Inhalte aufrufen

  • Über Facebook anmelden Über Twitter anmelden Über WindowsLive anmelden Log In with Google Anmelden
  • Mitglied werden
Profilbild

NanningBobV2.0

- - - - -

  • Du kannst leider keine neuen Themen eröffnen
  • Please log in to reply
150 Antworten zu diesem Thema

  #141
OFFLINE   LongShort4me


Hallo long&short4me

Bitte sag mir/uns doch schnell, wir weit du dich schon mit EAs auskennst, ob der Nanningbob schon bei dir läuft und was deine Wünsche/Ideen betreffend Nanningbob sind.

Danke und Gruss, raffi


Also er ist installiert, läuft mit EURUSD, M5, hat aber noch nichts gehandelt. Mit EAs kenne ich mich nicht aus das ist Neuland für mich.

Die Parameter habe ich nicht verändert.

Bin für Ratschläge offen.

Danke und Gruß long&short4me

  #142
OFFLINE   PriNova

Hallo LongShort4me,

zur Aufklärung des NanningBob und was Du unbedingt wissen solltest. Dieser EA handelt eine ganz simple Strategie und verwendet dabei als Positionsmanagement ein Semi-Martingale. Semi deswegen, weil die Positionen nicht bei jedem Verlust verdoppelt werden, sondern der Lotmultiplier frei wählbar ist.
Wie funktioniert der EA nun. Er nimmt als Basis einen gleitenden Durchschnitt (MA). Sinkt der Kurs unter den MA mit einem gewissen Abstand (Buffer) dann handelt der NanningBob Long-Positionen. Steigt der Kurs über den MA, dann handelt der Nanningbob Short-Positionen. Die Idee dahinter ist folgende. Die MA Linie ist eine Art Mittellinie. Wenn der Kurs sich von dieser entfernt kommt er wieder zu ihr zurück. Jetzt werden hier aber mehrere Positionen gleichzeitig benutzt. Also je weiter der Kurs von der Mittellinie sich entfernt werden in gewissen Abständen (Pips) zusätzliche Positionen geöffnet mit einer Lotgröße zur ersten Position mal dem Multiplier. Erfolgt nun ein Rücksetzer um gewisse Punkte (TP), dann werden alle Positionen sofort geschlossen. Durch die in den höheren Leveln größeren Positionen holt der Profit der größten Position immer die verluste der unteren Positionen ein. Das ist aber nach einstellungen bedingt. Bei gewissen einstellungen ist es so, dass der Profit der größten Position nicht ausreicht um die verluste der kleineren Positionen zu decken. Hier geht es dann hauptsächlich um Risikominimierung.
Dir muss bewusst sein, dass durch das Semi-Martingal die Gefahr eines SL dir das Konto je nach Risikoappettit sehr schröpft. Es ist bei dieser Art des Handels so, dass man kleine Gewinne erzielt aber ein Verlust enorm ist
Deswegen muss man auf sehr vieles achten, um Herr der Lage zu sein. Dementsprechend braucht man Zeit und sollte das Währungspaar sehr gut kennen auf dem man Handeln möchte.
Zum Einstieg empfehle ich Dir AUDNZD aufgrund der kurzen Trends. Und starken Ranges.
Vermeide tunlichst starke News, die bei diesem Paar hauptsächlich Nachts vorkommen. Aber auch sehr starke USD News können dieses Paar etwas beeinflussen. Handle im 5 Minutenfenster. Es gibt für mich persönlcih zwei einstellungen.
eine konservative und eine aggressive.
Die Konservative hat einen Abstand(Pips) von 20 und einen TP von 40. Als Multiplier nehme ich hier 1.33. Dies bedeuted, dass du auch in den höheren Levels noch Profitabel bei schluss sein wirst. Handle mit 10 Level und einem SL von 230 Punkten. Denk dran der SL muss immer so groß gewählt werden, dass dieser deine kompletten Levels abdeckt.
Die Aggressive Methode hat einen Abstand von 10 und einen TP von 20. Als Multiplier wähle ich hier 1.16. Dies hat zur folge, dass die Positionen sich in den Level nicht stark vergrößert und dabei mehr geöffnete Level nicht mehr profitabel enden. Dies beruht auf der Annahme auf Grund der kleinen Abstände, dass eher in kleineren Levels der TP getroffen wird.
Versuche lieber mit einem kleinen Verlust aus der Position zu gehen, solltest du in den oberen Leveln sein (ab 7 Level). besonders wenn News bevorstehen oder ein Wochenende.

Ganz wichtig, vermeide sehr volatile Paare wie z.b. EURJPY, GBPJPY, GBPUSD usw. da ziehen sich die Trends wie Kaugummmi und die Rücksetzer lassen auf sich warten und reichen dann meist nicht aus, um den TP zu treffen. Erst wenn Du mehr erfahrung mit Nanningbob und deren Einstellungen hast, kannst Du andere Paare hinzunehmen. Aber nur, wenn deine Erfahrung in diesen Paaren groß genug ist. Aber im Grunde reicht Dir ein Paar völlig aus, weil die anderen Paare eh meist korrelieren. NehemAUDNZD im 5m fenster und du wirst glücklich sein. Ich verspreche dir keine 100% Gewinnchance, aber richtig angewandt kannst Du auf Lange Sicht doch etwas Gewinne machen. Kommt ein SL ist vieles futsch. Ganz klar.

Also viel Spass damit
  • Divecall und giggi gefällt das
Copyright © 2008-2016

Als Nomade quer durch Europa. Bei Interesse auch Hausbesuche 😉

  #143
OFFLINE   LongShort4me

Hallo LongShort4me,

Zum Einstieg empfehle ich Dir AUDNZD aufgrund der kurzen Trends. NehemAUDNZD im 5m fenster und du wirst glücklich sein.

Also viel Spass damit


Hallo PriNova,

Ich habe Deine Empfehlung AUDNZD, 5M gestartet. läuft ungefähr 80 Minuten im NB-Cockpit bewegt sich nichts. Ich habe keine Einstellung verändert. Hier benötige ich auch etwas Hilfe wo nimmt man diese Einstellung vor und wie.
Ich denke so: man geht in den Chart, drückt rechte maustaste, geht auf Expert Adisors, und auf Eigenschaften. Jetzt kommen da viele Parameter welche muß ich da ändern? einmal unter Allgemeines und Input?

Ich mach das zum ersten mal und benötige eine Anleitung schritt für schritt!

Danke

  #144
OFFLINE   giggi

Hi PriNova

danke für die ausführliche und vor allem gute Erklärung.
Ich habe gleich mal mitgelesen, das erspart Dir Zeit.:)


Tschüß giggi

  #145
OFFLINE   LongShort4me

Hallo LongShort4me,

NehemAUDNZD im 5m fenster und du wirst glücklich sein.

Also viel Spass damit


Hi PriNova,

Ich habe hier im Forum eine Anleitung zum NanningBob gefunden und alle Einstellung überprüft = die stimmen.

da mein Smiley

Please Login or Register to see this Hidden Content

lacht gehe ich davon aus dass der nanningbob aktiv ist und läuft.
Im NB-Cockpit steht auch was:Lots: 0.03 Margin: 347,50 Risk: 80,00

Ich warte mal ab was passiert.

Tschüß


  #146
OFFLINE   1822036

Hi LongShort4me, probier es doch alles erst mal im Backtester beim MT4 aus und wenn Du dann im richtigen Konto bist vergiß nicht das dort genügend "Mäuse" drauf sind sonst hat das alles nicht viel Sinn und das Konto wird bald platt sein. Ich hatte, wo der NB neu kreiert wurde, also vielleicht vor ca. 1,5 Jahren mal mit so 500$ bei Startlot von 0.01 angefangen und das reichte nicht.
  • knittel gefällt das

  #147
OFFLINE   traderdoc

naja, mit den niedrigen Multipliern ist das so eine Sache. In der angehängten Excel-Datei sind die beiden Szenarien von Prinova dargestellt, wie sich seine Einstellungen auf den Profit in jedem Level verhalten. Dabei ist die Tabelle so zu lesen, dass die Profits entstehen, wenn auf dem jeweiligen Level dann alle untergeordneten Orders mit schließen, so wie es im EA abläuft.Margin: anfallende Margin bei geöffnetem 10. Level, MaxDD: Maximaler Verlust bei Erreichen des SL, Summe: Summe beider Werte (wichtig, falls mehrere WP gehandelt werden und der Account zu sehr ausgeschöpft wird, um sich keinen Margincall einzufangen)

Bei M = 1,33 würde ab dem Level 8 ein Minus und bei M = 1,16 bereits ab dem Level 6 0$ eingefahren werden. Alle Schließungen in den darüberliegenden Levels sind definitiv Verlusttrades.

Mit der Erkenntnis, dass > 80%!! aller Trades in den Levels 1-4 geschlossen werden, könnte man demnach witzigerweise auch einen Multilier = 1 oder darunter wählen, z.B. 0,95 (negativer oder reverser Martingale). Das wirkt sich geringfügig nachteilig auf die Performance aus hat aber den Vorteil, dass man im Verhältnis zu M = 1,16 nur die Hälfte an zur Verfügung zu stellenden Kapital aufbringen muß. D.h. auch der maximale Verlust ist nur etwa die Hälfte!!!

Fazit: "Nichts ist so beständig wie die Veränderung", wenn du ein Gefühl für den EA, die Tradingmethode und den WP's bekommen hast, dann sei flexibelindem du z.B. die Start-Lotzahl bei kleineren Multipliers hochziehst mit der Maßgabe eben in den unteren Levels mehr abzufischen.
Backtester hin, Backtester her, falls beim Testen die Spread nahezu (+-1) konstant bleiben, dann sind die Ergebnisse untereinander durchaus zu vergleichen. Ob diese Ergebnisse im Foreward-Test das selbe ergeben würden, kannst du nach z.B. 3 Monaten Foreward feststellen, indem du einfach den Backtest über diesen Zeitraum laufen läßt und mit deiner real erzeugten Performance vergleichst.

Das WP AUDNZD übrigens, welches gemeinhin als der Klassiker für den Bob angesehen wird, lief in den letzten Wochen extrem trendig. Also auch das Pupsen der Schafe in Neuseeland kann mal durchaus den gewohnten Verlauf dieses WP durcheinanderbringen und dann ist eine gute Absicherung von Nöten.

Trotzdem, die Hoffnung stirbt zuletzt und der Bob ist clever eingesetzt einer der wenigen, vielleicht der einzige EA, der auf Dauer Gewinn produziert?!

In diesem Sinne, allen die den Bob, in welchen Versionen und Sets auch immer benutzen, viel Erfolg!

traderdoc

Dateianhang


edit: Ich erfülle Euch gern Eure EA-, Indikator- und Script-Programmierwünsche.

  #148
OFFLINE   Sasch

Hallo,

eigentlich gehört es wahrscheinlich zu Grundlagenfragen aber betrifft in dem Fall doch direkt den NB deshalb frag ich hier:
Ich bin mir etwas unsicher bei den Einstellungen Slippage und UseLimitOrders:

Slippage: Differenz zwischen dem erwarteten und dem tatsächlichen Ausführungskurs einer Order. Welchen Wert ist es sinnvoll hier zu setzen?
UseLimitOrders: Jede Order bekommt ein sell-limit also das gesetzte Verkaufslimit schützt vor zu niedrigen Ausführungskursen oder? Ist es Sinnvoll auf true zu setzen?

LG Sasch
Von nichts kommt nichts

  #149
OFFLINE   raffi


Kennt jemand schon die Version 5.0 oder 6.0?

Was sind die Änderungen zur Version 2.0?

Habe in Forexfactory von der neue Version erfahren.
Link:

Please Login or Register to see this Hidden Content



  #150
OFFLINE   MANDL2007

ach nee Du - ich glaube da biste auf dem völlig falschen Dampfer !

Der durch Dich zitierte link meint eine ganz andere Strategie von Nanningbob !

Hier in diesem thread in FF.de wird eine Martingale basierte Strategie besprochen - geht auf Prinova zurück und ist als NB 2.0 nur hier in FF.de diskutiert. Das ganze gibt es durch "Nanningbob" selbst entwickelt auch in FF.com - da heisst es wohl 60x60.

nur das was Du als V5 und V6 zitierst ist die "Nanningbob H4 trading strategie" die in FF.com entwickelt wurde und jetzt schon sehr umfangreich beschrieben ist - es ist sehr aufwendig sich da reinzuarbeiten - ne Unmenge stuff gibt es zu lesen ! Kannste mehrere threads durchstöbern - z. Zt. erscheint es als das non plus ultra möchte man fast meinen !

na ja es sei noch vermerkt Nanningbob selbst hat seine eigene Martingale basierte NB Strategie so gut wie verlassen - zumindest sein diesbezüglicher thread in FF.com ist so gut wie tot - da passiert nix mehr nachdem seinerzeit durch heftiges trenden vieler Paare martingale erbarmungslos zuschlug und wohl etliche accounts zerlegt hatte - nun ja eigentlich passierte genau das was martingale eben so gefährlich macht ... am Ende zerfetzt es früher oder später jeden account ... wenn mans überreizt !
"I DO it my way !" (frei nach F.S.)
Mein EA Portfolio: http://www.stevehopw...php?f=36&t=1374 (TGTFX, TGTFX1, TGTFX2, MANDL2007)

  #151
OFFLINE   Der-Sucher

Hi N-Bobler,;D

Ist ja nun schon wieder einen Monat her das hier was gepostet wurde. Wie schaut's denn aus mit euren Konten/Erfahrungen mit dem NB2?

Grüße
DS
Never give up, NEVER!

"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden." Hermann Hesse





0 Benutzer lesen gerade dieses Thema

0 Mitglieder, 0 Gäste, 0 anonyme Nutzer