auch mal einen Schraubenzieher – oder? Der Fachbegriff dafür ist aber Schraubendreher.

Das wird dich aber wohl nicht davon abhalten, den Schraubendreher bei Bedarf zu benutzen. Du kannst ihn auch Wurzelsepp, oder Rödeldödel nennen.

Wichtig ist nur, dass du weist, was du damit meinst. Problematisch wird es erst, wenn du jemanden losschickst, den Rödeldödel zu holen.

 

Ich repariere z.B. an meinem Auto fast alles selbst, egal ob es eine komplette Bremsanlage, Kupplung, Steuerriemen usw. ist. Ich bin aber weit davon entfernt

ein KFZ-Mechaniker zu sein, der alles wissen muss und zudem viel Verantwortung trägt.
Mir reicht es aber vollkommen aus, dass ich in dem Moment wo ich was zu reparieren habe, genau weiß was ich zu tun habe.

 

Ich mache noch viele andere (auch kompliziertere) Sachen, ohne diese Dinge gelernt zu haben und die ganzen Fachbegriffe zu kennen.

Andere müssen dafür viel Geld zahlen, um sich entsprechende Fachleute leisten zu können.

 

Wenn ich mir etwas zutraue, dann mache ich es einfach. AUCH BÖRSE!

 

Tja, dass ich mit 2k bzw. 0,2k nicht leben kann, hätte ich jetzt so nicht gedacht.

Wie gut, dass es Menschen wie dich gibt, die für andere die Rechenaufgaben übernehmen. Vielen Dank dafür!

 

Warum also das Ganze? Weil Aldi mich nicht an die Kasse lässt!

 

Und warum machst du das Ganze?


  • Crashbulle gefällt das



Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer