Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Tradesignal Erfahrungen

- - - - - Tradesignal

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
66 Antworten zu diesem Thema

  #1
OFFLINE   hugo

Guten Abend zusammen, 

 

wie der Titel des Themas bereits nahelegt würden mich Eure Erfahrungen mit Tradesignal (soweit vorhanden) interessieren. Möglichkeiten, Handhabung, Benutzerfreundlichkeit, Support, Preis-Leistungsverhältnis usw.. Da ich tradesignal bisher nur aus der Werbung kenne, kann ich selbst (noch) nichts dazu beitragen.

 

Danke im Voraus für Eure Infos und schönen Abend noch!



  #2
OFFLINE   Joachim108

Tradesignal ist ein Charting-Programm - ich glaube aus Bremen - mit einer grossen Forumsgemeinde.

Grundsätzlich gibt es das Programm in drei Versionen: die einfachste Version (Tradesignal-Online), die deutlich Umfangreichere Version (Tradesignal Terminal) und eine Profiversion für Institutionelle Kunden.

Das Programm beinhaltet eine Programmiersprache, um Indikatoren und Handelssystem zu entwickeln, die fast identisch mit der Programmiersprache der Tradestation ist. Jedenfalls laufen die meisten alten Tradestation-Codes auch in Tradesignal. Es gibt eine Unzahl von Handelssystemen, Indikatoren und Funktionen. Die Möglichkeiten der Auswertung von Backtesting-Ergebnissen sind schon im Standard gut, aber man kann auch eigene Statistiken programmieren etc. Die Grafikfunktionen sind ebenfalls sehr gut und man kann das Programm natürlich auch ohne Programmiersprache gut nutzen.

Man kann auch Zeichenfunktionen im Programmcode unterbringen - was ich im Metatrader z.B. sehr vermisse.

Im Bild hier sieht man eines meiner Handelssysteme (EOD), das mir gerade für morgen einen Longtrade im S&P500 anzeigt:

 

Angehängte Datei  Beispiel.png   36.78K   17 Anzahl Downloads

 

In der Terminalversion gibt es dann noch viele Extras, z.B. lange Intradayreihen über 5 Jahre bis zum Minutenchart. Es gibt einen Optimierer, einen Scanner über den man z.B. Tausende von Aktien nach bestimmten Kritrien abscanen kann und vieles mehr.

Außerdem kann man vollautomatisch traden, aber leider nur bei einem Broker, nämlich IB.

 

Es gibt eine kostenlose Version auf http://www.tradesignalonline.com, mit der man aber nur einen Indikator und eine Handelssystem abspeichern kann oder so ähnlich. Für 15 €/Monat gibt es dann schon ein super Programm mit dem man ziemlich viel machen kann. Die Extras der Terminal-Version kosten dann schon 60 € / Monat.

Auch in der normalen Version hat man schon eine grosse Menge an Aktien, Indizes, FX-Paaren, Rohstoffen und Future zur Verfügung. Aber je kürzer die eingestellte Zeitperiode, desto weniger Daten hat man dort zur Verfügung. EOD bis zum Anfang der Aufschreibung, 1H noch anterthalb Jahre und 1M noch ca. einen Monat. Das Bild oben ist übrigens die "günstige" Version.

 

Es gibt natürlich noch andere Programme, die ähnliches leisten wie z.B. Wealthlab etc., aber Tradesignal finde ich persönlich ziemlich gut, da die Programmiersprache nicht so schwierig ist und das Tradesignal-Forum und die ganze Dokumentation recht umfangreich sind.


  • MANDL2007, Deichkind und hugo gefällt das

Ich weiß, das ein Backtest nichts über die Zukunft sagt.
Aber warum soll ich etwas traden, das in der Vergangenheit schon nicht funktioniert hat?!

 

http://www.system-check.me


  #3
OFFLINE   Birgit64

Bin auch dabei und habe die kostengünstige Version für 15 €/Monat gebucht. Ich finde Tradesignal gut. Die Programmiersprache ist einfach. Bis Mitte Oktober letzten Jahres hatte ich keine Programmiererfahrung. Mit ein bisschen Starthilfe von Joachim :) bekomme ich schon jetzt einiges auf die Reihe! Die Dokumentation ist umfangreich und gut. Es gibt viele fertige Funktionen, Indis und ganze Handelssysteme. Schon mit ein wenig Übung und Wissen um den Programmcode Aufbau kann man alles "fertige" quasi als Baukasten benutzen.

 

Der Support ist meist auch sehr schnell. Handhabung und Benutzerfreundlichkeit finde ich auch sehr einfach, die Terminal Version habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Die Kündigungsfristen sind auch ganz nett. Man bezahlt für einen Monat und kann dann jederzeit kündigen und zahlt für den nächsten Monat nicht mehr.  


  • hugo und Joachim108 gefällt das

  #4
OFFLINE   Joachim108

Jetzt gibt es eine neue Software mit Namen "Maran", die genau wie Tradesignal in Bremen ihre Heimat hat, ähnliche Tools wie Tradesignal anbietet, eine ähnliche Programmiersprache wie Tradesignal hat und völlig kostenlos ist...

Die Homepage http://www.marantrader.com gibt es nur auf Englisch und richtet sich estimmt sehr stark an Broker - bei der Installation werden Broker auch explizit angesprochen!

Die Sofware ist die Antwort auf meine Wünsche, denn man kann mit ihr direkt im Metatrader handeln!!!!!!!!!!!!

Also Programmierung in Easy Language (die Tradestation-Programmiersprache und sehr ähnlich zu Tradesignal) mit direkter Anbindung an Metatrader - und natürlich ist auch manuelles Handeln möglich. Wirklich interessant wird es, wenn die ersten Broker auf den Zug aufspringen und man somit die Brokercharts zur Verfügung hat.

Es werden jetzt schon in der kostenlosen!!! Software 16 Währungspaare mit langen Intraday-Datenreihen und Livecharts angeboten, außerdem DAX, MDAX und ein paar Aktien. Im EOD gibt es bereits 22.000 Werte..

Tolle, kostenlose Software und das Paradies für Tradestation- oder Tradesignal-Programmierer. Für ich persönlich hoffentlich das Ende der Tradesignal-Backtests und dann Neuprogrammierung in Metatrader.


  • hugo gefällt das

Ich weiß, das ein Backtest nichts über die Zukunft sagt.
Aber warum soll ich etwas traden, das in der Vergangenheit schon nicht funktioniert hat?!

 

http://www.system-check.me


  #5
OFFLINE   Yonny

mhmm, ohne das jetzt zu negativ definieren! wozu braucht man einen externen signalanbieter, wenn der preis (pa) vor einem am chart ist und eigentlich mehr aussagt als alle lag indis-ersuche höflichst um erleuchtung, denke pure price action traden zu können ist die meisterklasse, das sollte doch das ziel eines jeden traders sein

 

Y


  • Joachim108 gefällt das

da ich nichts mehr posten kann und nur mehr weiße seiten oder error 404 fehler bekomme,

als gast funktionieren alles links! als yonny nur fehler oder keine berechtigung

ist die änderung meiner signatur mein letztes posting, selten so ein technisch fehlerhaftes forum gesehen...


  #6
OFFLINE   Joachim108

mhmm, ohne das jetzt zu negativ definieren! wozu braucht man einen externen signalanbieter, wenn der preis (pa) vor einem am chart ist und eigentlich mehr aussagt als alle lag indis-ersuche höflichst um erleuchtung, denke pure price action traden zu können ist die meisterklasse, das sollte doch das ziel eines jeden traders sein

 

Y

Ich handel ebenfalls nicht mit Indikatoren oder höchstens mit einem Trendfilter.

Aber ich handel nur backgetestete Handelssysteme und die teste ich mit "Tradesignal" und zukünftig hoffentlich mit den Originalbrokerdaten in "Maran".

Und da ich berufstätig bin, handel ich einige Intradaysysteme vollautomatisch in Metatrader, aber es nervt ein System erst in einer Sprache zu programmieren und backzutesten und dann noch mal für den Metatrade zu programmieren und dann laufen zu lassen.

Wenn man einfach vor dem Chart sitzt und tradet braucht man das natürlich alles nicht - da gebe ich dir recht.

Da aber 89% aller Trader im Schnitt 11.000 € im Jahr verlieren und nur 11% profitabel sind, gibt es nicht den einen Weg. Das meiste ist ja sowieso nicht das Tradinghandwerk sondern reine Psychologie. Und ich schalte Emotionen eben dadurch aus, dass ich Handelssysteme nutze und keine (und das meiner ich zu 100%) diskretionäre Entscheidungen treffe!


  • hugo gefällt das

Ich weiß, das ein Backtest nichts über die Zukunft sagt.
Aber warum soll ich etwas traden, das in der Vergangenheit schon nicht funktioniert hat?!

 

http://www.system-check.me


  #7
OFFLINE   Birgit64

@Yonno,

 

Meisterklasse Traden ist nicht mein Ziel. Mein einziges Ziel ist "Geld verdienen mit möglichst wenig Aufwand". An Indis nutze ich überwiegend Trendindis. Ansonsten lasse ich mir einfach auf Tradesignal anzeigen, wann ich nach meiner Strategie einsteigen muss. Darin meine Zeit vor den Charts zu verbringen sehe ich keinen Sinn und dazu habe ich auch keine Lust. Dann handel ich lieber 5 Strategien gleichzeitig. Ich handle auch nur EOD.

 

Ein weiterer Vorteil ist, ich handel fast völlig emotionslos. 


  • Joachim108 gefällt das

  #8
OFFLINE   mirinda

Dann stell die Strategien hier rein oder hängst du emotional so sehr daran ?


  • Katakuja gefällt das

  #9
OFFLINE   Birgit64

@Mirinda,

 

Ich kann die Strategien hier nicht einstellen. Wir haben sie in einer Tradergruppe entwickelt und auf ihnen liegt ein Copyright.



  #10
OFFLINE   Katakuja

@Mirinda,

 

Ich kann die Strategien hier nicht einstellen. Wir haben sie in einer Tradergruppe entwickelt und auf ihnen liegt ein Copyright.

 

Gähn !! Bestimmt die Killer Strategie und Top secret.

 

Wie immer in Deutsche Land. Hu hu, hoffentlich klaut keiner was. Ist meins und

ich habe das Copyright. Wens interessiert. Die Chinesen nicht !

 

Eine sehr gute Strategie (THV) steht auch für alle öffentlich auf der FF com

und keiner íst deswegen gestorben.

 

Also entweder die Strategie posten oder still sein.

 

Ganz einfach.

 

Tz tz

 

:-"


  • Crashbulle und Trader gefällt das

  #11
OFFLINE   Yonny

@Yonno,

 

Meisterklasse Traden ist nicht mein Ziel. Mein einziges Ziel ist "Geld verdienen mit möglichst wenig Aufwand". An Indis nutze ich überwiegend Trendindis. Ansonsten lasse ich mir einfach auf Tradesignal anzeigen, wann ich nach meiner Strategie einsteigen muss. Darin meine Zeit vor den Charts zu verbringen sehe ich keinen Sinn und dazu habe ich auch keine Lust. Dann handel ich lieber 5 Strategien gleichzeitig. Ich handle auch nur EOD.

 

Ein weiterer Vorteil ist, ich handel fast völlig emotionslos. 

 

na sowas dementes hab ich selten gelesen...nur der meister verdient geld, der azubi bleibt bei seinem mini gehalt...also mit pa traden muss kein mensch den tag vorm schirm verbringen, da reicht ein hit innerhalb von 5 minuten und der trading tag ist beendet, die indi trader müssen halt auf fremdgesteuerte und veraltete signale warten. mit pa trading brauch ich ein mobile phone, die letzten 5 m1 kerzen (landscape ansicht) und sonst nix, irrtum! ein margherita cocktail fehlt natürlich- keinen riesen monitore, auswertungen, fremdsignale was auch immer, das alles kannst kaum am strand mitnehmen. meine emotionen sind eindeutig umgebungsbehaftet, sonne strand, meer, cocktail, lobster usw.


  • Katakuja gefällt das

da ich nichts mehr posten kann und nur mehr weiße seiten oder error 404 fehler bekomme,

als gast funktionieren alles links! als yonny nur fehler oder keine berechtigung

ist die änderung meiner signatur mein letztes posting, selten so ein technisch fehlerhaftes forum gesehen...


  #12
OFFLINE   Birgit64

@Miranda,

 

In diesem Thread geht es nicht um Strategien, sondern um Tradesignal. Ich habe lediglich meinen Umgang mit Tradesignal gepostet.

 

 

@Yonno

 

Und wer sagt das die Meister alle Diskretionär handeln?



  #13
OFFLINE   Yonny

Und wer sagt das die Meister alle Diskretionär handeln?

 

mhmm, ich war weit davon entfernt, aber es muss wohl sein:

 

1) diskretionär ist ein Adjektiv

2) wenn dann kann und muss es "diskretionär handeln", "diskretionärer Handel" heißen.

3) diskretionär bedeutet "beliebig", "nach eigenem Ermessen", damit sind somit grundsätzlich alle Trading Varianten, mit oder ohne Regeln zu verstehen!

4) diskretionär ist das meist missverstandenste wort im finance-trading, kaum einer versteht das richtig.

5) die interpretation, das "diskretionär" eine (ausnahmslos) hohe emotionale komponente beinhaltet ist völlig falsch, ein münzwurf ist emotional, sobald man ein chart analysiert, mit oder indis und basierend auf dem endergebnis eine order exekutiert kann es keine emotionale entscheidung mehr sein!

6) nur die einsteiger!, deren analyseverfahren noch nicht vollständig! ausgeprägt ist, müssen! einen fehlenden logikteil ersetzen, welcher in der regel mit dem "bauchgefühl" komplettiert wird. aka ein gutes, rundes gesamtgefühl. welches mit zunehmender erfahrung immer mehr in den hintergrund tritt.

 

somit ist die aussage "Und wer sagt das die Meister alle Diskretionär handeln?" aber sowas von falsch und zeigt das der begriff diskretionär nicht verstanden wurde.

 

und ja es ging um tradesignal und meine eingangsfrage war neutral um erklärung bittend, dies wurde aber nicht wirklich beantwortet, ok es wurden 5 angebliche systeme genannt, aber warum man veraltete! indis oder signale (tickdaten, backtesting) verwendet um eine gegenwärtige rationale entscheidung zum handeln voranzubringen, ist noch immer im dunkeln und wird es wohl auch bleiben, speziell die h1 trader verstehe ich überhaupt nicht..m1,d1,monthly, yearly ok, der rest ist useless.

 

persönlich sehe ich indis maximal im monat jahres investoren bereich und sogar eigentlich da nicht, einfach den wirtschaftsteil lesen und man weiß sofort welches land im abstieg ergo auch die währung ist - denn eine schwache wirtschaft kann keine starke! währung haben, das leuchtet wohl jedem ein...schwache währung=schwacher binnen, deflation, starker export= wirtschaft steigt, zinsen steigen, inflation steigt, währung steigt, elliot wave hat es genau erfasst.

 

aber vielleicht kann mir bitte jemand anderer erklären was der vorteil (iq, eq) bei z.b. h1 trading mit indis oder mit signalen die auf indis basieren gegenüber pa trading ist. bitte danke

 

Y


da ich nichts mehr posten kann und nur mehr weiße seiten oder error 404 fehler bekomme,

als gast funktionieren alles links! als yonny nur fehler oder keine berechtigung

ist die änderung meiner signatur mein letztes posting, selten so ein technisch fehlerhaftes forum gesehen...


  #14
OFFLINE   Pago

mhmm, ich war weit davon entfernt, aber es muss wohl sein:

1) diskretionär ist ein Adjektiv
2) wenn dann kann und muss es "diskretionär handeln", "diskretionärer Handel" heißen.
3) diskretionär bedeutet "beliebig", "nach eigenem Ermessen", damit sind somit grundsätzlich alle Trading Varianten, mit oder ohne Regeln zu verstehen!
4) diskretionär ist das meist missverstandenste wort im finance-trading, kaum einer versteht das richtig.
5) die interpretation, das "diskretionär" eine (ausnahmslos) hohe emotionale komponente beinhaltet ist völlig falsch, ein münzwurf ist emotional, sobald man ein chart analysiert, mit oder indis und basierend auf dem endergebnis eine order exekutiert kann es keine emotionale entscheidung mehr sein!
6) nur die einsteiger!, deren analyseverfahren noch nicht vollständig! ausgeprägt ist, müssen! einen fehlenden logikteil ersetzen, welcher in der regel mit dem "bauchgefühl" komplettiert wird. aka ein gutes, rundes gesamtgefühl. welches mit zunehmender erfahrung immer mehr in den hintergrund tritt.

somit ist die aussage "Und wer sagt das die Meister alle Diskretionär handeln?" aber sowas von falsch und zeigt das der begriff diskretionär nicht verstanden wurde.

und ja es ging um tradesignal und meine eingangsfrage war neutral um erklärung bittend, dies wurde aber nicht wirklich beantwortet, ok es wurden 5 angebliche systeme genannt, aber warum man veraltete! indis oder signale (tickdaten, backtesting) verwendet um eine gegenwärtige rationale entscheidung zum handeln voranzubringen, ist noch immer im dunkeln und wird es wohl auch bleiben, speziell die h1 trader verstehe ich überhaupt nicht..m1,d1,monthly, yearly ok, der rest ist useless.

persönlich sehe ich indis maximal im monat jahres investoren bereich und sogar eigentlich da nicht, einfach den wirtschaftsteil lesen und man weiß sofort welches land im abstieg ergo auch die währung ist - denn eine schwache wirtschaft kann keine starke! währung haben, das leuchtet wohl jedem ein...schwache währung=schwacher binnen, deflation, starker export= wirtschaft steigt, zinsen steigen, inflation steigt, währung steigt, elliot wave hat es genau erfasst.

aber vielleicht kann mir bitte jemand anderer erklären was der vorteil (iq, eq) bei z.b. h1 trading mit indis oder mit signalen die auf indis basieren gegenüber pa trading ist. bitte danke

Y


Laut deinen Beiträgen hast du ja die Forexweisheit mit Löffeln gefressen. Ich frag mich nur, warum du noch arbeitest?
Scheinbar kannst du sehr viel mit dem Mundwerk aber bist nicht im der Lage dein immenses Wissen in die Praxis umzusetzen.


Bearbeitet von Pago, 29 January 2015 - 08:08 Uhr,

  • hugo gefällt das

  #15
OFFLINE   mirinda

Was ist überhaupt " price action " ?



  #16
OFFLINE   nightyhawk

Sooooooooo.... und nun kehren wir alle wieder zum Thema "Tradesignal Erfahrungen" zurück. Die Klärung der anderen Fragen muss leider in Threads erfolgen. Vielen Dank!


  • MANDL2007, hugo und Joachim108 gefällt das
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #17
OFFLINE   nightyhawk

Hier standen früher vier recht gehaltlose Beiträge - die sind nun fort.

 

PS: Das gehaltlos bezieht sich auf den Wert der Beiträge im Zusammenhang mit dem Thema dieses Threads!!!!


  • bitzzer gefällt das
Chleudere den Purchen zu Poden!

  #18
OFFLINE   mirinda

Maran steht im engen Verhältnis zur Tradesignal ob du das willst oder nicht !

 

Langsam geht es mir auf dem Kekse auf jedem Schritt und Tritt von Irren

.verfolgt zu werden

 

Werde garnix mehr schreiben . 



  #19
OFFLINE   Joachim108

*
BELIEBT


und ja es ging um tradesignal und meine eingangsfrage war neutral um erklärung bittend, dies wurde aber nicht wirklich beantwortet, ok es wurden 5 angebliche systeme genannt, aber warum man veraltete! indis oder signale (tickdaten, backtesting) verwendet um eine gegenwärtige rationale entscheidung zum handeln voranzubringen, ist noch immer im dunkeln und wird es wohl auch bleiben, speziell die h1 trader verstehe ich überhaupt nicht..m1,d1,monthly, yearly ok, der rest ist useless.

 

...

 

aber vielleicht kann mir bitte jemand anderer erklären was der vorteil (iq, eq) bei z.b. h1 trading mit indis oder mit signalen die auf indis basieren gegenüber pa trading ist. bitte danke

 

 

Ich versuche mal die emotional geführte Diskussion wieder auf eine sachliche Ebene zubringen.

Es gibt im Trading meiner Meinung nach nur einen einzigen Erfolgsmesser, nämlich die Antwort auf die Frage, ob man dauerhaft profitabel handelt. Wie man dahin kommt ist meiner Meinung nach völlig schnuppe und ob Price Action, Indikatoren, Elliot Wellen oder Mondzyklen dahin führen ist doch egal. Und was für den einen funktioniert, wird für den nächsten vielleicht hochdefizitär sein.

Auch der Zeitrahmen spielt doch gar keine Rolle. Einige Leute wollen abends nach der Arbeit die Trades für den nächsten Tag platzieren und nutzen wohl eher EOD oder Monatsdaten.

Für den Intradayhandel braucht man im Regelfall etwas mehr Zeit und kann dann in den kürzeren Zeitrahmen seine Nische finden. Der Stundenchart - und der wird ja hier in Frage gestellt - ist meiner Meinung nach eine gute Möglichkeit ein noch annehmbares Trendverhalten - ohne das das Marktrauschen zu dominant wird - mit einer noch recht guten Tradefrequenz zu verbinden. Oft gehen Bewegungen auch noch so weit, dass die Gebühren noch nicht so eine entscheidende Rolle spielen. Die ganz kleinen Zeitrahmen sind dann in der Regel eher den Skalpern überlassen, während die Trend- bzw. Bewegungstrader eher die grösseren Zeitrahmen wählen. Natürlich gibt es viele Ausnahmen und das ist nicht festgezurrt, aber meistens ist es wohl einfach so...

Beim Thema System- und/oder diskretionäres Handeln ist es doch auch einfach eine Frage der Vorlieben und der psychologischen Konstitution. Ein diskretionärer Trader hat natürlich auch Regeln, sonst würde er baden gehen, aber er hat auch viele Freiheitsgrade, die er mit Erfahrung besetzt. Wer das gut kann ist sicherlich hocheffektiv an den Märkten. Die Gefahr sind aber sehr stark die Psychofallen, wie Overtrading, Recht haben wollen, Nachkaufen im Verlust, Angst und Gier etc. Da ist der diskretionäre Trader gefordert, diese Dinge in den Griff zu bekommen. Anders der Systemtrader - er hat ganz feste Regeln - egal ob per Robot oder per Hand getradet - und führt diese ganz diszipliniert genau so aus, wie sie sind und zwar auch dann, wenn sein Gefühl eigentlich etwas anderes sagt. Was ihm normalerweise die Sicherheit gibt, ist der statistische Vorteil, den er durch signifikante Backtests hat oder zu glauben scheint :-)

Und da sind Programme wie Tradesignal dann ein sehr nützliches Tool. Man macht seine Backtests per Programmcode, statt den Chart per Hand durchzusuchen. Wenn man seine festen Regeln nicht per EA o.Ä. handelt sondern händisch, kann man sich durch so ein Programm dann auch ganz einfach seine Signale für den nächsten Tag oder die nächste Stunde etc. ausspucken lassen.

Ich hoffe mit diesem Beitrag keine Grundsatzdiskussion anzustossen, sondern möchte einfach einmal für die Tatsache werben, dass Menschen unterschiedlich sind, unterschiedliche Bedürfnisse haben und unterschiedlich (profitabel) traden können.


Bearbeitet von Joachim108, 03 February 2015 - 15:05 Uhr,

  • bitzzer, Crashbulle, Deichkind und 2 anderen gefällt das

Ich weiß, das ein Backtest nichts über die Zukunft sagt.
Aber warum soll ich etwas traden, das in der Vergangenheit schon nicht funktioniert hat?!

 

http://www.system-check.me


  #20
MAHE

Es gibt im Trading meiner Meinung nach nur einen einzigen Erfolgsmesser, nämlich die Antwort auf die Frage, ob man dauerhaft profitabel handelt. Wie man dahin kommt ist meiner Meinung nach völlig schnuppe und ob Price Action, Indikatoren, Elliot Wellen oder Mondzyklen dahin führen ist doch egal. Und was für den einen funktioniert, wird für den nächsten vielleicht hochdefizitär sein.

 

Sehe ich 100% auch so. Das Problem ist nur, die meisten suchen das ganze Leben lang nach dem Heiligen Gral...

 

Weiß eigentlich jemand ob Tradesignal "Trade your Equity Curve" unterstützt (voll automatisiert)? MT4 tut es laut google nicht.








Also tagged with one or more of these keywords: Diverse PRG., Tradesignal

0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer