Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

Sind ECN Broker besser?

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
141 Antworten zu diesem Thema

  #41
OFFLINE   Forex37

HIer meine 5 cents:
1. Wenn der Forexhandel derart voluminös wäre, dürfte es kaum Slippage und nur geringe Spreads geben. Und erstaunlicherweise sind slippage und spreads bei den Currrency FUtures auch kaum ein Thema.

2. Der Gesamtmarkt mag ja riesig sein, aber wie viele Promille davon gehen über MT4-MMs?

3. ECNs sind nur so gut wie die Anzahl der Ihnen angeschlossenen LiqidityProvider und deren Volumen. Hier glänzt wohl IB. Und Globex ist jawohl mit der grösste ECN, da es Volumen des Marktes von den Herstellern nimmt und umverpackt an den Detailisten weitergibt.

4. Die "klassischen" englischen CFD/Fx Anbieter sind ja aus Wettbuden entstanden, und so ist auch ihre Arbeitsweise: Das Buch austarieren und nur Spitzen über Futs/Optionen absichern. Und per Programm die Gewinner unter den Kunden herausfinden und vergraulen...... seit 20 jahren deren Spiel!!!!

5. MT4 Buden sind ein geschlossenes System: Per Software kann die Liquidität der Provider ins Matching aufgenommen werden  -- oder ausgesteuert werden. ABsolut blaue Luft. Der einzige wahre Vorteil von MT4 sind die ....... freiwilligen System und EA Entwickler, also we and our friends! Wenns die offene Softwareentwicklung für die Clients nicht gäbe wären die MT4Broker tot!!!


MFG

Forex37

P.S. Ich stehe etwas auf dem Schlauch: Welche Broker haben Wellen und Strassenbahnen????



  #42
OFFLINE   DaDaDa


Bei Tenfore kann man sich für relativ wenig Geld ein Datenfeed abonnieren, um einmal an Level II Daten zu gelangen, da kann man dann diese von mir beschriebenen Marktbewegungen optisch nachverfolgen.


Einen Forex-Datenfeed mit Level II-Daten ??????
FALLS es sowas geben sollte, was ich nicht glauben, dann kann er NIE vollständig sein, weil im Devisenhandel
auch noch viel übers Telefon gehandelt wird, und das nie in irgendwelchen Level II-Daten auftauchen wird.

Theoretisch hast Du mit Deiner Beschreibung schon recht.
Nur praktisch ist der Devisenmarkt einfach zu groß.
Wenn ein StopLoss oder ein TP erreicht wird, wird die Order erst an den Markt freigegeben, und wird somit zur Marktorder.
D.h. sie wird zum NÄCHSTEN Preis ausgeführt.
Da im Forexhandel ein dermaßen hohes Volumen vorhanden ist, wird sich die Slippage allerdings nur im niedrigen einstelligen Pip-Bereich bewegen, außer beim Newshandel.


Level II Daten für die Forex gibt es nicht, aber die Eurex Future zeigen genau dieses System.

Ganz genau, wenn TP erreicht, wird diese Order zur Marketorder, dies heißt aber nicht, dass ich tatsächlich den Preis erhalten muss, er kann einige Pips abweichen. Sorry für die extreme Darstellung, aber das Grundprinzip ist sicher verstanden.

  #43
OFFLINE   DaDaDa

@ Forex 37

Ich wollte ja nur die Preisfindung darstellen. Das der Forexmarkt riesig ist, liest man überall, jedoch ist es tatsächlich mal interessant, bei wem welches Volumen realisiert wird.
Handelst Du über IB?
Trotzdem glaube ich, wenn man sein Grundsystem oder Handelsweise über eine MT4 Bude im Kleinen nicht positiv hinbekommt, hilft auch nicht immer der Wechsel zu xy.



  #44
OFFLINE   matsf

@ Forex37:

1. Bei ECN-Brokern sollte es auch im Spot-Bereich kaum Slippage und hohe Spreads geben. Das sagen wir ja.

2. Wir reden ja von ECN´s oder ? Oder steh ich aufm Schlauch ?

3. Vollkommene Zustimmung

4. + 5. Mag sein, kann ich nicht beurteilen.

P.S.: CMC

@ DaDaDa


Trotzdem glaube ich, wenn man sein Grundsystem oder Handelsweise über eine MT4 Bude im Kleinen nicht positiv hinbekommt, hilft auch nicht immer der Wechsel zu xy.


Derselben Meinung bin ich auch !!:welldone:
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #45
OFFLINE   Forex37

@matsf

1. meine Ziffer 4 bezog sich insbesondere auf ehemalige Spreadbet Wettbüros, darunter eine mit ehemals Namen "Deal4Free", umgangssprachlich "Steal4Free", nunmehr als CMC bekannt.

2. Das Problem mit den ECNs war leider die mangelnde Liquidität bei vielen von Ihnen. Daher auch das ECN Sterben.

MFG

Forex37

  #46
OFFLINE   matsf

Ahhh ja, schon wieder der MM mit den Wellen und den Straßenbahnen...:P

Es wird (hoffentlich) wohl so werden wie überall: Qualität und/oder Größe setzt sich durch.
IB sollte wohl mit dabei sein.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #47
OFFLINE   detwo

HIer meine 5 cents:
1. Wenn der Forexhandel derart voluminös wäre, dürfte es kaum Slippage und nur geringe Spreads geben. Und erstaunlicherweise sind slippage und spreads bei den Currrency FUtures auch kaum ein Thema.

2. Der Gesamtmarkt mag ja riesig sein, aber wie viele Promille davon gehen über MT4-MMs?

3. ECNs sind nur so gut wie die Anzahl der Ihnen angeschlossenen LiqidityProvider und deren Volumen. Hier glänzt wohl IB. Und Globex ist jawohl mit der grösste ECN, da es Volumen des Marktes von den Herstellern nimmt und umverpackt an den Detailisten weitergibt.

4. Die "klassischen" englischen CFD/Fx Anbieter sind ja aus Wettbuden entstanden, und so ist auch ihre Arbeitsweise: Das Buch austarieren und nur Spitzen über Futs/Optionen absichern. Und per Programm die Gewinner unter den Kunden herausfinden und vergraulen...... seit 20 jahren deren Spiel!!!!

5. MT4 Buden sind ein geschlossenes System: Per Software kann die Liquidität der Provider ins Matching aufgenommen werden  -- oder ausgesteuert werden. ABsolut blaue Luft. Der einzige wahre Vorteil von MT4 sind die ....... freiwilligen System und EA Entwickler, also we and our friends! Wenns die offene Softwareentwicklung für die Clients nicht gäbe wären die MT4Broker tot!!!


MFG

Forex37

P.S. Ich stehe etwas auf dem Schlauch: Welche Broker haben Wellen und Strassenbahnen????



Hier mal eine Auflistung der Retail Forex Anbieter. Sind auch ein paar bekannte MT4 Anbieter dabei.

Eingefügtes Bild

Wie man sieht, bewegen sich die Volumina jedes Einzelnen der Top 4 im Bereich des FDAX Tagesvolumens bis doppeltes FDAX Tagesvolumen. Das ist schon ordentlich. Von Bucket Shops kann da keine Rede sein.

Hotspot FX (ECN) hatte mal vor Jahren rund 3 Mrd Dollar Tagesumsatz erwähnt. Anhand der jährlichen Wachstumsraten dürfte das nun immernoch knapp unter 10 Mrd. Dollar liegen.

Wie hoch das Tagesvolumwen bei IAB IdealPro ist, weiß ich nicht. Dürfte aber sicherlich auch in den zweistelligen Mrd. Regionen liegen.

  #48
OFFLINE   Xaron

Hi,

ich hab so ein ECN Konto bei Nordmarkets und auch so ein STP-Konto bei Varengold und bin mit beiden sehr zufrieden. Oders werden außerordentlich schnell und generell ohne Requotes ausgeführt. Kommissionen bei Nordmarkets hab ich noch keine entdecken können.
Eingefügtes Bild

  #49
OFFLINE   matsf

Kommissionen bei Nordmarkets hab ich noch keine entdecken können.


Nordmarkets verlangt 5 USD pro gehandelten 100.000 USD.

Meine Quelle: Eigene Nachfrage.
Hier der Auszug aus der Email:
"Because of or non-interference status we charge a commission of 5 USD per 100,000 USD traded."

Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #50
ONLINE   traderdoc

na, wie kann das denn nun sein?

Der eine hat ein Konto bei diesem Broker und sieht keine Kommissionen, der andere fragt nach und bekommt eine entsprechende Mail. Irgendwas passt da nicht zusammen!

Auf jeden Fall macht es all denjenigen, die auch auf der Suche nach einem geeigneten Broker sind, die Suche in keinster Weise einfacher, eher komplizierter und was Aussagen betreffen eher unglaubwürdiger.

Also was stimmt denn nun?
edit: Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #51
OFFLINE   matsf

Was noch zu sagen wäre:
Es gibt in Schweden keine Einlagensicherung für die Kundengelder, zumindest laut der Email.
Außerdem verlangt Nordmarkets 6 Euro pro Einzahlung und Auszahlung.
Lebe nicht um zu arbeiten, sondern arbeite um zu leben.

  #52
OFFLINE   dig

Hallo Miteinander,

die Ausgangslage war, einen Broker zu finden, der den MetaTrader4 anbietet, aber nicht den Markt manipuliert.
Ich bin zur Zeit bei FXCM und bin in dieser Hinsicht sehr zufrieden.
Ich zitiere mal kurz von deren Website (ist natürlich Eigenwerbung)

QUALITATIV BESSERE SPREADS
Handeln Sie mit konkurrierenden Ausführungskursen von insgesamt 9 Großbanken.
FXCM's Handelsvolumen mit mehr als USD 500 Milliarden monatlich,
treibt den Kurs-Konkurrenzkampf unter den Großbanken kontinuierlich voran.
EUR/USD (Euro/US-Dollar) ca. 2 Pips meist verfügbar, sowie GBP/USD (Britische Pfund/US-Dollar) ca. 3 Pips meist verfügbar.
Zudem verringern Pipkurse bis ins Zehntel die Spreads zusätzlich.

KEIN MARKT-MACHER - HANDELN SIE OHNE MARKT-MACHER
Keine Interessenskonflikte zwischen Trader und Broker.
Keinerlei Broker-Interventionen.
Hohe Kursstabilität während volatiler Marktbewegungen.
Kursanbieter (Banken) können Ihre Stops, Limits und Entry-Orders NICHT einsehen.
Der Kurs-Konkurrenzkampf unter den Banken eliminiert das Potenzial möglicher Marktmanipulationen.

KEINE RESTRIKTIONEN - HANDELN SIE OHNE EINSCHRÄNKUNGEN
Handeln Sie während News und Sensationsmeldungen.
Platzieren Sie Entry-Orders wo immer Sie wollen - und sogar innerhalb des Spreads.
Keine Ordervolumenbegrenzung - kein Maximum.
Scalpen Sie kleinste Marktbewegungen.
Long & Short: maximale Handelsmöglichkeiten bei steigenden und fallenden Kursbewegungen.
Verdienen Sie Zinsen mit positiven Rollover-Positionen, ungeachtet der Höhe Ihrer Marginanforderung.
Vollständige Kostentransparenz einschließlich der Rollover-Zinsen,
die börsentäglich über die Handelsplattform eingesehen werden können.
Keine Nachschusspflicht:
FXCM garantiert, dass Sie niemals für einen negativen Kontosaldo bezahlen müssen - nie!


Für mich waren die Punkte:
-keine Interessenskonfikte zwischen Broker und Trader
-Kursanbieter können ihre Stops, Limits und Entry-Orders nicht einsehen
-Keine Nachschusspflicht
die wichtigste Entscheidung für diesen Broker.

FXCM bietet seine FX Trading Station II und auch den MetaTrader4 an.
Ich bevorzuge die FX Trading Station II , bin damit zufrieden und habe von Manipulationen bisher nicht bemerkt.
Den MetaTrader4 habe ich auch schon getestet, ich weiß aber nicht mehr bei welchem Anbieter.
Ich glaube es war Varengold. Ich habe beide Plattformen miteinander verglichen und festgestellt,
dass beim MetaTrader4 die Ausschläge intensiver waren, als bei anderen Plattformen.
Aber die Kurse stimmten im Grunde überein.
Könnt Ihr Euch an den Tag erinnern, als die VW Aktie den Riesensprung über die 1.000 Euro Marke geschafft hatte.
Die Kursspitze im MetaTrader4 war intensiver und höher als auf der Vergleichsplattform.
Deshalb denke ich schon, dass man sich in seine Plattform einarbeiten muss und nicht all zu oft wechseln sollte.
Jede Plattform hat eine eigene Seele, wie auch jedes Währungspaar eine Seele hat.

Nun zum Lieblingsaufreger, den Markt-Machern (MM).
Markt-Macher liefern ihre eigenen Kurse, die am Markt „angelehnt“ sind.
Dies steht in den AGB's, denen wir Alle zugestimmt haben. Also sind wir damit einverstanden.
Nur wer liest das Kleingedruckte schon alles komplett durch?
Dadurch haben sich die MM Broker von Anfang an abgesichert. Juristisch ist da nicht's zu machen.
Einige dieser Broker liefern diese Kurse zudem noch ca. 15 Minuten zeitversetzt.
Was dann passiert ist klar: der angestellte Trader beim Broker ist natürlich im Vorteil.
Das erklärt auch die Darstellung, die DaBuschi geliefert hat.
Mir ist es ähnlich ergangen.
Ich hatte einfach zu schnell Erfolg, wodurch die Gegenseite auf mich aufmerksam wurde.
Limits wurden minutenlang nicht eingelöst, obwohl der Kurs weit darüber lag.
Oftmals wurden sie sogar im Minus geschlossen. Stops hatte ich mir schnell abgewöhnt.
Ich hatte manchmal das Gefühl, dass die Meute schon auf mich wartete, sobald ich mich einloggte.
Einige Portale stufen diesen MM-Broker als Scam ein.
Manche Markt-Macher sind Markt-Macher im Sinn ihrer AGB's, völlig in Ordnung,
aber manche Markt-Macher ist einfach nur kriminell.

DaDaDa hat geschrieben, dass man ein Demokonto nicht mit einem Livekonto vergleichen kann.
Recht hat er. Aber dennoch halte ich ein Demokonto für wichtig. Für sehr wichtig.
Ein Neuling muss die Software kennen lernen, die ersten Schritte bei der technischen Analyse durchführen
und versuchen eine Strategie zu entwickeln.
Ich habe die Demos benutzt, um herauszubekommen, inwieweit ich das Konto belasten kann.
Dazu habe ich bei GCI Trading ein Demoaccount eröffnet mit 5 Konten.
Jedes dieser Konten habe ich mit einer anderen Anzahl Lot gehandelt, aber gleichzeitig.
1, 5, 10, 20 und 25 Lot. Durch diese Gegenüberstellung habe ich schnell gelernt, wieweit ich ein Konto belasten konnte.
Man hätte es auch ausrechnen können, werden jetzt Einige sagen, aber visuell ist eben anschaulicher.
Ich habe diese Konten mit mehreren Positionen belastet, bis das erste Konto mit 25 Lot sich in Wohlgefallen auflöste.
Es war deutlich zu erkennen, wie es mit der Liquidität der einzelnen Konten bestellt war.
Dadurch habe ich viel gelernt. Es gibt bei mir heutzutage nur eine einzige Position pro Konto.
Ich habe noch keinen weiteren Anbieter gefunden, der einen Account mit mehreren Konten anbietet.
Zum ausprobieren kann ich diesen Anbieter sehr empfehlen, aber nur zum probieren.

Ich glaube schon, dass der Unterschied zwischen Markt-Machern und ECN Brokern in ihrer Entstehungsgeschichte zu finden ist.
Die alte Geschichte mit den Wettbüros, wie Forex37 es beschrieben hat.
MM's locken mit einem festen Spread, der dazu noch sehr niedrig ist.
Dann ist es nicht verwunderlich, dass sie sich beim Kunden bedienen.
Bei ECN Brokern ändert sich der Spread laufend, je nach Angebot und Nachfrage.
Das ist für mich ehrlicher, weil ich darauf reagieren kann und mich nicht hintenherum bestehlen lassen muss.

Danke für Eure Aufmerksamkeit.
Gruss
dig

PS: DaBuschi, für Dein Problem mit der Kohle habe ich vielleicht eine Lösung, aber bitte über den privaten Kanal.


  #53
OFFLINE   paxromana

Level II Daten für die Forex gibt es nicht


Soso. Und was ist das im Anhang?

Zur Diskussion: Die Frage ist doch, ob ein Broker betrügen will oder nicht. Ein ECN-Borker sieht natürlich die Orders seiner Kunden und natürlich könnte er sich dazwischen stellen, wenn er denn will. Und warum soll man bei einem ECN-Broker sein Geld nicht per Kreditkarte überweisen können? Selbst im normalen Börsenhandel gibt es "Betrug" (Stichwörter: Stop-Loss-Fishing, Kursraketen, etc.). Gut, der geht nicht vom Broker aus, aber macht das einen Unterschied?

Für mich ist es jedenfalls wichtiger, ob ein Broker in einem Land mit ordentlicher Regulierung seinen Sitz hat, als in zweifelhaften Taka-Tuka-Staaten.

Grüße

Pax Romana

Dateianhang


Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #54
OFFLINE   detwo


Level II Daten für die Forex gibt es nicht


Soso. Und was ist das im Anhang?


Ein Liquidity Pool unter vielen, aber nicht der gesamte Forex, was DaDaDa sicher meinte.

  #55
OFFLINE   Meister_Propper

@ Dig: Ich bin zwar nicht bei FXCM, aber nach sämtlichen negativen Bewertungen bei FPA (

Please Login or Register to see this Hidden Content

) würde ich persönlich die Finger von diesem Broker lassen. Dass es immer Leute gibt, die etwas auszusetzen haben, ist klar, aber die Masse dieser negativen Bewertungen würde mich nachdenklich machen.::)

  #56
OFFLINE   DaDaDa



Level II Daten für die Forex gibt es nicht


Soso. Und was ist das im Anhang?


Ein Liquidity Pool unter vielen, aber nicht der gesamte Forex, was DaDaDa sicher meinte.


Danke detwo,

so ist es. Wenn ich den Dax-Future handeln möchte, egal von wo, dann lande ich mit meiner Order immer in Frankfurt. Damit sind diese Daten auch verwertbar. Oder liege ich falsch?

  #57
OFFLINE   paxromana

Danke detwo,

so ist es. Wenn ich den Dax-Future handeln möchte, egal von wo, dann lande ich mit meiner Order immer in Frankfurt. Damit sind diese Daten auch verwertbar. Oder liege ich falsch?


Ja und nein. Letztlich spielt es keine Rolle, ob man den gesamten Forex Markt zu sehen bekommt oder nicht. Was zählt ist das Angebot und die Nachfrage, auf den die eigenen Orders treffen. Ob bei einem anderen Broker noch andere Orders im Orderbuch stehen, spielt keine Rolle.

Bei der Börse ist es ja im Prinzip auch so. Wenn ich z.B. Air France in Frankfurt handele, nutzt mir das Orderbuch in Paris auch nichts. Wenn ich IBM in FFM handele, nutzt mir das Orderbuch in New York nichts (wenn man mal von zusätzlichen Garantien a la "nie schlechter als im Referenzmarkt" absieht). Trotzdem würde hier niemand anzweifeln, dass es ein 2nd Level Orderbuch gibt ;)

Mit Mifid ist es (meine ich) sogar so, dass die Bank bei einer Order immer den günstigesten Handelsort wählen muss. Das heißt, deine Order landet irgendwo, sofern du keine Börse vorgibst (wobei das nur am Rande was mit 2nd Level zu tun hat).

Beim FDAX mag das ein klein wenig anders liegen, weil der nur an einer einzigen Börse gehandelt wird (wobei ich meine, dass es auch an US-Börsen eigene Futures auf den DAX gibt, aber diese Kontrakte sind mit dem FDAX ja nicht fungibel).

Grüße

Pax Romana
Quod licet Iovi, non licet bovi!
Ich habe leider nicht die Zeit hier öfters mitzulesen. Wenn ich mal nicht antworte, bitte mich per PM kontaktieren.

  #58
OFFLINE   quantus75

Gibt es eigentlich ECN Broker mit MT4 Schnittstellen?


Du kannst bei Dukascopy auch MT4 nutzen.

Gruß

quantus75

  #59
OFFLINE   quantus75

Und hier noch die Erklärung zu MM, STP und ECN.

Please Login or Register to see this Hidden Content



  #60
OFFLINE   foxo

holla

kann mir bitte jemand erklären wieso ein broker profitiert wen man verliert und weiso die dich loswerden wollen wen du was reist?

ich dachte das der broker nur verdient wen du gewinne machtst und er bekommt 1bis? pips als gebühr!


das mit preismanipulation kann man noch verstehen aber punkt 1. verstehe ich nicht.




Similar Topics

  Thema Eröffnet von Statistik Letzter Beitrag




0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer