Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden

Carfi Expert - Channel and range finder Expert (daher der Name)

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
3 Antworten zu diesem Thema

  #1
Haari

Hallo Zusammen,

in einem anderen Thread habe ich mal erwähnt, dass ich einen Channel-EA programmieren möchte. Gesagt getan. Ich hab mich gestern mal hingesetzt und einen neuen "experimentellen" EA geschrieben. Soll heißen, dieser EA ist auch noch nicht wirklich getestet. Und wer meint damit Live was machen zu wollen (außer Demo natürlich) soll nachher nicht jammern, wenns daneben geht. Bisher sind die Ergebnisse die ich damit erziele leider negativ. :(

Wenn jemand gute Werte, Paare oder Ideen zu diesem EA hat, dann freue ich mich auf jedenfall über jede Anregung. Ich werde jedenfalls in nächster Zeit noch versuchen etwas sinnvolles mit dem EA anzustellen.

Hier mal alle benötigten Infos:

Channel and Range Finder Expert (daher auch Carfi Expert  ;D)
============================================
- Arbeit mit jedem Währungspaar
- Designt für den 5 Min Chart, läuft aber auch auf jedem anderen
- ermittelt über die letzten 2 Stunden (unterteilt in 4 Blöcken je 30 min) die Highs und Lows und versucht daran eine Range zu finden
- Wenn eine Range gefunden wurde, dann setzt er eine Order über und Unter der Range rein und hofft auf den Ausbruch
- Wenn kein Ausbruch stattfindet, dann vergehen 2 Stunden, bis er wieder eine neue Range finden darf, die alten Orders verwirft und neue setzt
- Sollte alle Orders getroffen werden, dann gelten die 2 Stunden natürlich nicht und er kann direkt die nächste Range abgrasen.

Externe Variabeln:
=============
TakeProfit (brauch ich wohl nicht zu erklären)
StopLoss (dito)
LotSize (dito)
XFactor = erlaubte Abweichung der Boxen 2-4 (2.-4- halbe STunde) von der ersten Box (1. halbe STunde) in Prozent von der Rangesize, hier also 10% der Rangesize
MagicSymbol = Text zur Erkennung der EA-Trades
RangeSize = maximale "höhe" des Channels in Pips
StepOver = Wieviel Pips über dem Maximum der Range und wieviel Pips unter dem Minimum der Range sollen die neuen Orders gesetzt werden
PippettesUsed = werden 5 stellige Paare benutzt oder nicht

Wie gesagt, über Anregungen würde ich mich freuen.

Und wenn Ihr mir noch was gutes tun wollt, dann klickt auf meiner Webseite mal die Google-Banner an.  ;D

So nun viel Spaß mit dem EA.

Gruß
Haari

Dateianhang



  #2
OFFLINE   MasterBO

Hi,
nach den ersten Tests. Das Verhältnis TP und Stop ist sehr unglücklich gewählt. Du verlierst so auf Dauer mehr als Du gewinnen kannst. Habe mal einen Stop von 5 und TP von 10 gewählt und siehe da, man hätte bei 0.01 Lot doch in 1,5 Monaten 15€ bei 500€ Gewinn gehabt.

Die Box wird bei einem kleineren X-Faktor Wert von 0,1 nicht mehr angezeigt und somit wird auch nicht mehr gehandelt. Hier wäre meine Idee mit festen Pips zuarbeiten, bzw. der X-Faktor Wert bei 0,05 % oder weniger einzustellen.

Nächste Woche habe ich wenig Zeit zum Testen. Vielleicht, ist dieses auch etwas für Dabushi´s Strategie.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #3
Haari

Hi,

nach den ersten Tests. Das Verhältnis TP und Stop ist sehr unglücklich gewählt. Du verlierst so auf Dauer mehr als Du gewinnen kannst. Habe mal einen Stop von 5 und TP von 10 gewählt und siehe da, man hätte bei 0.01 Lot doch in 1,5 Monaten 15€ bei 500€ Gewinn gehabt.


Hmm, der Gedanke war der, dass ich den Trade nicht durch kleine Schwankungen auch gerade in die Gegenrichtung stoppen will. Aber ich werde das nochmal prüfen. Ich denke auch darüber nach ein Trailing-Stop zu integrieren, welches recht schnell nachgezogen wird. Eventuell lassen sich auf diese Weise noch ein paar größere Gewinne einfahren.

Die Box wird bei einem kleineren X-Faktor Wert von 0,1 nicht mehr angezeigt und somit wird auch nicht mehr gehandelt. Hier wäre meine Idee mit festen Pips zuarbeiten, bzw. der X-Faktor Wert bei 0,05 % oder weniger einzustellen.


Das ist auch relativ einfach erklärt (vorrausgesetzt es hat sich kein Fehler in der Programmierung eingeschlichen;D):
Bei einer Rangesize von 40 Pips entspricht 0.1 genau 10% und damit gerade mal 4 Pips. Die Wahrscheinlichkeit, dass bei 4 Boxen zu je 30 Minuten sich die Minimas und die Maximas um nicht mehr als 4 Pips unterscheiden ist bereits sehr gering.
Wenn man jetzt noch mit einer Abweichung von 0.05 also 5 % arbeitet, dann sind das nur noch 2 Pips!! Je nach Währungspaar is selbst bei ruhigen Zeiten das "Grundrauschen" oftmals größer und nicht so gleichmäßig.

Ich werde die Woche das mal etwas durchtesten und ggf. auch mal auf einem Demo-Konto einfach laufen lassen.

Gruß
Haari

  #4
Haari

Hallo Zusammen,

leider war ich die letzten Wochen sehr stark verplant, weswegen ich leider keine Zeit hatte den Carfi-Expert weiter zu entwickeln. Trotzdem will ich das Thema nicht aus den Augen verlieren.

Um mir mal einen ersten Eindruck zu verschaffen, wie sich der EA nun konkret im Forward-Test verhält habe ich bei Alpari ein Demo-Konto eingerichtet und lass ihn mal die nächsten Wochen laufen. Mal sehen was für Erkenntnisse sich daraus ziehen lassen.

Um das Gewinnverhältniss zu verbessern habe ich aber den TP gleich auf 20 Pips gesetzt und nicht bei 10 gelassen. Damit sind nun TP und SL gleich. Das ganze läuft nun auch parallel auf 6 Paaren:

EUR/USD
GBP/USD
GBP/JPY
USD/JPY
USD/CHF
CAD/JPY

Bin mal gespannt, wie das Ergebnis nach einer Woche aussieht.

Hier könnt Ihr Euch das Statement direkt anschauen (wird alle 30 Minuten aktualisiert).

Please Login or Register to see this Hidden Content



Alternativ findet sich noch ein weiteres Statement zu einem daily BreakOut auf meiner Webseite, wenn's euch interessiert.

Gruß
Haari






0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer