Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden

Strategie: nur ein Trade am Tag: 21 Pips SL und 34 Pips TP

* * * * - 3 Stimmen Strategie

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
69 Antworten zu diesem Thema

  #1
DrForex

*
BELIEBT

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

 

ich habe mich nach langen Jahren mal wieder entschlossen in einem Forum aktiv zu werden. Früher habe ich regelmäßig bei candletalk und wallstreet-online gepostet aber das ist über 10 Jahre her. Ich trade sei 1996 und lebe mittlerweile davon. Mein Schwerpunkt ist Forex und mein Ansatz relativ simpel. Ich Trade eins von den 16 Paaren die ich mir ansehe (alles G10) und mache genau einen Trade am Tag. Ich setzte mein SL auf 21 Pips und mein TP auf 34 Pips. Nach 21 Pips Buchgewinn geht das SL auf plus minus null. Nicht mehr und nicht weniger. Mir geht es also nur um den optimalen Einstieg und ich mache maximal 5 Trades in der Woche. Meistens gehe ich per Limit in den Markt. Auf 100 Trades ist meine Trefferquote ungefähr 50% und es bleiben einige R´s (initial risk) hängen. Mal besser mal schlechter. Der Einstieg Erfolg über eine Filter auf Wochenbasis und Tagesbasis sowie über eine große Menge Erfahrung. Das größte Problem bei meinem „System“ bin ich und eventuelle Emotionen.. deswegen auch nur so wenige Trades am Tag und das „emotionale Konto“ zu schonen. Ich sitze den ganzen Tag vor den Märkten und manchmal viel zu lang :)

 

Ich probiere mal über eine Zeit hier regelmäßig zu schreiben und kopiere einfach Beiträge aus meinem Trading Tagebuch und vielleicht auch mal den einen oder anderen Trade.

 

Warum mache ich das? Hauptsächlich um mich selber an meinen Plan zu halten und meine Emotionen beim traden unter Kontrolle. Das ist nach der langen Zeit immer noch meine Größte Schwachstelle an der ich jeden Tag arbeite (Meditation, Autogenes Training, Sport, Ausgleich etc.) Mir geht es auch um den Austausch mit anderen aber in erster Linie um die Kontrolle, in dem ich einen Teil von dem was ich mache öffentlich poste. Ich weiß ganz genau was es brauch um mit Devisen Geld zu verdienen - ich muss mich nur an mein rationales Wissen halten und darf nicht emotional werden/sein.

 

Euch allen viel Erfolg am Markt 

 

DrForex


  • Divecall, Crashbulle, nightyhawk und 5 anderen gefällt das

  #2
OFFLINE   MANDL2007

Na gut ! Damit hast Du etwas über Dich und für Dich geschrieben. Das davon lebst ist beeindruckend - was können/sollen wir nun von Dir "lernen" ? Wie kannt Du etwas von Deinem Ansatz, besser Strategie vermitteln, so dass der ein oder andere hier nun etwas mitnehmen kann/könnte - sofern dies eben überhaupt möglich ist.


  • Pit gefällt das
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #3
Aleksandra

Herzlich willkommen im Forum!

Wünsche dir hier einen gewinnbringenden Austausch mit den anderen Mitgliedern. Deine Vorstellung und kurzen Info´s zu deinem Vorgehen werfen ja schon einige Fragen auf. Wie kommst Du z.B. auf die Werte für SL und TP?

 

Gruss,

Aleksandra


  • marty gefällt das

  #4
OFFLINE   Crashbulle

Hallo DrForex,

 

auch außerhalb des Vorstellungsthreads, sage ich, ein Herzliches Willkommen im Forum !

 

Dein direkter Einstieg, mit diesem Thread, ist bemerkenswert.

 

Ich hoffe, du hast im Forum schon so einiges gelesen und weißt, was auf dich zukommt.

Bohrende Fragen und ein zerlegen deines Systems/Strategie !

 

Nun sind wir aber erstmal alle HEIß auf deine kommende Ausführungen .

 

             Crashbulle


  • marty gefällt das
Eingefügtes Bild
http://www.myfxbook....s/Crash_Contest
Aus Erde stammen und zu Staub werden wir ------ Was HOCH aufsteigt, fällt TIEF herunter

  #5
OFFLINE   marty

Willkommen auch von mir. Dein System klingt sehr interessant, erzähl doch bitte mehr davon. Und lass Dich bei ktitischen Fragen nicht ärgern, diese Fragen kommen leider garantiert.
  • Divecall und Crashbulle gefällt das

mini.jpg


  #6
DrForex

*
BELIEBT

Hallo und danke für eure Kommentare. Freue mich auch hier zu sein.

 

Ich würde gerne einen Teil aus meine Lieblingsbuch zitieren: Siddhartha von Hermann Hesse

 

Was man nicht lehren kann

 

Sprach Siddhartha: "Ich habe Gedanken gehabt, ja, und Erkenntnisse, je und je. Ich habe manchmal, für eine Stunde oder für einen Tag, Wissen in mir gefühlt, so wie man Leben in seinem Herzen fühlt. Manche Gedanken waren es, aber schwer wäre es für mich, sie dir mitzuteilen.

Sieh, mein Govinda, dies ist einer meiner Gedanken, die ich gefunden habe: Weisheit ist nicht mitteilbar. Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit." "Scherzest du?" fragte Govinda. "Ich scherze nicht. Ich sage, was ich gefunden habe. Wissen kann man mitteilen, Weisheit aber nicht. Man kann sie finden, man kann sie leben, man kann von ihr getragen werden, man kann mit ihr Wunder tun, aber sagen und lehren kann man sie nicht. "

 

Und so verhält es sich auch mit den Märkten. Jeder der hier schreibt, weiß wie er am Markt erfolgreich sein kann und was es braucht: Ein System, Disziplin, Gewinne laufen lassen und Verluste begrenzen etc. Alles bekannt. Was soll ich da noch beisteuern?


Den Weg den ich gefunden habe funktioniert für mich aber es gibt tausend andere Strategien die funktionieren.

Was schaue ich mir an:

 

Risk Reversals (wie bewertet der Optionsmarkt die Währung)

Zinsdifferenzen (2 Year Swaps und Generic Rates als Differenz)

Positionierung (CFTC und private über oanda und forexfaxtory)

Und dazu noch eine ganze Menge Statistik und Saisonalitäten.

Am Ende suche ich nach einem statistischen Vorteil und gehe mit dem Flow.

 

Warum 21/34 nach meinen statistischen Auswertungen fühle ich mich mit den beiden Fibonacci- Zahlen am wohlsten. Man kann auch andere Zahlen nehmen. Mir ist nur wichtig, dass ich vor dem Trade weiß was ich will und genauso zu der nötigen Disziplin komme die ich für mich brauche. Aber jeder ist anders und handelt anders und das ist ok.

 

Ich habe viel vom Van Tharp gelesen und kann seine Bücher und den Peak Performance Kurs 101 sehr empfehlen. Traden ist am Ende zu 100% Psychologie und Menschen sind leider nicht dafür gemacht am Markt erfolgreich zu sein, weil Börse unseren inneren Intuition widerspricht (Bsp. Prospect Theory von Kahneman). Es geht also nur darum einen statistischen Vorteil zu finden an den man sich halten kann und den dann sauber umzusetzen. Das umsetzen ist dabei viel schwerer als das finden!!


  • Divecall, MANDL2007, Crashbulle und 4 anderen gefällt das

  #7
OFFLINE   Crashbulle

Warum 21/34 nach meinen statistischen Auswertungen fühle ich mich mit den beiden Fibonacci- Zahlen am wohlsten.

 

 

Das heißt mit drei vergeigten Trades von fünfen, bleibt ein kleines PLUS oder mit Kommission ein grobes+- Null !

 

Du schreibst von einem Trade pro Tag (5 Trades pro Woche), mehreren beobachteten Pairs und langem beobachten der Märkte am Tag (vorm Schirm).

 

Kannst du Bitte mal Beschreiben, für die TastenJunkie's, wie es war (ist) nur einen pro Tag zu machen und warum nur einen !

 

Die Kontogröße ist mir Obsoleet, der eine kommt mit 5 €uro am Tag hin und der andere hat bei 5.000 €uro noch Existenzängste !


Bearbeitet von Crashbulle, 06 December 2014 - 20:30 Uhr,

Eingefügtes Bild
http://www.myfxbook....s/Crash_Contest
Aus Erde stammen und zu Staub werden wir ------ Was HOCH aufsteigt, fällt TIEF herunter

  #8
DrForex

ich schaue an einem Tag auf maximal vier Paare. Es sind die die über meinen Filter die besten Chancen bieten und ich kenne immer die Richtung die ich traden will. In der Regel muss ich mich nur zwischen zwei Trades entscheiden. Wenn ich 5 mal richtig liege habe ich auch 165 Pips gewonnen oder mal eine Woche 105 verloren - darauf kommt es nicht an. Was mir wichtig ist, es ist nur eine Entscheidung am Tag und das unterdrückt meine Trading compulsiveness. Traden ist sehr komplex und bei mir am Ende des Tages ganz einfach nur eine Entscheidung und danach ist der Tag auch vorbei ... ich muss ja maximal noch mein SL nachziehen und natürlich die ganzen Auswertungen machen. In der Regel trade ich mit 10 Lots bei IB 


Bearbeitet von DrForex, 06 December 2014 - 20:43 Uhr,

  • Pago gefällt das

  #9
OFFLINE   Katakuja

Na gut ! Damit hast Du etwas über Dich und für Dich geschrieben. Das davon lebst ist beeindruckend - was können/sollen wir nun von Dir "lernen" ? Wie kannt Du etwas von Deinem Ansatz, besser Strategie vermitteln, so dass der ein oder andere hier nun etwas mitnehmen kann/könnte - sofern dies eben überhaupt möglich ist.

 

o_O


  • Divecall gefällt das

  #10
OFFLINE   Maquilo

Auch ein herzliches hallo von mir.

Bei einem Trade am Tag und ca. 5 Trades die Woche würde das ja bedeuten du gehst mit realtiv großen Positionen ins Rennen und wartest den ganzen Tag auf den perfekten Einstieg.

Eine Trefferquote von 50% bei einem Einsteigs RR-Profil von 1,6 halte ich persönlich für wenig nachhaltig. Die Trefferquote gibt mir zu verstehen, dass du sehr oft ausgestoppt wirst und das obwohl der Einstieg vielleicht "perfekt" war.

Was für Erfahrungen hast du bereits mit anderen RR-Profilen von 2 bzw. 3 gemacht?


Live-Accounts:

mini.jpg

 


  #11
DrForex

wie ist es nur einen zu machen gut .. es gibt mir Ruhe, Geduld und Gelassenheit. Ich habe Angst mein Pulver zu früh zu verschießen und zu viel zu machen ich mache für mich den Trade der mir an diesem Tag am besten erscheint und nicht mehr und nicht weniger. Ich habe ca. eine Stunde Marktvorbereitung, dann ungefähr 30 Minuten meinen Filter machen und da kommen dann vielleicht 3 Paare raus und drei mal die Richtung. Schreibe gerne mal in der Woche was das für die kommende Woche so ist. Wenn ich die Infos habe lege ich mich auf die Lauer und betreibe mein Stalking solange bis meine Intuition mir sagt das es jetzt so weit ist in den Markt zu gehen. Ich kann mit der Strategie gut schlafen und weiß das ich verdiene - perfekt - was will ich mehr.

 

Ich hatte Zeiten mit 50 Trades am Tag und mit Trades über Wochen und Monate .. das mache ich im Tradingaccount jetzt nicht mehr .. nur ein Trade und gut nur eine Aufgabe und die gilt es zu lösen den optimalen Einstieg finden der 34 Pips verspricht und vorher nicht 21 fällt und dann kann ich mich sogar noch in 50% der Fällen irren und habe einen guten Job gemacht!


  • Crashbulle, marty und Pago gefällt das

  #12
DrForex

 

Eine Trefferquote von 50% bei einem Einsteigs RR-Profil von 1,6 halte ich persönlich für wenig nachhaltig. Die Trefferquote gibt mir zu verstehen, dass du sehr oft ausgestoppt wirst und das obwohl der Einstieg vielleicht "perfekt" war.

Was für Erfahrungen hast du bereits mit anderen RR-Profilen von 2 bzw. 3 gemacht?

 

Unterstellen wir 200 Trades im Jahr und nehmen wir die SL auf 0 raus. Das bedeutet 100 mal -21 Pips und 100 mal 34 Pips ist gleich 1300 Pips. Wenn ich jetzt in R rechne und unterstelle das R = 1 % ist dann habe ich 60 R´s im Jahr gewonnen und ohne Zinseszins 60%  vor Steuern verdient. Für viele Trader ein sehr gutes Ergebnis bei einer Anzahl von Trades die statistisch valide ist!

 

Wenn ich mein Risk Reward höher setzte werde ich gierig und denke viel zu viel nach. Es dauert länger und statistisch gesehen wäre mein Trading damit auch einen Tick profitabler ABER die emotionale Belastung ist höher und meine Trefferquote logischerweise geringer. Außerdem kann ich 34 Pips besser erahnen als 55 oder 89 die dann jeweils bei gleichem SL ein RR von 2,6 oder RR 3,6 hätten ... 


Bearbeitet von DrForex, 06 December 2014 - 21:00 Uhr,

  • Crashbulle und Pago gefällt das

  #13
PeterW

DrForex = DocForex? Ich möchte ja keine Unruhe stiften, aber Nick und Schreibstil sind sich so ähnlich, dass man einfach nur auf einen Doppel-Account schließen kann.



  #14
DrForex

ne Dr.Forex hieß ich früher immer bei candeltalk aber der Name war hier schon weg - mit DocForex habe ich nichts zu tun 



  #15
OFFLINE   Pago

Herzlich Willkommen DrForex! Interessante Strategie, klingt auf den ersten Blick sehr einfach aber ich schätze die Auswahl des richtigen Paares und der Trigger werden nicht so einfach sein.
  • marty gefällt das

  #16
pako

wie ist es nur einen zu machen gut .. es gibt mir Ruhe, Geduld und Gelassenheit. Ich habe Angst mein Pulver zu früh zu verschießen und zu viel zu machen ich mache für mich den Trade der mir an diesem Tag am besten erscheint und nicht mehr und nicht weniger. Ich habe ca. eine Stunde Marktvorbereitung, dann ungefähr 30 Minuten meinen Filter machen und da kommen dann vielleicht 3 Paare raus und drei mal die Richtung. Schreibe gerne mal in der Woche was das für die kommende Woche so ist. Wenn ich die Infos habe lege ich mich auf die Lauer und betreibe mein Stalking solange bis meine Intuition mir sagt das es jetzt so weit ist in den Markt zu gehen. Ich kann mit der Strategie gut schlafen und weiß das ich verdiene - perfekt - was will ich mehr.

 

 Das größte Problem bei meinem „System“ bin ich und eventuelle Emotionen.. deswegen auch nur so wenige Trades am Tag und das „emotionale Konto“ zu schonen. 

Intuition ist keine Strategie

EA hat keine Emotionen.


Bearbeitet von pako, 06 December 2014 - 22:44 Uhr,


  #17
DrForex

Intuition ist keine Strategie

EA hat keine Emotionen.

 

ja, ein durchschnittlicher EA - also automatisches Handelssystem- ist besser als ein durchschnittlicher diskretionäre Trader aber der beste diskretionäre Trader ist immer besser als der beste EA 

 

hab beides probiert und das über Jahre immer auf der suche nach der besten Equity Curve aber am Ende entscheidet nicht der Backtest sondern nur der reale Profit auf deinem Konto und jeder muss für sich erkennen und begreifen, wie er den maximieren kann.

 

und alles was definiert und in sich geschlossen ist ist eine Strategie. Alles was ich rechnen kann und mit Statistik zu erfassen ist ist eine Strategie. Es gibt Regel gebundene = EA und Regel basierte = mein Trading aber ich weiß genauso gut was rauskommt.


Bearbeitet von DrForex, 06 December 2014 - 23:14 Uhr,

  • Crashbulle und Pago gefällt das

  #18
OFFLINE   marty

Erzähl doch bitte mehr zu deinen Filtern. Nach welchen Kriterien wählst du das WP aus wo gehandelt wird.
  • Pit gefällt das

mini.jpg


  #19
OFFLINE   Pilok

Ja, ich bin auch schon ganz gespannt auf die "Zauberfilter". Lass die Hosen endlich runter. :)


  • Pit gefällt das

  #20
OFFLINE   Yonny

und alles was definiert und in sich geschlossen ist ist eine Strategie

da stimme ich zu, auch wenn sie in sich variabel bleibt wie trend-range innerhalb einer strategie (gleichwahrscheinlich)

 

 

 

Alles was ich rechnen kann und mit Statistik zu erfassen ist ist eine Strategie

rechnen ist mathematik, statistik ist das auswerten von vergangenen (letzten) werten, beide können nur bedingt eine aussage für eine zukunft bilden, da hier letzendlich nur wahrscheinlichkeiten (relative häufigkeit) zur verfügung stehen. dies ist keine strategie!

 

definition:

die relative häufgkeit spielt eine wesentliche rolle in der mathematischen statistik. die wahrscheinlichkeit von ereignissen ist oftmals unbekannt. um einen plausiblen wert für diese unbekannte wahrscheinlichkeit zu bestimmen, werden daten erfasst - d.h. der interessierende sachverhalt wird n-mal beobachtet und es wird festgestellt, ob das ereignis A eintritt oder nicht. Aus dieser sicht ist die relative häufgkeit ein schätzwert für eine unbekannte wahrscheinlichkeit
 

-betrachten und bewerten einen charts = wahrscheinlichkeiten bewerten (math. wahrscheinlichkeit + relative häufigkeit)

-order setzen und weiterverarbeiten = strategie einsetzen, z.b. mm, ts, tp, sl, be setzen

 

Y


Bearbeitet von Yonny, 07 December 2014 - 10:28 Uhr,

da ich nichts mehr posten kann und nur mehr weiße seiten oder error 404 fehler bekomme,

als gast funktionieren alles links! als yonny nur fehler oder keine berechtigung

ist die änderung meiner signatur mein letztes posting, selten so ein technisch fehlerhaftes forum gesehen...




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag





Also tagged with one or more of these keywords: Strategie

0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer