Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

BWILC - Fundamentales Trading

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
101 Antworten zu diesem Thema

  #41
remon

beachtest du bei deiner analyse, insbesondere beim euro, auch die trade- bzw. capitalflows? sind ja die tätsächlichen faktoren warum eine währung sich bewegt, wenn man mal die spekualtion aussen vor lässt.

imho gibt es momentan wenig gründe warum geld von usd nach eur ziehen sollte aus sicht des tradeflows. wenn usd anfängt mehr zu konsumieren, dann wäre das ein erster indikator.

auch ist der zinsunterschied jetzt nicht soo stark, als dass sich ein investment in eurland lohnen würde. sowohl im bond wie auch im aktienmarkt.

alles gründe für eine seitwärtbewegeung imho.





just my 2 cents

schöne seite mit vielen videos zum thema.

Please Login or Register to see this Hidden Content







  #42
remon

wollte eigentlich nur nochmal posten, dass ich gar keine ahnung vom fundamentalen trading habe. nicht das dies hier missverstanden wird ;)

  #43
OFFLINE   Xaron

Hallo remon,

für die ganzen Kapitalflows fehlt mir oft noch der Überblick. Ich schaue mir schon die Treasury-Spreads an z.B., wobei auch da total viel gefaket ist...

Diese Woche wird's von meiner Seite keine Briefings geben, da ich auf einer Schulung bin. Ich gehe insgesamt aber von eher positiven Überraschungen bei den Earnings aus und bin entsprechend positioniert.
Eingefügtes Bild

  #44
OFFLINE   Xaron

Na das ging ja richtig schön hoch. :) Aktuell hab ich nur noch eine kleine EUR/USD-Short-Position drin (bei 1.4116 mit Ziel 1.4050), das ging mir dann einfach zu schnell hoch... Die ersten 11% sind jedenfalls in Sack und Tüten, ein guter Start. :)
Eingefügtes Bild

  #45
OFFLINE   matsf

Na dann, herzlichen Glückwunsch !
Jetzt hoffe ich, dass Du mit der Short Posi im EURUSD auch richtig liegst,
weil ich seit 1,4110 short bin...;)
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #46
OFFLINE   stevebalmmer

hallo xaron, der euro-usd liegt ja gerade in einer range von 1,39-1,42. Wie gehe ich vor,wen er ausbricht? Ich versuche auch gerade wie Du das bwilc zu traden.Was ist den auser den euro-usd noch tradens wert? devisen meine ich.
Gibt es zu bwilc auch eine deutsche Seite?oder wo ich mehr von de truit lesen kann,in deutsch.

  #47
OFFLINE   MasterBO

Na dann, herzlichen Glückwunsch !
Jetzt hoffe ich, dass Du mit der Short Posi im EURUSD auch richtig liegst,
weil ich seit 1,4110 short bin...;)


GLÜCKWUNSCH das Ziel 1.4050 wurde so eben erreicht.
Wenn euch der Post gefällt, dann gibt mir ein Thank You!!!

An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.
von André Kostolany!

  #48
OFFLINE   Xaron

hallo xaron, der euro-usd liegt ja gerade in einer range von 1,39-1,42. Wie gehe ich vor,wen er ausbricht?


Das kommt auf Deinen Directional Bias an. Ich bin da aktuell long eingestellt, mein Median Grid geht von 1,38 bis 1,45. Weiter unten im Grid werden also größere Positionen gekauft, weiter oben eher kleinere oder gar keine bzw. Shorts. Bricht es nach oben aus, wird das Grid halt nachgezogen, bzw. korrigiert, das gleiche gilt für einen Breakout nach unten. Dabei wird das Grid üblicherweise gleich um eine halbe Gridhöhe verschoben.

Ich versuche auch gerade wie Du das bwilc zu traden.Was ist den auser den euro-usd noch tradens wert? devisen meine ich.


Eigentlich alles was sich bewegt. Natürlich wird's mit den Fundamentals dann schwieriger, ich beschränke das meist auf EUR, AUD, CAD, NOK, USD, JPY (ok, sind ja doch schon einige). Prinzipiell ist es aber eine gute Idee, sich auf ein Pair zu beschränken am Anfang...

Gibt es zu bwilc auch eine deutsche Seite?oder wo ich mehr von de truit lesen kann,in deutsch.


Nein, gibt es nicht. Aber vielleicht mache ich ja mal eine Übersetzung, bzw. stelle das noch ausführlicher vor. Insgesamt ist es ein Ansatz, für den man ein wenig Übung braucht, da es keine sooo festen Regeln gibt (also nicht diese typischen, Entry, SL, TP Regeln)...
Eingefügtes Bild

  #49
OFFLINE   Xaron

GLÜCKWUNSCH das Ziel 1.4050 wurde so eben erreicht.


Danke, aber nicht ganz, oder? Ich hab jedenfalls um die 1.4070 wieder zugemacht und bin dann long gegangen...
Eingefügtes Bild

  #50
OFFLINE   stevebalmmer


hallo xaron, der euro-usd liegt ja gerade in einer range von 1,39-1,42. Wie gehe ich vor,wen er ausbricht?


Das kommt auf Deinen Directional Bias an. Ich bin da aktuell long eingestellt, mein Median Grid geht von 1,38 bis 1,45. Weiter unten im Grid werden also größere Positionen gekauft, weiter oben eher kleinere oder gar keine bzw. Shorts. Bricht es nach oben aus, wird das Grid halt nachgezogen, bzw. korrigiert, das gleiche gilt für einen Breakout nach unten. Dabei wird das Grid üblicherweise gleich um eine halbe Gridhöhe verschoben.

Ich versuche auch gerade wie Du das bwilc zu traden.Was ist den auser den euro-usd noch tradens wert? devisen meine ich.


Eigentlich alles was sich bewegt. Natürlich wird's mit den Fundamentals dann schwieriger, ich beschränke das meist auf EUR, AUD, CAD, NOK, USD, JPY (ok, sind ja doch schon einige). Prinzipiell ist es aber eine gute Idee, sich auf ein Pair zu beschränken am Anfang...

Gibt es zu bwilc auch eine deutsche Seite?oder wo ich mehr von de truit lesen kann,in deutsch.


Nein, gibt es nicht. Aber vielleicht mache ich ja mal eine Übersetzung, bzw. stelle das noch ausführlicher vor. Insgesamt ist es ein Ansatz, für den man ein wenig Übung braucht, da es keine sooo festen Regeln gibt (also nicht diese typischen, Entry, SL, TP Regeln)...

Danke xaron, hat mir jetzt schon etwas weiter geholfen,was bedeutet directional bias?Mit median grid meinst du doch die wohlfühlzon? gruss steve

  #51
OFFLINE   Xaron

Directional Bias ist quasi Deine Trendrichtung. Das Median-Grid ist diese Komfortzone, ja.

Der Directional Bias ist momentan up im Euro, also nur Long-Positionen innerhalb der Komfortzone...
Eingefügtes Bild

  #52
OFFLINE   Xaron

Ich denke mal, wir werden diesen Monat noch die 1.43 sehen (evtl. auch leicht drunter), dann einen Test der 1.37/38 im Spätsommer (August) und dann 1.50-60 zum Jahresende.

Ich hab gerade meine EUR/USD und AUD/USD longs geschlossen und eine kleine EUR/JPY Short Position reingenommen.
Eingefügtes Bild

  #53
OFFLINE   stevebalmmer

Wie kann ich den directional bias rausfinden? meine wie geht dies.
wen der DB gerade short ist,dann steigst du antizyklisch auf long,um dann bei einer Wende die punkte zu ergattern. Ich bin long bis 1,43 aufgestellt.
Mit wieviel Geld hast du den real das BWILC angefangen,wen ich dies mal Fragen darf?
gruss steve

  #54
OFFLINE   Xaron

Wie kann ich den directional bias rausfinden? meine wie geht dies.


Tja, das ist eine gute Frage. Rein technisch kann man sich da zunächst den Chart anschauen - vor allem den Wochenchart. Da sieht man sehr schön die Higher Highs und Higher Lows der letzten Wochen. Außerdem ist schön zu sehen, dass die Marke um 1.38 immer wieder hochgekauft wurde. Gerade im Wochenchart kann man schön die Close-Kurse hernehmen, die sind da schon aussagekräftig (z.B. wenn der Euro unter 1.37 schließen würde).

Ansonsten sind da noch die Fundamentals. Die sehen für die Euro-Zone zwar auch nicht rosig aus, aber der Euro ist nunmal der Anti-Dollar. ;) Ich lese mich da auch durch verschiedene Analysen, 2 sehr gute freie gibt's immer hier:

Please Login or Register to see this Hidden Content


Please Login or Register to see this Hidden Content



wen der DB gerade short ist,dann steigst du antizyklisch auf long,um dann bei einer Wende die punkte zu ergattern. Ich bin long bis 1,43 aufgestellt.


Der DB ist gerade long. Deswegen eigentlich nur longs. ABER: Da es noch eine recht starke Korrelation mit den Aktienmärkten gibt und ich da noch wesentlich tiefere Kurse sehe, ist gerade der EUR/JPY hervorragend zur Messung der Risikoabneigung (Risk Aversion) geeignet. Ich denke mal auch im USD/JPY sehen wir wieder Kurse unter der 90.

Mit wieviel Geld hast du den real das BWILC angefangen,wen ich dies mal Fragen darf?


MIt 10k im letzten Jahr, dann der Margin Call im August/September zur Urlaubszeit - dass es so derbe 20 Big Figures runter geht, hätte ich mir ja nie zu träumen gewagt. ;) Danach das Mentoring bestritten und eine Menge gelernt, was ich hier auch so nach und nach weitergeben möchte. Damals hab ich einfach ungläubig hingeschaut und Verlierertrades nie geschlossen. Das mache ich heute natürlich nicht mehr, auch wenn es im Nachhinein wieder in meine Richtung läuft. Aber ein Trade mit mehr als 500 Pips out of the money macht einfach nur noch wenig Sinn. Dann lieber schließen und noch mal neu rein.
Eingefügtes Bild

  #55
OFFLINE   stevebalmmer

Ich finde es wirklich toll deine Berichte zu lesen,denke mal das ich für mich mein system gefunden habe,es liegt mir gut .
Gibt es sowas ähnliches wie den dailypfennig in deutsch,da ich leider nur mein Schulenglisch habe.
Der medium grid ist bei dir sehr breit gestreut,bei mir ist dieserr viel enger.
Du hattest doch auch mal einen blog?
Evtl kannst du mir die url geben.
Ich amche es oft so,auch wen im meduim grid ich short war,mit tp geschlossen wurde,kaufe ich diese position nochmals nach,da oft der euro nochmals einen satz von 30 punkten macht,und die rücksetzer nehme ich mit.
Das tolle ist ja bei den devisen,die kann ich rund um die uhr handeln.
Würde gerne zu Leuten kontakt aufnehmen,die den BWILC auch traden,kennst du welche?

  #56
OFFLINE   Xaron

[quote name="stevebalmmer" post="9503" timestamp="1247774322"]
Ich finde es wirklich toll deine Berichte zu lesen,denke mal das ich für mich mein system gefunden habe,es liegt mir gut .[/quote]

Danke Dir! :)

[quote]Gibt es sowas ähnliches wie den dailypfennig in deutsch,da ich leider nur mein Schulenglisch habe.[/quote]

Nein, leider nicht. So gut wie alle Analysen sind auf englisch, wobei ich den Pfennig noch recht einfach zu lesen finde. Ich probier mich ja an was deutschem...

[quote]Der medium grid ist bei dir sehr breit gestreut,bei mir ist dieserr viel enger.[/quote]

Ja, früher war die Gridsize immer so um die 3-4%, also rund 400 Pips. Das war aber noch zu Zeiten, als der Euro typischerweise 40 Pips am Tag zurückgelegt hat. ;)

[quote]Du hattest doch auch mal einen blog?
Evtl kannst du mir die url geben.[/quote]

Please Login or Register to see this Hidden Content



Steht aber das gleiche drin wie hier. ;)

[quoteWürde gerne zu Leuten kontakt aufnehmen,die den BWILC auch traden,kennst du welche?
[/quote]

Ich bin noch mit dem "FxStreet Trader of the year 2007" zunismyst in engerem Kontakt. Durch ihn (Torsten) hatte ich BWILC ja überhaupt erst kennengelernt. ;) Ansonsten ist dieser Ansatz nicht sooo beliebt, wie kann man auch ohne Stops traden????
Eingefügtes Bild

  #57
OFFLINE   Xaron

Guten morgen!

Rückblick

Die letzte Woche lief ja doch recht erfolgreich. Meine teils recht großen Positionen konnte ich mit schönen Gewinnen schließen, übers Wochenende hatte ich noch einen EUR/JPY short drin, den ich aber heute früh gleich geschlossen hab, denn ich denke, wir sehen neue Höchststände noch diese Woche, aber dazu später mehr.
Die Earning Seasons läuft soweit besser als erwartet, viel Pessimismus war eingepreist, so das die Kurse ganz schön nach oben gingen...


Analyse

Die außerordentlich guten Zahlen von Goldman Sachs z.B. dürfen nicht darüber hinweg täuschen, dass zwar das Investmentbanking hervorragend gelaufen ist, das eigentliche Geschäft aber eher mau. Die Wirtschaft ist weiter weit von der Normalität entfernt.
Ich denke, wir könnten einen schönen(?) Short-Squeeze im S&P500 sehen, der wohl die 1000er Marke wieder erreichen wird - möglicherweise gefolgt von einem brutalen Fall...


Median Grid

AUD/USD: 0,7800 - 0,8500; directional bias: long
EUR/USD: 1,3800 - 1,4500; directional bias: long
USD/CAD: 1,1000 - 1,1800; directional bias: short
USD/JPY: 90,00 - 100,00; directional bias: long


Plan

Ich gehe davon aus, im Euro noch diese Woche die 1.43 zu sehen, sowie 0.82/83 im Aussie. Entsprechend hab ich mich positioniert. Im Loonie hab ich mal eine Long-Position aufgebaut. Wir sind am unteren Ende des Grids und die Kanadier haben schon durchsickern lassen, dass ein starker CAD nicht in ihrem Interesse ist.


Offene Trades

20.07.09: EUR/USD long @1,4164 mit 0,1 lot
20.07.09: AUD/USD long @0,8073 mit 0,1 lot
20.07.09: EUR/USD long @1,4167 mit 0,5 lot
20.07.09: AUD/USD long @0,8073 mit 0,5 lot
20.07.09: USD/CAD long @1,1079 mit 0,1 lot


Kurse

AUD/USD 0,8080
EUR/USD 1,4170
GBP/USD 1,6415
USD/CAD 1,1070
USD/CHF 1,0740
USD/JPY 94,70
Gold 944
Silber 13,60
Öl 65,70
Dax 5040
Dow Jones 8760


Account

Start: 06.Juli 2009
Start Balance: EUR 10.000,00

Account balance: 11.337,88 (+13,38%)
Account equity: 11.343,36 (+0,05%)

Eingefügtes Bild

  #58
remon

Danke, ich geb mir Mühe! :)

Hab mir gerade ein super Buch bestellt, für jeden, der mal hinter die Fundamentals schauen möchte:

Please Login or Register to see this Hidden Content



Wenn ihr es kauft, holt es euch bei Amazon.com. Dort kostet es 44 Dollar, während es bei Amazon.de fast 60 Euro(!) kostet.

Der Typ hat auch eine ganz gute Seite:

Please Login or Register to see this Hidden Content



und, hast du das buch schon grob bewerten können? kaufempfehlung? deckt es die fundas so gut ab, dass man darauf traden kann?

  #59
OFFLINE   Xaron

und, hast du das buch schon grob bewerten können? kaufempfehlung? deckt es die fundas so gut ab, dass man darauf traden kann?


Ich hab's nochnicht ganz durch. Soweit behandelt es erstmal Gold und wie sich die Währungen untereinander in den letzten Jahren verhalten haben. Die interessanteren Kapitel kommen noch, ich halte euch auf dem laufenden. ;)
Eingefügtes Bild

  #60
OFFLINE   Icemaan

Hallo Xaron

Habe das Buch schon ein Jahr im Schrank liegen und nie richtig verstanden , bis Du gekommen bist .Erstmal danke dafür

Habe heute morgen meine USDJPY Position geschlossen und habe nun noch AUDUSD long sowie USDCAD long offen,jeweils mit 1500 Units.(Oanda)

Also ich gehe folgendermassen vor und hoffe meine Einschätzungen bzg. der Handelsweise sind korrekt wenn nicht korrigier mich bitte

AUDUSD long @0.8060 befand sich in Q3 bias long
USDCAD long @1.1077 befindet sich in Q4 bias short

EURUSD warte ich ab bis ein Rücksetzer unter 1.42 kommt

Da DuToit alles in Quadranten aufteilt ist meine Vorgehensweise folgendermassen,auch aus dem Aspekt das ich erst ein Gefühl bekommen muss

Bias Long

Q1 Gain 3:1

Q2 Gain 2:1

Q3 Gain 1:1

Ziel 1% wobei ich bei Q3 schon mal 40- 50 Pips mitnehme (Butter&Bread)

via versace Bias short

Im Fall USDCAD mache ich auch einen Butter&Bread Trade da entgegen dem Bias

Hoffe meine Grundüberlegungen sind richtig

Icemaan










Eingefügtes Bild





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer