Inhalte aufrufen

  • Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

[Feb. 2015] - Gibt es WIRKLICH erfolgreiche Forex-Trader?

* - - - - 1 Stimmen Erfolg Erfolgreiche Forex Trader Trading

96 Antworten zu diesem Thema

Umfrage: Umfrage geschlossen Umfrage des Monats [Feb. 2015] (48 Mitglied(er) haben ihre Stimme abgegeben)

Gibt es WIRKLICH erfolgreiche Forex-Trader?

  1. Angestimmt Ja (35 Stimmen [72.92%])

    Prozentsatz der Stimmen: 72.92%

  2. Nein (1 Stimmen [2.08%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.08%

  3. Weiß ich nicht (12 Stimmen [25.00%])

    Prozentsatz der Stimmen: 25.00%

Abstimmen

  #1
OFFLINE   Divecall

Hallo Mitglieder!
 
Und wieder eine Umfrage des (kurzen) Monats Februar 2015!
 
Wir alle wollen wissen, ob es erfolgreiche Forex-Trader gibt. Alle erzählen von Ihren Erfolgen, aber kaum jemand von den Verlusten. Das ist so ähnlich wie bei Sportwetten, Pokern oder Lotto....Man erinnert sich gerne an die Erfolge, aber man verdrängt die Verluste.
 
GIBT ES DAUERHAFT ERFOLGREICHE FOREX-TRADER (Die von ihren Einkünften leben)?

 

Es gibt nur 3 Antworten, aber eine vielfältige Auswahl:

- JA (Ich habe davon gehört, weil...)

- JA (Ich gehöre dazu, weil..)

- VIELLEICHT (Mein Mentor meint...)

- VIELLEICHT (Ich habe denen mal zugeschaut...)

- NEIN (Kann es nicht geben, weil ...)

- NEIN (Wird es nicht geben, denn ich gehöre auch nicht dazu, weil...)

 

Wir reden hier von Leuten, die nicht MIT dem Forex-Markt erfolgreich sind (EA-Verkauf, Webinare anbieten, usw...) sondern von Leuten, die regelmäßig Auszahlungen aufgrund ihrer Trades beantragen und DAVON leben!!!

 

Wir freuen uns auf jede Stellungsnahme, egal ob positiv oder negativ!


  • MANDL2007 gefällt das
Du möchtest Dich in der Forexfabrik verewigen? Evtl. sogar als ...
gastautor
Zuletzt aktualisiert Datum: 27.02.2015 - 23:49 Uhr


  #2
OFFLINE   easyrider

*
BELIEBT

Alle erzählen von Ihren Erfolgen, aber kaum jemand von den Verlusten. Das ist so ähnlich wie bei Sportwetten, Pokern oder Lotto...

 

 

Ich halte es meistens anders herum. Ich rede gerne von Verlusten. Habe mich gerade am Donnerstag mit meinem besten Kumpel getroffen und ihm von den Verlusten am Donnerstag erzählt.

Da meinte er zu mir: "Du erzählst immer nur von Verlusten und von den Gewinnen nur so nebenbei oder auf Nachfrage."

Ja, dass ist auch so. Um die Verlierer muss ich mich kümmern, um Gewinne nicht.

 

 

Allgemein muss ich sagen, das ich niemanden persönlich kenne, der nachweislich von seinen Tradingeinkünften leben kann (kenne aber auch niemanden der es probiert hat)).

Ich denke aber, das richtige Startkapital vorausgesetzt ist es durchaus möglich davon zu leben. Habe ich 200 000 Euro und brauche im Monat für ein "gutes Leben" durchschnittlich 4000 Euro (mit Krankenversicherung, Altersvorsorge usw.), sollte es möglich sein diese zu erwirtschaften.

 

 

easyrider


  • Divecall, MANDL2007, fatlemming und 5 anderen gefällt das
Viele Grüße
easyrider

ForexFabrik Contest Dezember 2016: Platz 1!
ForexFabrik Contest November 2016: Platz 4!

  #3
OFFLINE   ...

Kurz und knapp :

Ja, ich kenne solche Leute , die dauerhaft davon leben.

Irgendwan gehöre ich auch dazu , evtl schon dieses Jahr.

Die letzten 5 Hahre hatte ich immer ein : erst kleines, dann mittleres und nun größeres Plus stehen.

Weiterhin habe ich Umgang mit einigen wenigen Institutionellen sowie etwa 10 privaten , sehr erfolgreichen Tradern.

Der größte Fehler, der gemacht wird ist der falsche Broker !

Ohne einen zuverlässigen " Orderausführer"klappts einfach nicht! ( jedenfalls nicht in meiner Handelspanne 5-15 pips targets intraday )

 

Bei Tages / Wochencharts ist der Spread und die Orderausführung nicht so sehr wichtig , da 1-2-3 pips " extra"bei einem Target von 200 pips und mehr nicht sonderlich ins Gewicht falllen.

Sind wir doch mal ehrlich : 

Beim Tanken ist doch auch niemand bereit 2Euro den Liter zu bezahlen , wenn´s an der Nachbartankstelle 1,30 Euro kostet , oder ?

 

Die nächsten "dicken Böcke"kommen vom herumhampeln durch mehrere Strategien ! 

Lernt Eine , handelt Diese erfolgreich .. und dann könnt Ihr Aufbauen

Aber den Marathon bestreiten , ohne jemals gejoggt zu sein ist hirnrissig.

 

Ich vertraue NIEjawohl NIE!!Auf neue , erst zu erprobende Strategien !

 

Erst eine Strategie , die jahrelang erprobt wurde und sich immernoch am Markt hält , ist auch eine erfolgreiche Strategie!

 

Wenn man also diese Fettnäpfchen ausläßt , erst dann kann man mehr Gewinne als Verluste machen .

In einem anderen Deutschen Forum ( ich nenne bewußt nicht den Namen )wurden vor ca. 13 Monaten einige EA´s verkauft , die ja sooooooo toll sein sollten ,

da sie nach einer profitablen Handelsstrategie programmiert wurden , ohne Liveresults für rund 5000 Euro .. auf Nachfrage was die denn können , wurde ich ständig vertröstet.

Wie gesagt .... ist ein Jahr her .. meine erneute Nachfrage blieb selbst nach meghreren Anfragen unbeantwortet :rofl: .. taugte wohl nix.. trotzdem wurde es im Vorfeld verkauft.. 

 

Ich kenne kein System , das rein manuell funktioniert.

Wer sich nicht mit fuktionierenden Systemen auseinandersetzt und diese für sich nutzt , ist selbst Schuld, denn es ist fast immer Zeitverschwendung.

 

An sonsten kann ich sehr den " tradesimulator " empfehlen , da er unheimlich Zeit spart um systematisch ein System zu erlernen und praxisnah zu erfahren , wie es ist

positive Erfahrungen zu machen .

Ich hänge euch hier den Link zu FF.com dran , dort hatte ich den bereits geposted.. , leider weiss ich nicht , wie ich hier die " Dateien " hochlade.

 

http://www.forexfact...986#post7743986

Zum Üben lege ich euch die Nutzung nahe , ist erstens kostenlos und zweitens unheimlich nützlich für die Psyche , wenn ´s doch klappt! :welldone:

Guido


Bearbeitet von sesamstrasse, 01 February 2015 - 15:30 Uhr,

  • MANDL2007 gefällt das

  #4
OFFLINE   Scusi

*
BELIEBT

Ich handele ja mehr oder weniger nur zum "Privatvergnügen", bzw. aus Interesse für die Finanzmärkte. Wie vermutlich die meisten habe ich anfänglich einige Accounts "geerdet", das war zwar nicht schlimm weil ich das eben nicht professionell betreibe, aber gefuchst hat es mich dennoch. Auf der Suche nach "erfolgreichen" Tradern habe ich dann eine Gemeinsamkeit festgestellt: Alle machen das Trading einfach, benutzen kaum Indikatoren und schon gar nicht automatisierte Systeme/Programme. Die meisten haben fast eine Aversion dagegen und winken gleich ab wenn es um diese Themen geht. Für ihre Fehler machen sie niemanden verantwortlich. Niemals habe ich gehört "hier hat der blöde broker..." "dummerweise kamen hier die und die news dazwischen..." "durch ein technisches problem...", "da muss was manipuliert worden sein..." usw. Mit anderen Worten, ich habe nirgends weniger als 100% Eigenverantwortung gesehen.Dazu haben sie alle das Ziel, so wenig Zeit wie möglich für das Trading aufzubringen und handeln meist nicht mehr als 2 oder 3 Stunden am Tag (wobei sie natürlich auch in ihren Anfängen so viel Screentime hinter sich haben, dass sie oft nicht wussten ob es draußen grad hell oder dunkel ist). Oft habe ich gehört "sobald es nicht mehr kinderleicht ist oder du auch nur andeutungsweise Stress empfindest bist du schon auf dem Holzweg" (sinngemäß zusammengefasst). Das scheint mir zumindest so etwas wie eine Grundeinstellung zu sein. Seit ich diesen ganzen Schrott dann weggeworfen habe handele ich profitabel, kann das also aus eigener Erfahrung auch bestätigen, habe allerdings dennoch nicht vor irgendwann professionell zu traden.

 

 


leider weiss ich nicht , wie ich hier die " Dateien " hochlade.

 

 

Hab ich doch ne Anleitung dafür gemacht:

 

http://www.forexfabr...ien-hinzufügen/

 

;)

 

 


  • oldschuren, MANDL2007, Peganuss und 3 anderen gefällt das

Trade what you see, NOT what you think. That's all.


  #5
OFFLINE   Gonzo

Hallo,

 

ich kann meinen Vorgängern nur zustimmen,am besten geht eine simple Strategie ohne viel Indikatoren.

Und seht es nicht zu eng,negative Trades gehören einfach dazu!

 

Gonzo



  #6
OFFLINE   SuchAndEasy

Und seht es nicht zu eng,negative Trades gehören einfach dazu!

 
... oder wie Norman Welz sagt "Man muss verlieren können um zu gewinnen!"
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
 
Tatsächlich ist das größte Problem oder die größte Hürde beim Traden die eigene Psyche. Und ob nun mit EA oder manuell oder mit einem Haufen Indis oder keinen einzigen; was funktioniert hat Recht.

 

 

Hallo Mitglieder!
 
...

 

GIBT ES DAUERHAFT ERFOLGREICHE FOREX-TRADER (Die von ihren Einkünften leben)?

 

Es gibt nur 3 Antworten, aber eine vielfältige Auswahl:

- JA (Ich habe davon gehört, weil...)

- JA (Ich gehöre dazu, weil..)

- VIELLEICHT (Mein Mentor meint...)

- VIELLEICHT (Ich habe denen mal zugeschaut...)

- NEIN (Kann es nicht geben, weil ...)

- NEIN (Wird es nicht geben, denn ich gehöre auch nicht dazu, weil...)

 

 

...

 

 

JA (Ich gehöre dazu, weil..), ... ich mich selbst habe kennengelernt. ... ich mein eigenes System gefunden habe. ... das der schönste Beruf der Welt ist und ich nie aufgehört habe daran zu glauben.

Meine Frau fragte mich mal, welches der vielen Bücher, die ich zum Thema "Traden" las, mich wirklich voran brachte. Da brauchte ich nicht lang zu überlegen. Es war "Tradingpsycholgie - So denken und handeln Profis" von Norman Welz.

 

 

 

...

 

Ich vertraue NIEjawohl NIE!!Auf neue , erst zu erprobende Strategien !

 

Erst eine Strategie , die jahrelang erprobt wurde und sich immernoch am Markt hält , ist auch eine erfolgreiche Strategie!

 

 

...

 

 

NEIN! Wenn 1000 Leute die exakt gleiche Strategie traden, hat man am Ende 1000 verschiedene Ergebnisse. Ein paar werden damit erfolgreich sein, ein Paar werden damit auch untergehen. Also gibt es zum einen nicht DIE erfolgreiche Strategie, sondern nur eine Strategie mit der man SELBST Erfolg hat. Nur mit seiner(n) eigenen Strategie(n) ist man auch erfolgreich.

 

Ich probiere gerne mal hin und wieder etwas Neues aus, warum auch nicht. Traden selbst ist sehr langweilig, aber sich neue Anregungen zu holen (auch hier in der Fabrik) ist Abwechslung.

 

Sehr wichtig ist auch ein Tradingplan. Dazu gehört jede Menge Disziplin, vor allem dazu sich daran zu halten.

 

 

 

...

 

Auf der Suche nach "erfolgreichen" Tradern habe ich dann eine Gemeinsamkeit festgestellt: Alle machen das Trading einfach, benutzen kaum Indikatoren und schon gar nicht automatisierte Systeme/Programme. Die meisten haben fast eine Aversion dagegen und winken gleich ab wenn es um diese Themen geht.

 

...

 

 

 

 

RICHTIG! Je einfacher, desto besser. Eine Aversion gegen Indis habe ich nicht. Nur sollten Indis und Oszillatoren verschiedener Natur sein. Man braucht keine zwei Volumen-Indikatoren oder -Oszillatoren, da reicht einer, wenn denn benötigt. Ist eh Geschmackssache und strategie- oder systembedingt.

 

 

Liebe Grüße Easy


  • MANDL2007, forexfreak und Pit gefällt das
Mir doch egal, was ich denke!

  #7
OFFLINE   Stevywin

Ja, habe davon gehört....

 

 

Ich kenne wirklich keinen Einzigen (nachweislich), der davon lebt.

Natürlich gibt es die Schäfermeier, Umland, Voigt, Salfner u.s.w. aber wissen tun wir es nicht wirklich.

 

An sich traue ich es jeder Strategie zu, ob diskretionär oder vollautomatisch. Ich denke aber das Geheimnis des Handelns ist das Wort handeln... Entweder man tut es oder man lässt es.

 

Für mich ist der Erfolgsfaktor der Zinseszinseffekt, das Gesetz der großen Zahl und die Psychologie. Das sind alles Kriterien, welche auf lange Sicht erst den Erfolg bringen und nicht von heute auf morgen... 

 

Die meisten stehen die DDs bis zu diesen Effekten nicht durch.

 

Die Voraussetzung ist aber erstmal eine gute Kapitalausstattung, ansonsten ist der Broker die "0" wie beim Roulette.


  • MANDL2007 gefällt das
Das ich ein erfolgreicher Trader bin, konnte ich lange Zeit erfolgreich vertuschen... ;)

  #8
OFFLINE   Gonzo

Hallo an alle,

 

ich denke einfach (wie meine Vorredener) schon sagten,das viel Psychologie beim Traden nötig ist.

Die meisten(wie ich auch) haben doch Probleme wenns schlecht läuft,und das haben wohl die Profis nicht.

Ich werde mir mal das o.g. Buch von Norman Welz zu Gemüde führen,er scheint wohl die Sache(Psyche) so auf den Punkt zu bekommen.

 

Mit dem Kapitalbedarf fürs Traden bin ich anderer Meinung.

Mann kann auch ein kleines Konto hochtraden und hat dann entsprechendes Kapital.

Ist auch nicht so ärgerlich bei Verlusten.

 

Gonzo


  • MANDL2007, ZuluJana und Pit gefällt das

  #9
OFFLINE   Yonny

*aufzeig* erfolgreich ist keines meiner probleme, das kapital schon, bei einer lot range von 10-100 lots pro trade ist einiges an (investoren)kapital notwendig,

das ist nicht in der matraze zu finden.

 

und das ist das minimum für trading for living, daher kann man kein kleines konto hochtraden um genügend für margin und equity + buffer übrig zu haben.

 

Y


da ich nichts mehr posten kann und nur mehr weiße seiten oder error 404 fehler bekomme,

als gast funktionieren alles links! als yonny nur fehler oder keine berechtigung

ist die änderung meiner signatur mein letztes posting, selten so ein technisch fehlerhaftes forum gesehen...


  #10
OFFLINE   Gonzo

......nun dann..... :welldone: :welldone:Wer gibt Investorenkapital für Forex?? :S: :S: :S: Werde heute auch mal in meiner Matratze suchen,oder besser suchen lassen-))))

 

....das letzte Hemd hat keine Taschen......


  • MANDL2007 und forexfreak gefällt das

  #11
OFFLINE   Yonny

......nun dann..... :welldone: :welldone:Wer gibt Investorenkapital für Forex?? :S: :S: :S: Werde heute auch mal in meiner Matratze suchen,oder besser suchen lassen-))))

 

....das letzte Hemd hat keine Taschen......

leider niemand, dazu braucht es einen jahrelangen real track record und ein persönliches marketing damit man zum hype wird-beides habe ich nicht, somit wurschtel ich bei max 1 lot weiter.

 

grundsätzlich ist das underlying für reine investoren eher zweitrangig, aber wer dich nicht kennt der wird auch nicht zu dir kommen...und die sogenannten geheimtips sind schon alle im gefängnis.

 

Y


da ich nichts mehr posten kann und nur mehr weiße seiten oder error 404 fehler bekomme,

als gast funktionieren alles links! als yonny nur fehler oder keine berechtigung

ist die änderung meiner signatur mein letztes posting, selten so ein technisch fehlerhaftes forum gesehen...


  #12
OFFLINE   Trader

Ich habe ein Investitionskapital von 500.000 Euro für Forex Trading vor einigen Jahren bereitgestellt. Dieses verteilt sich seit jeher zu je:

250.000 Euro - Privater Eigenhandel (Performance im Jahreschnitt auf die letzten 5 Jahre p.a. 47,13%)

 

100.000 Euro - Managed Forex Account (Performance im Jahresschnitt auf die letzen 5 Jahre p.a. 19,83%)

 

150.000 Euro - Copy Trading (Hier bin ich erst seit etwas weniger als 1 Jahr investiert. Performance bisher 113,57% )

 

Ich entnehme regelmäßig meine Gewinne und kann davon gut leben. 



  #13
OFFLINE   MANDL2007

Ich habe ein Investitionskapital von 500.000 Euro für Forex Trading  ..........

 

Ich entnehme regelmäßig meine Gewinne und kann davon gut leben. 

 

GOSH !!

 

WICKED !!

 

FUNKY !!

 

(Mir fehlen sonst die Worte ... I'm impressed, deeply impressed !)

 

 

P.S.. Tja also wenn ich diese Zahlen oben nur mal so kurz überfliege: Also davon - ja, davon könnten die meisten (alle ??) hier gut von leben. o_O:-"


Bearbeitet von MANDL2007, 09 February 2015 - 09:38 Uhr,

  • Trader gefällt das
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #14
OFFLINE   Crashbulle

Ich habe ein Investitionskapital von 500.000 Euro für Forex Trading vor einigen Jahren bereitgestellt. Dieses verteilt sich seit jeher zu je:

250.000 Euro - Privater Eigenhandel (Performance im Jahreschnitt auf die letzten 5 Jahre p.a. 47,13%)

 

100.000 Euro - Managed Forex Account (Performance im Jahresschnitt auf die letzen 5 Jahre p.a. 19,83%)

 

150.000 Euro - Copy Trading (Hier bin ich erst seit etwas weniger als 1 Jahr investiert. Performance bisher 113,57% )

 

Ich entnehme regelmäßig meine Gewinne und kann davon gut leben. 

 

 

Hallo Trader,

 

dazu kann ich dir nur Neidlos Gratulieren !

 

Damit scheinst du aber auch einer der handvoll Größeren, hier im Forum zu sein.

 

Weiter scheinst du am Schwarzen Freitag nicht in CHF investiert gewesen zu sei, da die Töne entsprechend anders wären.

 

Nach meinem Gefühl sind die meisten (>= 90%) mit <1.000 unterwegs und versenken auch am meisten, (fast) immer.

 

Die weiteren versuchen es mit < 5.000, wobei das Glück ihnen etwas länger Hold ist bis zum Bäng.

 

Dann kommt die Gruppe der "um die 50.000", wobei auch hier die wenigsten konstante Geldabzüge machen können.

 

In die Gruppe der Handvoll, um oder > 100.000 zähle ich auch dich.

 

 

Nach meiner These kann man aber mit jedem Grundstock >100 Euro profitabel sein, wenn ja, ja die Gier zum Reichtum nicht wäre,

und das Verhältnis des Geldes in Prozenten und nicht in Beträge beachtet würde !

 

Als Vergleich zieht man die Bankenverzinsung und den normalen Gewinn der durchschnittlichen Firmen heran.

 

         Crashbulle


Bearbeitet von Crashbulle, 09 February 2015 - 14:11 Uhr,

  • Trader gefällt das
Eingefügtes Bild
http://www.myfxbook....s/Crash_Contest
Aus Erde stammen und zu Staub werden wir ------ Was HOCH aufsteigt, fällt TIEF herunter

  #15
OFFLINE   Scusi

Oder die BIP zahlen

Angehängte Datei  BIP.jpg   36.86K   15 Anzahl Downloads

 

Aber mal so gesehen... die meisten TOP Fondsmanager haben (wenn man die Zahlen bereinigt und nicht kumuliert darstellt, wie es so gerne gemacht wird)

eine so geringe Performance, die von vielen Tradern mit kleinen Konten locker geschlagen werden können.


  • Crashbulle und Trader gefällt das

Trade what you see, NOT what you think. That's all.


  #16
OFFLINE   Stevywin

Ich habe ein Investitionskapital von 500.000 Euro für Forex Trading vor einigen Jahren bereitgestellt. Dieses verteilt sich seit jeher zu je:
250.000 Euro - Privater Eigenhandel (Performance im Jahreschnitt auf die letzten 5 Jahre p.a. 47,13%)
 
100.000 Euro - Managed Forex Account (Performance im Jahresschnitt auf die letzen 5 Jahre p.a. 19,83%)
 
150.000 Euro - Copy Trading (Hier bin ich erst seit etwas weniger als 1 Jahr investiert. Performance bisher 113,57% )
 
Ich entnehme regelmäßig meine Gewinne und kann davon gut leben.



Bist du verrückt die 500000 ins Trading zu stecken? Kauf dir nen Haus oder ab aufs Sparbuch...

Kleiner Scherz, Glückwunsch dazu

47% im Jahr für privates Trading wären für mich schon völlig ausreichend ;-)
Das ich ein erfolgreicher Trader bin, konnte ich lange Zeit erfolgreich vertuschen... ;)

  #17
OFFLINE   Scusi

Bist du verrückt die 500000 ins Trading zu stecken? Kauf dir nen Haus oder ab aufs Sparbuch

 

Das Sparbuch würd ich ganz schnell mal streichen :rofl: aber ich finde es sehr wirklich sehr sinnvoll, laufend einen Teil in Realwerte umzuwandeln.

"Geld" ist alles andere als ein Realwert und kann im Gegensatz dazu ganz schnell seinen Wert verlieren. Aber ganz ganz schnell.

 

Diese Worte gibt es in Steintafeln gemeißelt bei mir zu bestellen ;)


  • MANDL2007 und Rainbowtrader gefällt das

Trade what you see, NOT what you think. That's all.


  #18
OFFLINE   Trader

Von den Gewinnen brauche ich nur einen Teil zum Leben. Ich habe in den letzten 2 Jahren vom "Ersparten" Rest auch in Immobilien investiert. Dort ist die Rendite natürlich miserabel aber ich denke bis wir alle wissen was mit Euro und Co. passiert sicher aufgehoben. Ich kann niemand verstehen der sich mit einem Trading Kapital von unter 50.000 Euro die Nerven strapaziert. Die Gewinne und der absolute Betrag stehen aus meiner Sicht in keinem Verhältnis. Bei Leuten die mit 500 oder 1.000 euro traden schon gar nicht. Wenn ich zum Tanken schon einen 100er auf den Tisch legen muss (naja jetzt auch etwas billiger geworden) dann verstehe ich nicht was manche erwarten. Selbst bei 100% Gewinn auf 500 Euro kann man ein paar mal gut essen gehen und Tanken aber dann war es das auch. Dafür den Marktstress und Verlustphasen der Psyche antuen? Nein Danke. Ab 50k finde ich es vertretbar.



  #19
OFFLINE   MANDL2007

Tja dann muss man nur die 50 k mal locker aus der Hosentasche ziehen (können) - und dann nix wie ran an die Bouletten !

 

Hmm ... und wenn ich's richtig verstehe dann sind diese 50 k (oder mehr versteht sich ... o_O ) mal schlicht "Risikokapital" also dem Totalverlust ausjesetzt ? Mann oh Mann ... :S:o_O


  • Trader gefällt das
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #20
OFFLINE   easyrider

Ich habe ein Investitionskapital von 500.000 Euro für Forex Trading vor einigen Jahren bereitgestellt.

Interessant wäre zu erfahren, wo die 500.000 Euro herkommen?!

Ich will mal so sagen, aus viel Kohle viel zu machen ist durchaus möglich.. die Wege in die Selbständigkeit auch abseits vom Forex sind geöffnet für jeden.

Die richtige Kunst ist aber: Aus wenig Kohle, viel zu machen


Aber es ist natürlich vollkommen richtig, um vom Forexhandel zu Leben braucht man ein paar Euro in der Hinterhand.

Bearbeitet von easyrider, 11 February 2015 - 20:38 Uhr,

  • MANDL2007, Pit und Trader gefällt das
Viele Grüße
easyrider

ForexFabrik Contest Dezember 2016: Platz 1!
ForexFabrik Contest November 2016: Platz 4!



Auf dieses Thema antworten



  

Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag





Also tagged with one or more of these keywords: Erfolg, Erfolgreiche, Forex, Trader, Trading

0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer